Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
JP 1996
Originaltitel:Eko eko azaraku II
Alternativtitel:Wizard of Darkness II
Länge:82:56 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 16 Jahre
Regie:Shimako Sato
Buch:Shimako Sato, Shinichi Koga
Kamera:Shoei Sudo
Musik:Mikiya Katakura
SFX:Shirogumi
Darsteller:Kimika Yoshino, Wataru Shihodo, Chieko Shiratori, Akira Otani, Eisei Amamoto, Akira Saito, Takashi Mihashi, Makoto Fujieda, Tamio Ishikura
Vertrieb:I-On
Norm:PAL
Regionalcode:0



Inhalt
Die junge Schülerin Misa kannte bis vor kurzem bessere Zeiten. Doch ständige Mordversuche auf ihre Person verhageln ihr das bislang unbeschwerte Leben, in dem Parties, Jungs und ein wenig Lernen ihren Alltag bestimmten. Der mysteriöse Saiga rettet sie vor den Attacken und eröffnet Misa schließlich ihre wahre Bestimmung: Sie ist eine weiße Hexe, deren Schicksal es nun sein soll, die Welt vor dem Bösen zu beschützen. Für die Mordversuche ist die Dämonin Kirie verantwortlich, die in Misa ihre ärgste Feindin sieht. Während sich Misa nur langsam an den Gedanken gewöhnen kann, ihr Leben fortan dem Kampf gegen die Hölle zu widmen, holt Kirie zu einem besonders perfiden Anschlag aus ...

Bild
Format1.85:1 (anamorph)
NormPAL
 Gerade mal 10 Jahre alt und trotzdem sieht das Bild kläglich aus. Wie es schon bei der DVD des ersten Teils der Fall war, sieht das anamorphe Bild teils fürchterlich verwaschen aus und trägt trotzdem die Art von Doppelkonturen, die man von einer starken Nachschärfung gewohnt ist. Das setzt sich bei den kraftlosen Farben und im Kontrast fort. Erstere sind schwach ausgeprägt, lassen Gesichter gelblich erscheinen und reichen nicht für mehr, als für mitternächtliche Mondscheinoptik (glücklicherweise spielt "Eko Eko Azarak 2" auch fast gänzlich bei Nacht) und die Darstellung von Schatten führt zu undurchdringlichen Resultaten. Rauschen ist mal mehr, mal weniger stark präsent, Bewegungen aber sind durch schleppende Muster und omnipräsentes Ghosting etwas gehemmt. Zum Anschauen reicht's also und im Bereich der Kompression konnte man sich sogar ein wenig verbessern, wobei immer noch deutliche Schwächen existieren, die man besser nicht auf einer Leinwand verfolgt.
 ++----

Ton
FormateDolby Digital 5.1 (Deu), Dolby Digital 2.0 (Jap)
SpracheDeutsch, Japanisch
UntertitelDeutsch
 Der deutsche Ton wird von einem Rauschen begleitet, das sich immer dann deutlich herausarbeitet, wenn die restlichen Klänge schweigen. Er kann sich aber mit einigen, wenigen Effekten vor dem nur in Stereo gehaltenen Originalton platzieren. Beispielsweise Halleffekte nutzt man gern, um die deutsche Spur etwas aufzupeppen, wobei dieser mitunter im Original nicht auftaucht. Gern hätte es aber etwas mehr als nur die Sprache und wenige, dann aber hervorstechende Effekte sein können, dabei stößt der vermeintliche Upmix aber dann an seine Grenzen, denn mehr als ganz sanft den Stereoton auf die Rears zu bringen, wird kaum erreicht. Was weniger gut ausfällt, ist die Vereinnahmung der Front durch den Center, denn im original ist dort etwas mehr Bewegung drin. So richtig überzeugt hat mich das noch nicht, weswegen ich auch zu 3 Punkten tendiere, obwohl eine Steigerung zur Vorgänger-DVD erkennbar ist. Wer möchte, kann deutsche Untertitel aktivieren, die sich meist präzise an die deutschen Dialoge halten.
 +++---

Extras
Extras
  • Making Of (6:58 Min.)
  • Filmpremiere (3:37 Min.)
  • Filmpremiere 2 (3:08 Min.)
  • Interview mit Kimika Yoshino, Chieko Shiratori und Shimako Sato (2:27 Min.)
  • Interview mit Regisseurin Shimako Sato (4:06 Min.)
  • Interview mit Kimika Yoshino (9:54 Min.)
  • Promotion Trailer (1:13 Min.)
  • Trailer "Eko Eko Azarak: Wizard Of Darkness" (1:59 Min.)
  • Trailer "Eko Eko Azarak: Birth Of The Wizard" (1:29 Min.)
  • Trailer "Eko Eko Azarak: The Dark Angel" (2:06 Min.)
  • Trailershow:
    • Black Angel (1:07 Min.)
    • Black Angel 2 (1:14 Min.)
    • Casshern (2:03 Min.)
    • Freeze Me (2:02 Min.)
    • Ghost (1:40 Min.)
    • New Blood (2:04 Min.)
    • No Blood No Tears (1:56 Min.)
    • Save The Green Planet (2:18 Min.)
    • Scarlet Letter (2:23 Min.)
    • Six Ways To Sunday (1:57 Min.)
    • Unborn But Forgotten (1:46 Min.)
    • Undead (2:30 Min.)
 Die Extras mögen einem ebenso wie das animierte Menu bekannt vorkommen, bis auf die Trailer bekommt man aber neues Material, zugeschnitten auf diesen zweiten Teil der Serie, vorgesetzt, das sich abermals anzuschauen lohnt. Natürlich sind die Extras wieder mit deutscher Sprache überlegt, können aber wahlweise auch im O-Ton angeschaut werden (ohne Untertitel allerdings für die meisten von euch nutzlos). Es beginnt mit Szenen vom Dreh, zu finden unter "Making Of", und geht über zwei verschiedene Ansprachen der Darsteller und der Regisseurin während einer Premierenfeier. Abschließend dürfen wir 3 Interviews beiwohnen: Während das Erste mit Regisseurin und den zwei maßgeblichen Darstellerinnen wenig aufschlussreich ist, erzählt die Regisseurin, dass ihr beim zweiten Teil zwar nur dasselbe Budget zur Verfügung stand, dafür aber der Druck von den Produzenten aus, die im ersten Teil einige Ideen verwirklicht sehen wollten, nicht mehr so groß war, was ihre Arbeit erleichterte. Auch das Interview mit der Hauptdarstellerin ist nochmal interessant. Die DVD steckt wieder in einem Pappschuber, wobei die Innenseite des DVD-Covers mit einem Bild aus dem ersten Teil geschmückt ist.
 +++---

Fazit
Schluss mit Schulgeschichten, zurück zu den Anfängen der Zauberin Misa Kuroi. Es wird davon ausgegangen, dass der Zuschauer den ersten Teil verinnerlicht hat und so fällt das Prequel gleich mit der Tür ins Haus, stößt uns auf ansehnliche Splattereffekte, von denen uns vor allem innerhalb der ersten 20 Minuten reichlich geboten werden und erzählt teils in konfusen Rückblicken, wie die junge Misa bereits sehr früh mit den magischen Mächten in Verbindung kam, unter derer Obhut sie vorerst ein ganz normales Leben führt. Nun wird eine hundertjährig Schlafende in ihrer Gruft von einem Ausgrabungsteam geweckt (kurz und schmerzvoll für dieses!) und bemüht sich fortan als Hüllenspringer im Stile von Interner Link"Shocker", die mittlerweile herangewachsene Misa geistig zu übernehmen, schließlich gilt sie als ungeschliffener Rohdiamant unter den Zauberkundigen, deren Kräfte nur angeregt werden müssen. Shimako Sato kann behaupten was sie möchte, aber die für den Splatterfan sehenswerte Verfolgung von Misa, die bald Hilfe in Form ihres Mentors Saiga bekommt, ist teilweise dermaßen eins zu eins von den ersten beiden Interner Link"Terminator"-Teilen abgekupfert, dass es weh tut. Mit finsterem Minenspiel à la Arnie stapft der Dämon in Menschengestalt durch die Gänge, lässt sich auch von schlimmeren Wunden nicht beirren (was ist schon ein abgeschlagener Arm!) und sogar die musikalische Untermalung greift das Industrial-Thema Brad Fiedels auf. Die blutige Hatz kommt nur im Mittelteil kurz zur Ruhe, in welchem Misa, wieder gespielt von Kimika Yoshino, ihre ersten Erfahrungen mit den eigenen Zaubereien macht, die mit unheimlichen Stimmen verdeutlicht werden. Danach geht es aber munter weiter beim Kampf Gut gegen Böse, bei dem teilweise wieder die Fetzen fliegen, denn Misa und ihr Retter sind ähnlich dem Vorgängerwerk in einem Gebäude gefangen und müssen fortan die Konfrontation mit der mächtig bösen Auferstandenen suchen. Da das nervige Jungvolk gleich zu Beginn ausgemerzt wird und generell ein hohes Tempo an den Tag gelegt wird, ist auch "Birth Of The Wizard" ein kurzweiliger Spaß geworden, wenn man auch wieder bemängeln muss, dass man an allen Ecken geklaut hat und trotzdem nur ein sehr dünnes Skript (zusammengefasst ist es nicht mehr als eine Jagd in 3 Kapiteln) dabei rauskam. Trotz 16er Freigabe reicht es zu schön spritzenden Blutfontänen und einem düsteren Setting, das sichtbar auf Unterhaltung getrimmt wurde und deswegen nicht unbedingt atmosphärisch sein muss.
Wer also am Vorgänger seinen Spaß hatte, dem wird hier ähnliches geboten. Gefallen hat's mir sogar noch ein wenig besser. Ein klarer Kritikpunkt der DVD ist trotz befriedigendem Ton und einem guten Bonusmaterial wieder das Bild, das schwere Macken offenbahrt.



Bilder der DVD




Druckbare Version
Eko Eko Azarak: Wizard Of Darkness
Eko Eko Azarak III - The Dark Angel
Eko Eko Azarak 4 - Awakening
News"Eko Eko Azarak"-Reihe demnächst von I-On
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.