Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
UK 1965
Originaltitel:Study in Terror, A
Alternativtitel:Sherlock Holmes - Sein größter Fall
aka. Killer-Phantom
aka. Fog
aka. Sherlock Holmes' grösster Fall
aka. Sherlock Holmes - Sein grösster Fall
Länge:90:40 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 16 Jahre
Regie:James Hill
Buch:Arthur Conan Doyle, Derek Ford, Donald Ford
Kamera:Desmond Dickinson
Musik:John Scott
SFX:Wally Veevers
Darsteller:John Neville, Donald Houston, John Fraser, Anthony Quayle, Barbara Windsor, Adrienne Corri, Frank Finlay, Judi Dench, Peter Carsten, Charles Régnier, Robert Morley, Cecil Parker, Georgia Brown, Barry Jones, Terry Downes, Dudley Foster, John Cairney, Kay Walsh, Christiane Maybach, Edina Ronay, Avis Bunnage, Barbara Leake, Patrick Newell, Norma Foster, Jeremy Lloyd, Corin Redgrave, Donna White
Vertrieb:MC One
Norm:PAL
Regionalcode:2



Inhalt
Im nebelverhangenen London des Jahres 1888 heftet sich Meisterdetektiv Sherlock Holmes an die Fersen des Serienkillers Jack The Ripper - und scheint der Einzige zu sein, der die wahre Identität des Frauenmörders aufklären kann. Er bekommt wie immer Hilfe von Dr. Watson und seinem Bruder Mycroft. Seine Anhaltspunkte sind die Tatorte - und eine mysteriöse Kiste mit chirurgischen Instrumenten und dem Wappen einer Adelsfamilie.

Bild
Format1.33:1 (Vollbild)
NormPAL
 Ich kann jetzt nicht mit Gewissheit sagen, dass es sich bei diesem Vollbild um das Originalformat handelt, ein anderes ist mir aber auch nicht bekannt. Das Bild kann sein Alter nicht verheimlichen und das zugrunde liegende Master zeigt die deutlichsten Schwächen im Kontrast. Zwar werden hierbei selbst in den vielen Nachsequenzen keinerlei Details verschluckt, es kränkelt aber an einem ordentlichen Schwarzwert. Das Bild wirkt tendenziell grau und auch die Farben erscheinen recht blass und hätten durchweg kräftiger ausfallen können. Die Schärfe hat hierbei noch auf angenehmen Niveau, scheint aber durch Rauschfilter gehemmt worden zu sein, wodurch das Bild in den Nahaufnahmen zwar hin und wieder einige Details offenbart, in den Totalen aber recht weich wirkt. Die Konturen lassen auf Nachschärfung schließen und das Bild erscheint durch die stellenweise etwas harten Konturen recht plastisch. Bildrauschen ist leicht im Hintergrund zu erkennen, trübt den Sehspaß aber kein Stück. Viel mehr ist es sind es die vielen Defekte und Verschmutzungen, welche in einigen Szenen starke Ausmaße annehmen und richtige Kratzer und Risse vorweisen. Andere Szenen bleiben dann aber auch überwiegend sauber. Lediglich die Kompressionen machen sich anhand von Blockrauschen im Hintergrund bemerkbar. Für einen 40 Jahre alten Film ein ordentliches Ergebnis.
 ++----

Ton
FormateDolby Digital 2.0 (Mono)
SpracheDeutsch, Englisch
Untertitel-
 Der deutsche Monoton ist überraschend rauschfrei und klar ausgefallen. Defekte lassen sich hierbei kaum ausmachen und selbst Verzerrungen fallen selten störend auf. Die englische Tonspur hingegen klingt deutlich dumpfer und macht in den Höhen mehr Probleme, was die Stimmen recht kratzig wirken lässt. Deutsche Untertitel lassen sich hierbei leider nicht hinzuschalten.
 ++----

Extras
Extras
  • Bildergalerie (12 Bilder)
  • Biografien:
    • James Hill
    • John Neville
    • Donald Houston
    • John Fraser
  • Trailershow:
    • The Cooler (2:05 Min.)
    • Sass (2:10 Min.)
    • Pipe Dream (1:45 Min.)
    • Nirgendwo in Afrika (3:06 Min.)
    • Bella Martha (1:41 Min.)
    • Grabgeflüster (2:04 Min.)
    • Ten Minutes Older (3:48 Min.)
    • The Blues (5:46 Min.)
 Die Extras beschränken sich auf eine "Bildergalerie" mit 12 Fotos, vier "Biografien" des Regisseurs und dreier Darsteller, sowie einer "Trailershow" mit Ausschnitten aus dem weiteren MC One-Programm. Leider für solch ein Klassiker etwas zu wenig.
 +-----

Fazit
"Sherlock Holmes´ größter Fall" gehört mit aller Wahrscheinlichkeit nicht zu den herausragendsten Filmen der Reihe, überzeugt aber allein schon durch seine düstere Ausleuchtung und den tollen Kulissen im viktorianischen Stil. Regisseur James Hill (Interner Link"Simon Templar") inszeniert hier eine spannende, an der Tradition alter Hammer-Filme erinnernde Mischung aus Krimi und Horror, immer drauf bedacht so logisch wie möglich zu wirken, um einem Sherlock Holmes-Film gerecht zu werden. Dabei kommen aber die recht expliziten Morde nicht zu kurz, welche im übrigen ungewöhnlich hart ausgefallen sind und ebenfalls mehr in die Richtung Hammer-Horror gehen als in die eines typischen Sherlock Holmes-Films. Aber James Hill tut gut daran, das interessante Drehbuch mit etwas Gewalt zu füllen, anders hätte man die Thematik um Jack the Ripper auch gar nicht anders umsetzen können und es ist sowieso schon ein mutiges Unterfangen, eine fiktive Figur wie Sherlock Holmes auf einen der schlimmsten Frauenmörder der Geschichte anzusetzen. Aber es ist nicht nur der guten Regiearbeit von Hill zu verdanken, dass "A Study in Terror" (so der Originaltitel) so überzeugend wirkt, sondern gerade die international bekannte Besetzung trägt neben reichlich Wiedererkennungswert ebenfalls zu einem positiven Gesamtergebnis des Filmes bei. Sei es Holmes-Darsteller John Neville ("Die Abenteuer des Baron Münchhausen" [1988], "Das fünfte Element"[1997]), der den meisten heute in seiner Rolle als "The Well-Manicured Man" in der US-Kultserie Interner Link"Akte X" bekannt sein dürfte, oder aber die James Bond-Chefin Judy Dench, welche man neben den bereits erwähnten 007-Filmen auch in erfolgreichen Filmen wie Interner Link"Ghost - Nachricht von Sam" (1986) oder "Henry V" (1989) her kennt. Aber auch deutsche Gesichter findet man in dieser britischen Produktion aus dem Jahre 1965 und so darf man unter anderem die Berlinerin Christiane Maybach ("Blutjung und Liebeshungrig" [1972] , "Die Nackte und der Satan", [1959] in einer kleinen Nebenrolle erblicken.

Für Fans klassischer Krimis, welche zudem vor einer recht morbiden Atmosphäre nicht zurückschrecken, sei "Sherlock Holmes´ größter Fall" wärmstens empfohlen, ebenso die DVD aus der MC One Classic Edition, welche trotz einiger Schwächen im Bild und dem fehlenden Bonusmaterial eine lohnende Anschaffung ist. Zudem liegt der Film uns hier in seiner ungekürzten Fassung vor.



Bilder der DVD




Druckbare Version
Sherlock Holmes - Sein größter Fall
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.