Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
USA 1988
Originaltitel:Scrooged
Länge:96:48 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 12 Jahre
Regie:Richard Donner
Buch:Mitch Glazer, Michael O'Donoghue
Kamera:Michael Chapman
Musik:Danny Elfman, Dan Hartman
SFX:Steven C. Foster, Gary L. Karas, Joe Montenegro
Darsteller:Bill Murray, Karen Allen, John Forsythe, John Glover, Bob Goldthwait, David Johansen, Carol Kane, Robert Mitchum, Nicholas Phillips, Michael J. Pollard, Lee Majors
Vertrieb:Paramount
Norm:PAL
Regionalcode:2
DVD-Start:07.12.2000 (Kauf)



Inhalt
Frank Cross ist der jüngste Fernsehchef Amerikas. Er ist karrieresüchtig und gefühlskalt. Für ihn zählen nur Einschaltquoten - und die will er Weihnachten auf die Spitze treiben. Er plant eine Blut- und Action-Horror-Show, wie sie noch keiner kennt. Die Zuschauer werden total begeistert sein, so spekuliert der Einschaltquoten-Technokrat. Die Einnahmen aus der Werbung steigen schnell ins Astronomische. Doch bevor er sein Weihnachtsgeschenk präsentieren kann, geschieht Außergewöhnliches: Ein ehemaliger Bekannter, der seit sieben Jahren verstorben ist, taucht plötzlich in seinem Büro auf. Der Geist kündigt ihm Besuch von drei weiteren Geistern an. Kein angenehmer Besuch für Frank, denn diese drei Jahre haben eine gespenstische Radikalkur mit dem egoistischen Menschenfeind Frank vor ...

Bild
Format1.78:1 (anamorph)
NormPAL
 Der anamorphe Transfer ist überraschend gut ausgefallen, das sind wir von Backkatalog-Titeln aus dem Hause Paramount gar nicht gewohnt. Zu allererst überzeugt hier die wirklich mehr als ordentliche Detail- und Kantenschärfe. Details werden überraschend gut wiedergegeben und das Geschehen wirkt überwiegend recht plastisch und scharf. Insgesamt hätte man mit Sicherheit noch etwas mehr herausholen können, denn die Schärfe erreicht nicht immer ein angenehm hohes Niveau, was aber am Rauschfilter liegen dürfte, welcher den Transfer eine Spur zu weich und hin und wieder etwas zu unscharf wirken lässt. Dafür gibt sich der Transfer aber absolut rauscharm. Farben und Kontrast wissen ebenfalls zu gefalllen, letzteres wirkt stellenweise etwas zu hart, verschluckt dafür aber keine nötigen Details. Die Kompressionen arbeiten sehr unauffällig im Hintergrund und Blockrauschen, Verschmutzungen oder anderweitige Defekte lassen sich mit der Lupe suchen. Noch eine Spur mehr Schärfe und wir hätten hier volle sechs Punkte verteilt. Für einen mehr als 17 Jahre alten Film ein mehr als gutes Ergebnis.
 +++++-

Ton
FormateDolby Digital 5.1 (Engl.), Dolby Surround, Dolby Digital 1.0 (Ung.)
SpracheDeutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Ungarisch
UntertitelDeutsch, Englisch, Englisch für Hörgeschädigte, Arabisch, Dänisch, Finnisch, Französisch, Griechisch, Hebräisch, Niederländisch, Italienisch, Norwegisch, Polnisch, Portugiesisch, Schwedisch, Spanisch, Türkisch
 Auch der deutsche Dolby Surround Track weiß zu gefallen. Auch wenn die deutsche Synchronstimme von Bill Murray eher gewöhnungsbedürftig ist, überzeugt der Track durch eine gute Verständlichkeit, eine saubere Dynamik und hin und wieder dürfen wir sogar dezente, dafür aber wirksame Surroundeffekte bewundern. Ansonsten werden die Rears ordentlich für Musik und Umgebungsgeräusche eingesetzt. Für eine Surround-Spur ein mehr als gute Ergebnis. Der englische Dolby Digital 5.1 Mix klingt insgesamt eine Spur natürlicher, was aber an der Abmischung der deutschen Synchronstimmen liegt, welche deutlich dominanter im Frontbereich erklingen. Der englische Track und vor allem die Stimmen passen sich mehr den restlichen Umgebungsgeräusche an, obgleich der Unterschied zur Surround-Abmischung der deutschen Fassung weniger prägnant ausgefallen ist. Einen sehr schönen Unterschied merkt man hier beim Gewehrschuss und dem zerschepperten Glass in der 84. Minuten. Hier überzeugt der englische Track durch einige druckvollere und dynamischere Effekte als die deutsche Fassung. Optional lassen sich deutsche Untertitel hinzuschalten, sowie vier zusätzliche Sprachfassungen.
 +++---

Extras
Extras
  • Original Kinotrailer (2:27 Min.)
VerpackungKeepCase
 Hier hat man wieder am falschen Ende gespart. Nur der englische Kinotrailer ist etwas mager.
 ------

Fazit
Charles Dickens und seine beliebte Weihnachtsgeschichte gehören zu den am meist verfilmten Büchern aller Zeiten. Es gibt gute Adaptionen ("Muppets Weihnachtsgeschichte") und es gibt schlechte Beispiele (viel zu viele)! Hier haben wir mal eine ganz abgefahrene Version des Weihnachtsmärchens. Aufgeplustert zu einer actionreichen und vollkommen schrägen X-Mas-Comedy. Und oh Wunder: Sie funktioniert! "Die Geister, die ich rief" zeigen die berühmte Geschichte mal auf eine ganz moderne Art. Aus dem bösen Buchhalter Ebenezer Scrooge wird der garstige Programmchef Frank Cross, aus Bob Cratchit wird Cross' Sekretärin Grace und aus Tiny Timm wird Graces Sohn Calvin, der seit dem Tod seines Vaters nicht mehr spricht. Die drei Geister sind schräge, teils brutale Figuren, die Frank auf ihre Art zeigen, was in seiner Vergangenheit, der Gegenwart und seiner Zukunft passiert. Alles zusammen ist gespickt mit herrlichen Gags und einer richtig guten Handlung, die wohl jedem, egal ob Weihnachtshasser oder Weihnachtsfan, gefallen dürfte. Es gibt Schießereien, schwarzen Humor und einige sexuelle Anspielungen ("man sieht ihre Nippel")! Weihnachtlich zusammengepackt und mit einer guten Botschaft garniert. Diese wird allerdings in den letzten 10 Minuten etwas arg breitgetreten, so dass sie, nach dem ganzen Geschehen, etwas aufgesetzt wirkt. Aber na ja! Hauptdarsteller Billy Murray macht seine Sache nahezu perfekt. Die Rolle des Frank Cross legt er glänzend da. Sicherlich kann man sagen, dass er hier eine seiner besten Performances überhaupt hinlegt. Die falsche dt. Synchronstimme (die von Bruce Willis) ist da zwar etwas gewöhnungsbedürftig, aber eigentlich nicht weiter störend.

"Die Geister die ich rief" ist ein etwas anderer Weihnachtsfilm! Statt Liebe, Kitsch und Weihnachtslieder, gibt es hier schwarzen Humor, Action und schräge Gags satt! Die gute Botschaft am Ende des Films wirkt zwar etwas aufgesetzt, muss aber natürlich sein! Alles in allem kann man sagen, dass sich hier sowohl Hasser, als auch Fans des Festes königlich amüsieren dürften! Die DVD aus dem Nice-Price-Sortiment der Paramount überrascht mit einer nahezu perfekten Bildqualität, welche nur in der Schärfe etwas schwächelt. Der Ton ist ebenfalls gut, nur an Extras mangelt es, aber dies ist bei Paramount nichts neues. Trotz dieser kleinen Mängel gehört die DVD in jede Sammlung, dürfte nicht nur zu Weihnachtszeit Spaß bereiten.



Bilder der DVD




Druckbare Version
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.