Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
USA 1990
Originaltitel:Gremlins 2 - The New Batch
Alternativtitel:Gremlins 2
Länge:102:03 Minuten (ungekürzte Kinofassung)
Freigabe:ab 12 Jahre
Regie:Joe Dante
Buch:Charles S. Haas, Chris Columbus
Kamera:John Hora
Musik:Jerry Goldsmith
SFX:Jurgen Heimann
Darsteller:Zach Galligan, Phoebe Cates, John Glover, Robert Prosky, Robert Picardo, Christopher Lee, Haviland Morris, Dick Miller, Jackie Joseph, Gedde Watanabe, Keye Luke, Kathleen Freeman, Don Stanton, Dan Stanton, Shawn Nelson, Tony Randall (Stimme), Joe Dante (Stimme), Leonard Maltin, Hulk Hogan, Dick Butkus, Bubba Smith, Jerry Goldsmith, John Astin, Mario Van Peppels
Vertrieb:Warner
Norm:PAL
Regionalcode:2



Inhalt
6 Jahre sind ins Land gegangen, seit die Gremlins Kingston Falls in Schutt und Asche gelegt haben. Billy hat einen begehrten Job im High-Tech-Wolkenkratzer des Multimilliardärs Clamp. Eines Tages hört er das ihm vertraute Lied, macht sich auf die Suche und stößt im Genlabor auf den kleinen Gizmo. Diesmal ist er fest entschlossen, sich an die Regeln zu halten. Doch ein defekter Wasserspender macht alle guten Vorsätze zunichte ...

Bild
Format1.85:1 (anamorph)
NormPAL
 Eine souveräne Leistung, welche uns der anamorphe Transfer hier bietet, obgleich einige Mängel nicht von der Hand zu weisen sind. So wirken die Farben zwar überwiegend natürlich, könnten aber etwas kräftiger und satter sein. Der Kontrast wirkt im Ganzen recht ausgewogen und verschluckt in den dunklen Szenen keine Details, dafür ist der Schwarzwert nicht immer optimal und hin und wieder wird aus einem satten Schwarz ein dezentes Grau. Die Schärfe macht einen guten Eindruck, wobei stehende Rauschmuster die Detailschärfe beinträchtigen und das Bild nicht immer angenehm scharf wirkt. Nahaufnahmen und Close-Ups von Gesichtern wirken meistens recht scharf und auch die Konturen und die Kantenschärfe leisten sich bis auf gelegentlichen Doppelkonturen keine Fehler. Einzig und allein leichtes Rauschen und dezente Blockbildung im Hintergrund beeinträchtigen die Bildqualität ein wenig. Ansonsten arbeiten die Kompressionen sauber und auch Verschmutzungen und Defekte finden wir hier so gut wie nie. Insgesamt also ein ordentlicher Transfer, dem ein ausgewogener Kontrast und eine gleich bleibende Schärfe gut getan hätte.
 ++++--

Ton
FormateDolby Digital 5.1 (nur engl.) , Dolby Digital 2.0
SpracheDeutsch, Englisch, Spanisch
UntertitelDeutsch, Englisch, Deutsch für Hörgeschädigte, Englisch für Hörgeschädigte, Dänisch, Finnisch, Griechisch, Hebräisch, Kroatisch, Norwegisch, Polnisch, Portugiesisch, Schwedisch, Slowenisch, Spanisch, Türkisch, Tschechisch
 Die Dialoge der deutschen Dolby Surround-Version klingen meist dumpf und in ihrer Qualität wechselhaft, sind dabei aber noch gut zu verstehen. Dafür überzeugt der Track im Bereich Umgebungsgeräusche und Musikabmischung und klingt hier überraschend sauber und durch gezielt eingesetzte Surroundeffekte, welche die Rears hin und wieder beanspruchen, entsteht sogar eine sehr angenehme Räumlichkeit, weshalb hier die Frage aufkommt, warum Warner hieraus nicht einen etwas dynamischeren und kraftvolleren Dolby Digital 5.1 Mix erstellt hat. Der englische 5.1 Mix bietet nicht nur ein etwas weiträumigeres Klangspektrum, sondern wirkt im Ganzen noch klarer und natürlicher als der deutsche Track. Der komplette Upmix wirkt kräftiger und übertrumpft die oben schon so gelobten Effektsequenzen der deutschen Spur um ein Vielfaches. In den passenden Momenten sind die Rears im Dauereinsatz und erzeugen dadurch eine wirklich schöne Räumlichkeit. Obwohl der Frontbereich immer noch dominiert, kann man mit ruhigem Gewissen sagen, dass genau so ein guter Upmix klingen sollte.
 +++---

Extras
Extras
  • Audiokommentar von Joe Dante und Mike Finnell
  • Zusätzliche Szenen [mit optionalem Kommentar] (21:39 Min.)
  • Original-Dokumentation "Hinter den Kulissen" (5:46 Min.)
  • Verpatzte Szenen (5:54 Min.)
  • U.S.-Kinotrailer (1:27 Min.)
  • Hidden Feature: Alternative Home Video Sequenz (2.31 Min.)
 Die Specials sind zwar nicht sonderlich umfangreich, können sich aber trotzdem sehen lassen, vornweg der informative und unterhaltsame Audiokommentar von Joe Dante und Mike Finell, welcher leider nicht deutsch untertitelt wurde, was ja bei Warner meist üblich ist. Weiterhin sind die knapp 22 Minuten an geschnittenen Szenen wirklich sehr interessant und schön anzusehen und können optional mit einem ebenfalls nicht untertitelten Kommentar angeschaut werden. Der knapp 5minütige Blick "Hinter die Kulissen" ist ein nicht sonderlich ernstzunehmendes Werbefeaturette, bei dem unter anderem ans Licht kommt, dass die Gremlins die Oberhand beim Dreh bekamen und Gizmo mit Starallüren zu kämpfen hatte. Die sechs Minuten an verpatzten Szenen sind dann wieder recht amüsant anzusehen und zum Schluss dürfen wir uns noch auf den Original Kinotrailer freuen.
Das ist zwar nicht sonderlich viel und zumindest Untertitel für die Kommentare hätten drin sein müssen, aber wie sagt man so schön: "Besser als nix!". Wer möchte kann sich aber noch auf die Suche nach einem Easter Egg machen. Gewusst wie, könnt ihr euch die alternative Home Video-Sequenz mit John Wayne anschauen, welche leider nur in Englisch vorliegt.
 +++---

Fazit
Nachdem Joe Dante nach dem erfolgreichen ersten Teil für eine Fortsetzung nicht zur Verfügung stand und scheinbar keine Lust dazu hatte, schnell einen weiteren Teil hinterher zu schieben, wurde es ruhig um eine mögliche Fortsetzung zu Interner Link"Gremlins", bis zu genau jenem Zeitpunkt, als Warner anscheinend bereit gewesen wäre, auch ohne Joe Dante Gizmo & Co. auf die Leinwand zurückkehren zu lassen. Aber Dante dachte nicht daran, sein Kind aufzugeben und den Rest darf man getrost als Geschichte bezeichnen, welche zu einem anderen Zeitpunkt erzählt werden wird.
"Gremlins 2" ist eine der wenigen Beispiele dafür, dass Fortsetzungen das Original immer noch übertreffen können. Zwar entfernt sich Dante sehr stark von seinem schwarzhumorigen und sehr düsteren Original und tauscht die verschlafene, in ein kaltes weiß getauchte Kleinstadt gegen das bunte und überdrehte New York ein - eigentlich genau der Platz an dem sich die Gremlins am wohlsten fühlen dürften. Dabei machen sie zwar nicht die Stadt unsicher, stürzen dafür aber einen Hightech-Wolkenkratzer ins pure Chaos. Sie sind dabei zwar immer noch fies und gemein, aber bei weitem nicht mehr so schwarzgallig wie damals, wirken dafür aber teilweise sehr überzogen und comicartig. Am ehesten kann man "Gremlins 2" als eine Hochburg aus Filmzitaten und Parodien auf nahezu das gesamte Warner Bros.-Lizenzpaket bezeichnen und dabei macht man nicht einmal halt vor sich selbst. Dank verbesserter Tricktechnik sehen zudem nicht nun die Gremlins besser aus, sogar Gizmo wirkt viel echter und jetzt sogar viel jünger als damals. Das Fortschreiten der Technik dürfte auch einer der Gründe sein, weshalb man das komplette Szenario viel heller gehalten hat als damals, ja der gesamte Film wirkt quietschbunt und wartet mit den verrücktesten Gremlins auf, welche dank eines gut ausgestatteten Genlabors munter vor sich hin mutieren. Neben einem "Brain", welcher quasi als wortgewandter Anführer auftritt, einem Spider-Gremlin, einem Sonnenlicht immunen Fledermaus-Gremlin oder aber einem wandelnden Früchtekorb, darf ein weiblicher Gremlin natürlich nicht fehlen und als wunderschöne Hommage an "Schlumpfine" angesehen werden. "Gremlins 2" ist vollgestopft mit den verrücktesten Ideen und sorgt durchweg für gute Laune mit bekannten Gesichtern wie z.B. Buba Smith, Leonard Maltin und Christopher Lee. Ernst darf man das gesamte Szenario natürlich nicht nehmen, aber ebenso wenig nimmt sich "Gremlins 2" ernst und es macht einfach nur noch Spaß, unseren grünen Helden beim Schabernack beizuwohnen.

Die deutsche DVD-Veröffentlichung unterscheidet sich bis auf den Ton nicht von den anderen (die schwedische DVD hat sogar noch deutschen Ton) und wartet mit einem ordentlichen Bild- und einer verbesserungswürdigen Tonqualität auf. Die Extras sind recht nett, aber das interessanteste wurde nicht deutsch untertitel.
Es sei noch gesagt, dass uns hier die ursprüngliche Kinofassung vorliegt, bei der damals Hulk Hogan den grünen Nervensägen die Leviten lesen durfte. Doch leider griff Warner nicht auf die deutsche Tonspur zurück, sondern ließ die Szenen "höchstwahrscheinlich" direkt in Amerika innerhalb von 5 Minuten neu synchronisieren. Wirklich srausam, wie man eine wirklich lustige Sequenz so verhunzen kann. Zudem ist die VHS-Sequenz mit John Wayne zwar als Hidden Feature auf der DVD, aber das dann nur in Englisch. Trotzdem bleibt die DVD, nicht allein wegen einem mehr als günstigen Preis, eine lohnende Anschaffung und man darf froh sein, dass "Gremlins 2" überhaupt noch erschienen ist. Jetzt fehlt noch die Special Edition des ersten Teils ...



Bilder der DVD




Druckbare Version
Gremlins - Kleine Monster
Gremlins
News"Gremlins 2" im April endlich auf DVD!
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.