Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
USA 1997
Originaltitel:Night of the Demons III
Alternativtitel:Demon House
aka. Nuit des démons 3, La
aka. Demon Night - One Night In Hell
Länge:81:49 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 18 Jahre
Regie:Jim Kaufman
Buch:Kevin Tenney
Kamera:Walter Bal
Musik:Raymond C. Fabi, Dennis Michael Tenney
SFX:Jerry Macaluso, Jacques Godbout, CME
Darsteller:Larry Day, Amelia Kinkade, Kristen Holden-Reid, Gregory Calpakis, Tara Slone, Christian Tessier, Joel Gordon, Patricia Rodriguez, Stephanie Bauder, Ian McDonald, Minor Mustain, Vlasta Vrana
Vertrieb:Laser Paradise
Norm:PAL
Regionalcode:0



Inhalt
Abbie und Holly sind auf dem Weg zu einer Halloween-Feier als ihr Wagen schlapp macht. Eine Gruppe Jugendlicher bietet den beiden eine Mitfahrgelegenheit. Beim Zwischenstopp an der Tankstelle gibt es Ärger, da der Verkäufer sich weigert der Gruppe Bier zu verkaufen. Einer der Kids flippt aus, schießt mit der Waffe des Kassierers um sich, erwischt einen dazukommenden Polizisten und wird selber angeschossen. Völlig verstört flüchten die Jugendlichen und landen im sagenumwobenen Hull House. Es heißt, dass dort Dämonen hausen, die am Halloween-Abend zum Vorschein kommen und die schrecklichsten Gräueltaten begehen. Im Haus werden sie von einer verführerischen Frau begrüßt, die sich zum Schrecken der Teenies als Dämonenfürstin entpuppt. Auf der Suche nach einer jungfräulichen Seele fällt sie über die Besucher her, und jeder, der von einem Dämon getötet wird, kehrt selber als mordender Untoter zurück ...

Bild
Format1.33:1 (Vollbild)
NormPAL
 Dass man die Qualität mit dem dritten und letzten Teil steigen konnte, war nach den schlecht umgesetzten Vorgängern fast schon unentbehrlich. Die Farben stimmen hierbei, obwohl sie bei der alten DVD etwas stärkere Rotanteile besaßen und daher minimal leuchtender erschienen, und dunkle Szenen sind relativ gut zu erkennen, der Kontrast neigt aber schon zu Überstrahlungen, die nicht allzu häufig auffallen. Probleme gibt es wieder sowohl bei der Vorlage als auch der Kompression, die unstete Bildbewegungen, Blockrauschen und sogar ein wenig Nachziehen produziert. Die Detailwiedergabe ist befriedigend, wird aber durch omnipräsentes Grieseln auf großen Projektionsflächen nie wirklich gut, zumal die Kompression dann mehr als deutlich heraussticht. Wer übrigens eine Steigerung zur etwas älteren DVD des gleichen Labels (damals unter "Demon Night") vermutet, dürfte bitter enttäuscht sein, denn außer minimalen Anpassungen, nicht immer zum Guten hin, passierte für diese Auflage gar nichts, sie basiert sogar auf demselben Master, das dann doch eher für ein Tape reichen würde als für eine DVD.
 +++---

Ton
FormateDolby Digital 2.0
SpracheDeutsch, Englisch
Untertitel-
 Seltsam, das zu sagen, aber wer den Film richtig mag und ihn gern zweimal sieht, der sollte auch mal den Originalton anwählen, der einen völlig anderen Score als die deutsche Synchro benutzt. Bei der gibt es nichts Überraschendes zu berichten: Für Alter und sicherlich nicht die besten Produktionsverhältnisse ist alles ganz ok, so differenziert wie im Englischen klingt es aber nicht, was man eher beiläufig mitbekommt. Die Stimmen sind manchmal dumpf und leider auch eine Spur zu dominant abgemischt, ganz abgesehen von der Qualität der Sprecher, die mit ihrem Können keinen Preis gewinnen werden. Mitunter liegt das aber auch am dümmlichen Dialogbuch. Trotz alledem ist kaum Rauschen zu hören und zu dünn oder verschmutzt klingt es auch nicht. Ordentlich also!
 +++---

Extras
Extras
  • Trailer:
    • Night Of The Demons (1:35 Min.)
    • Night Of The Demons 2 (1:25 Min.)
    • Night Of The Demons 3 (1:31 Min.)
VerpackungKeepCase
 Man hat sich wieder auf drei Trailer festgelegt. Zumindest ist das Menu nicht so ein Totalausfall, wie es bei alten Laser Paradise-Veröffentlichungen oft vorkam.
 ------

Fazit
Rückfall mit Teil 3: Während schon die beiden Vorgänger nicht unbedingt durch Fülle bei Ausstattung und Besetzung punkten konnten, Teil 2 aber wenigstens ein gefälliges Dämonen-Sequel mit gutem Spaß- und Blutfaktor war, ist Jim Kaufman Abschluss (zumindest bis einer die Idee mal wieder ausgräbt) wieder ein ziemlich dröges und lustloses Stück Film geworden. In allen Bereichen hat er zwar ein wenig zu bieten, von allem aber zu wenig. Da man weniger bei den Effekten, die unter anderem durch damals schon nicht ganz zeitgemäßen, heute höchstens unpassenden Computereffekte angereichert werden, die Register zieht, verlagert sich der Hergang auf ein paar harmlose Nudity-Szenen und überhebliches, fickriges Getue unter den Frischlingen. Die Atmosphäre, die das alte Hull House sicherlich bietet, wird fast gar nicht genutzt, am Ende versammeln sich die Dämonen in Zombie hafter Manier und trollen sich auch alsbald wieder (blöde Idee!!) und mal einem Menschen ein Herz herauszureisen und mit ein paar lockeren Sprüchen auf den Lippen die ausnahmsweise blutige Gelegenheit mal ironisch zu kommentieren, reißt die Stimmung auch nicht wieder heraus. Antipathien gegenüber Darstellern und ihren Charakteren sowie einsetzende Oberflächlichkeit in Verbindung mit einem abgenutzten, standardisierten Skript führen dazu, dass man "Night Of The Demons 3" höchstens noch als Anheizer nutzen kann, bevor man sich besseren Filmen widmet (beispielsweise Teil 1 und insbesondere Teil 2). Pluspunkte sammelt der erfahrene Polizist, der den Kids zuerst hinterherjagt, dann aber gemeinsam mit ihnen gegen die Fratzenmacht antritt. Trotzdem, der Ofen im Hull House ist endgültig aus, "Demon Night" ist nur noch ein sehr billig umgesetzter Abklatsch mit moderatem Unterhaltungswert und null Einfallsreichtum oder gerechtem Trash-Appeal. Daher möchte ich das auch nicht mehr schön reden, nur Amelia Kinkade als heißer Höllenengel sorgt für leichte Pulssprünge und auch den besten Effekt im Film, der leider den Schlusspunkt setzt und eine fast haargenaue Kopie zum Zerfall der Körper aus Interner Link"Tanz der Teufel" darstellt.
Die dritte DVD in der Trilogie, die übrigens auch als Ganzes erhältlich ist, wird ebenso sang- und klanglos untergehen wie die beiden Vorgänger, es sei denn, der Preis stimmt im Dreierpack mit ca. 10 € wirklich.



Bilder der DVD




Druckbare Version
Night Of The Demons (Night Of The Demons Trilogy)
Night Of The Demons 2 (Night Of The Demons Trilogy)
Night of the Demons
Demon Night
Demon House
IMDb.com OFDb.de







 
 
Daniel Pereé am 03.02.2006
Bewertung:

3...2...1...Demons!
Kevin S. Tenney drehte mit "Demon Night" eine weitere Fortsetzung zu seinem "Night Of The Demons" und bietet uns nicht viel Neues. Zu vorhersehbar ist der Plot und die Umsetzung zum Teil ziemlich ideenlos. Wer aber sein Gehirn abschalten kann, wird mit einigen netten Effekten, Kostümen und einer Dosis unfreiwilligen Humor bedient.



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.