Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
D 2001
Originaltitel:Alles wegen Paul
Länge:74:20 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 6 Jahre
Regie:Angelo Colagrossi
Buch:Angelo Colagrossi
Kamera:Sven Kierst
Musik:Karim S. Elias
Darsteller:Janette Rauch, Max von Thun, Tina Choudhary, Uwe Rohde, Karina Schieck, Jenny Jürgens
Vertrieb:Turbine Medien/ AL!VE
Norm:PAL
Regionalcode:2



Inhalt
Für die Börsenmaklerin Marie-Eva beginnt der Tag schon während des Zähneputzens mit Kauf und Verkauf von Aktien. Hektisch rast sie durchs Leben bzw. am Leben vorbei. Zwischen all den Anrufen erreicht sie ein Gespräch aus Indien. Ihr Bruder Paul wird dort vermisst! Trotz Flugangst macht sie sich sofort auf den Weg. In Neu-Delhi angekommen reiht sich eine Katastrophe an die andere: Der geplante Treff mit der Informantin platzt, auf dem Weg ins Hotel überfährt der Taxifahrer fast eine Passantin, die Unterkunft entspricht nicht Marie-Eves gewohntem Standard und überhaupt - wie soll sie in diesem Chaos ihren Bruder finden? Schließlich begibt sie sich auf eine spannende Reise quer durch Indien ...

Bild
Format1.78:1 (anamorph)
NormPAL
 Als Low Budget-Produktion auf Digi-Beta gedreht, darf man natürlich nicht den technischen Stand normaler deutscher TV- oder auch Kinoproduktionen erwarten. Neben einer ordentlichen Farbgebung, geht der Kontrast zwar in Ordnung, verschluckt aber gerade in dunklen Stellen nötige Details und erscheint in hellen Flächen deutlich zu steil. Zudem gibt sich die Schärfe recht wechselhaft, lässt das Bild aber überwiegend etwas zu weich erscheinen. Zudem macht sich desöfteren Kantenflimmern bemerkbar und bei schnellen Kameraschwenks zieht das Bild nach. Rauschen ist hierbei kaum auszumachen und nur selten sieht man leichtes Grundrauschen, was bei dieser Produktion an mangelnder Ausleuchtung gelegen haben dürfte. Defekte und Verschmutzungen, sowie Artefakte und Blockrauschen werden kaum sichtbar.
 +++---

Ton
FormateDolby Digital 5.1, Dolby Digital 2.0 (Stereo)
SpracheDeutsch
Untertitel-
 Der deutsche Ton liegt einmal in Stereo und einmal als 5.1 Mix vor. Sprachlich sind beide gut zu verstehen, wobei die Stereospur eine lautere Front offenbart, der 5.1 Mix dabei etwas leiser wirkt und sich auf eine etwas zu frontlastige Abmischung lehnt. Die Effektlautsprecher kommen lediglich dezent für die Musik und einige Umgebungsgeräusche zum Einsatz. Wohliger Raumklang kommt nur selten zur Geltung. Für einen Film wie "Alles wegen Paul" aber durchaus angebracht und in Anbetracht der Low-Budget-Produktion durchweg ausreichend.
 +++---

Extras
Extras
  • Audio-/Videokommentar von Hape Kerkeling und Angelo Colagrossi
  • Impressionen aus Indien [optional mit Kommentar von Hape Kerkeling und Angelo Colagrossi] (33:48 Min.)
  • Verpatzte Szenen (2:34 Min.)
  • Fotogalerie (20 Bilder)
  • Biografien:
    • Angelo Colagrossi
    • Hape Kerkeling
    • Janette Rauch
    • Max von Thun
    • Uwe Rohde
  • Trailershow:
    • Kein Pardon (1:55 Min.)
    • Samba in Mettmann (1:37 Min.)
  • Original-Trailer (1:17 Min.)
 Bevor es losgeht sehen wir eine kleine Einleitung vom Produzenten Hape Kerkeling und Regisseur Angelo Colagrossi, bevor man im einfachen aber passenden DVD-Menü den Film starten oder sich den Extras widmen kann. Fangen wir mal mit dem genialen Audio- und Videokommentar von Hape Kerkeling und Angelo Colagrossi an. Hier kann man sich den Film mit Kommentar anschauen oder aber den Kommentar anschauen, wobei der Film in der unteren rechten Ecke, in einem kleinen Fenster zu sehen ist. Der Kommentar ist nicht nur sehr informativ, sonder auch sehr lustig und amüsant. Man merkt, dass die beiden absolut mit Spaß an die Sache rangehen und viel zu erzählen haben. Dabei kann ich vor allem die Videokommentar-Version empfehlen, bei der man die beiden Sprecher sieht, was den ganzen Kommentar noch spaßiger werden lässt. Zudem sieht man beide und vor allem Hape ständig essen und er darf auch mal mit vollem Mund sprechen. Zudem rufen die beiden auch mal mitten drin die Darsteller an, welche sich dann gerade im Urlaub oder bei anderen Filmdrehs befinden. Wirklich ein toller Kommentar, welche immer wieder in Privatgespräche abdriftet, aber gerade deshalb so lustig und sympathisch erscheint.
Im eigentlichen Bonusmaterial geht es los mit Impressionen aus Indien: Recherche & Castings, welche Aufnahmen aus Indien zeigen, die an Urlaubsvideos erinneren. Regisseur Angelo Colagrossi machte diese Recherche-Aufnahmen in Indien, um die passenden Locations für den Hauptdreh zu finden. Zudem erleben wir noch ein paar Casting-Aufnahme. Auch hier lässt sich ein Kommentar von Hape Kerkeling und Angelo Colagrossi einschalten, welcher wie auch schon der Kommentar zum Film neben Infos auch Smalltalk enthält inkl. beidseitigem Telefonieren und Essenspausen. Einziger Unterschied: Das Bild der beiden Sprecher sieht man hier lediglich in einem kleinen Fenster, links oben im Bild. Desweiteren gibt es verpatzte Szenen, eine Fotogalerie, sowie Biografien und eine Trailershow. Insgesamt vielleicht nicht sehr umfangreich, aber allein die Kommentare sind schon spitze.
 +++---

Fazit
"Alles wegen Paul" ist eine kleine Low Budget-Produktion aus Deutschland mit einem läppischen Budget von knapp 150.000 DM, produziert von Hape Kerkeling, der bereits in "Kein Pardon" und "Samba in Mettmann" mit Regisseur Angelo Colagrossi zusammenarbeitete. Zwar ist "Alles wegen Paul" keine filmische Offenbarung, aber für eine kleine auf Digital Video gedrehte Produktion wurde hier ein ordentliches Produkt abgeliefert. Dank einer netten Geschichte, welche anfänglich vorhersehbar wirkt, schlussendlich aber doch noch mit einer kleinen Überraschung aufwarten kann, sowie einer guten Kamerarbeit und sympathischen Darstellern, wird uns mit "Alles wegen Paul" eine grundsolide deutsche Filmkost geboten, welche trotz des geringen Budgets und vieler indischer Laiendarsteller knapp 74 Minuten zu unterhalten weiß. Inhaltlich hebt sich der Film zwar nicht unbedingt über den ansonsten üblichen TV-Produktionen ab, kann aber durch seine deutlich bescheidenere Inszenierung überzeugen und man merkt förmlich, wie viel Herzblut Darsteller und Regisseur, sowie eine Crew von gerade mal einer Handvoll Leuten in diesen Film reingesteckt haben und dürfte von daher für einen ruhigen und erholsamen Fernsehabend gefallen.

"Alles wegen Paul" erfährt mit der DVD von Turbine Medien eine produktionsbedingt solide DVD-Umsetzung, mit interessanten Kommentaren, welche allein schon den Kauf der DVD rechtfertigen dürfte. Fans deutscher Komödien kommen hier mit Sicherheit auf ihre Kosten, alle anderen sollten einfach mal Probeschauen.

Alexandra Pereé & Daniel Pereé


Bilder der DVD




Druckbare Version
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.