Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
USA 1980
Originaltitel:Howling, The
Alternativtitel:Tier, Das
Länge:86:43 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 16 Jahre
Regie:Joe Dante
Buch:John Sayles, Terence H. Winkless
Kamera:John Hora
Musik:Pino Donaggio, Joyce Fienhage, Rick Fienhage, Chris Carney
SFX:Roger George
Darsteller:Dee Wallace-Stone, Patrick Macneem, Dennis Dugan, Christopher Stone, Belinda Balaski, John Carradine
Vertrieb:Kinowelt
Norm:PAL
Regionalcode:2



Inhalt
Fernsehjournalistin Karen White (Dee Wallace-Stone) wird von dem Serienkiller Eddie Quist (Robert Picado) gejagt. Bei einem Zusammentreffen mit dem Mann, wird dieser von der Polizei zwar erschossen, doch Karen kann das Erlebte nicht vergessen. Jede Nacht wird sie von Albträumen geplagt. Hilfe erhofft sie sich von Dr. George Waggner (Patrick Macnee), der sie in sein abgelegenes Sanatorium schickt. Doch dort beginnt erst der wahre Albtraum: Karen hört nachts unheimliche Geräusche aus den Wäldern und ehe sie sich’s versieht, beginnt ihr Ehemann Bill (Christopher Stone) eine beunruhigende Persönlichkeitsveränderung zu durchleben. Zu ihrem Entsetzen entpuppt sich das gesamte Sanatorium als Werwolf-Kolonie. Jetzt helfen nur noch Silberkugeln...

Bild
Format1,85:1 (anamorph)
NormPAL
 Nach all den miserablen DVD-Veröffentlichungen vergangener Tage kann man mit viel Freude den Film, dank Kinowelt in sehr guter Bildqualität genießen. Die Bildschärfe befindet sich durchweg auf sehr hohem Niveau, so dass so gut wie keine Details vernachlässigt werden. Nur hin und wieder kommt es zu leichten Abstrichen in einigen dunklen Bildsequenzen, was aber kaum betrüblich ist. Dafür besticht der Kontrast durch einen schönen Schwarzlevel und die kräftigen Farben erstrahlen in einer wünschenswerten Natürlichkeit. Auch in dunklen Bildbereichen bleibt eine zufrieden stellende Detail- und Tiefenschärfe erhalten, sodass der Gesamteindruck uneingeschränkt positiv bleibt. Die Kompression ist ebenfalls hervorragend, nur in einzelnen Momenten kommt es zu minimalen Unruhen, und weist so gut wie keine störenden Rauschmuster auf. In dunkleren Teilen erkennt man zwar leichtes Bildrauschen, das aber vielmehr die sanfte Körnigkeit des Filmmaterials wiedergibt. Defekte oder anderweitige Verschmutzungen sind nicht vorhanden und die anamorphe Bildabtastung sorgt nicht zuletzt für eine exzellente Bildrestaurierung.
 +++++-

Ton
FormateDolby Digital 5.1 EX (Deutsch, Englisch), Stereo (Italienisch), Mono (Deutsch, Englisch, Spanisch)
SpracheDeutsch, Englisch, Spanisch, Italienisch
UntertitelDeutsch, Englisch, Italienisch, Spanisch, Portugiesisch, Holländisch, Dänisch, Schwedisch, Finnisch, Norwegisch
 Der Upmix auf 5.1 ist in der deutschen wie auch englischen Spur sehr gut gelungen. Größtenteils findet der Klang in den Frontlautsprechern und im Center statt, aber in den dramatischen bzw. aktionsgeladenen Szenen bekommen die Surroundlautsprecher auch einiges zu tun. Die Geräuscheffekte sind teilweise sehr kraftvoll und bieten ordentlichen Raumklang. Vor allem die Musik bietet eine deutlich hörbare Dynamik und klingt ebenso wie die Dialoge sehr frisch und kraftvoll. Die englische 5.1-Spur leidet in den Actionszenen etwas darunter, dass die Dialoge dort von den Geräuschen und der Musik etwas verschluckt werden, aber das ist nicht weiter tragisch, da in diesen Momenten ohnehin kaum etwas gesagt wird. Von störenden Defekten wie Knistern habe ich nichts vernommen und auffälliges Hintergrundrauschen habe ich erfreulicherweise auch so gut wie nie raushören können. Anders dagegen sieht es mit den Monospuren aus. Diese klingen ihrem Alter entsprechend zwar ganz gut, aber in ruhigen Momenten nimmt man unüberhörbares Rauschen wahr. In den Dialogen und der Musik heben die englische und deutsche Sprachfassung sich gegenüber den beiden anderen Tonspuren um einiges ab. Der spanische Ton klingt ziemlich dumpf und schneidet am schlechtesten ab, soweit ich das beurteilen kann. Die anwählbaren Untertitel sind deutlich hervorgehoben und haben eine ideale Größe. Die letzten drei (zusätzlichen) Untertitelspuren in Deutsch, Spanisch und Italienisch haben die Funktion, englische Schriftzüge zu übersetzen.
 ++++--

Extras
Extras
  • Dokumentation: Welcome to Werewolfland (49:10 Min.)
  • 15 geschnittene Szenen (10:36 Min.)
  • Outtakes (12:21 Min.)
  • Original Fake Porn Movie (3:55 Min.) (nicht auf dem Cover verzeichnet!)
  • Fotogalerie (123 Bilder)
  • Trailer (1:24 Min.)
  • Teaser (:22 Min.)
 Für die deutsche DVD von Kinowelt hat Jörg Bauer eine exklusive und äußerst interessante "Dokumentation" zu "The Howling" produzieren können. Hierbei kommen neben Regisseur Joe Dante und Hauptdarstellerin Dee Wallace-Stone weitere Mitarbeiter und Schauspieler zu Worte und führen den Zuschauer in die Hintergründe dieser Low-Budget-Filmproduktion. Zudem kommt man noch in den Genuss von mehreren "geschnittenen Szenen" und einer Menge "Outtakes" von nicht verwendetem Material, das teilweise auch die Stimmung am Set wiedergibt. Sehr lobenswert sind auch die optionalen Untertitel dafür. Ein kurzer "Teaser" und der "amerikanische Trailer" runden mit einer sehr umfangreichen "Fotogalerie" die erlesenen Extras, die sich allesamt auf einer Bonus-Disc befinden, ab. Die einzelnen Bilder sind mit der Skip-Funktion der Fernbedienung des DVD-Players fortzuführen und laufen zum Glück nicht automatisch durch. Ein kleiner, aber feiner Bonus ist der "Original Fake Porn Movie", der von Joe Dante extra für seinen Film angefertigt wurde und hier separat in voller Länge zu sehen ist. Das Teil beschert einen gewissen Eindruck, als würde man dort einen kleinen Snuff-Film zu sehen bekommen, aber dem ist natürlich nicht so. Man sieht auch keine expliziten Szenen in diesem Sinne. Komischerweise hat der Film hier keinen Ton. Der Kurzfilm ist auch nicht auf der US-DVD enthalten und wie die Dokumentation exklusiv für Kinowelt. Leider vermisst man einen Audiokommentar, der auf der US-DVD zu hören ist; und ein Booklet wäre auch nett gewesen. Aber trotzdem darf man mit der deutschen DVD rundum sehr zufrieden sein.
 ++++--

Fazit
Joe Dantes "The Howling" ist neben Interner Link"American Werewolf" der Klassiker des neuzeitlichen Werwolf-Films, da er die liebevollen Zitate aus dem klassischen Kontext mit modernen Interpretationen wie Serienkiller- und Psychopathen-Themen kombiniert. Mit einer beeindruckenden Anzahl an bekannten und sehr guten Schauspielern bietet der Film vor allem erstaunliche Spezialeffekte, die wegweisend für dieses Subgenre geworden sind und auch nach über 20 Jahren nichts an ihre Qualität eingebüßt haben.
Das aktuelle 2-DVD-Set von Kinowelt lässt den Klassiker in einem neuen, frischen Licht erstrahlen und beweist, dass auch deutsche DVDs in punkto Bild und Ton den amerikanischen Konkurrenten in nichts nachstehen können. Schon allein das erstklassige und schaurig-schön animierte Menü lässt keine Wünsche offen. Neben der sehr guten Restauration verfügt diese DVD über exklusives Bonusmaterial und ist somit ein absoluter Pflichttitel in jeder gut sortierten Horrorsammlung!



Bilder der DVD




Druckbare Version
Tier, Das
Howling III
Howling IV - The Original Nightmare
Howling VI - The Freaks
Howling VII - New Moon Rising
NewsKinowelt-Veröffentlichungen März 2004
Tier, Das
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.