Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
JP 1996
Originaltitel:Mahô tsukai tai!
Länge:75:05 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 12 Jahre
Regie:Junichi Sato
Buch:Akinori Endo, Junichi Sato
Kamera:Ikuko Ito
Musik:Michiru Ôshima
Darsteller:(Stimmen) Misty Daniels, Jamie McGonnigal, Kevin Collins, Nicole Tieri, Lisa Ortiz, Mike Pollock, Michael Sinterniklaas, Suzanne Gilad, Doug Bost, Tonya Campbell
Vertrieb:OVA Films
Norm:PAL
Regionalcode:2



Inhalt
Episode 1 (25:02 Min.)
Takakura will endlich etwas gegen die seltsamen Invasoren unternehmen und gründet zusammen mit seinem leicht andersartigen Freund Aburazbo, der eigentlich völlig desinteressierten Nanaka und ihrer besten Freundin, der talentierten, aber tollpatschigen Sae, den ersten Magieclub an seiner Schule. Zusammen versuchen sie, die Mächte der Magie unter Kontrolle zu bringen. Eigentlich glaubt bald niemand mehr wirklich an die Sache, aber bei ihrem ersten Treffen gelingt es Sae, ihren Zauberbesen in die Lüfte zu schwingen. Es dauert nicht lange und schon schwebt das Quartett über der Stadt, wo sie von den fremdartigen Wächtern aufgegriffen und bedrängt werden. Bald zeigt sich, wie weit ihre Kräfte angewachsen sind ...

Episode 2 (25:08 Min.)
Sae scheint ihre Zauberkräfte völlig verloren zu haben und will deswegen den Club verlassen. Durch Nanaka bestätigt, die schon längst die Nase davon voll hat, begeben sie sich zum Clubraum, um Takakura ihre Entscheidung mitzuteilen. Der schlägt sich bereits mit dem angrenzenden Anime-Club herum, die ihre Räumlichkeiten auf Kosten der Zauberer immer weiter ausdehnen. Als er an die Chefin seiner Nachbarn gerät, um sie zur Rede zu stellen, löst sich versehentlich ein Zauber. Daraufhin nähert sich ein Raumschiff der fremden Wesen dem Schulhof, sichtlich interessiert an den Auswirkungen des Zaubers. Nun gilt es, den Magieclub wieder zu vereinen, um gemeinsam die Eindringlinge zurückzudrängen.

Episode 3 (24:55 Min.)
Um sich einen aufdringlichen Freund vom Hals zu halten, verzaubert Akanes ihn schnell und zieht damit die Aufmerksamkeit der Invasoren auf sich. Natürlich muss da wieder der Club aushelfen, wobei Akanes sogar auf die Hilfe von Sae zählen kann, mit der sie zuvor einen kleinen Zwist ausgetragen hat. Die Uneinigkeiten sind aber schnell vergessen, als die seltsamen Flugwesen erneut ihre Tentakel ausfahren, um die Menschen zu untersuchen ...

Bild
Format1.33:1 (Vollbild)
NormPAL
 Wie schwierig die Umsetzung eines Animes auf einen MPEG2-Stream sein kann, zeigt diese DVD im Detail sehr deutlich auf. Die starren Hintergründe, stets weicher gezeichnet als die Figuren, sind da eher unproblematisch, die härter konturierten, animierten Bildteile aber verpixeln schon an den Konturen und führen zu seichtem Flimmern. Dies verstärkt sich durch Ghosting in Bewegungen. Glücklicherweise sind beide Makel auf mittleren und kleinen Röhren-TVs kaum auffällig. Die ruckartigen, angespannten Bewegungen lassen es kaum erkennen, wird aber mal ein weicher Schwenk über das Bild gemacht, hebt sich die Unruhe und das Blockrauschen hervor. Die Vorlage ist so angenehm scharf, wie man es für dieses Genre erwartet. Kleinere Details des nur selten filigranen Bildes verwischen aber wegen oben angesprochener Probleme und die Bildung von Moiré-Mustern gehört ebenfalls zu den Schwächen des Transfers. Die Farben dagegen sind knallig und kräftig, gefallen mir daher gut und auch Verschmutzungen trifft man selten bis nie an. 4 Punkte sind das noch nicht ganz, aber knapp davor.
 +++---

Ton
FormateDolby Digital 5.1 (Deu), Dolby Digital 2.0 (Deu, Jap)
SpracheDeutsch, Japanisch
UntertitelDeutsch (nur für jap. Ton)
 Nervig ist hier, dass der Wechsel der Tonspur nur übers Menu funktioniert. Daher fallen für die deutsche Tonspur auch die Untertitel weg, die man nur für den Originalton einschalten kann. Der Vergleich mit der deutschen 5.1-Spur ist trotzdem schnell und einfach gemacht, denn hier wird ein glasklarer Klang geboten, der wegen der hellen, basskräftigen und sehr dynamischen Musikeinsätze selbst Hollywood-Blockbustern Konkurrenz machen kann. Der orchestrale Score ist auch weitaus mehr als ich vermutet hätte, nur drängt er sich manchmal zu sehr in den Vordergrund und wird dann vergleichsweise laut. Selbst das Surround-Verhalten ist sehr ordentlich. Meist ist es zwar nur die Musik, die aktive Rear Speaker sorgt, die gelungene deutsche Synchro ist aber auch in einigen Szenen beweglich angesetzt, so dass es nicht zu langweilig wird.
 ++++--

Extras
Extras
  • Infos:
    • Animania (0:25 Min.)
    • Credits (1 Seite)
    • Impressum (1:04 Min.)
    • Distribution (1 Seite)
  • Trailer:
    • Coming Soon (1:32 Min.)
    • Aktuell (2:44 Min.)
    • Katalog (2:10 Min.)
    • Rune Soldier (1:33 Min.)
    • Slayers Movies und OVAs (2:07 Min.)
 Auch wenn die DVD durchaus viele kürzere Clips enthält, ist nichts davon relevant als Bonusmaterial. Die Infos bestehen aus verschiedenen Angaben zu den Mitwirkenden an der DVD und einem kurzen Werbeclip zum Fanzine "Animania". Unter Trailer finden sich verschiedenste Kombi-Trailer, deren Titel aber nicht im Menu aufgeführt werden und erst während der Trailer selbst eingeblendet werden. Eine interessante Idee führt OVA mit dem Inlay großen Miniplakat ein, dass sich auf der kompletten Rückseite des Inlays befindet und entweder im durchsichtigen Amaray verbleibt oder einen Platz an der Wand des Fans finden wird.
 ------

Fazit
Ich würde mich nicht unbedingt zu den Anime-Fans zählen wollen, aber "Maho Tsukai Tai" besitzt trotz kindlichem Cover und typischer Genre-Trademarks wie niedlichem Zeichnungsstil und stark überzogener Ausdrucksweise in Mimik und Bewegung doch einen gewissen Reiz, den man im infantilen RTL2-Frühprogramm sicherlich nicht finden kann. Die Geschichte ist jeweils ziemlich fix erzählt, baut sich aber doch so weit innerhalb jeder Episode aus, dass ein dynamischer, witziger Ablauf entsteht, der sicherlich nicht langweilt. Denn die Figuren in "Maho Tsukai Tai" sind weitaus erwachsener als ahnbar und so sind bissige Bemerkungen ebenso kaum zu übersehen wie sexuelle Unterschwelligkeit der Geschichte. Eigentlich ist es deswegen auch nicht wichtig, dass man innerhalb der ersten drei Episoden nicht erfährt, was es eigentlich mit den Invasoren, die sich immer nur als seltsame Raumschiffe oder Roboter blicken lassen, auf sich hat und warum die Menschheit sie ohne weiteres duldet. Ich vermute mal, Anime-Fans werden hier sicherlich ihren Spaß dran haben!



Bilder der DVD




Druckbare Version
Maho Tsukai Tai! - Magic User's Club! (Vol. 2)
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.