Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
USA 2004
Originaltitel:Hazing, The
Länge:87:04 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 16 Jahre
Regie:Rolfe Kanefsky
Buch:Rolfe Kanefsky
Kamera:Thomas L. Callaway
Musik:Christopher Farrell
SFX:David A. Brooke
Darsteller:Brad Dourif, Tiffany Shepis, Philip Andrew, Nectar Rose, Brooke Burke, Jeremy Maxwell, Parry Shen, David Tom, Charmaine De Grate, Jeff LeBeau
Vertrieb:e-m-s
Norm:PAL
Regionalcode:2



Inhalt
Zu Halloween versucht ein Professor mit Hilfe eines alten, mystischen Buches das Tor zu einer anderen Dimension zu öffnen. Eine Gruppe von Studenten stiehlt ihm die magische Schrift, doch jeder Versuch, diese für sich zunutze zu machen, schlägt fehl. Gefangen in einem herrenlosen Haus geschehen bald schreckliche Morde. Es beginnt ein Katz und Maus Spiel zwischen Mensch und Dämon. Niemand weiß, wem man jetzt noch vertrauen kann ...

Bild
Format1.78:1 (anamorph)
NormPAL
 Trotz neueren Ursprungs und anamorpher Abtastung ist das Bild ziemlich weich im Detail. Nur wenige Momente machen da eine positive Ausnahme. Feines Rauschen durchzieht das Bild, dazu ein wenig verschlepptes Rauschen in Bewegungen, aber alles in Maßen. Ebenso die farbliche Komponente der DVD: Während einige Außenaufnahmen richtig bunt ausfallen, werde dunkle Szenen zunehmends farbloser. Der Schwarzwert tendiert leicht zum Gräulichen hin und der Kontrast könnte noch eine ganze Ecke standfester sein, weil die Schatten doch etwas weniger durchsichtig sind als es vielleicht vom Regisseur gewünscht war. Insgesamt also leicht milchig, meist aber gut eingefärbt und fast schon angenehm. Die Kompression ist kaum sichtbar, gut so!
 +++---

Ton
FormateDolby Digital 2.0, Dolby Digital 5.1
SpracheDeutsch, Englisch
Untertitel-
 Sachte darf der Hintergrund im 5.1-Modus mithelfen, den Film räumlich zu verteilen. Die Surround-Kulisse ist aber eher nebensächlich, weil zu spärlich ausgeprägt. Der hinzugekommene Bass, der stellenweise überdurchschnittlich herausragt und dadurch auch den O-Ton aussticht, ist dafür zuständig, dass sich gegenüber dem Stereoton doch einige Vorteile ergeben und man etwas mehr erlebt. Die Klangqualität ist gut, obwohl sich die Synchro besser etwas vom Center lösen sollte. Gegenüber dem O-Ton gewinnt die deutsche Synchro. Wie man während der Einleitung bereits merkt, kann man gegenüber dem Original sogar ein paar Effekte mehr platzieren und die Klänge etwas reiner und voluminöser gestalten. Auch arbeitet sich die Sprache etwas besser heraus, die im Englischen dann trotzdem noch gut verständlich sind. Auf Untertitel muss man dafür verzichten.
 ++++--

Extras
Extras
  • Dt. Trailer (1:20 Min.)
  • Bio- und Filmografie Brad Dourif (8 Seiten)
  • Weitere DVDs:
    • Ginger Snaps 2 (1:18 Min.)
    • Ju-On The Grudge 2 (1:29 Min.)
    • Dark Colony (1:39 Min.)
    • Dinocroc (2:29 Min.)
    • Cry In The Woods (1:10 Min.)
 Zum bekanntesten Darsteller des Films, Brad Dourif, bietet die DVD eine Filmo- und Biografie auf 8 Seiten an und natürlich einen Trailer.
 +-----

Fazit
Rolf Kanefsky (Interner Link"Don't Scream ... Die", Interner Link"Corpses") hat es wieder getan! Und wieder kreiert er aus einem ausgelatschten Konzept einen Film, den man Liebhaber von Horrorfilmen im Allgemeinen nur ans Herz legen kann, weil doch so viel mehr hier drin steckt als die simple Rahmenhandlung um die Teenager auf der Halloween-Party und die dunklen Mächte des Buches vermuten lassen. Den größten Bonus kann wohl Brad Dourif verzeichnen, den man hier wohl gar nicht erwartet hätte, der als Wächter des satanischen Buches und später als dessen wiederkehrender, für Chaos sorgender Geist eine hervorragende Figur macht - im wahrsten Sinn des Wortes. Rätselt man während der ersten Minuten des Prologs, bei dem sich ein rassiges Weibchen die Geschichte um das wertvolle Schriftstück erzählen lässt und dabei mehr als einmal eindeutige Andeutungen macht, ob man nicht gleich von der ganz schlechten Sorte von B-Slashern erschlagen wird, wird man kurz darauf durch das Erschlagen der vollbusigen Nebendarstellerin überrascht. Kanefsky scheint den Videothekenmüll des letzten Jahrzehnts aufgesogen und verarbeitet zu haben. So weiß er ganz genau, nach welchen Schemata der Bodensatz des Genres verfährt, um plakativ darauf aufzubauen, in jenen vorhersehbaren Momenten aber durch schnelle oder selbstironische Wendungen das Publikum aufzufangen. Dabei ist er ebenso unkompliziert, wie auch unverkrampft, was sich ebenfalls auf die Darsteller überträgt. Dieses Ausbleiben von nervigen Totalausfällen in Verbindung mit hohem Tempo und einer lockeren Stimmung, die man fast schon als modernes Horror-Popcorn-Kino beschreiben kann, sorgt auch dafür, dass die unzähligen, diesmal wirklich gut platzierten Hommages an das Genre - es ist wahrlich ein lustiges Filmeraten - nicht so gedrungen wirken wie sonst. Man scheint zu wissen, dass Kanefsky ein Genre-Fan durch und durch ist, der mit diesem komödiantischen B-Horror-Spektakel auch die FSK überzeugen konnte, die den Film trotz einiger heftiger Szenen (z.B. das sehr splattrige Zungen-Kettensägenmassker oder Durchbohrung und Enthauptung) ihren 16er Stempel aufdrückten. Natürlich sind spannende Momente durch die allgemein lockere Atmosphäre nicht unbedingt die Stärke des Filmes und so mancher Witz mag ein wenig albern erscheinen, "Dead Scared" als Film von der Basis ist mir dann aber wesentlich lieber als jede komplett überspitzte Interner Link"Scary Movie"-Fortsetzung.



Bilder der DVD




Druckbare Version
IMDb.com 



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.