Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
FR 1998
Originaltitel:Couloirs du temps: Les visiteurs 2, Les
Alternativtitel:Besucher Teil 2, Die
aka. Corridors of Time, The
aka. Corridors of Time: The Visitors II, The
aka. Couloirs du temps, Les
aka. Zeitritter, Die
Länge:112:51 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 6 Jahre
Regie:Jean-Marie Poiré
Buch:Jean-Marie Poiré, Christian Clavier
Kamera:Christophe Beaucarne
Musik:Eric Levi
SFX:Rodolphe Chabrier
Darsteller:Christian Clavier, Jean Reno, Muriel Robin, Marie-Anne Chazel, Christian Bujeau, Claire Nadeau, Christian Pereira, Marie Guillard, Jean-Paul Muel, Franck-Olivier Bonnet, Michel Crémadès, Jacques François, Jean-Marc Huber, Sylvie Joly, Jacques Mathou, Philippe Morier-Genoud, Pierre Vial
Vertrieb:Universum Film / Tobis
Norm:PAL
Regionalcode:2
DVD-Start:15.05.2006 (Kauf)



Inhalt
Vor langer Zeit mixte ein Hexenmeister einen Zaubertrank, der es ermöglichte, in die Zukunft zu reisen. Da es in den 90er Jahren noch einiges zu tun gibt, machen sich zwei durchgeknallte Ritter auf den Weg durch die Zeit. Doch was sie hinterlassen, ist ein einziges Chaos. Der heilige Zahn ist gestohlen worden. Seit Jahrhunderten war dieser ein Garant für Gebärfreudigkeit. Nun steht die Zukunft eines Adelsgeschlechts nach dem Raub dieses Zahns auf wackeligen Beinen. Ritter Godefroy bleibt also nichts anderes übrig, als den Zahn zu finden, damit endlich wieder Ruhe und Frieden einkehrt. Doch etwas, nein, alles geht schief ...

Bild
Format1.66:1 (anamorph)
NormPAL
 Die brillante und satte Farbgebung, sowie der ausgewogene Kontrast, der zudem mit einem hervorragenden Schwarzwert aufwarten kann, überzeugt genauso wie die wirklich gute Schärfe. Dank Nachschärfung wird der anamorphe Transfer stets sehr plastisch und scharf wiedergegeben, wobei die Kanten hin und wieder leichte Doppelkonturen offenbaren. Die Detailschärfe befindet sich ebenfalls auf einem guten bis sehr guten Niveau und gibt sich vor allem in Nahaufnahmen sehr detailliert. Leider kann dieser Standard nicht durchgehend gehalten werden, was zufolge hat, dass die Detailschärfe in einigen Szenen abfällt und vor allem in Totalen etwas weicher wirkt. Dies mag unter anderem daran liegen, dass hier mit Rauschfiltern gearbeitet wird, was dem Transfer zusätzlich etwas an Brillanz raubt. Dafür ist das Bild nahezu frei von störenden Defekten und Verschmutzungen, auch das durch Filter geschmälerte Rauschen ist nur ganz dezent auszumachen. Dafür fällt im Hintergrund Blockrauschen etwas deutlicher auf und hin und wieder lässt sich dezente Artefaktebildung beobachten. Dennoch ein überzeugender Transfer, der vor allem im Bereich Kontrast und Schärfe auftrumpfen kann.
 ++++--

Ton
FormateDolby Digital 5.1
SpracheDeutsch, Französisch
UntertitelDeutsch
 Die Rears werden bei dem deutschen Dolby Digital 5.1 Mix überwiegend für die Umgebungsgeräusche genutzt, welche maßgeblich für den angenehmen Raumklang verantwortlich sind, der uns hier geboten wird. Jedoch dürfen wir weder Effektgewitter noch brachiale Surroundeffekte erwarten. Vielmehr unterstützen die Rears die Front mit gut eingesetzten Effekteinsätzen und auch der Score darf sich sauber auf alle Kanäle verteilen. Ingesamt könnte die Abmischung aber ein wenig effizienter sein und sich hin und wieder mehr von der gut verständlichen Front lösen, was vor allem in Actionszenen zur Geltung kommt. Hier fehlt es dann meistens an Druck und Dynamik und eine etwas präzisere und kräftigere Abmischung hätte der Klangkulisse durchaus gut getan. So bleibt eine etwas frontlastig geratenes, dennoch in den passenden Momenten räumlich wirkendes Klangbild. Der französische 5.1 Track klingt nicht nur etwas lauter, sondern auch eine Spur weiträumiger und natürlicher in den Stimmen, was ihn zum besseren Mix von beiden werden lässt. Optional werden uns deutsche Untertitel spendiert.
 ++++--

Extras
Extras
  • Geschnittene Szenen (17:38 Min.)
  • Karaoke (0:54 Min.)
  • Interviews mit Cast & Crew:
    • Jean Marie Poiré (8:39 Min.) [dt. Voice-Over]
    • Christian Clavier (6:31 Min.) [dt. Voice-Over]
    • Jean Reno (3:20 Min.) [dt. Voice-Over]
    • Muriel Robin (4:19 Min.)
    • Marie-Anne Chazel (4:36 Min.)
  • 7 Hinter den Kulissen Clips:
    • In der Küche (1:57 Min.)
    • Der Herzog bricht auf (2:06 Min.)
    • Godefroys Ankunft (3:16 Min.)
    • In der Folterkammer (5:10 Min.)
    • Die Hochzeit (3:48 Min.)
    • Beatrices Haus (3:41 Min.)
    • Hinter den Kulissenzum Karaoke Clip (1:16 Min.)
  • Kinotrailer & TV-Spots:
    • Französischer Kinotrailer (1:57 Min.)
    • Deutscher Kinotrailer (1:41 Min.)
    • 4 TV-Spots (1:55 Min.)
  • Cast & Crew Biografien:
    • Christian Clavier
    • Jean Reno
    • Marie-Anne Chazel
    • Jean-Paul Muel
  • Trailershow:
    • Die Besucher [OF] (1:52 Mn.)
    • Wasabi (1:50 Min.)
    • Asterix & Obelix: Mission Kleopatra (1:54 Min.)
    • Asterix und die Wikinger (1:10 Min.)
    • (T)raumschiff Surprise (1:55 Min.)
    • Jet Lag oder wo die Liebe hinfällt (1:28 Mn.)
VerpackungDigiPack
 Die Extras der "Special Edition" können sich sehen lassen. Neben einem ansprechenden Menü werden uns rund 18 Minuten an geschnittenen Szenen, sowie 24 Minuten anhand von sieben "Hinter den Kulissen"-Clips geboten, welche uns einen wirklich sehr schönen Einblick hinter die Kulissen gewähren. Beide Feaurettes wurden sogar komplett deutsch untertitelt. Ebenfalls deutsch untertitelt sind die fünf Cast & Crew-Interviews, wobei drei davon mit deutschen Voice-Over-Stimmen begleitet werden. Danach dürfen wir uns diverse Cast & Crew-Infos, sowie Trailer und TV-Spots anschauen. Auch eine Trailershow mit sieben weiteren Filmausschnitten aus dem Universum Film-Programm darf nicht fehlen. Zum Schluss könnt ihr eure Französischkenntnisse noch anhand von einem knapp 1minütigen Karaoke Teaser unter Beweis stellen.
 +++---

Fazit
Nach einer kurzen Zusammenfassung des ersten Teiles aus dem Jahre 1993 schließt "Les Couloirs du temps: Les visiteurs 2", so der französische Originaltitel von "Die Zeitritter", nahtlos an seinen Vorgänger an und schleudert den Zuschauer direkt ins actionreiche Geschehen durch die Jahrhunderte. Sollte man den ersten Teil noch nicht gesehen haben, wird man zwar anfänglich so seine kleine Schwierigkeiten haben der Geschichte zu folgen. Doch nach wenigen Minuten scheint dies wie weggeblasen und man wird das Gefühl einfach nicht los, die beiden chaotischen Schergen aus dem Mittelalter bereits ewig bei ihren Abenteuern beiseite gestanden zu haben. War Jean-Marie Poirés "Die Besucher" damals schon eine überzeugende französische Komödie mit Jean Reno (Interner Link"León - Der Profi") und Christian Clavier ("Asterix & Obelix: Mission Kleopatra") in den Hauptrollen gelungen, so steht die Fortsetzung dem ersten Teil in nichts nach und setzt stellenweise sogar noch eins drauf. Verschnaufpausen gibt es hier nicht und jeder der unzähligen Gags zündet und endet nie in reinem Klamauk. Christian Clavier als hyperaktiver Recke von Jean Reno stielt allen anderen erneut die Show und ist hier in etlichen Nebenrollen zu sehen. Dabei bleibt kein Auge trocken und stellenweise schmeckt dies alles nach einer modernisierten Version von Interner Link"Catweazle", denn wenn Christian Clavier als Jacquouille la Fripouille auf Entdeckungsreise geht, sind brennende Fernseher, fliegende Feuerwehrmänner und eine chaotische Hochzeit vorprogrammiert.
Hier stimmt einfach alles und es ist wirklich schade, dass nach dem offenen Ende nie ein dritter Teil gekommen ist, sondern stattdessen nur ein Remake des ersten Teils in Co-Operation mit Hollywood.

Die Special Edition-DVD erscheint in einem schönen Digipack mit Schuber und überzeugt somit nicht nur durch seine gute Bild- und Tonqualität. Auch die Extras können sich sehen lassen, jedoch fehlen die beiden Audiokommentare der französischen DVD.



Bilder der DVD




Druckbare Version
  
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.