Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
D, USA 2004
Originaltitel:Havoc
Länge:81:40 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 16 Jahre
Regie:Barbara Kopple
Buch:Stephen Gaghan, Jessica Kaplan
Kamera:Kramer Morgenthau
Musik:Cliff Martinez
SFX:LOOK! Effects Inc.
Darsteller:Anne Hathaway, Bijou Phillips, Shiri Appleby, Michael Biehn, Joseph Gordon-Levitt, Matt O'Leary, Freddy Rodríguez, Laura San Giacomo, Mike Vogel, Raymond Cruz, Alexis Dziena, Channing Tatum, Johnny Vasquez, Luis Robledo, Sam Hennings, Cecilia Peck, Josh Peck, Robert Shapiro
Vertrieb:e-m-s
Norm:PAL
Regionalcode:2



Inhalt
"Wir sind nichts weiter als gelangweilte Teenager", sagt Allison in die Kamera und zelebriert die bevorstehende Schlägerei als Event. Toby, Anführer der PLC Gang, schlägt den Kopf seines Gegners auf den Asphalt, immer wieder, bis die Cops eintreffen. Es sind Jugendliche aus Los Angeles’ Nobelviertel Pacific Palisades, die hier versuchen, eine Subkultur zu leben und sich dafür ihr eigenes Ghetto geschaffen haben. Weil sie sich einbilden, so ein "reales Leben" zu führen, im Gegensatz zum heuchlerischen Dasein ihrer reichen Eltern. Doch im wahren Ghetto gelten andere Regeln. Die beiden verwöhnten Girls Allison und Emily sind hier nicht willkommen und finden sich in einem Sumpf voller Drogen und Gewalt wieder ...

Bild
Format1.78:1 (anamorph)
NormPAL
 Gutes Bild, welches einen passenden schmuddligen Look trägt. Gestochen scharfe Bilder in Modenschau-Optik sind hier nicht zu erwarten, würden sich aber auch nicht so recht in die Geschichte einfügen können, die überwiegend in dunklen Gassen oder kleineren Häusern in den Ghettos spielt. Ein bisschen mehr Detail wäre schön gewesen, das Bild ist dank kräftiger Farben und einem gefälligen, wenn auch nicht sonderlich steilen Kontrasts aber nett anzusehen und besitzt meist die nötige Grundauflösung. Selbstverständlich ist das Material sauber bis auf den letzten Pixel und Rauschen nur in geringem Maße vorhanden. Wenn man also in einigen Szenen noch mehr Plastizität erreicht hätte, wären es 5 Punkte.
 ++++--

Ton
FormateDolby Digital 5.1 (Deu, En), DTS 5.1 (Deu)
SpracheDeutsch, Englisch
UntertitelDeutsch
 Sämtliche Szenen werden tonal ansprechend, aber nicht übermäßig aggressiv umgesetzt. Die Musik besitzt also neben Aktivität auf den hinteren Lautsprechern einen fülligen Klang, ertönt aber nicht zu bassreich, wie es dann beispielsweise einige Actiontitel können. Die deutschen Stimmen sind gut geworden und klarer als im mitunter etwas nuschelnden O-Ton, aber natürlich allein der Wortwahl wegen nicht mit diesem vergleichbar. Gegenüber der mit Schimpfworten und Beleidigungen vollgepumpten Straßen-Slang klingt die deutsche Synchro schon recht zahm. Die Surround-Möglichkeiten sind in beiden Sprachen gut für den Inhalt des Filmes geworden, auf mehr als kleinere Einspielungen darf man sich hier aber auch nicht einstellen, wobei der O-Ton stellenweise eine etwas anders gewichtete Abmischung bekommen hat.
 ++++--

Extras
Extras
  • Originaltrailer (1:46 Min.)
  • Bio- und Filmografien:
    • Anne Hathaway (5 Seiten)
    • Bijou Phillips (6 Seiten)
  • Weitere DVDs:
    • Running Scared (2:20 Min.)
    • Sky Fighters (1:45 Min.)
    • Cry_Wolf (2:16 Min.)
    • King's Game (2:14 Min.)
    • New Police Story (1:59 Min.)
    • Shadow Of Fear (1:08 Min.)
    • Ein ferpektes Verbrechen (1:04 Min.)
    • Flight 93 (1:33 Min.)
    • Desolation (1:53 Min.)
    • Wal-Mart - Der hohe Preis (2:26 Min.)
VerpackungKeepCase
 Infos zu den zwei Hauptdarstellern und ein Trailer sind nicht sehr viel.
 +-----

Fazit
Extrem gespaltene Meinungen über diesen Film spiegeln auch meinen Erstkontakt wieder: Nach etwa 10 Minuten hätte ich die DVD am liebsten in die Ecke geworfen, nicht wegen Verfehlungen in der Umsetzung, sondern weil man sich inhaltlich auf fragwürdigen Boden begibt und einer Jugendszene voller Selbstdarstellung und teenagerhaften Coolness-Gehabe zuträglich ist. Wenn man sich anschaut, wie Kinder schwerreicher Eltern aus Langeweile die Scheinidentität von Randgruppen annehmen (treffende Bezeichnung liefert ein Zitat: "weiße Nigger"), um sich von ihrem wohlhabenden Umfeld abgrenzen zu können, kommt mir das kalte Grausen. Hier wird eben jenes Klischee einer HipHop-Szene transferiert, welches man beispielsweise in Musikvideos so "schätzen" gelernt hat. Doch nach Kurzem entwickelt sich alles zum besseren, vor allem zu meinem Wohlgefallen hin. Das falsche Spiel wird entlarvt, die "coolen Teens cruisen mit ihren dicken Cars durch die abgefucktesten Blocks von Downtown" und plötzlich merkt man (auch als Zuschauer), dass hinter der Fassade nichts steht, mit dem man dem echten Leben begegnen könnte, hier: der Kriminalität in den Ghettos.
Der erste Kontakt mit einer Dealer-Bande wird dann auch ein beklemmendes Ereignis für die vier Party-Hopper, welches dann auch die Spreu vom Weizen trennt: Während sich die Jungs ihre Baggypants volllullen, finden die beiden Freundinnen Allision und Emily Gefallen am finstren, aber doch charismatischen Hector und suchen dessen Kontakt. Natürlich wird aus dem Spiel mit dem Feuer, einer Mixtur aus Drogen, Party und ein paar heißen Blick, ein gefährliches Aufeinandertreffen zweier Welten, die sich zwar ähneln, aber doch grundverschiedene Ursprünge haben. "Havoc" wird an dieser Stelle richtig interessant, spitzt sich dramatisch zu und entwickelt sich zu einem sehr sehenswerten Film, der den Gangster-Rapper-Mythos mal ordentlich durchschüttelt und zum Überdenken anregt. Die beiden jungen Hauptdarstellerinnen liefern eine glaubwürdige Performance ab und durch das authentischere Setting verschwindet auch der penetrante Nebengeschmack, wenn sich die Kopien den Originalen stellen und merken müssen, dass sie ihren goldenen Käfig besser nie verlassen hätten. Damit kann man dann auch nicht mehr geltend machen, dass der Film auf eine bestimmte Zielgruppe zugeschnitten war, denn diese wird nach dem albernen Gehabe der ersten 10 Minuten sicherlich ziemlich vor den Kopf gestoßen. So, das darf man verraten, entwickelt sich aus der Situation auch eine Misere, denn während Jennifer schlau genug ist, frühzeitig den Rückzieher zu machen, ist ihre Freundin immer noch benebelt von den harten Jungs der sonstwievielten Street und ihrem gefährlichen Spiel ...



Bilder der DVD




Druckbare Version
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.