Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
TH 2005
Originaltitel:Narok
Alternativtitel:Hell
Länge:89:45 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 16 Jahre
Regie:Tanit Jitnukul, Sathit Praditsarn, Teekayu Thamnitayakul
Buch:Marisa Mallikamarl
Kamera:Tanai Nimchareonpong, Kriangsak Sukkaphun
Darsteller:Nathawan Woravit, Baworanrit Chantasakda, Kom Chauncheun, Punyapon Dhajsonk, Wuttinan Maikan, Arkom Peedrakul, Dollaya Polthipattayakul, Nathawan Worawit
Vertrieb:Legend / Universum FIlm
Norm:PAL
Regionalcode:2
DVD-Start:02.08.2006 (Verleih) / 02.10.2006 (Kauf)



Inhalt
Ein Dokumentarfilmteam, unterwegs in der Einsamkeit der nächtlichen Landstraße, gerät in einen fatalen Verkehrsunfall. Als die Männer und Frauen erwachen, finden sie sich in der unvorstellbaren Apokalypse eines wüsten Landstrichs wieder - in der Hölle selbst. Gefangen an einem Ort der Qualen, verlassen von Gott und verfolgt von Dämonen, müssen einige von ihnen erkennen, dass ihre Zeit noch gar nicht gekommen ist. Der einzige Weg, den Tag des Jüngsten Gerichts zu überleben, ist der Anstieg durch die Kreise der Hölle, hinab in den tiefsten Schlund zum finsteren Herrscher höchstselbst. Die verzweifelten Menschen haben nur eine einzige Chance - doch für die meisten von ihnen endet der Weg durch das Inferno in einem unvorstellbaren Martyrium der Schmerzen ...

Bild
Format1,76:1 (anamorph)
NormPAL
 Der anamorphe Transfer wird überwiegend durch einen Rotfilter verfremdet, um die surreale Höllen-Atmosphäre zu erzeugen. In diesen Momenten muss nicht nur der Kontrast, welcher keine sauberen Schwarzwert fabriziert, unter diesem Stilmittel leiden, sondern auch die Schärfe lässt hin und wieder deutlich zu wünschen übrig. In den normalen Sequenzen hingegen bekommen wir saubere und kräftige Farben, sowie einen ordentlichen, dennoch keinesfalls perfekten Kontrast geboten und die Schärfe wirkt zu Beginn auch deutlich besser. Im Detailbereich können lediglich Close-Ups von Gesichtern wirklich überzeugen, der Rest wirkt mitunter sehr schwammig und teilweise unscharf. Zudem macht sich im Hintergrund leichtes Bildrauschen bemerkbar, welches aber nur selten als störend empfunden werden kann und die Schärfe etwas beeinträchtigt. Die Kompressionen arbeiten sauber und unauffällig im Hintergrund und auch Defekte oder Verschmutzungen sind hier keine auszumachen.
 ++++--

Ton
FormateDolby Digital 5.1, DTS 5.1 (nur dt.)
SpracheDeutsch, Thailändisch
UntertitelDeutsch
 Die deutsch synchronisierte Sprachfassung liegt uns einmal in Dolby Digital 5.1 und alternativ noch in DTS 5.1 vor. Unterschiede zwischen beiden Versionen gibt es keine - zumindest keine nennenswerten.
Insgesamt bekommen wir eine sehr schöne Klangkulisse geboten, welche vor allem nicht mit direktionalen Effekten geizt und des weiteren den Effektbereich mit einem sauberen Score und schönen Umgebungsgeräuschen füttert. Zwar fehlt es insgesamt etwas an Dynamik und vor allem Wucht, jedoch können wir mit dem Ergebnis recht zufrieden sein. Der Bass sorgt hin und wieder für etwas Druck und die Dialoge sind ebenfalls gut zu verstehen. Der thailändische Originalton klingt eine Spur harmonischer in den Stimmen, welche sich besser der Umgebung anpassen, als der vergleichbare deutsche Track, der wiederum etwas zu steril wirkt. Dennoch gibt es auch hier in puncto Raumklang keine nennenswerten Unterschiede. Optional lassen sich deutsche Untertitel hinzuschalten.
 ++++--

Extras
Extras
  • Szenen vom Dreh: Behind the Scenes of Hell (6:55 Min.)
  • Interviews:
    • S.Praditsarn & T.Thamnitayakul, Regie (2:51 Min.)
    • Wuttinan Maikan (1:31 Mn.)
    • Nathawan Worawit (2:50 Min.)
    • Punyapon Dhajsonk (3:10 Min.)
    • Sittichai Laungesalee (2:03 Min.)
    • Arkom Peedrakul (2:01 Min.)
    • Dollaya Polthipattayakul (2:09 Min.)
  • Deutscher Trailer (1:51 Min.)
  • Original Kinotrailer (1:51 Min.)
  • 2 TV-Spots (0:31 Min.)
VerpackungMetalpack (nur Verkauf)
 Die Extras sind recht mager ausgefallen, lediglich die knapp 16 Minuten an Interviews mit Cast & Crew sind recht nett und liegen deutsch untertitelt vor. Zudem gibt es noch knapp 7 Minuten an Impressionen vom Set, zwei TV-Spots, sowie den deutschen und den Original-Kinotrailer. Beim DVD-Start gibt es zusätzlich noch zwei Trailer weiterer Legend Entertainment-Titel.
 ++----

Fazit
"Hell" ist neben Interner Link"Scared" für mich die Enttäuschung des Jahres im Sektor des thailändischen Horrorfilms und schlussendlich ein gescheiterter Versuch, thailändische Mythologie und Aberglauben in einen Horrorfilm zu packen, der leider weder spannend noch wirklich brutal ausgefallen ist. Zwar wird hier gefoltert, malträtiert und getötet, was die Hölle nur so hergibt, doch leider verfehlt das gesamte Höllenszenario (bei mir) ihre Wirkung.
Es gelingt dem Regisseur-Team Tanit Jitnukul, Sathit Praditsarn und Teekayu Thamnitayakul einige ansprechende visuelle Spielereien auf Zelluloid zu bannen, so z.B. der extrem rötliche Farbfilter. Auch die verschwommenen Einstellungen, welche die Hitze der Hölle demonstrieren sollen, machen einiges her, mildern die gezeigten Foltereien auf der anderen Seite jedoch deutlich ab. Doch dies ist nicht mal so schlimm, wobei die Höllensequenzen bei einem Ittenbach-Film bestimmt nicht so "zahm" ausgefallen wären.
Richtig nervig sind aber die Darsteller, welche an Blödheit kaum noch zu übertreffen sind - und ganz ehrlich: jeder Einzelne hat das Fegefeuer verdient. Ein weiterer störender Punkt ist, dass "Hell" abgrundtief kitschig ist, was vielleicht nur auf uns so wirkt, weil wir mit der thailändischen Religion bzw. deren Mythen nichts anfangen können. Aber wie dem auch sein, die kitschigen Dialoge und das alberne Ende sind kaum auszuhalten...

Ich persönlich habe mich auf einen richtig bösen und düsteren Horrorfilm im gleichen Look gefreut, doch was uns letztlich vorliegt ist einfach langweilig und blöd. Eigentlich schade, denn technisch ist die DVD im guten Mittelfeld anzusiedeln, wurde jedoch mit etwas wenig Bonusmaterial ausgestattet. Dafür gibt es aber ein schönes Metalpack als Verpackung, alternativ zu den beliebten Steelbooks. Eine Prägung des "Hell"-Schriftzuges wäre jedoch noch schön gewesen.



Bilder der DVD




Druckbare Version
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.