Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
NZ 2000
Originaltitel:Irrefutable Truth About Demons, The
Alternativtitel:Irrefutable Truth About Demons, The
Länge:86:29 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 16 Jahre
Regie:Glenn Standring
Buch:Glenn Standring
Kamera:Simon Baumfield
Musik:Victoria Kelly, Joost Langeveld
SFX:Nigel Streeter
Darsteller:Karl Urban, Katie Wolfe, Jonathon Hendry, Sally Stockwell, Tony MacIver, Peter Daube, Adam Brookfield, Dennis Feaver, Philip Grieve, Kelson Henderson, Glen Jarvis, Mel Johnston, Neill Rea, Robert Tripe
Vertrieb:Marketing Film
Norm:PAL
Regionalcode:0



Inhalt
Nachdem der Bruder des Anthropologen Dr. Harry Ballard (Karl Urban) unter mysteriösen Umständen ums Leben kommt, gerät das Leben des Wissenschaftlers vollkommen aus den Fugen: Er erhält plötzlich ein Video mit dem Mitschnitt einer schwarzen Messe. Nur kurze Zeit später wird er von einer Gruppe bizarrer Freaks entführt - als Anführer erkennt er den Zeremonienmeister (Jonathon Hendry) aus dem Video. Harry kann dem teuflischen Zirkel zunächst entkommen, doch sie sind ihm dicht auf den Fersen. Niemand glaubt ihm; auch nicht, als die ersten seiner Mitmenschen dann doch dran glauben müssen ...

Bild
Format1.85:1 (anamorph)
NormPAL
 Trotz nächtlichem Setting überrascht der Film und gleichfalls die DVD immer wieder durch kräftige Farben, die selbst in Nachtaufnahmen schillern. Der Kontrast sorgt für ein gut erkenntliches Bild, das aber nicht hochgestochen ist, einfach um die düstere Stimmung auch in solche Bilder zu packen. Scharf ist das Gezeigte vor allem in helleren Aufnahmen, in Dunkleren hat man ein wenig das Gefühl, die Details würden ein wenig abflachen. Trotzdem eine durchweg gute Leistung, die auch nicht von der Kompression beeinflusst wird. Ein Rauschen bekommt man fast nie zu Gesicht, wobei der Grund dafür sicherlich in einem Filter liegen dürfte. Dafür wurden Konturen nachgezogen, was gelegentlich sichtbar wird anhand von doppelten Grenzen. Das Bild bleibt bei alledem aber immer natürlich, die Vorlage ist fehlerfrei und erfüllt die Anforderungen an eine gute DVD.
 ++++--

Ton
FormateDVD A: Dolby Digital 2.0 (Deu, Eng), Dolby Digital 5.1 (Deu), DTS 5.1 (Deu)
DVD B: DTS 5.1 (Deu), Dolby Digital 5.1 (Eng), Dolby Digital 2.0 (Deu)
SpracheDeutsch, Englisch
UntertitelDeutsch
 Die "Perfect Edition" nennt sich ja nicht zuletzt so, weil man die Möglichkeit nutzte, die DTS-Spur in voller Auflösung, also 1536kBit/sec anstatt üblicher 768kBit/sec zu kodieren. Da der Standard verlangt, dass jede DVD auch eine Dolby Digital-Spur enthalten muss (einige Player können mit DTS nichts anfangen und geben dann nur Stille wieder), wurde die "große" DTS-Spur auf eine separate DVD ausgelagert, schließlich sollen ja noch Reserven für die Bildkompression bestehen bleiben. Die erste DVD enthält mit den Dolby Surround-Spuren in Deutsch und Englisch zwei unnötige Modi, besser wäre ein echter 5.1-Ton in Englisch gewesen. Der Dolby Digital 5.1-Ton in Deutsch ist etwas verhaltener als der 768kBit-DTS-Ton selbiger Sprache. Mein subjektives Empfinden sagt mir, dass die DTS-Spur also die bessere Wahl ist, ob das aber wirklich an klanglichen Verbesserungen festzumachen ist, weiß ich nicht genau. Wie auch immer, der Klang ist sehr belebt und jederzeit aktiv, die Lautstärke ist sehr hoch und die Dialoge manchmal sehr kräftig. Das Schöne daran ist die wirklich räumliche Auflösung, denn die Rear Speaker sind jederzeit hörbar, mal leicht säuselnd mit Musik beladen, dann, in den Schockszenen, wieder unter Dauerfeuereinsatz. Das gesamte Klangbild bleibt dabei sehr klar, der Subwoofer sorgt für einen sehr warmen Ton und die Effekte sind bemüht, möglichst beweglich zu sein. Besonders die deutsche Synchronisation sticht hier hervor, weil man mit Erfolg versuchte, die gut ortbaren Stimmen auch in der Eindeutschung wieder klar auf die Lautsprecher zu verteilen.
Die zweite DVD enthält dann neben dem bereits schon angesprochenen, voll aufgelösten DTS-Ton noch die englische 5.1-Spur und einen deutschen Surround-Ton. Wirkliche Unterschiede zwischen den beiden DTS-Modi kann ich nicht heraushören, meinen Vermutungen nach liegen diese nur im Detailbereich. Auf beiden DVDs gibt es deutsche Untertitel.
 +++++-

Extras
Extras
  • Lesezeichen
  • 8seitiges Booklet
DVD 1:
  • Audiokommentar mit Glenn Standring
  • Trailer:
    • Dt. Trailer - Neue Version (1:16 Min.)
    • Dt. Trailer - Alte Version (1:15 Min.)
    • Engl. Trailer (1:16 Min.)
  • Weitere Highlights:
    • School Killer (1:39 Min.)
    • Tödliche Absichten - The Uninvited Guest (1:35 Min.)
    • Guerreros (1:08 Min.)
    • The Third Society (1:46 Min.)
    • Naufragos - Gestrandet (2:34 Min.)
    • The Pact (1:55 Min.)
    • Shadow Of The Dragon (1:50 Min.)
  • Making Of (24:38 Min.)
  • Filmografien:
    • Karl Urban (5 Seiten)
    • Katie Wolfe (2 Seiten)
    • Sally Stockwell (1 Seite)
    • Jonathon Hendry (1 Seite)
    • Tony Maciver (1 Seite)
    • Glenn Standring (1 Seite)
    • Clive Memmott (2 Seiten)
    • Nigel Streeter (1 Seite)
  • Slideshow (46 Bilder)
  • Die Kostüme (7 Bilder)
  • Interview mit dem Regisseur (7 Seiten)
  • Originalnotizen des Regisseurs (11 Seiten)
  • Internationale Reviews (22 Seiten)
  • Internationale Presseauschnitte (16 Bilder)
  • Artwork-Galerie (12 Bilder)
  • Deleted Scenes:
    • "Fühlst du es?" (2:19 Min.)
    • "Am Finger lutschen" (1:39 Min.)
  • Animationen (1:37 Min.)
DVD 2:
  • Interviews:
    • Karl Urban (1:43 Min.)
    • Katie Wolfe (3:42 Min.)
    • Jonathon Hendry (0:29 Min.)
    • Peter Daube (0:50 Min.)
    • Glen Standring (2:04 Min.)
 Gute Menuführung in ansprechendem Design - ja! Was Marketing aber nach wie vor nicht hinbekommt, ist, ihre Texttafeln auch als solche auf DVD zu bringen und eine Navigationsmöglichkeit dafür einzubauen. So muss man die wieder zahlreich vorhandenen Textseiten, die als Video gespeichert sind, entweder spulen oder einfach durchlaufen lassen. Grad bei den Bildergalerien (Slideshow und die Designskizzen zu den Kostümentwürfen) wäre das doch ne schöne Sache. Auch der sehr gute Audiokommentar des Regisseurs ist nicht übersetzt worden, was ihn für Deutschsprachige unnütz macht. Nichtsdestotrotz offenbart uns Standring hier sein filmisches Geschick und seine Überlegungen, die hinter jeder Szene stehen. Neben üblichen Trailer rund ums Marketing-Programm und den Film, wobei sich alte und neue Version nur in eingedeutschten Schriftzügen unterscheiden, ist vor allem das Making Of (wahlweise in englisch oder deutsch gesprochen) interessant. Zum Anfang werden uns nur die Rollen von den jeweiligen Darstellern vorgestellt, aber später geht man ein wenig mehr hinter die Kulissen und damit ins Detail. Die Filmografien sind langweilig wie eh und je und beinhalten nur eine Auflistung des bisherigen Filmschaffens der jeweiligen Person, dafür lesen sich die zwei längeren Texte, ein Interview mit und ein paar Notizen vom Regisseur, sehr gut, leider nur auf Englisch, wie auch die umfangreichen internationalen Reviews und die Pressetexte. Auch das Making Of zur Synchronisationsarbeit bietet Einblicke und zwei kurze Interviews mit den Sprechern Douglas Welbat und Nico König. Auch die Spezialeffekte werden zum Teil abgedeckt mit einem kurzen Featurette, das die Computeranimationen vom frühen Teststadium bis hin zur fertigen Szene zeigt. Die zwei Deleted Scenes sind zwar nur in Englisch, der Regisseur erklärt aber (inkl. deutschem Overdub), weswegen die Szenen entfallen mussten; größtenteils aus Zeitgründen, da nicht alles fertig gedreht werden konnte. Die internationalen Presseauschnitte enthalten zum Schluss noch ein paar englischsprachige Internet- und Zeitungsartikel zum Film, wobei leider nur die Bilder herangezoomt sind, nicht aber der Text.
DVD Nummer 2 enthält dann noch einige kurze Interviews, wobei sich die Fragen einzeln anwählen lassen und das Gesprochene deutsch untertitelt wurde. Das meiste davon kennt man aber bereits aus dem Making Of. Die im Lederdesign entwickelte, stabile Box der "Perfect Edition" enthält neben der weich eingebetteten und verrutschsicher justierten Doppel-Amaray noch ein 8seitiges Booklet mit Informationen zur Produktion sowie ein Lesezeichen (für Booklet ???). Die griffige und sehr schön aussehende Box ist auf 3000 Stück limitiert.
 +++---

Fazit
Schriller Titel, interessantes Thema, ungewöhnlicher Film: die unwiderlegbare Wahrheit über Dämonen! Lange fürs Kino angekündigt, dann doch als Video hereingereicht, steht der Film zwischen den Medien. Fürs Kino nicht radikal genug, für DVD-Veröffentlichung schon fast zu sehr Schmuckstück.
Karl Urban (Eomer aus Interner Link"Der Herr der Ringe") ist hier der ungläubige Sektenverfolger, der praktisch von Minute 1 in einen Strudel aus Mord und Dämonenverfolgung gerissen wird. Da der Film komplett nur an einem Abend und der dazugehörigen Nacht spielt, wird man als Zuschauer mitten ins Geschehen gewirbelt, ohne lange Einführung oder Charakterschaffung. Das jedoch wirkt sich zum Nachteil des Films aus, denn obwohl Harry Ballard durchaus ein Sympath alter Schule ist, fehlt die Möglichkeit zur Identifikation. Die geht im heftigen Tempo verloren, denn kaum hat man Harry, einen Mitarbeiter und seine Frau kennengelernt, sind letztere beide auch schon wieder tot und der Film noch keine halbe Stunde alt. Die Motivation der Dämonensekte muss sich erst nach und nach klären und auch in dieser Hinsicht wirft das Buch dem Zuschauer nur Brocken hin, da Harrys als einziges Unterstützung via einer durchgeknallten Ex-Jüngerin der Dämonen erhält, die überwiegend irres Zeug labert und in einer Bude haust, die auch dem Killer aus Interner Link"Sieben" gefallen hätte. Peu a peu kommt in der nächtlichen Hetzjagd der Plot ans Licht, was ungewöhnlich und sperrig ist, den Zuschauer aber auch wach und aktiv hält, denn zumindest in der ersten Hälfte rückt der Streifen von gängigen Konventionen ab. Leider behindert dann aber die notwendige Ungläubigkeit des Protagonisten die Rezeption: Während wir natürlich schon wissen, dass Ballard mit dem Arsch im Übernatürlichen sitzt, will er es einfach nicht glauben und steckt Mal um Mal ein, immer schlimmer, immer härter.
Trotzdem bleibt der Film ein flotter Wirbel mit reichlich Tempo, macht von seinen PC-FX guten Gebrauch, was zischelnde und grollende Dämonen angeht, die im Halbdunkel lauern und spart auch nicht mit Blut und Ekel (Urban stärkste Szene zeigt ihn schreiend auf dem Bett, als er eine Handvoll Schaben ins Gesicht und den Mund geworfen bekommt, bjach...) Am Ende lässt er jedoch einiges an Fragen offen, bringt eine "Macht" ins Spiel, die weder Grundlage noch Erklärung findet und löst den Plot halb optimistisch, halb schräg auf. Böse tot, die Guten glücklich in der Klapse, Macht noch da, hurrahurra! Man sollte sich davon jedoch nicht abschrecken lassen, denn die nicht mal ganz 90 Minuten vergehen wie im Flug und stehen neben dem üblichen Plot-Einerlei, sich eher an Hitchcock orientierend, wenn die Welt hinter unserem Helden herhetzt und er nicht weiß, warum.
Ein schöner, abwechslungsreicher Film mit einigen Schreckeffekten und reichlich Drive. Irgendwo schwenkt einer ein Schild mit der Aufschrift "Geheimtipp" und in der Richtung wird's auch liegen. Ob die limitierte "Perfect Edition" der Einzel-DVD den Vorzug zu geben ist, muss man entscheiden anhand persönlicher audiophiler Vorlieben. Natürlich ist die Verpackung der Box ein Kaufgrund, Bild und Ton sind in beiden Fassungen top.



Bilder der DVD




Druckbare Version
NewsMarketing-Veröffentlichungen Februar
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.