Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
UK 1984
Originaltitel:Robin of Sherwood
Alternativtitel:Robin Hood
Länge:311:56 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 12 Jahre
Regie:Ian Sharp
Buch:Richard Carpenter
Kamera:Brian Morgan, Bob Edwards
Musik:Clannad
SFX:Ken Lailey
Darsteller:Michael Praed, Claire Toeman, Stuart Linden, Philip Davis, Anthony Valentine, Robbie Bulloch, Martin West, Nickolas Grace, Judi Trott, Clive Mantle, Peter Llewellyn Williams, Robert Addie, Ray Winstone, Phil Rose, John Abineri, Mark Ryan, Philip Jackson, Jeremy Bulloch
Vertrieb:Koch Media
Norm:PAL
Regionalcode:2
DVD-Start:11.08.2006 (Kauf)



Inhalt
Robin Hood ist ein Teil des Waldes, in dem er lebt, untrennbar verbunden mit der Natur, die ihn umgibt. Und doch ist er vom Schicksal gezwungen, eine Bande junger, mutiger Aufständischer im verzweifelten Kampf gegen die normannischen Besatzer anzuführen und das Herz von Lady Marion für sich zu gewinnen.

Episoden Staffel 1:

1.Der magische Pfeil (Robin Hood and the Sorcerer Part.1)
Alte Geschichten - neu erzählt. Die Abenteuer des edlen englischen Räubers Robin Hood - von dem niemand weiß, ob er wirklich gelebt hat - wurden für diese Serie mit noch sehr jungen Darstellern verfilmt. In der ersten Episode bricht Robin aus der Burg von Nottingham aus. Zusammen mit Gleichgesinnten beginnt er den Kampf gegen die Unterdrückung durch die Normannen. Dabei lernt er die schöne Lady Marion kennen und verliebt sich in sie.

2.Der Wettkampf (Robin Hood and the Sorcerer Part 2)
Ein Pfeil, den unterdrückten Angelsachsen heilig, ist in die Hände des Sheriffs von Nottingham geraten. Der will ihn als Lockmittel benutzen, setzt ihn als Preis bei einem Wettschießen aus. Sicherlich, so denkt der Bösewicht, wird sich auch Robin Hood beteiligen. Wer aber erringt die begehrte Trophäe? Ein weißhaariger alter Mann, der verblüffend gut schießen kann. Sollte der siegreiche Bogenschütze vielleicht Robin sein?

3.Die Hexe von Elsdon (The Witch of Elsdon)
Guy von Gisburne, der Gehilfe des Sheriffs, ist von Jennet abgewiesen worden und rächt sich - er bezichtigt sie, die doch nur ihrem Thomas eine treue Frau war, der Hexerei. Prompt werden Jennet und Thomas zum Tode verurteilt. Es gibt nur eine Chance: Jennet soll Robin Hood mit einem ihrer Kräutertränke betäuben! Doch da hat sich der Sheriff verrechnet ...

4.Die Kreuzritter (Seven Poor Knights from Acre)
Wenn Robin Hood den Zweikampf gegen Heinrich von Erlichhausen verliert, hat er sein Leben verwirkt ... Die Kreuzritter verdächtigen Robin, einen heiligen Gegenstand gestohlen zu haben. Sie nehmen den jungen Much als Geisel und wollen ihn töten, falls sie das verschwundene Stück nicht innerhalb eines Tages wiederhaben. Robin macht sich auf die Suche nach dem Dieb.

5.Der Minnesänger (Alan A Dale)
Alan A Dale vom Stande der Minnesänger reitet seiner Angebeteten hinterher. Der raffgierige Sheriff hat sie wegen der Mitgift von 10000 Silberlingen geraubt und zu seiner Frau erkoren. Robin beschließt, dem Barden zu helfen. Doch sein erster Versuch, dem Gehilfen des Sheriffs Braut und Geld wieder abzujagen, schlägt fehl. So schmiedet Robin einen raffinierten Plan.

6.Richard Löwenherz (The King's Fool)
König Richard Löwenherz ist nach England zurückgekehrt. Als er sich im Sherwood Forest von seinen Leuten entfernt, wird er von Räubern überfallen. Zum Glück gelingt es Robin und seinen Gefährten, ihn zu befreien. Aus Dankbarkeit lädt der König sie zu einem Fest auf das Schloß ein. Sehr zum Mißfallen des Sheriffs von Nottingham, der durch Robin seine Machtinteressen gefährdet sieht.

Bild
Format1,33:1 (Vollbild)
NormPAL
 Zu allererst ist es das extreme Bildrauschen, was dem Vollbildtransfer gehörig zusetzt. Das ständig konstante Grieseln mindert dementsprechend das Schärfeverhalten, welches aber trotz des starken Rauschens noch überraschend angenehme Werte abliefert, auch wenn wir auf Detailschärfe verzichten müssen. Defekte und Verschmutzungen treten hier vereinzelt zwar auf, stören aber nicht weiter. Die Kompressionen arbeiten zudem recht sauber im Hintergrund, wodurch sich unschönes Blockrauschen oder gar Artefaktebildung auf ein Minimum reduziert. Alles andere wäre wohl auch kaum zu ertragen gewesen. Der Kontrast gibt sich hierbei recht wechselhaft und neigt hin und wieder zu leichten Überstrahlungen und kann in dunklen Sequenzen schon einmal feinere Details verschlucken. Auch die Farbgebung ist recht wechselhaft ausgefallen, wirkt teilweise etwas zu blass und ausgewaschen und dann wieder recht satt und kräftig. Insgesamt also ein ziemlich schwierig einzuordnender Transfer, bei dem Koch Media auf jegliche Art der Verschlimmbesserung (Weichzeichner) verzichtet hat und uns somit ein vom Alter gezeichnetes, aber durchaus ansehbares Vollbild abliefert.
 ++----

Ton
FormateDolby Digital 2.0 (Mono)
SpracheDeutsch, Englisch
UntertitelDeutsch
 Der deutsche Monoton wurde auf die beiden Frontlautsprecher gelegt und wartet mit einer guten Dialogwiedergabe auf, welche allerdings etwas zu steril und teilweise blechern klingt. Dabei sind nur selten leichte Verzerrungen auszumachen und lediglich leichtes Rauschen ist im Hintergrund als "störend" zu empfinden. Die englische Tonspur klingt im Dialogbereich deutlich harmonischer und nicht so dominant wie die deutsche Synchronisation, ist aber ebenfalls nicht frei von Verzerrungen. Da damals bereits vor der Synchronisation einiges herausgeschnitten wurde, liegt uns bei einigen Folgen keine durchgehend deutsche Sprachfassung vor. Dies löst Koch Media ganz einfach, in dem sie die damals gekürzten Szenen im englischen Original belassen und deutsch untertitelten.
 ++----

Extras
Extras
  • 24-seitiges Booklet mit Infos zu Serie und Charaktere
DVD 1
  • 1. Der magische Pfeil (52:02 Min.):
    • Audiokommentar von Autor Richard Carpenter und Regisseur Ian Sharp (englisch mit deutschen Untertiteln)
  • 2. Der Wettkampf (52:32 Min.):
    • Audiokommentar von Autor Richard Carpenter und Regisseur Ian Sharp (englisch mit deutschen Untertiteln)
  • 3. Die Hexe von Elsdon (52:18 Min.)
DVD 2
  • 4. Die Kreuzritter (51:04 Min.)
  • 5. Der Minnesänger (51:36 Min.)
  • 6. Richard Löwenherz (52:24 Min.):
    • Audiokommentar von Autor Richard Carpenter und Regisseur Ian Sharp (englisch mit deutschen Untertiteln)
Bonus-DVD
  • The Making of "Robin Hood" (59:32 Min.)
  • Outtakes (8:31 Min.)
  • "The Electric Theatre Show" - TV-Featurette von 1983 (24:54 Min.)
  • "The Electric Theatre Show" - 14 unveröffentlichte Aufnahmen (67:07 Min.)
  • Promo-Aufnahmen von Clannad (11:55 Min.)
  • Bildergallerie (175 Bilder)
VerpackungDigipack
 In puncto Bonusmaterial hat sich Koch Media richtig viel Mühe gegeben. Nicht nur die schöne Umverpackung im edlen und stabilen Digibook mit unten und oben offenem Schuber macht diese Serien-Veröffentlichung zu einer der besten dieses Jahres, auch das Vorhandensein einer umfangreich ausgestatteten Bonus-DVD lässt Fanherzen höher schlagen.
Zu allererst wurden drei der insgesamt sechs Episoden mit einem informativen und zudem noch deutsch untertitelten Audiokommentar vom Regisseur Ian Sharp und Drehbuchautor Richard Carpenter ausgestattet. Auf der Bonus-Disc selbst finden wir dann ein knapp 60minütiges Making of, was den Namen allemal verdient hat. Einblicke hinter die Kulissen gibt es zwar so gut wie keine, dafür wurden aber noch einmal nahezu alle relevanten Beteiligten zusammen getrommelt und diese wissen eine Menge über die Entstehung der etwas anderen Robin Hood-Geschichte und den Dreharbeiten zu berichten. Weiter geht es mit etwas über acht Minuten an lustigen Outtakes und netten Einblicken hinter den Kulissen zu "Robin of Sherwood". Die darauf folgende Dokumentation "Electric Theatre Show" aus dem Jahre 1983 befasst sich mit Richard Carpenter und seiner Idee zu der "Robin Hood"-Serie. Hier bekommen wir ebenfalls ein paar nette Einblicke hinter die Kulissen geboten, zudem kommen einige Beteiligte zu Wort und werden interviewt. Das Ganze hat eine Spielzeit von knapp 25 Minuten und ist ebenfalls sehr interessant und sehenswert ausgefallen. Danach gibt es noch knapp 67 Minuten an unveröffentlichten Aufnahmen von der "Electric Theatre Show"-Doku, welche wir in Form von Interviews, Behind the Scenes-Aufnahmen etc. serviert bekommen, einige davon aber leider ohne Ton. Zum Schluss gibt es noch 12minütige Probeaufnahmen von der Band Clannad (leider ohne Ton) und eine Bildergalerie mit 175 Fotos, welche teilweise eine Qualität aufweisen, in der wir die Serie heute gerne sehen würden.
Wer danach immer noch nicht satt ist, darf sich dem 24seitigen Booklet zuwenden, in dem ihr noch mehr über die Serie und die einzelnen Charaktere erfahren könnt. Zum Schluss sei noch mal betont, dass das komplette Zusatzmaterial deutsch untertitelt vorliegt.
 +++++-

Fazit
Die Idee zur Serie "Robin of Sherwood" stammt aus den Federn von Richard Carpenter, der bereits die Vorlage für Serien-Klassiker wie Interner Link"Catweazle", "Dr. Snuggles" und "Fünf Freunde" schrieb. Das interessante an dieser augenscheinlich x-ten Verfilmung der weltweit berühmten Helden-Saga war jedoch das Einbringen von Fantasy- und Mystikelementen, sowie eine deutlich realistischere Abhandlung der Figuren und der gesamten Zeitepoche. Carpenters Serie wirkt düsterer und realistischer als jemals eine "Robin Hood"-Verfilmung zuvor. Keine schnieken, hochgestylten Protagonisten in Strumpfhosen, keine Kulissen, die als solche zu erkennen wären, und zudem wurde drauf geachtet, Szenen, welche im Sherwood Forrest spielten, auch wirklich in einem Wald spielen zu lassen. Kurz gesagt: Man hat versucht das Mittelalter so realistisch wie möglich darzustellen. Aber nicht nur das Setting musste stimmen, sondern auch die Wahl der richtigen Darsteller entscheidet bei solch einer Serie über Sieg und Niederlage. Mit dem damals nur 23 Jahre jungen Michael Praed traf man nicht nur eine mutige, sondern vor allem die richtige Wahl, ihn als Robin Hood der 80er Jahre dem Publikum zu präsentieren. Praed entsprach nicht dem typischen Robin-Gesicht, war für seine Rolle eigentlich viel zu jung und insgesamt genau das Gegenteil von Errol Flynn ("Die Abenteuer des Robin Hood", 1938), oder Douglas Fairbanks, welche beide die damals wohl berühmtesten Robin Hood-Darsteller waren. Doch Richard Carpenter und Produzent Paul Knight wussten, was sie taten und der enorme Erfolg gab ihnen letztlich recht und lies "Robin of Sherwood" zu einer der besten, wenn nicht sogar der besten Interpretation des Stoffes werden, die auch über 20 Jahre später noch in allen Belangen perfekt funktioniert.
Der Fantasy Touch, den man bereits in der Musik der irischen Gruppe Clannad heraushört, wirkt hierbei nie fehl am Platz oder gar aufgesetzt, sondern findet in der ersten Staffel, welche komplett von Ian Sharp inszeniert wurde, die ideale Mischung aus Realität und Fantasy. Dies gelangt außerhalb der "Robin of Sherwood"-Serie lediglich noch dem Kinofilm "Robin Hood - König der Diebe" aus dem Jahre 1991, bei dem Kevin Costner in die Fußstapfen des Volkshelden schlüpfen durfte. Dieser gelungene Versuch, das Thema Robin Hood in die 90er zu übertragen, ähnelt Carpenters Version recht stark und lies sich in vielerlei Hinsicht stark von der britischen Serie inspirieren. Das Schöne an "Robin of Sherwood" ist, dass die Serie so zeitlos ist, sie wird nicht langweilig, bietet gute Charaktere und stimmige Settings. Sie versprüht den Charme der 80er und lässt den Mythos Robin Hood neu aufblühen. Schade, dass nach der dritten Staffel Schluss war.

Bildtechnisch mit Sicherheit nicht das Beste was uns Koch Media hier bietet, aber die Präsentation der kompletten ersten Staffel macht einiges wieder wett. Allein das umfangreiche Bonusmaterial lässt jedes Fanherz höher schlagen, zudem wurden sämtliche Extras deutsch untertitelt und alle Folgen liegen in ihrer völlig unzensierten Fassung vor. Abgerundet wird dies alles durch eine edles Digibook, welches sich als wahrer Blickfang entpuppt. Hier dürfen wir uns schon auf die beiden nächsten Staffeln freuen, welche hoffentlich genauso liebevoll umgesetzt werden.



Bilder der DVD




Druckbare Version
Robin Hood (Die 2. Staffel)
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.