Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
JP 2004
Originaltitel:Innocence: Kokaku kidotai
Alternativtitel:Innocence: Ghost in the Shell
aka. Ghost in the Shell 2
aka. Ghost in the Shell: Innocence
Länge:95:47 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 16 Jahre
Regie:Mamoru Oshii
Buch:Shirow Masamune, Mamoru Oshii
Kamera:Miki Sakuma
Musik:Kenji Kawai
SFX:Hiroyuki Hayashi
Darsteller:[Sprecher] Akio Ôtsuka, Atsuko Tanaka, Kôichi Yamadera, Tamio Ôki, Yutaka Nakano
Vertrieb:UfA / Universum Film
Norm:PAL
Regionalcode:2



Inhalt
Im Jahr 2032 ist die gegenwärtige Definition des Begriffs "Mensch" weitestgehend Geschichte. Industriell gefertigte Körperteile sowie komplette Roboterserien haben das verletzliche Fleisch und die begrenzte Belastungsfähigkeit der humanen Zellen abgelöst. Während Androiden und Cyborgs den Großteil der Bevölkerung darstellen, trauern die wenigen Übriggebliebenen der menschlichen Rasse aussterbenden Idealen und nostalgischen Gefühlen hinterher. Dies ist die Welt in der "Sektion 9", eine Spezialeinheit des japanischen Innenministeriums, um die Würde des Gesetzes und gegen den Cyber-Terrorismus kämpft. Batou, dessen Partnerin Major vor drei Jahren ihren physischen Körper verloren hat und nur noch als "Geist" existiert, wird gemeinsam mit seinem neuen Partner Togusa auf eine mysteriöse Mordserie angesetzt. Ein weibliches Cyborg-Modell, spezialisiert auf die Befriedigung triebgesteuerter Liebesbedürfnisse, tötet scheinbar wahllos seine Besitzer um anschließend Selbstmord zu begehen. Im Laufe ihrer Ermittlungen werden die beiden Agenten mit eiskalten Yakuza-Mitgliedern, skrupellosen Schwarzmarkthändlern, zwielichten Regierungsmitgliedern und einem morbiden Computerhacker an der Schwelle zwischen Genialität und Wahnsinn konfrontiert, bevor sie schließlich auf die abscheuliche Wahrheit hinter den Verbrechen stoßen ...

Bild
Format1.85:1 (anamorph)
NormPAL
 Beim vorliegenden anamorphen Transfer gibt es bis auf kleinere Ausnahmen im Grunde nichts zu bemängeln und so präsentiert man uns ein farbenfrohes Bild ohne Defekte und Verschmutzungen. Jedoch hätte der Kontrast etwas ausgewogener ausfallen dürfen, kränkelt etwas in puncto Schwarzwert und wirkt stellenweise etwas bleich und milchig, was aber durchaus als Stilmittel angesehen werden darf. Die Schärfe befindet sich hierbei zwar noch auf einem guten Level, doch hier hätte man mit Sicherheit etwas mehr herausholen können. So erscheinen viele Sequenzen deutlich zu weich und wirken nur bedingt plastisch. Zudem ist immer mal wieder leichtes Bildrauschen im Hintergrund zu erkennen und die Kompressionen zeigen hin und wieder leichte Arefaktbildung im Hintergrund. Dennoch ein guter Transfer, bei dem wir uns zumindest eine etwas bessere Schärfe gewünscht hätten.
 ++++--

Ton
FormateDolby Digital 5.1
SpracheDeutsch, Japanisch
UntertitelDeutsch
 Der deutsche Dolby Digital 5.1 Track macht wirklich eine sehr gute Figur und auch wenn er nicht gegen die noch bessere japanische Dolby Digital-Variante bestehen kann, braucht sie sich zumindest nicht hinter dieser verstecken. Die gesamte Akustik klingt sehr weiträumig und wartet mit einer tollen Dynamik auf. Zudem überzeugt die Abmischung zwischen Front- und Effektbereich meist auf ganzer Linie und nur selten klingt der Ton etwas zu frontlastig. Die Rears sind nahezu immer im Einsatz, wenn es nur für dezente Umgebungsgeräusche oder der Score ist und wartet dann immer wieder mit brachialen Soundgewittern in den Actionszenen auf, welche neben satten direktionalen Effekten noch mit einem wuchtigen Bass aufwarten können, der den ohnehin schon überzeugenden Track tatenkräftig unterstützt. Wer dann noch Lust auf deutsche Untertitel und die japanische Sprachfassung hat, sollte dort einfach mal reinhören. Zwar ist die deutsche Synchronisation sehr gut geworden, doch die japanische Fassung klingt um einiges wuchtiger und weiträumiger und bietet vor allem in den Actionszenen Referenzwerte.
 ++++++

Extras
Extras
  • Audiokommentar mit dem Regisseur Mamoru Oshii und dem Sequence Director Mizuho Nishikubo (Jap. mit dt. UT)
  • Original "Making of" (16:00 Min.)
  • Featurette: Interview mit Mamoru Oshii (23:48 Min.)
  • Original japanischer Trailer (5:32 Min.)
  • Unveröffentlichter deutscher Trailer (2:07 Min.)
  • Trailershow:
    • Das Anime Universum auf DVD (5:32 Min.)
    • Studio Ghibli DVD Collection (9:29 Min.)
    • Das Schloss im Himmel (1:38 Min.)
    • Prinzessin Mononoke (1:47 Min.)
    • Chihiro's Reise ins Zauberland (1:47 Min.)
    • Das wandelnde Schloss (1:33 Min.)
    • Appleseed [US-Trailer] (1:34 Min.)
    • Appleseed [Deutscher Trailer] (2:10 Min.)
    • Elfenlied (1:15 Min.)
    • Gilgamesh (1:36 Min.)
    • Transporter:The Mission (1:56 Min.)
    • Alarm für Cobra 11 (0:28 Min.)
 Den Anfang der Extras macht neben einem sehr informativen und optional deutsch untertitelten Audiokommentar mit dem Regisseur Mamoru Oshii und dem Sequence Director Mizuho Nishikubo, ein 15 Minuten langes Making of, in dem wir neben den typischen Filmausschnitten und Statements der Macher auch einen kleinen Einblick in die Arbeit zu "Ghost in the Shell 2" bekommen, welcher gar nicht mal so uninteressant ist, aber mit insgesamt einer knappen viertel Stunde einfach zu kurz ausfällt. Das nachfolgende Interview mit Mamoru Oshii ist nicht nur sehr informativ, sondern mit knapp 24 Minute auch recht lang und wurde deutsch untertitelt. Leider war es das dann auch schon mit Extras und lediglich der Original japanische Trailer und der bisher unveröffentlichte deutsche Trailer finden sich auf diesem Silberling. Die obligatorische Trailershow zählen wir an dieser Stelle mal gar nicht mit und die schöne Digipack-Verpackung, sowie die fünf beiliegenden Postkarten steigern zwar nicht die Punktebewertung, hinterlassen aber einen positiveren Gesamteindruck.
 +++---

Fazit
Knapp 10 Jahre nach Mamoru Oshiis wegweisendem Animations Klassikers "Ghost in the Shell" und einer gleichnamigen TV-Serie steht uns nun mit "Innocence: Ghost in the Shell 2" eine ebenso beeindruckende wie bildgewaltige Fortsetzung ins Haus, welche wie schon vor 10 Jahren seinesgleichen suchen wird. Denn neben den hervorragenden Animationen, welche wie bereits in "Appleseed" (2004) Zeichnungen und Computeranimationen miteinander vermischen, insgesamt aber einen ganz eigenen, wirklich großartigen Stil aufweisen, ist es erneut die komplexe Story, welche die Welt von "Innocence: Ghost in the Shell 2" ausmacht. Somit ist auch die Fortsetzung, welche im Grunde direkt an ihren Vorgänger anschließt und dennoch ganz anders ist, ein Film geworden, welcher nicht jedem zugänglich sein wird und die Verquickung von Action-, Krimi- und Science Fiction-Elementen, gepaart mit einer gehörigen Portion Philosophie, sind allein schon der Grund, weshalb man sich den Film noch ein weiteres Mal anschauen sollte. Jedoch würde ich "Innocence: Ghost in the Shell 2" nicht als philosophisches oder intellektuellen Kino bezeichnen, denn dafür wirken Mamoru Oshiis Zitate, welche teilweise sogar religiöser Natur sind, nicht immer ganz passend und wurden von einigen Kritiken sogar als "Phrasendrescherei" bezeichnet. Im Mittelpunkt von "Innocence: Ghost in the Shell 2" steht aber eindeutig die Optik, welche uns auf eine aufregende Art und Weise zu verzaubern versteht und im Zusammenspiel mit Handlung und dem Score von Kenji Kawai einfach zu überzeugen weiß. Allerdings sollte man nicht ganz unbewandert in die Welt von Mamoru Oshiis eintauchen und zumindest "Ghost in the Shell" vorher gesehen haben. Wer allerdings bereits damals mit dem ersten Teil nicht viel anfangen konnte, sollte hier die Finger von lassen oder sich auf einen Trance ähnliches Abenteuer einlassen, welches hin und wieder durch Actioneinlagen auszubrechen versucht.

Die DVD kränkelt in erster Linie im Bereich Bonusmaterial, aber auch die Bildqualität hätte besser ausfallen dürfen. Dafür bekommen wir aber einen wirklich hervorragenden deutschen und japanischen Ton geboten und die schöne Umverpackung lassen die DVD zu einem Blickfang im Regal werden.



Bilder der DVD




Druckbare Version
NewsFantasy Filmfest 2005: Termine und Filme
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.