Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
USA 1994
Originaltitel:Night of the Demons 2
Alternativtitel:Night of the Demons: Angela's Revenge
Länge:91:08 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 18 Jahre
Regie:Brian Trenchard-Smith
Buch:Joe Augustyn, James Penzi
Kamera:David Lewis
Musik:Jim Manzie
SFX:Joel Harlow, Digital Magic Company
Darsteller:Cristi Harris, Darin Heames, Robert Jayne, Merle Kennedy, Amelia Kinkade, Rod McCary, Johnny Moran, Rick Peters, Jennifer Rhodes, Christine Taylor, Zoe Trilling
Vertrieb:Laser Paradise
Norm:PAL
Regionalcode:0



Inhalt
Der Halloween-Abend nähert sich mal wieder und die Schüler des katholischen St. Rita-Internats fiebern der großen Party entgegen. Perry, einer der Schüler, beschäftigt sich mit dem Übersinnlichen und interessiert sich besonders für das mysteriöse Hull House, in dem vor Jahren am Halloween-Abend grauenvolle Dinge geschehen sind. Die Schülerin Shirley macht sich über ihn lustig und stachelt ihre Freunde an, eine Halloween-Party in dem leer stehenden Anwesen zu feiern. Die Stimmung steigt und die Teenies beschließen, eine Geisterbeschwörung zu starten. Doch der Spaß ist schnell vorbei als Angela, die Königin der Dämonen, erscheint. Perry, der Schlimmes ahnt, bricht mit der schwer bewaffneten Nonne Gloria auf, seine Freunde zu retten ...

Bild
Format1.33:1 (Vollbild)
NormPAL
 Das Bild sieht schon wesentlich besser aus als beim vergurkten Vorgänger. Bei der Kompression darf man wegen heftigen Blockrauschens auf homogenen Flächen noch längst nicht von Perfektion sprechen, gegenüber den Totalausfällen bei Teil 1 hat man sich aber deutlich verbessert. Das Vollbild erscheint insgesamt besser, nicht mehr so gruselig wie ein altes VHS-Tape. Trotzdem sind noch einige Eigenschaften nicht in Ordnung. Die Farben scheinen durch den stellenweise harten Kontrast etwas unnatürlich und mitunter mal blass, dann wieder leicht rotstichig, gehen aber noch in Ordnung. Das größte Problem liegt in der matschigen Detailzeichnung, die den Film wieder qualitativ auf 80er Video-Niveau runterzieht. Zumindest fallen keine Bildverschmutzungen auf, sieht man stehenden Rauschmustern in Bewegungen ab.
 +++---

Ton
FormateDolby Digital 2.0
SpracheDeutsch, Englisch
Untertitel-
 Zwar zischen die Stimmen des O-Tons ein wenig und manchmal ist auch Rauschen auszumachen, die Akustik ist im Englischen aber wesentlich fülliger und angenehmer ausgefallen als beim dünnen, trotzdem dumpfen und kraftlosen deutschen Ton. Manche Stimmen klingen wie durchs Handtuch gesprochen. Leider hat man für den englischen Ton keine Untertitel zugepackt, zumindest ist dieser ab leicht verständlich.
 ++----

Extras
Extras
  • Trailer:
    • Night Of The Demons (1:35 Min.)
    • Night Of The Demons 2 (1:25 Min.)
    • Night Of The Demons 3 (1:31 Min.)
 Bereits die erste DVD aus der Trilogie bot nur Trailer zu den drei Filmen. Naja, der Kunde freut sich doch sicherlich, wenn er jedes Mal denselben Scheiß vorgesetzt bekommt ...
 ------

Fazit
Es hat der Serie gut getan, nicht direkt an den schwachen Beginn eine vielleicht noch schwächere Fortsetzung dranzusetzen. Gut 7 Jahre später übernahm Brian Trenchard-Smith (u.a. Interner Link"Die BMX-Bande") das Ruder und setzt die Serie zwar würdig fort, lernt aber gleichfalls aus den Fehlern seines Vorgängers. Die Mischung ist eigentlich dieselbe geblieben und besteht grob umrissen aus Softcore-Fummelein mit gutem T&A-Wert, leichtsinnigen Teens, die nach und nach auf die Seite der Dämonen überwechseln und natürlich dem obligatorischen Hull House, das man dieses Mal ein wenig besser hergerichtet hat und auch ein wenig mehr nutzt, obwohl es gar nicht Haupthandlungsort ist. Irgendwie ist die etwas blutigere und aufwendigere Fortsetzung in allen Belangen unterhaltsamer. Das fängt schon bei den Charakteren an, die nicht mehr so nervig auftreten und auch der Humor ist wesentlich selbstironischer und treffender geworden, als ob man erkannte, was solcherlei Teenie-Horror ausmacht und wie man ihn ein wenig persiflieren kann. So bekommen auch andere Genre-Filme ihre Hommage: Die graue Mouse, natürlich das hilflose Ziel der dämonischen Opferung, scheint äußerlich stark an das kleine Kind aus Interner Link"Halloween 5" angelehnt zu sein und die Vergewaltigung durch die Zunge aus dem Lippenstift (eben jener aus Linnea Quigleys Körperstunt!) dürfte bestens bekannt sein aus der Waldszene in Interner Link"Tanz der Teufel". Zwar ist der Anteil von Schocks und Atmosphäre auch weiterhin nicht mit klassischen, ernsthaften Horrorfilmen zu vergleichen, die rasante Action und einige lustige Begebenheiten sowie ein schönes Gematsche zum Schluss hin sorgen aber für nötige Kurzweil. Außerdem ist es einfach drollig anzusehen, wie die Küken zu "Morbid Angel" abgehen, was der Mutter Oberin natürlich gar nicht gefällt. Die fetzige Braut hat aber noch so einiges auf dem Kasten, z.B. einen beeindruckenden "Enthauptung mit anschließender Rekombination"-Trick. Insgesamt greift man gegen Ende hin in die Trickkiste und übertrumpft allein durch die Effekte das Budget des Vorgängers. Zwar ist die Story und die Aufbereitung nichts für Zeitgenossen, die nach einer stringenten Geschichte rufen, für US-Popcorn-Horror ist "Night Of The Demons 2" aber bestens geeignet.
Zur deutschen DVD kann man nur wieder sagen: Schön, dass es den Film auf einem digitalen Medium gibt, unschön, dass man ihn zu den verramschten Titeln hinzuzählen darf.



Bilder der DVD




Druckbare Version
Night Of The Demons (Night Of The Demons Trilogy)
Night Of The Demons 3 (Night Of The Demons Trilogy)
Night of the Demons
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.