Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
UK 1970
Originaltitel:Catweazle
Länge:ca. 318 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 6 Jahre
Regie:David Lane, Quentin Lawrence, David Reid
Buch:Richard Carpenter
Kamera:Kenneth Talbot
Musik:Ted Dicks
Darsteller:Geoffrey Bayldon, Peter Butterworth, Robin Davies, Elspet Gray, Neil McCarthy, Gwen Nelson, Charles 'Bud' Tingwell, Gary Warren, Moray Watson
Vertrieb:Koch Media
Norm:PAL
Regionalcode:2



Inhalt
Er ist wieder da! Hexenmeister Catweazle hat es zu Beginn der zweiten Staffel geschafft: Er ist zurück in der Vergangenheit, im Mittelalter. Dort wird er jedoch sogleich von den Normannen gefangen genommen und soll seine magischen Kräfte einsetzen, aus Blei Gold zu machen. Catweazle flieht und landet schon wieder im England des Jahres 1970. Dort freundet er sich mit Cedric an, dem Sohn von Lord Collingford, der gerade Schulferien hat. Und die beiden erleben 13 gemeinsame Abenteuer, die Kinder jeglichen Alters ein großes Vergnügen bereiten werden!

Die zweite Staffel enthält folgende Episoden:

14. Ein neuer Freund (The Magic Riddle)
Mit Hilfe einer Zauberformel hat sich Catweazle ins Mittelalter zurückversetzt. Dort aber wird er von den Normannen gefangengehalten und soll erst freigelassen werden, wenn es ihm gelingt, aus Blei Gold zu machen. Nun bleibt nur noch die Flucht, und so kehrt Catweazle ins 20. Jahrhundert zurück. Diesmal landet der Hexenmeister in einem feudalen Schloss. Es gehört Lord Collingford, dessen Sohn Cedric gerade Schulferien hat. Cedric ist es dann auch, der Catweazle im Schloss entdeckt und sich mit ihm anfreundet. Catweazle muss, um endlich fliegen zu können, die zwölf Zeichen des Tierkreises suchen. In Lord Collingfords Schloss findet er eines davon: Den Kopf eines Widders.

15. Sommerfreuden (Duck Halt)
Cedric hat genauso viel Ärger mit Catweazle wie Harold. Alles, was der Zauberer im Schloss und in der Umgebung entdeckt, will er haben, um damit zaubern zu können. Doch damit nicht genug: Catweazle ist fest entschlossen, das Schild eines Gasthofes zu stehlen, auf dem ein Stier abgebildet ist. Der Stier ist nämlich das nächste Tierkreiszeichen, nach dem er gesucht hat. Unterdessen wird das Gasthofschild an den Antiquitätenhändler Mr. Pickle verkauft, und der ist wenig begeistert, als Catweazle bei ihm auftaucht und das wertvolle Stück einfach mitnehmen will. Es kommt zu einer Auseinandersetzung, Mr. Pickles sperrt Catweazle ein und Cedric lässt ihn wieder frei. Auf dem Rückweg zum Schloss stößt Catweazle dann auf die verlassene Bahnstation Duck Halt und beschließt, sich dort häuslich einzurichten.

16. Geburtstagsfest (The Heavenly Twins)
Cedric hat Geburtstag. Zur Feier des Tages soll ein großes Gartenfest stattfinden, zu dem alle Kinder aus der Umgebung eingeladen sind. Als Höhepunkt hat sich Cedrics Mutter etwas ganz Besonderes ausgedacht: Den Auftritt des Zauberkünstlers Vadanti. Zufällig lernen sich Catweazle und Vadanti schon vor dem Fest kennen. Vadanti, der von Catweazles Zaubereien schwer beeindruckt ist, macht ihn sofort zu seinem Assistenten. So kommt es, dass auch Catweazle an Cedrics Party teilnimmt. Allerdings bringt er Vadantis Auftritt gehörig durcheinander, denn dessen Zaubertricks behagen ihm überhaupt nicht. Am Ende zeigt sich, dass Catweazle auf dem Gebiet der Zauberkunst seinem Kollegen aus dem 20. Jahrhundert weit überlegen ist.

17. Im Zeichen des Krebses (The Sign of the Crab)
Im Schloss ist eingebrochen worden, dabei wurden sämtliche Pokale, die Cedrics Vorfahren bei diversen Sportfesten gewonnen hatten, gestohlen. Die Polizei ist davon überzeugt, dass es sich um einen ganz bestimmten Täter handeln könne, nämlich einen gewissen Ted, zu dessen Eigenschaften es gehört, immer zweimal kurz hintereinander einzubrechen. Also legt man sich auf die Lauer, aber es verläuft dann alles ganz anders, denn Catweazle hat inzwischen den Einbrecher getroffen, ihm die Pokale abgenommen und sie wieder ins Schloss gebracht. Zur Überraschung aller steht am Morgen alles wieder am Platz, nur ein Tintenfass in Form eines Krebses fehlt. So hat Catweazle seine Sammlung von Tierkreiszeichen um ein weiteres Exemplar erweitert.

18. Schwarze Scheiben (The Black Wheels)
Mr. Groome, Lord Collingfords Sekretär, ist an einer Kehlkopfentzündung erkrankt und kann nicht mehr sprechen. Da er für die Schlossführungen zuständig ist und die Collingfords auf das damit verdiente Geld angewiesen sind, hoffen alle auf Groomes baldige Genesung. Catweazle hat bei seinem Freund Cedric Schallplatten entdeckt. Wie alles, das er nicht kennt, hält er die schwarzen Scheiben für pure Magie. Er glaubt, dass in ihnen verlorene Stimmen gefangen seien. Und als er dann von Cedric erfährt, dass Mr. Groome seine Stimme verloren hat, versucht er, ihn mit Hilfe der schwarzen Scheiben zu kurieren. Tatsächlich ist Groome in Rekordzeit geheilt, und auch Catweazle hat allen Grund zur Zufriedenheit: Auf einer von Cedrics Schallplatten ist ein Löwe abgebildet, ein weiteres Tierkreiszeichen, das ihm in seiner Sammlung noch fehlte.

19. Hier wird nicht gebaut (The Wogle Stone)
Cedrics Vater besitzt zwar ein schönes Schloss mit wertvollen Kunstsammlungen, aber leider fehlt es an Bargeld. Da kommt der Bauunternehmer, der auf dem Gelände des Schlossparks Hochhäuser bauen möchte, gerade recht. Cedric gefallen die Pläne seines Vaters überhaupt nicht. Wieder einmal bittet er seinen Freund Catweazle um Hilfe, und der fackelt nicht lange. Mittels eines Zauberspruchs überzeugt er den Bauunternehmer nachhaltig davon, dass der Schlosspark auf keinen Fall ein idealer Baugrund für Hochhäuser ist.

20. Der Zauberkasten (The Enchanted King)
Catweazle sieht zum ersten Mal in seinem Leben einen Fernseher und glaubt, einen Zauberkasten vor sich zu haben. Als nächstes gelangt er zufällig in das Atelier eines Bildhauers und ist empört, als er dessen Statuen sieht, die er für versteinerte Menschen hält. Bei dem Versuch, sie aus ihrer Erstarrung zu befreien, geht einiges in dem Atelier zu Bruch, was wiederum den Bildhauer auf den Plan ruft. Catweazle ergreift die Flucht und versteckt sich im Auto des Bildhauers. Cedric fährt mit seinen Eltern in die Stadt zu einer feierlichen Denkmalsenthüllung. Dabei handelt es sich um eine Statue besagten Bildhauers, auf die Catweazle ein Auge geworfen hat, weil sie eine Waage in der Hand hält - ein weiteres Sternenbild, nach dem Catweazle gesucht hat. Und so nimmt die Denkmalsenthüllung "dank" Catweazle einen Verlauf, mit dem nun wirklich keiner gerechnet hat.

21. Die Geschichte mit Kühlwalda (The Familiar Spirit)
Außer dem Zaubermesser Adamcos hat Catweazle nur noch die Kröte Kühlwalda mit ins 20. Jahrhundert retten können. Doch nun ist Kühlwalda erkrankt, was Catweazle sehr bekümmert. Als er Cedric davon erzählt, kommt der auf die Idee, Kühlwalda zu zwei befreundeten Zoologen zu bringen. Die beiden jungen Wissenschaftler sind sehr erstaunt, denn Kühlwalda gehört einer Krötenart an, die eigentlich seit 300 Jahren ausgestorben ist. Allerdings finden sie das erst nach Konsultation unzähliger Fachbücher heraus. Dass Kühlwalda doch noch gesund wird, verdankt Cedric jedoch nicht den beiden Wissenschaftlern, sondern einem Zufall.

22. Gespenstergeschichten (The Ghost Hunters)
Lady Collingford, Cedrics Mutter, ist fest davon überzeugt, dass es im Schloss spukt. Sie glaubt, es handle sich dabei um den Geist Lord Alfreds, Cedrics Urgroßvater. Zwei Spezialisten aus London sollen der Sache nun auf den Grund gehen. Cedric kann darüber nur den Kopf schütteln, denn schließlich gilt das Schloss der Collingfords als gespensterfrei - eine Seltenheit in England. Cedric ist aber auch beunruhigt, denn er befürchtet, die beiden könnten Lord Alfreds sagenumwobenen Schatz vor ihm entdecken. Wieder einmal bittet er Catweazle um Hilfe, und damit ist ein heilloses Durcheinander vorprogrammiert. Die beiden "Experten" halten Catweazle für Lord Alfred, er wiederum hält sie für Gespenster, und dann mischt sich auch noch Lord Collingford ein. Am Ende ergreifen die als Betrüger entlarvten Geisterjäger die Flucht, und Cedric hat seinen Schatz wieder nicht gefunden.

23. Der Stein der Weisen (The Walking Trees)
Catweazle muss unbedingt den Stein der Weisen finden. Sobald er ihn hat, so glaubt der Hexenmeister zumindest, kann er sich wieder in sein Zeitalter zurückzaubern. Und dann kann er endlich den sagenumwobenen Schatz von Cedrics Urgroßvater Lord Alfred finden. Angeblich hat Cedrics Vorfahr den Schatz im Schloss der Collingfords versteckt. Als Catweazle schon glaubt, den Schatz gefunden zu haben, verläuft alles doch ganz anders als geplant. In der Umgebung des Schlosses findet nämlich ein Manöver statt, bei dem als Code ausgerechnet Catweazles Zaubersprüche verwendet werden.

24. Mein Kürbis ist der größte! (The Battle of the Giants)
Lord Collingfords Hobby ist die Gärtnerei. Auf der großen Gartenbauausstellung in Elderford will er dieses Jahr den größten und schönsten Kürbis präsentieren. Auch sein Angestellter Mr. Groome züchtet Kürbisse und will ebenfalls an dem Wettbewerb teilnehmen. Um seine Erkältung loszuwerden, versucht sich Catweazle an einer Kräutermixtur. Cedric will die Zutaten mit einem elektrischen Quirler umrühren und trifft dabei auf Mr. Groome, der gerade seinen Kürbisdünger zubereitet. Die Substanzen werden versehentlich vertauscht. Mr. Groomes Kürbisse werden mit Catweazles Kräutermixtur gedüngt und hören plötzlich gar nicht mehr auf zu wachsen. Also muss sich Catweazle etwas einfallen lassen, um die Sache wieder ins Lot zu bringen.

25. Schatzsuche (The Magic Circle)
Um ihren Besitz erhalten zu können, brauchen die Collingfords dringend Geld. Cedric schlägt vor, nach dem sagenumwobenen Familienschatz zu suchen, aber sein Vater hält nichts davon - zu oft ist dies bereits erfolglos versucht worden. Unterdessen trifft Mr. Groome im Schlosspark auf Catweazle und will ihn vom Land der Collingfords verjagen. Catweazle rettet sich durch einen Sprung in den Schlossgraben, um eine Sekunde später zu seinem eigenen Erstaunen wieder trockenen Fußes vor Mr. Groome zu stehen. Der alte Mann fällt in Ohnmacht. Als er später von diesem Erlebnis berichtet, zweifeln alle außer Cedric an seinem Verstand, und Lady Collingford will einen Nervenarzt kommen lassen. Allerdings lernt auch der Mediziner Catweazle kennen und gerät bald selbst an den Rand der Verzweiflung - ein Patient wie Catweazle ist ihm in seiner ganzen Laufbahn noch nicht untergekommen.

26. Der Schatz der Collingfords (The Thirteenth Sign)
Wieder einmal besucht Cedric seinen Freund Catweazle in dessen Versteck, einem stillgelegten Bahnhof. Der Zauberer aus dem 11. Jahrhundert ist tief in Gedanken versunken und reagiert unwirsch, als Cedric ihn stört. Catweazle ist fest davon überzeugt, endlich die Zauberformel gefunden zu haben, mit deren Hilfe er in sein eigenes Zeitalter zurückkehren und den seit langem verschollenen Schatz der Collingfords finden kann. Cedric, der das alles schon zu oft gehört hat, zweifelt mittlerweile daran, dass diese Zauberformel tatsächlich existiert. Aber dann kommt der Augenblick, in dem er feststellen muss, dass Catweazle doch ein echter Magier ist.

Bild
Format1.33:1 (Vollbild)
NormPAL
 Hier hat sich zum Vorgänger nicht viel geändert und so offenbart sich erneut ein recht schwacher Kontrast, der zudem in der ersten Folge zu Beginn zu dunkel erscheint. Weiterhin fällt wieder der schwache Schwarzwert mit einem starken Grünstich auf, welcher die ansonsten dem Alter entsprechend natürliche Farbgebung durchzieht. Die Schärfe hat erneut mit einem sehr grobkörnigen und verrauschten Bild zu kämpfen, scheint aber dieses mal nicht so stark nachgeschärft worden zu sein, zumindest halten sich Doppelkonturen etwas zurück. Defekte und Verschmutzungen bleiben natürlich nicht aus und die Kompressionen zeigen leichtes Blockrauschen im Hintergrund. Insgesamt können wir mit dem Ergebnis aber wieder zufrieden sein.
 ++----

Ton
FormateDolby Digital 2.0 (Mono)
SpracheDeutsch, Englisch
UntertitelDeutsch
 Der deutsche Monoton, ist erneut gut verständlich, verzerrt aber hin und wieder in den Höhen und klingt stellenweise sehr kratzig. Der englische Track klingt leiser, dafür aber natürlicher in den Stimmen und nicht mehr unausgewogen wie bei der ersten Staffel. Optional lassen sich deutsche Untertitel hinzuschalten.
 ++----

Extras
Extras
  • 36seitiges Booklet
 Auch hier spendiert man uns wieder ein schönes Mediabook inklusive einem 36seitigen Booklet mit einer Menge Hintergrundinformationen und einer Inhaltsangabe der einzelnen Folgen der zweiten Staffel.
 ------

Fazit
"Der mit dem Elektrik-Trick!"

Trotz einer nahezu kompletten Umstrukturierung vor und hinter der Kamera (Geoffrey Bayldon als "Catweazle" war der einzige, welcher den Wechsel zur neuen Staffel überlebte) ist auch die zweite und leider letzte Staffel der Reihe ein Riesenspaß, obgleich diesmal verstärkt auf Slapstick gesetzt wurde, man es jedoch schafft Geoffrey Bayldons Rolle nicht ins Albernde abdriften zu lassen und es bleibt demzufolge ein Heidenspaß, dem schrulligen Zauberer bei seinem Versuch, zurück in seine Zeit zu gelangen, bei zu wohnen. Das dabei so einiges schief läuft dürfte klar sein und es dürfte dem zeitlosen Humor zuzuschreiben sein, dass "Catweazle" nach über 3 Jahrzehnten immer noch so populär ist und von Alt und Jung zugleich geliebt wird. Leider schien der große Erfolg der zweiten Staffel für die neuen Produzenten damals nicht groß genug gewesen zu sein, weshalb die angedachte dritte Staffel nie umgesetzt wurde und auch ein "Catweazle"-Kinofilm verstaubte in den Schubladen der Studios. Schade, schade, schade...

Wer sich bereits die erste Staffel zugelegt hat, kommt an der zweiten einfach nicht vorbei. Dabei ist es wirklich egal, dass bildtechnisch hier wirklich kein großer Wurf gelungen ist, wir können einfach froh sein diese Serie noch einmal unser Eigen nennen zu können und dank einer schönen einheitlichen Verpackung machen beide Editionen auch im Schrank einiges her.



Bilder der DVD




Druckbare Version
Catweazle (Die komplette 1. Staffel)
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.