Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
SE 1999
Originaltitel:Noll tolerans
Länge:104:01 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 16 Jahre
Regie:Anders Nilsson
Buch:Anders Nilsson, Joakim Hansson
Kamera:Jacob Jørgensen
Musik:Bengt Nilsson
SFX:Karl-Johan Fröjd
Darsteller:Jakob Eklund, Peter Andersson, Marie Richardson, Jacqueline Ramel, Fredrik Dolk, Lennart Hjulström, Stig Torstensson, Hanna Alsterlund, Hans Mosesson, Claudio Salgado, Helen Söderqvist-Henriksson, Margita Ahlin, Johan Kylén
Vertrieb:Sunfilm
Norm:PAL
Regionalcode:2
DVD-Start:19.10.2005 (Kauf)



Inhalt
Als der Polizist Johan Falk zufällig Zeuge eines Überfalls wird, befreit er zwei Geiseln und tötet dabei einen der beiden Täter. Der andere entkommt, wird aber einige Tage später mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert. Falk wird der Selbstjustiz beschuldigt und scheint das Opfer einer perfide inszenierten Falle geworden zu sein. Allein auf sich gestellt, muss er die Drahtzieher ausfindig machen, bevor es zu spät ist ...

Bild
Format1.85:1 (anamorph)
NormPAL
 Das anamorphe, fast rauschfreie Bild macht farblich einen guten Eindruck. Passend zum Handlungsort sind Farbtöne etwas kühler gewählt und in ihrer Intensität etwas zurückgefahren, trotzdem aber natürlich. Auch der Kontrast ist weitestgehend ok, wenn auch einige dunkle Szene etwas besser herausgearbeitet werden sollten. Nur die Plastizität kann da nicht mithalten. Zwar wirkt es nicht unscharf, aber auch nicht sonderlich detailliert. Zusätzlich erkennt man an einigen Kanten Aufflackern derselben, was eventuell daran liegen könnte, dass für diese DVD gar kein anamorphes Master zur Verfügung stand und letztlich technisch aufgezoomt wurde, was natürlich nicht den gewünschten Detailgrad reanimiert. Abgesehen davon sind keine nennenswerten Defekte vorhanden oder gar Ausfälle zu verzeichnen. Bewegungen dürften noch etwas stetiger ausfallen, das war es dann aber auch schon. Die Kompression verhält sich unscheinbar. Insgesamt also durchaus das, was man erwarten konnte.
 ++++--

Ton
FormateDolby Digital 5.1 (Deu, Schw), DTS 5.1 (Deu)
SpracheDeutsch, Schwedisch
UntertitelDeutsch
 Mit der ersten Minute an beginnt der Film durch seinen tollen Basseinsatz zu gefallen. Schaltet man die DTS-Spur ein, was leider nur über den Umweg des Hauptmenus möglich ist, fällt dieser sogar noch etwas wuchtiger aus. Gerade die belebte Musik sorgt für Dynamik und auch ein wenig Räumlichkeit. Dagegen fällt der Anteil von echten Surroundeffekten etwas ab, da man des Öfteren nur das Gefühl hat, eine etwas aufpolierte Stereofassung von den hinteren Kanälen hören zu können. Etwas differenzierter und agiler dürfte es von dort nämlich schon klingen. Der DTS-Track ist zwar lautstärketechnisch eine Verbesserung gegenüber der 5.1-Spur, man hört hier aber auch deutlicher Rauschen heraus. Die Dialoge sind bis auf wenige, dumpfe Ausnahmen hervorragend, gegenüber dem etwas gröberen Sprachbild der Originalfassung sogar noch klarer. Aber auch im O-Ton darf man die Vorzüge des deutschen Tones genießen und wird mit einem guten Klang empfangen. "Zero Tolerance" bietet aber weniger richtige Effekte als unterstützendes Beiwerk. Im Angesicht dessen fast schon eine sehr gute Leistung. Deutsche Untertitel lassen sich zuschalten und wahlweise auch während des Files ausblenden.
 ++++--

Extras
Extras
  • Originaltrailer (1:03 Min.)
  • Weitere DVDs:
    • The Gate (1:33 Min.)
    • Interceptor (1:53 Min.)
    • Dead Meat (1:45 Min.)
VerpackungKeepCase
 Bis auf den Originaltrailer bietet uns die DVD keine Extras an.
 ------

Fazit
Dieser schwedische Thriller bietet zwar keine sonderlich innovative Geschichte an, es gelingt ihm aber, dem Thema ein paar Details hinzuzufügen. Zu allererst sind sämtliche Darsteller durchweg sympathisch und passen in ihre Rollen. Selbst der unantastbare scheinende Leo Gaut wird nachvollziehbar charakterisiert und ist nicht der übermütige, großkotzige Gangster, wie ihn das amerikanische Kino gern darstellt. So existieren Szenen, die man sonst kaum irgendwo sieht: Der Mann, der kaltblütig den Weihnachtsmann (nun ja, eigentlich nur einen Kostümierten) erschossen hat, ist gelassen und gegenüber seiner Frau und seiner Tochter ein sehr liebevoller Familienmensch, andererseits aber auch skrupellos genug, Augenzeugen zu bedrohen. Polizisten sind hierbei genauso wenig Superhelden wie Kriminelle Psychopathen. Schon allein deswegen wirkt "Zero Tolerance" nicht so aufgeblasen, auch weil die Action natürlich wirkt (keine Massencrashs, Drahtseilaktionen oder Explosionsgewitter) und sich beiläufig entwickelt, nicht weil der Regisseur meint, an dieser oder jener Stelle publikumswirksam inszenieren zu müssen. Besonders Hauptdarsteller Jakob Eklund, der zu Unrecht selbst ins Visier der Ermittlungen gerät und fortan auf sich allein gestellt und auf der Flucht weiter ermittelt, legt eine reife Leistung ab, weil es ihm gelingt, die Figur lebendig zu gestalten, sie aber auch nicht zu überdramatisieren. Die Spannung baut sich letztlich aus der Frage aus, ob die drei Augenzeugen des Mordes noch rechtzeitig ihre Aussage wieder aufnehmen können und damit Gaut hinter Gitter bringen, der einen Informanten bei der Polizei sitzen hat und somit allen stets einen Schritt voraus ist. Auch Falks Flucht vor seinen eigenen Kollegen macht diesen Film spannend. Durchaus schauenswert!
Trotz leichter Unschärfe und gerade wegen des guten Dolby Digital-Tons ist die DVD eine empfehlenswerte Angelegenheit. Schade, dass der sehr brauchbare Thriller nicht mehr Bonusmaterial spendiert bekommen hat, um für den Kunden attraktiver zu werden.



Bilder der DVD




Druckbare Version
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.