Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
NL, BE, UK 1995
Originaltitel:Antonia
Alternativtitel:Antonia's Line
Länge:97:59 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 12 Jahre
Regie:Marleen Gorris
Buch:Marleen Gorris
Kamera:Willy Stassen
Musik:Ilona Sekacz
SFX:Olivier de Laveleye, Steven van Couwelaar
Darsteller:Willeke van Ammelrooy, Els Dottermans, Dora van der Groen, Veerle van Overloop, Esther Vriesendorp, Carolien Spoor, Thyrza Revesteijn, Mil Seghers, Jan Decleir, Elsie de Brauw, Reinout Bussemaker, Marina de Graaf, Jan Steen, Catherine ten Bruggencate, Paul Kooij, Fran Waller Zeper, Leo Hogenboom
Vertrieb:Alamode/Alive
Norm:PAL
Regionalcode:2



Inhalt
Als Antonia mit ihrer Tochter nach zwanzig Jahren in ihr Heimatdorf zurückkehrt, hat sich nicht viel geändert. Einige Freunde sind verstorben, andere gibt es immer noch, wie die Russin Olga und den Bauern Bas. Antonia übernimmt den Hof ihrer Ahnen, sät, erntet und lebt getreu ihrer Devise "leben und leben lassen". Eine Einstellung, die unter der Dorfbevölkerung hingenommen wird, wie man eine schlechte Ernte hinnimmt. Ihre Tochter Danielle wächst heran, studiert Malerei und wünscht sich ein Kind - allerdings ohne einen Mann. Für Antonia kein Problem. Kurzerhand geht es in die Stadt, um einen geeigneten Erzeuger zu finden. Eine Entscheidung, die besonders bei dem Pfarrer auf wenig Gegenliebe stößt ...

Bild
Format1.85:1 (Letterbox)
NormPAL
 "Antonias Welt" offenbart sich in einer teils kargen, etwas kühlen Farbgebung, die das Cover schon vermittelt. Trotzdem darf man dies keineswegs als Defizit der DVD ansehen, es stärkt die teils schwermütige Stimmung nur und trägt zur Atmosphäre des Filmes bei. Ein paar Dinge fallen aber trotzdem negativ auf: Dass man keine anamorphe Abtastung für das Breitbild-Format vorgenommen hat, stört wenig, aber die Detailschärfe ist bestenfalls gerade einmal befriedigend. Dagegen fällt die aufgebesserte Kantenschärfe auf, die mit einem Filter bearbeitet wurde - das beweisen zumindest die hervortretenden weiß schimmrigen Kanten. Ein Rauschen fällt nur bei Außenaufnahmen im Bildhintergrund auf, dort sieht man dann aber deutlich vertikale Streifen und auch der Kontrast zeichnet in Nachtszenen das Bild leicht zu hell ab. Das ausschlaggebende Kriterium für nur 3 gute Punkte ist aber, dass das Bild auf einem 16x9-Fernseher aufgezoomt keinen guten Eindruck mehr macht. Auf einem herkömmlichen TV mag das vielleicht anders aussehen ...


 +++---

Ton
FormateDolby Digital 5.1 (Deu), Dolby Digital 2.0 (Holl.)
SpracheDeutsch, Holländisch
UntertitelDeutsch
 Der deutsche 5.1-Ton scheint als Upmix aus dem holländischen Stereoton entstanden zu sein. Ganz unnütz ist das nicht, schließlich finden sich einige Musikpassagen und, wenn auch etwas seltener, sogar Umgebungsgeräusche wie das Bahnhofsgetümmel auf den Rears ein, zu wenig aber, um den sonst guten Gesamteindruck des Tones zu stärken. Der Bass wird gut umgesetzt, ist aber an einigen Stellen etwas fehl am Platz, denn z.B. wirkt er beim Gesang in der 31. Minute etwas zu ruckartig wie ein plötzlich über die Frequenzweiche gelangendes, einsetzendes Rauschen. Gegenüber dem O-Ton ist die kinoreife deutsche Synchronisation sogar etwas heller, etwas mehr Fülle hätte hier aber gut getan. Deutsche Untertitel gibt es auch, diese halten sich offenbar mehr an den O-Ton als die Übersetzung.
 +++---

Extras
Extras
  • Trailer:
    • Antonias Welt (1:51 Min.)
    • Unter dem Sand (1:12 Min.)
 Die DVD in einem Pappschuber geliefert, im Inneren befinden sich aber nur zwei Trailer, u.a. zum Hauptfilm.
 ------

Fazit
Anfangs hab ich mich vor diesem Film gesträubt, das Äußere lässt ja eher auf einen Eintrag aus der Schmalz&Schnuller-Ecke schließen. Doch "Antonias Welt" schlägt glücklicherweise in eine ganz andere Kerbe. Selten erfährt eine (fiktive?) Familienchronik eine derart kraftvolle, kompakte und unterhaltsame Verfilmung wie hier, die das einfache, aber doch amüsante Leben auf dem Lande schildert und über eine Vielzahl schrullig-schillernder Charaktere erzählt, die man beinahe ausnahmslos sofort ins Herz schließt. Rund um die schlagfertige, herzensgute Dame Antonia, die nicht nur äußerlich an Brenda Blethyn aus Interner Link"Grabgeflüster" erinnert, baut sich eine Geschichte um fünf starke Frauen aus ebenso vielen Generationen auf, die auf komödiantische, ebenso aber auch auf ernste und dramatische Weise das Wunder des Lebens schildert und kaum spürbar durch mehrere Jahrzehnte ihres Lebens führt. Dabei lebt der 1996 mit einem Oscar für die beste ausländische Produktion prämierte Film von seiner direkten Art, die sich in seinen unverblümten, manchmal schrulligen Charakteren und dem geradlinigen, pointierten Erzählstil widerspiegelt und den Schluss zu einem emotionalen Höhepunkt werden lässt.
Die deutsche DVD bietet gemessen an Referenzwerken nur durchschnittliche Bild- und Tonwerte, wer sich aber für die Thematik erwärmen kann, die gänzlich außerhalb der Grenzen des phantastischen Films liegt, der sollte zuschlagen. Die anderthalb Stunden werden wie im Flug vergehen und der Film hinterlässt garantiert ein gutes Gefühl beim Zuschauer.



Bilder der DVD




Druckbare Version
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.