Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
IT 1977
Originaltitel:Napoli spara
Alternativtitel:Weapons of Death
Länge:84:22 Minuten (gekürzt)
Freigabe:ab 18 Jahren
Regie:Mario Caiano
Buch:Gianfranco Clerici, Vincenzo Mannino, Antonio Visone
Kamera:Pier Luigi Santi
Musik:Francesco De Masi
SFX:Gino De Rossi
Darsteller:Leonard Mann, Ida Galli, Henry Silva, Jeff Blynn, Massimo Deda, Adolfo Lastretti, Kirsten Gille, Enrico Maisto, Tommaso Palladino, Gino Bianchi, Maurizio Mattioli, Enrico Chiappafreddo
Vertrieb:Koch Media
Norm:PAL
Regionalcode:2
DVD-Start:18.06.2004 (Kauf)



Inhalt
Mitten am Tag überfällt der Gangster Santorro (Henry Silva) eine Polizeistation und raubt einen Geldzug aus. Captain Beady (Leonard Mann) ist machtlos gegen den Schwerverbrecher, der unter dem Schutz des Mafiabosses "Don Alfredo" steht und ein astreines Alibi hat. Seine einzige Chance: Den Mob mit seinen eigenen Waffen schlagen. Und die gehen nicht immer konform mit den Methoden des Gesetzes ...

Bild
Format1,85:1 (anamorph)
NormPAL
 Im Vorfeld habe ich von vielen gehört, dass die Bildqualität dieser Koch Media-DVD eine Katastrophe geworden sei, aber nach intensiver Sichtung muss man schnell feststellen: So schlecht ist das Bild gar nicht. Die Farben erstrahlen recht kräftig und satt und der Kontrast ist über weite Strecken ebenfalls recht gut geworden. So weit so gut, der Rest vom Bild ist dann aber nicht mehr so toll. Die Schärfe ist zwar nicht berauschend, aber dennoch akzeptabel und die Kompressionen ebenfalls eine solide Arbeit und hält sich mit Blockrauschen und Artefaktebildung zurück. Dafür gibt es aber leichte Bewegungsunschärfen und über das gesamte Bild erstreckt sich ein permanentes Rauschen, welches mal recht wechselhaft geworden ist. Defekte gibt es en masse zu bewundern. Von "normalen" Defekte bis hin zu Haarrissen ist alles vorhanden.
Laut Angaben von Koch Media soll es aber kein besseres Master gegeben haben bzw. stellte Tele München kein anderes Master zur Verfügung. Wie dem auch sei, insgesamt ist das Bild gerade noch befriedigend, wenn man auf das Alter dieses Polizeifilm-Klassikers Rücksicht nimmt. Von einer Katastrophe brauchen wir daher nicht sprechen, da gibt es deutlich Schlechteres und außerdem liegt uns der Film anamorph abgetastet vor.


 +++---

Ton
FormateDolby Digital 2.0 (Mono)
SpracheDeutsch
Untertitel-
 Der Ton ist im Gegensatz zum Bild deutlich schlechter ausgefallen. Neben Rauschen und einer recht dumpfen Dialogwiedergabe, muss man beim Erhöhen der Laustärke ein deutliches Brummen feststellen. Aus Lizenz technischen Gründen gibt es hier leider keinen O-Ton. Aber dafür gibt es von uns etwas: 1 Punkt!
 +-----

Extras
Extras
  • Trailershow:
    • Django - Ich will ihn tot (2:50 Min.)
    • Und Santana tötet sie alle (1:37 Min.)
    • Hatchet for the Honeymoon (2:30 Min.)
    • Die Todeskarten des Dr. Schreck (2:38 Min.)
VerpackungKeepCase
 Obwohl als Bonusmaterial angekündigt, darf man dies nicht so nennen, denn mehr als eine Koch Media-Trailershow gibt es nicht und ein Trailer zu "Die Killermeute" ist auch nicht enthalten.
 ------

Fazit
"Die Killermeute" ist der Inbegriff der Poliziotti-Filme und einer der wohl heiß begehrtesten seiner Art. Mario Caianos Klassiker stellt in gewisser Weise ein inoffizielles Sequel zu Umberto Lenzis Interner Link"Napoli Violenta" aus dem Jahre 1970 dar, in dem ebenfalls der junge Gennaro (Massimo Deda) auftaucht, der sogar die selbe Behinderung hat, die ihm in Lenzis Film zugezogen wird. Ein weiteres Mal ist Gennaro in Nino Grassias "La Pagella" zu sehen.
"Die Killermeute" hat einfach alles, was das Genre ausmacht. Von brutalen Schießereien bis hin zu den obligatorischen Verfolgungsjagden, "Die Killermeute" liefert feinste Italo-Action mit einem hervorragenden Cast und vielen brutalen Momenten. Ein Film, der in seiner unzensierten Fassung auch nach über 25 Jahren noch unter die Haut geht und von den Fans seit jeher als heißer DVD-Favorit herbeigesehnt wird.

Nach langer Vorlaufzeit und vielen Verschiebungen halten wir nun erwartungsvoll diese Koch Media-DVD in unseren Händen. Die Bildqualität ist nicht berauschend, womit wir als Fans aber leben können, schließlich gibt es noch sowas wie nostalgischen Wert. Beim Ton tut es schon mehr weh, dass wir nur in den Genuss einer deutschen Spur kommen durften, welche zudem noch in den letzten Jahrzehnte arg gelitten hat. Als Bonusmaterial hat man sich nichtmal die Mühe gemacht Textinfos, Trailer oder Fotos aufzutreiben, was bei der Fanschar von Poliziotti-Filme eine Leichtigkeit gewesen wäre. Das beiliegende Booklet enthält zwar ein paar Infos aber auch einige Schreibfehler, sowie einen gravierenden Fehler, der aber Koch zu lasten gelegt werden muss. Die DVD ist geschnitten! Ja genau, das Beste zum Schluss. Die uns vorliegende Fassung entspricht der alten VPS-Version, die um einige Szenen gekürzt wurde. Somit dürfe das Thema "Killermeute" für die Fans erst einmal erledigt sein. Zwar steht auf dem Cover nichts davon, dass der Film ungeschnitten ist, aber dafür im Booklet und auch wenn dieses nicht wäre, geht man einfach davon aus, dass dieser "Fan"-Film ungekürzt erscheint. Leider ist dies nicht der Fall, weshalb wir hier auch keine Empfehlung aussprechen werden, sondern schweren Herzens sagen: Finger weg!



Bilder der DVD




Druckbare Version
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.