Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
USA 1989
Originaltitel:Chopper Chicks in Zombietown
Alternativtitel:Cycle Sluts
Länge:85:42 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:Keine Jugendfreigabe
Regie:Dan Hoskins
Buch:Dan Hoskins
Kamera:Tom Fraser
Musik:Daniel May
SFX:Arthur Brewer, Tanner Brewer, Leo Leoncio Solis
Darsteller:Jamie Rose, Catherine Carlen, Lycia Naff, Vicki Frederick, Kristina Loggia, Gretchen Palmer, Nina Peterson, Whitney Reis, Don Calfa, Martha Quinn, Earl Boen, Ed Gale, Billy Bob Thornton, Lewis Arquette, Hal Sparks, Cameron Milzer
Vertrieb:Universum Film / Legend
Norm:PAL
Regionalcode:2
DVD-Start:15.02.2006 (Verleih) / 18.04.2006 (Kauf)



Inhalt
Eine Gang von weiblichen Bikern, besser bekannt als „Cycle Sluts“, fahren durch die kleine Wüstenstadt Zariah, um sich auf Kosten der Anwohner ein wenig zu amüsieren. Sie finden jedoch heraus, dass Willum (Don Calfa), ein völlig verstörter Wissenschaftler, die Leichen der Verstorbenen wieder ausgräbt, um sie zu Zombies zu machen, die fortan in einer alten Mine nach kostbaren, aber tödlichen, radioaktiven Material schürfen sollen. Seine Pläne scheitern aber, denn die Zombies brechen aus ihrem Versteck aus und greifen die Bewohner des Dörfchens an. Nun ist es nicht nur an der Zeit für die Biker-Gang, einen bis an die Zähne bewaffneten Bus voller blinder Schüler zu retten, sondern auch die Armee der lebenden Toten auszurotten …

Bild
Format1.33:1 (Vollbild)
NormPAL
 Sind wir ganz ehrlich, so müssen wir zugeben, dass wir bei dieser Troma-Produktion keinen außerordentlich guten Transfer erwartet haben und so verwundert die vorliegende Bildqualität eigentlich eher weniger. Neben einem extremen Bildrauchen und der katastrophalen Farbgebung, welche deutlich zu kräftig und übersteuert erscheint, so dass teilweise ganze Gesichter in einen rötlichen Farbbrei verwandelt werden, ist es auch dem schwachen Kontrast zu verdanken, dass der Transfer alles andere als gute Werte abliefert. Auch der Schwarzwert kann gerade einmal als ausreichend bewertet werden und die Schärfe befindet sich ebenfalls auf einem nicht sonderlich ansprechenden Niveau. Überwiegend unscharf, matschig und kaum detailliert, erinnert der Transfer mehr an ein VHS-Band. Dafür arbeiten die Kompressionen recht ordentlich und Blockrauschen oder Artefaktebildung fällt hierbei nur äußerst selten auf. Zu Beginn stört eine recht starke Anzahl von Defekten und Kratzern die Vorlage, was sich aber im weiteren Verlauf abschwächt und dann nur äußerst selten zu sehen ist. Insgesamt eine der Produktion bedingt gute Umsetzung, auch wenn man hier nie über VHS-Niveau hinaus kommt.
 ++----

Ton
FormateDolby Digital 1.0 (Mono)
SpracheDeutsch, Englisch
UntertitelDeutsch
 Die deutsche Monospur klingt gut verständlich und kommt ohne größere Fehler aus. Verzerrungen oder Defekte finden sich hier kaum und selbst hörbares Rauschen ist hier nicht auszumachen. Dafür klingt die deutsche Spur etwas dumpfer als der englische Monotrack, der lauter und natürlicher klingt. Optional lassen sich deutsche Untertitel hinzuschalten.
 +++---

Extras
Extras
  • Original-Trailer (1:41 Min.)
  • Trailershow:
    • Chopper (1.51 Min.)
    • Mörderspinnen (1:51 Min.)
    • Planet der Vampire (2:11 Min.)
    • The Last Horror Movie (1:27 Min.)
    • Bloody Mallory (0:49 Min.)
    • The Bunker (1:34 Min.)
    • Devilman (1:33 Min.)
    • Deranded (1:38 Min.)
VerpackungKeepCase im Schuber
 Als Bonus wird uns der Original-Trailer und eine Trailershow spendiert. Zwar nicht viel, aber immerhin mehr als bei der UK-DVD.
 ------

Fazit
"Jesus, blind kids, a midget ..." - "Dwarf!" - " ... dwarf, dikes on bikes - we could start a side-show!" (Filmzitat)

Ach, was waren die 80er Jahre doch schön. Hier machte man sich weder Sorgen um einen absolut beknackten Filmtitel, noch über ein sinnfreies Drehbuch, welches scheinbar geschrieben wurde, um der ganzen Horde von Laiendarstellern und Statisten das Gefühl zu vermitteln, sich bei einer richtigen Filmproduktion zu befinden.
"Chopper Chicks in Zombietown" gehört zu einer aussterbenden Sorte trashiger Streifen, in dem sich ebenso trashige wie knackige Schnittchen, oder besser die "biker bitches", in eng anliegender Lederkluft durch eine Horde debiler Zombies knallen. Hier ist purer Rock'n'Roll angesagt, gewürzt mit sinnfreien Dialogen, platten Humor und affenstarker Musik. Das Ganze ist zwar nicht viel mehr als ein typischer B-Movie-Spaß, aber mehr braucht es auch nicht, um uns in Entzückung zu versetzten.
Viel Blut dürfen wir allerdings nicht erwarten, weshalb für mich die deutsche Freigabe ab 18 Jahre unerklärlich bleibt. Hier ist in den letzten Monaten deutlich heftigeres ab 16 Jahren durchgekommen als die paar fliegenden Gliedmaßen in "Chopper Chicks in Zombietown". Nichtsdesotrotz werden Trash- und Troma-Fans voll auf ihre Kosten kommen und können sich knapp 86 Minuten lang einen durchgeknallten Zombie-Spaß hingeben, der zwar zu Beginn etwas Zeit braucht, um richtig in die Gänge zu kommen, aber dann mit einem Feuerwerk an tromatisch-grotesker, guter Laune aufwarten kann.

Die DVD aus dem Hause Legend Home Entertaiment wartet mit einer Troma typischen Bild- und Tonqualität auf (besser gibt es den Film weltweit nicht) und spendiert uns wenigstens den Original-Trailer und eine nette Umverpackung in Form von einem edlen Schuber. Wobei das Design an sich nicht so passend ist und kein Tromafeeling aufkommen lässt. Trotzdem eine Pflichtanschaffung für alles Fans trashiger Filmkultur ...



Bilder der DVD




Druckbare Version
Chopper Chicks in Zombietown
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.