Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
KR 1999
Originaltitel:Ring
Länge:105:08 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 16 Jahre
Regie:Dong-bin Kim
Buch:Dong-bin Kim, Kôji Suzuki
Kamera:Mauricio Dortona, Chul-hyun Hwang
Musik:Il Won
Darsteller:Eun-Kyung Shin, Seung-hyeon Lee, Jin-yeong Jeong, Chang-wan Kim, Du-na Bae, Ggoch-ji Kim
Vertrieb:I-On New Media
Norm:PAL
Regionalcode:2



Inhalt
Eine Reihe unerklärlicher Todesfälle unter Teenager weckt das Interesse der Journalistin Sun-Ju. Gemeinsam mit dem Pathologen Cho versucht sie, diesem offensichtlich tödlichen Geheimnis, das sich um die verstorbenen Schüler rankt, auf den Grund zu kommen und stößt dabei auf ein mysteriöses Videoband. Die verstörten Bilder auf dieser Kassette, aber vor allem die von einem unbekannten Anrufer überbrachte Botschaft, dass sie in 7 Tagen sterben wird, lösen in Sun-Ju Todesängste aus. Sie begibt sich auf die Suche nach dem Ursprung dieses Bandes und kommt dabei einem grauenhaften Fluch auf die Spur ...

Bild
Format1.85:1 (anamorph)
NormPAL
 Anamorph, aber trotzdem unterdurchschnittlich ist die abgelieferte Bildleistung, die sich wegen schwacher Farbwerte (zu dunkel oder leicht grünstichig, also eher trist), einem wenig entzückenden Kontrast mit zumindest gutem Schwarzwert und einer höchstens befriedigenden Schärfe unter Wert kauft. Dank viel zu häufiger Kratzer und einem deutlich sichtbaren Ghosting, welches sowohl verwischte Verkämmungen als auch Kompressions bedingtes Nachziehen entdecken lässt, kann hier kaum mehr als 3 Punkte herauskommen und selbst das ist mangels Schärfe, die stellenweise einfach zu weit abrutscht, noch gut. Auf Flackern und Moiré-Muster muss man sich ebenso einstellen wie auf dezente verschleiernde Effekte in Bewegungen, die man entweder als leichtes Ruckeln oder schlicht als Dreck auf der Mattscheibe wahrnehmen könnte. Alles wenig überzeugend!
 +++---

Ton
FormateDolby Digital 5.1
SpracheDeutsch, Koreanisch
UntertitelDeutsch
 "The Ring Virus" verhält sich oft ruhig, was dem Spannungsaufbau zugute kommen soll und weswegen die lauteren Szenen umso brachialer ausfallen, obwohl hier nicht wirklich viel geboten wird. Für ein paar kurze Surround-Effekte reicht es dennoch, die dann räumlich füllend, aber nicht wirklich griffig vorgetragen werden. Dabei bleibt die Qualität des restlichen Klanges zurück - bis auf ein halbwegs sauberes Stereogebilde, das etwas klarer noch sein könnte. Der koreanische O-Ton hat dem nichts hinzuzufügen und ist ebenso wesentlich zaghafter als es für einen Film wie "The Ring Virus" sein sollte. Die deutschen Untertitel auf Spur 2 übersetzen u.a. die Credits und Zwischeninformationen wie das Video, es gibt auf Spur 1 aber noch eine vollständige Texteindeutschung. Zwar nur insgesamt nur 3 Punkte, dafür aber mit Aufwärtstendenz.
 +++---

Extras
Extras
  • Trailer (2:19 Min.)
  • Trailer 2 (0:39 Min.)
  • Trailershow:
    • Casshern (2:03 Min.)
    • Calvaire (1:53 Min.)
    • Last Goodbye (2:26 Min.)
    • Matando Cabos (2:25 Min.)
    • Memories Of Murder (1:59 Min.)
    • Mysterious Skin (2:06 Min.)
    • Preacher - Der Haschpapst (1:53 Min.)
    • Severed - Forest Of The Dead (1:20 Min.)
    • Survive Style (1:37 Min.)
    • The Heart Is Deceitful Above All Things (1:41 Min.)
 Hier hat man trotz gutem Menu-Aufbau nichts weiter aufgetrieben. Abgesehen von einem Trailer, einem Teaser und der ausführlichen I-On-Trailershow.
 ------

Fazit
Einen reichlich schweren Stand hat das südkoreanische Remake der Erfolgsformel Interner Link"Ringu" nicht nur deshalb, weil es einfach kaum an das Original heranreicht, sondern auch, weil erst im Jahre 8 nach dem großen japanischen Gruselhorror die deutsche DVD zu diesem Remake in den Läden steht, wo wir doch schon mit etwa 6 Milliarden Kopien beschossen wurden, die es alle versuchten, es etwas abgewandelt oder etwas besser zu machen. Unter beiden Gesichtspunkten ist "The Ring Virus" daher schon ein Reinfall aber auch sonst kann ich mich mit der etwas drögen Variation der Geschichte um den Fluch des schwarzhaarigen Mädchens nicht so recht anfreunden. Weder wird die intensive Spannung der Vorlage erreicht, was wohl auf die schwache Charakterisierung der beiden Protagonisten zurückfällt, noch kann die Geschichte neue Akzente setzen, die Kenner des Originals anerkennen sollten. Für ein paar kurze Schockmomente mag die Geschichte zwar noch herhalten, die fehlende Emotionalität und das unbeholfene Beschreiten des vorgezeichneten Pfades durch die Figuren lassen aber sehr schnell erkennen, wie banal eine Handlung sein kann, wenn der Regisseur nicht in der Lage ist, mittels routinierter Einweisung der Darsteller oder detaillierter Szenerie den Mythos um den Fluch als solchen darzustellen. Da sagt mir selbst das US-Pendant mehr zu, welches weitaus konsequenter und unterhaltsamer zu Werke geht und nicht versucht, unnötig auf 105 Minuten Spielzeit zu strecken. Wer sich als Fan der "Ring"-Geschichten bezeichnet, darf sich einen eigenen Eindruck machen, sollte aber nicht enttäuscht sein, wenn selbst der schwache Interner Link"Ring Spiral" vergleichsweise gut dagegen abschneidet.



Bilder der DVD




Druckbare Version
Ring - Das Original
Ring 2
Ring Ø
Ring: Spiral
Ring - Das Original
Ring 2
Ring: Spiral
Ring Ø
News"The Ring Virus" Ende April auf DVD
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.