Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
IT 1971
Originaltitel:Confessione di un commissario di polizia al procuratore della repubblica
Alternativtitel:Confessions of a Police Captain
aka. Confessions of a Police Commissioner to the District Attorney
aka. Geständnis eines Polizeikommissars vor dem Staatsanwalt der Republik, Das
Länge:101:01 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 16 Jahre
Regie:Damiano Damiani
Buch:Damiano Damiani, Salvatore Laurani
Kamera:Claudio Ragona
Musik:Riz Ortolani
Darsteller:Franco Nero, Martin Balsam, Marilù Tolo, Michele Gammino, Claudio Gora, Luciano Catenacci, Giancarlo Prete, Arturo Dominici, Adolfo Lastretti
Vertrieb:Koch Media
Norm:PAL
Regionalcode:0



Inhalt
Der Clan, der seine Feinde einmauert: Das sind einflussreiche Politiker und Geschäftsleute, die heimlichen Herrscher Italiens. Wer es wagt, gegen sie vorzugehen, spielt mit seinem Leben. Zwei Männer lassen sich dennoch nicht einschüchtern. Der eine ist ein knallharter Kommissar, der weiß, dass er die Mafia nur mit ihren eigenen, illegalen Waffen schlagen kann. Der andere ein junger Staatsanwalt, dessen Idealismus nicht zu bremsen ist.

Bild
Format2.35:1 (anamorph)
NormPAL
 Geht man von statischen Szenen aus, sieht das Bild dank einer guten Nachschärfung annehmlich aus, in Bewegungen bemerkt man aber schnell, dass die Vorlage unscharf gewesen sein muss und auch ein wenig mehr gerauscht hat, als es nun der Fall ist. Dank eines Filters ist das Rauschen kein Problem mehr, leichte Trägheit verbleibt aber in Bewegungen. Dafür ist die Auflösung des anamorphen Bildes etwas unterentwickelt, da trotz guter Konturenzeichnung die Details zurückstehen müssen. Für 35 Jahre altes Material ist das Ergebnis zwar nicht so überzeugend, wie es bei anderen Veröffentlichungen aus dem Hause Koch der Fall war, dafür aber annehmbar. Es gibt verschwindend wenige Defekte, der Schwarzwert ist satt, der Kontrast bis auf zwei Ausnahmen unproblematisch und die Farbgebung ist auch in Ordnung. Manchmal zittern einige Bildteile kurz auf, es beeinflusst den Gesamteindruck aber nur unwesentlich. Die eingefügte Passage fällt durch schlechtere Schärfe und stärkeres Rauschen noch etwas ab, gruslig schlecht wird's aber auch hier nicht.
 +++---

Ton
FormateDolby Digital 2.0 Mono
SpracheDeutsch, Italienisch
UntertitelDeutsch, Deutsch für nicht synchronisierte Szenen
 Der deutsche Ton ist alt und beinhaltet jede Menge Störgeräusche, die Assoziationen zu einer unsauberen Schallplatte aufkommen lassen. Rauschen hört man fast ständig, es kommen aber auch häufige Knacksgeräusche oder mal ein störendes Fiepen vor. Die Sprachspuren sind dafür gut verständlich und die deutsche Synchronisation ist über die Jahre hinweg kernig geworden, kratz ein wenig, ist aber nichts, was man nicht auch von älteren Filmen dieses Kalibers erwartet hätte. Der italienische O-Ton ist etwas weniger klar, dafür vernimmt man das Rauschen nicht so stark. Hier kommt es aber in einigen Dialogen zu stärkeren Randgeräuschen in Dialogen. Eine knapp 10minütige Passage des Films ist, wie es auf der DVD-Hülle und zu Beginn des Films per Texttafel verzeichnet ist, im Originalton gehalten, weil dem Label hierfür die deutsche Synchronisation fehlte. Hier schalten sich dann deutsche Untertitel hinzu, die man auch über die gesamte Laufzeit anwählen kann und die sich wahrscheinlich an den O-Ton halten, da nicht selten eine starke Differenz zwischen Geschriebenen und Gesprochenen im Deutschen auftritt.
 +-----

Extras
Extras
  • 4seitiges Booklet
  • Bildergalerie (2:04 Min.)
  • Kinotrailer (3:44 Min.)
  • Franco Nero Featurette (19:48 Min.)
  • Ital. Vorspann (1:55 Min.)
  • Credits (0:25 Min.)
 Das Hauptmenu zeugt von Professionalität und spielt verschiedene Szenen des Filmes ab, während man einem Auszug des Soundtracks lauschen kann. Bei der Gestaltung des Covers, das sehr schlicht ausfällt, finde ich es etwas schade, dass man nicht auf das prächtige, alte deutsche Videocover zurückgegriffen hat. Innerhalb der DVD-Hülle findet ein 4seitiges Booklet platz, welches auf den zwei Innenseiten eine (mit ungewohnt erstem Ton geschrieben) Vorstellung des Filmes von Christian Keßler trägt. Für Fans des Schauspielers Franco Nero bietet die DVD ein ganz besonderes Extra: Fast 20 Minuten lang erzählt er vom damaligen Dreh, plaudert kleinere Geschichten aus und berichtet ausgiebig von seinen hoch geschätzten Kollegen. Dabei geht es nicht ausschließlich um "Der Clan, der seine Feinde einmauert" auch andere Werke seines Schaffens werden berücksichtigt. Spaß macht auch die Bildergalerie mit dem Aushangsatz und ein wenig Pressematerial zum Film. Weiterhin kommen ein Trailer und ein Auszug aus dem italienischen Filmvorspann auf der DVD unter.
 ++----

Fazit
Harter Tobak, das verspricht bereits der Filmtitel. Während andere Regisseure im Genre viel Wert auf harte Action, Brutalität und finstre Ganovengesellschaften legen, gibt es bei Damianis bemerkenswerter Regieleistung kaum richtige Straßengangster in Aktion zu erleben, denn die eiskalten Schergen befinden sich unter den obersten Zehntausend - und zwar in bester Gesellschaft inmitten windiger Geschäftemacher, skrupelloser Politiker und Investoren, die über Leichen gehen. So ist es nicht verwunderlich, dass "Der Clan, der seine Feinde einmauert" in höchst kritischen Tönen die vom Verbrechen unterminierte Gesellschaft in den Mittelpunkt stellt. Das oft genutzte Schema der Korruption in den eigenen Reihen wird durch die beiden zuerst gegeneinander arbeitenden Staatsdiener Treni (Franco Nero als aufrechter, motivierter Staatsanwalt) und Kommissar Bonavia (Martin Balsam, der erst kurz vor Drehbeginn zum Team stoß und hervorragend die Führung übernimmt) variiert und unheimlich spannend gemacht. Beide sind sich der Gesinnung des jeweils anderen nicht sicher, spitzeln sich gegenseitig aus und versuchen sich auf der Seite des Gesetzes gegen den Kopf eines weitreichenden, aber bisher unaufgedeckten Skandals. Damianis Charaktere nehmen selten ein Blatt vor den Mund, was man den dem Originalton nachempfundenen deutschen Untertiteln bestens anmerkt. Die Stimmung des Filmes wird von Minute zu Minute depressiver, wenn der Zuschauer wie auch die beiden erkennen müssen, dass die Durchsetzung von Recht längst keine Frage der Gerechtigkeit mehr ist. Zwar ist die Umsetzung des Ganzen mit einer ansprechenden Kameraarbeit und einem feinfühligen Score von Riz Ortolani versehen, ansonsten ist dieser Polit-Thriller aber sehr bemüht, so realistisch wie möglich und daher auch wenig reißerisch vorzugehen. Meines Erachtens ein Pflichtwerk für Freunde des Poliziottis, bei dem es sowohl Spaß macht, einfach den Darstellern bei ihrer Arbeit zuzuschauen als auch der spannenden Geschichte zu folgen.
Wer sich für die Koch-DVD entscheidet, bekommt zwar nur durchschnittliches Bild, den Film dafür in seiner ungeschnittenen Fassung und ein paar Extras, die zeigen, dass das Label nach wie vor bemüht ist, Klassiker und und (noch) unbekannte Werke würdig umzusetzen.



Bilder der DVD




Druckbare Version
  
Clan, der seine Feinde lebendig einmauerte, Der
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.