Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
AUS, USA 1999
Originaltitel:Farscape
Alternativtitel:Farscape - Verschollen im All
aka. Space Chase
aka. Far Horizon
Länge:972:24 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 12 Jahre
Regie:Pino Amenta, Peter Andrikidis, Ian Barry, Brian Henson, Brendan Maher, Catherine Miller, Andrew Prowse, Tony Tilse, Ian Watson, Rowan Woods
Buch:Tom Blomquist, David Kemper, Justin Monjo, Carleton Eastlake u.a.
Kamera:Russell Bacon, Craig Barden
Musik:Guy Gross, Braedy Neal u.a.
SFX:Chris Murray, Kevin Hunter u.a.
Darsteller:Ben Browder, Claudia Black, Virginia Hey, Anthony Simcoe, Jonathan Hardy, Gigi Edgley, Lani John Tupu, Paul Goddard, Wayne Pygram, Tammy McIntosh
Vertrieb:Koch Media
Norm:PAL
Regionalcode:2



Inhalt
23. Machtkampf um Talyn (Mind the Baby)
Mit knapper Not sind Crichton, D'Argo und Aeryn mit dem Leben davongekommen. Aeryn gesteht Crichton, dass sie sich mit Crais, der die Macht über Talyn anstrebt, auf einen Handel einlassen musste: Sie bleibt zusammen mit Crais auf Talyn, als Gegenleistung bleiben Crichton und D'Argo am Leben. Nach der Rückkehr zu Moya nimmt John Crais gefangen - doch jetzt fangen die Probleme erst an: Talyn hört nicht mehr auf seine Mutter Moya und eröffnet bald darauf sogar das Feuer ...

24. Das Ritual der Erneuerung (Vitas Mortis)
Auf einem fremden Planeten begegnet D'Argo einer Orican namens Nilaam. Oricans werden von den Luxanern verehrt, und so entscheidet D'Argo, die alte Frau bei ihrem Übergang in ein Jenseits zu begleiten. Als sie dazu ein Ritual vollziehen, bei dem sie seine Stärke und Energie absorbiert, verändert sich Nilaam unvorhergesehen in eine junge Frau. Später stellt sich jedoch heraus, dass Nilaam die Energie von Moya abgezogen hat und der Alterungsprozess auf sie übertragen wurde. Die Folgen sind dramatisch: Moyas Schutzhülle wird porös, Pilot altert rapide, Chiana ist in einer erstarrten Flüssigkeit gefangen ...

25. Der Stein der Todgeweihten (Taking The Stone
Die implantierte Lebensscheibe, mit der Chiana Kontakt mit ihrem Bruder Nerri hält, hat aufgehört zu arbeiten - Nerri ist gestorben. Chiana schneidet sich die Lebensscheibe kurzerhand heraus und kehrt Moya den Rücken. Sie begibt sich auf einen Planeten, der von jungen Leuten bewohnt werden, die nicht älter als 22 Zyklen werden. Die Todgeweihten nehmen Chiana in ihre Gemeinschaft auf. Crichton, Aeryn und Rygel folgen ihr und finden ihre Gefährtin in Begleitung von Molnon, dem Anführer des Clans, der mit seinen Leuten in unterirdischen Gängen haust. Alle Bewohner des Planeten scheinen unter Drogen zu stehen und frönen einem seltsamen Ritual, bei dem sie in ein tiefes Loch springen. Crichton geht den merkwürdigen Gewohnheiten der Clans nach und stellt fest, dass der Planet völlig verstrahlt ist ...

26. Im Licht der fünf Pulsare (Crackers Don't Matter)
Überstürzt müssen John Crichton und seine Freunde den Handelsplaneten, auf dem sie Nahrungsmittel beschafft haben, wieder verlassen. Überall hat ihr Widersacher Scorpius ihre Steckbriefe ausgehängt! Mit an Bord kommt der blinde Wissenschaftler Traltixx, der angeblich eine Maschine entwickeln kann, mit der Moya sich für immer Scorpius' Zugriff entziehen kann. In Wahrheit sät der Fremde nur Hass und Misstrauen unter der Crew - bald bekämpft jeder jeden ...

27. So wie wir wohl nicht waren (The Way We Weren't)
Chiana stößt auf alte Filmaufnahmen, die zeigen, dass Moya ursprünglich von einer Pilotin geführt wurde. Die Bilder zeigen, wie Captain Crais und seine Männer die Pilotin ermordeten - beobachtet von Aeryn, die tatenlos dabei stand. Schlimmer noch: Aeryn hat den mutigen Wissenschaftler Velorek verraten, der sich Crais entgegenstellte. Von ihrer Vergangenheit eingeholt, muss Aeryn der Crew Rede und Antwort stehen ...

28. Das Fenster in die Zeit (Picture If You Will)
Die skurrile Altwarenhändlerin Kyvan schenkt Chiana ein holographisches Bild, das offenbar zukünftige Ereignisse voraussagen kann. Als sich Chiana im Feuer sterben sieht und D'Argo auf dem Bild von einem Schwert durchbohrt wird, macht sich auf Moya Panik breit - zumal das Bild unzerstörbar scheint. Hinter allem steckt Maldis, der Herrscher über die Angst. Sein größtes Ziel ist es, Zhaan zu vernichten ...

29. Budong - Kreatur des Grauens (Home On The Remains)
Auf Moya sind die Essensvorräte zur Neige gegangen. Mit Chianas Hilfe steuert das Schiff auf der Suche nach Nahrung auf einen Budong zu, ein gigantisches Wesen im Universum, wo Chiana vor langer Zeit mit ihrem Bruder gewesen war. Dort befinden sich Minen, in denen Arbeiter nach Kristallen schürfen, die auf Budong als Währung dienen. Da die Crew keine derartigen Kristalle besitzt, kann sie auch nichts Essbares kaufen. Doch B'Sogg, den Chiana noch von früher kennt, gibt allen außer ihr zu essen. Der Hunger hat Zhaan, die auf Moya geblieben ist, inzwischen so geschwächt, dass auf ihrer Haut seltsame Blüten zu sehen sind, deren Sporen langsam die Atmosphäre vergiften und Moyas Nervensystem angreifen ...

30. Verfolgt von Angst und Furcht (Dream A Little Dream)
Zhaan, Rygel und Chiana gelangen auf den Planeten Litigara, dessen Bevölkerung hauptsächlich aus Juristen besteht. Eine Handvoll Freiheitskämpfer setzt sich jedoch gegen das bestehende Rechtssystem zur Wehr. Als einer der Revolutionäre ermordet wird, schiebt man Zhaan die Schuld in die Schuhe - sie wird zum Tode verurteilt. Rygel und Chiana geben nicht auf und stellen sich selbst als Zhaans Verteidiger der juristischen Übermacht ...

31. SOS - Sie sind außer sich (Out Of Their Minds)
Während die Mannschaft fieberhaft den Verteidigungsschirm zu reparieren versucht, wird Moya von einem halosianischen Schiff ins Visier genommen. Zhaan, die sich in diplomatischer Mission auf dem feindlichen Schiff befindet, versucht die Halosianer von Moyas Ungefährlichkeit zu überzeugen, doch umsonst: Das Feuer wird eröffnet. Der Angriff löst merkwürdige Vorgänge aus - plötzlich finden sich die Mitglieder der Moya-Crew im Körper eines anderen wieder ...

32. Intrigen, Macht und Mörder Teil 1 (Look At The Princess Part I: A Kiss Is But A Kiss)
Bei einem Besuch auf dem Königlichen Planeten gerät Crichton in eine prekäre Situation. Er soll Prinzessin Katralla heiraten, weil er als einziges Wesen auf dem Planeten mit ihr kompatibel ist. Nur von ihm kann sie Kinder empfangen und somit Herrscherin werden. Während sich Katrallas Geliebter Tyno mit der Zweckheirat abfindet, sieht ihr Bruder Clavor seinen Traum vom Thron jäh bedroht. Der machthungrige Prinz beschließt, Crichton aus dem Weg zu räumen ...

33. Intrigen, Macht und Mörder Teil 2 (Look At The Princess Part II: I Do, I Think)
Prinz Clavor reagiert auf die Hochzeitspläne seiner Schwester und den drohenden Machtverlust mit hinterhältigen Mordanschlägen auf Bräutigam Crichton. Der beschließt, den Planeten zu verlassen und vertraut sich der Dienerin ro-Na an. Kaum haben die beiden mit ihrem Transporter an einem fremden Raumschiff angedockt, muss Crichton feststellen, dass er seinem Erzfeind Scorpius in die Falle gegangen ist ...

34. Intrigen, Macht und Mörder Teil 3 (Look At The Princess Part III: The Maltese Crichton)
Moya und ihre Crew stecken bis zum Hals in Schwierigkeiten: Crichton ist in einer Statue verwandelt worden, deren Kopf abgeschlagen und beinahe vernichtet wurde. Scorpius bemächtigt sich Crichtons Haupt, um doch noch an das Geheimnis der Wurmlochtechnologie zu gelangen. Aeryn und ihr Begleiter Dregon verunglücken beim Bergsteigen und schleppen sich schwer verletzt durch die Wüste. Zhaan ringt mit Moyas Schöpfer um deren Leben ...

35. Meine drei Crichtons (My Three Crichtons)
Eine energiegeladene Kugel ist in Moya eingedrungen und verschluckt Crichton, als er sie untersuchen will. Nach kurzer Zeit spuckt die Kugel ihren Gefangenen wieder aus - und zwei Doppelgänger gleich dazu: Neandro, ein Double in Form eines Neandertalers, und Futuro, Crichtons Zukunftsvision. Die Kugel verspricht, Moya wieder zu verlassen - aber nur, wenn sie eine Version zurückbekommt. Als sich keiner freiwillig opfert, machen die drei Crichtons Jagd aufeinander ...

36. Vorsicht, bissiger Parasit (Beware Of Dogs)
Die Moya-Crew fürchtet, zusammen mit den gerade erworbenen Lebensmitteln gefährliche Parasiten eingeschleppt zu haben. Einzige Waffe dagegen ist ein Wesen namens Vorc, das Chiana und D'Argo an Bord gebracht haben. Der vermeintliche Parasitenjäger sorgt für reichlich Unruhe auf Moya ...

37. Nochmal fall' ich nicht drauf rein! (Won't Get Fooled Again)
John Crichton durchlebt noch einmal seinen Start von Cape Canaveral. Danach beginnt eine Odyssee durch die Unwirklichkeit: Er erlebt die merkwürdigsten Abenteuer mit seinen Freunden, dem allmächtig erscheinenden Scorpius - und sogar seine Eltern tauchen in seinen wirren Vorstellungen auf. Bald weiß Crichton nicht mehr, was Realität und was Traum ist ...

38. Das Bild in deinem Medaillon(The Locket)
Als Moya in einem mysteriösen Nebel festgehalten wird, erklärt sich Aeryn bereit, das Phänomen zu untersuchen. Nach geraumer Zeit kehrt sie von der Expedition zurück - als 150 Zyklen ältere Greisin! Niemand kann sich das Phänomen erklären. Als Aeryn noch einmal aufbricht, folgt ihr Crichton auf einen unbekannten Planeten, doch die Rückkehr der beiden durch das Loch im Nebel misslingt. Crichton, um 55 Zyklen gealtert, und Aeryn sind auf dem Planeten gefangen - gleichzeitig verkrustet Moya in dem seltsamen Nebel ...

39. Die Wahrheit und der Sündenbock(The Ugly Truth)
Von Talyn aus fällt ein Schuss auf ein Schiff der Plokavianer, das vollständig zerstört wird. Crichton und seine Freunde werden einer nach dem anderen von den Plokavianern verhört - die verschiedenen Versionen, die dabei herauskommen, sorgen für so viel Verwirrung, dass alle Gefangenen zum Tode verurteilt werden sollen. Doch dann gesteht überraschend Stark die Tat ...

40. Ein "Clockwork Nebari" (A Clockwork Nebari)
Die Nebari Varla und Melak verfolgen Chiana: Sie wollen herausbekommen, wo sich ihr Bruder Nerri aufhält. Die Rebellen um Nerri gefährden die Eroberungspläne der Nebari. Varla und Melak verhören die ganze Moya-Crew und unterziehen sie einer mentalen Säuberung. Während Aeryn und D'Argo durch die Gehirnwäsche zu den Nebari überlaufen, täuscht Crichton seinen Gesinnungswandel nur vor. Mit einem Trick gelingt es ihm, die Gegner zu überlisten ...

41. Kanonen, Lügner und Moneten Teil 1 (Liars, Guns And Money Part I: A Not So Simple Plan)
Stark, der wie durch ein Wunder seine Exekution überlebt hat, überbringt D'Argo Material über das Schicksal von dessen Sohn. Der wurde bei einer Sklavenauktion verkauft und verschleppt. Die Moya-Crew lässt sich auf einen waghalsigen Bankraub ein, um genügend Mittel zur Befreiung der Sklaven zu haben. Der Coup scheint zu gelingen - bis Scorpius auftaucht ...

42. Kanonen, Lügner und Moneten Teil 2 (Liars, Guns And Money Part II: With Friends Like These)
Mit den gestohlenen Containern hat sich die Moya-Crew seltsame Spinnenwesen eingeschleppt, die sich in Windeseile im ganzen Schiff ausbreiten und sich genüsslich durch Moyas Metallschichten fressen. Zhaan versucht, die Karak-Metalliten zu bekämpfen, doch offenbar gibt es nur ein Mittel, ihnen beizukommen: ungeheure Hitze. Aber würden Moya und Pilot einen so extremen Temperaturanstieg überleben?

43. Kanonen, Lügner und Moneten Teil 3 (Liars, Guns And Money Part III: Plan B)
Während sich Crichton in Scorpius' grausamer Hand befindet, rüstet die Moya-Crew zu seiner Befreiung. Zusammen mit ihren Verbündeten schießen sie sich den Weg frei. Nach der geglückten Befreiungsaktion kehren alle zurück auf Moya, doch Crichtons Hirn ist immer noch von Scorpius besetzt. In seiner Verzweiflung bittet Crichton D'Argo, ihn zu töten ...

44. Stirb, was mich sonst töten würde (Die Me Dichotomy)
Mit der Beute aus dem Überfall auf den Depot-Planeten im Gepäck, reist die Moya-Crew auf den Planeten des Arztes Tocot. Er soll Moyas Verbrennungen heilen und Scorpius' Chip aus Crichtons Gehirn entfernen. Die Zeit drängt: Scorpius beeinflusst Crichton so stark, dass das Böse schließlich die Oberhand gewinnt. Crichton geht auf seine Freunde los ...

Bild
Format1.33:1 (Vollbild)
NormPAL
 Wie auch bei der ersten Staffel ist das Bild wirklich gut geworden und die damaligen Mängel wurden sogar weitgehend beseitigt. So erscheint das Bild in Nahaufnahmen noch einmal um eine Spur schärfer und detaillierter als in der ersten Box. Zwar wirkt das Vollbild in den Totalen immer noch etwas zu weich, jedoch darf man überwiegend von einer recht angenehmen Schärfe sprechen.
Wenn man noch bedenkt, dass die Serie mittlerweile knapp 6 Jahre alt ist und aktuellere Serien wie z.B. Interner Link"Charmed", Interner Link"Sex and the City" oder Interner Link"Buffy" eine deutlich schlechteres und zudem sehr rauschintensives Bild aufweisen, ist das Ergebnis gerade zu umwerfend. Die Farben erscheinen sehr kräftig und intensiv, bleiben jedoch stets natürlich und auch der Kontrast kann in ganzer Linie überzeugen. Überstrahlungen sind hier nicht mehr auszumachen und auch dunkle Szenen scheinen kaum noch ein Problem darzustellen. Rauschen ist ebenfalls kein Thema und nur minimal vorhanden. Defekte oder Verschmutzungen sucht man vergebens und die Kompressionen machen bis auf gelegentliches Blockrauschen im Hintergrund einen guten Eindruck. Lediglich in schnellen Bewegungen leidet die Schärfe etwas und das Bild offenbart leichtes Nachzieheffekte.
Schon lange gab es kein so guten Transfer mehr von einer TV-Serie, hier kann man nur noch den Hut ziehen.
 +++++-

Ton
FormateDolby Digital 5.1
SpracheDeutsch, Englisch
UntertitelDeutsch
 Auch hier ist "fast" alles beim Alten geblieben. Der deutsche Ton klingt erneut besser als der englische Track, welcher etwas dumpfer und zurückhaltender ausgefallen ist. Jedoch hat man hier das Problem des zu aufdringlichen Subwoofers in den Griff bekommen, was schon einmal ein großer Vorteil zu ersten Box ist und die englische Spur natürlicher erscheinen lässt. Dennoch klingt die deutsche Dolby Digital 5.1-Spur viel frischer und klarer und weist zudem eine sehr räumliche Abmischung auf. Zwar dürfen wir kaum direktionale Effekte erwarten, aber die Rears werden permanent für Musik und Umgebungseräusche eingesetzt und die Dialoge kommen sauber aus den Frontkanal. Mehr kann man eigentlich nicht erwarten und für eine TV-Serie ist auch hier das Ergebnis überraschend gut ausgefallen.
 ++++--

Extras
Extras
  • 36seitiges Booklet mit Inhaltsangaben und Hintergrundinfos
  • Audiokommentar zu "Machtkampf um Talyn" von Regisseur Andrew Prowse, Autor/Produzent David Kemper und Darstellerin Lani Tupu (Crais)
  • Audiokommentar zu "Im Licht der fünf Pulsare" von Regisseur Uan Watson und Darstellerin Claudia Black (Aeryn Sun)
  • Audiokommentar zu "Nochmal fall ich nicht drauf rein" von Regisseur Rowan Woods und Produzent David Kemper
  • Audiokommentar zu "Nochmal fall ich nicht drauf rein" von Regisseur Rowan Woods und Autor/Produzent Richard Manning
  • Audiokommentar zu "Stirb, was mich sonst töten würde" von Regisseur Rowan Woods und Produzent David Kemper
  • Video Profiles:
    • Chiana (17:55 Min.)
    • Scorpius (11:24 Min.)
    • Crais (30:09 Min.)
  • 13 entfallene Szenen (13:23 Min.)
 Ganz so umfangreich wie bei der ersten Box sind die Extras zwar nicht geworden, können sich aber dennoch sehen und hören lassen. Neben einem 36seitigen Booklet mit dem kompletten Episodenführer, findet sich hier auch wieder das "Farscape"-Lexikon in erweiterter Form und geht neben bereits aus der ersten Box bekannten Begriffen z.B. näher auf die Sprache und die Lebensmittel ein.
Auf den ersten sieben DVDs finden sich dann insgesamt fünf Audiokommentare, welche durchweg interessant sind und erneut optional deutsch untertitelt wurden. Das eigentliche Bonusmaterial findet man aber auf der achten Disc. Neben drei Video Profiles zu Chiana, Crais und Scorpius welche mit insgesamt knapp 60 Minuten nicht gerade kurz ausgefallen sind, finden wir lediglich 13 Minuten an geschnittenen Szenen, welche optional untertitelt werden können. Dokumentationen oder Interviews vermisst man hier leider gänzlich.
 +++---

Fazit
Wer bereits die ersten 22 Folgen der Season 1 gesehen hat, wird schnell erkannt haben, was die Faszination dieser Serie ausmacht und wird an dieser zweiten Staffel kaum vorbei kommen. Sympathische Charaktere, schöne Effekte und nette Geschichten scheinen einen zu verzaubern und für knapp eine Stunde in ein anderes Universum zu entführen. So naiv die Serie vielleicht auch sein mag, so unwiderstehlich ist deren Charme und lässt einen so schnell nicht mehr los. Dieses Suchtpotenzial, welches die Serie versprüht, ist auch auf die hervorragende Umsetzung auf DVD zurückzuführen, bei deren Umsetzung sich Koch Media wieder sehr viel Mühe gemacht hat. Sei es die hochwertige Verpackung, welche nicht nur einen stabilen Schuber mit Prägschrift bietet, sondern sich perfekt der ersten Season in punkto Optik anpasst, oder aber die wirklich hervorragende Bild- und Tonqualität. Hier stimmt fast alles und lediglich die Extras sind etwas dünn ausgefallen. Ein Vorbeikommen gibt es aber trotzdem nicht und wer "Farscape" Season 2 noch nicht sein Eigen nennen kann, sollte hier schnell zugreifen, denn in ein paar Tagen erscheint bereits die dritte Staffel. Wir dürfen jetzt schon gespannt sein.



Bilder der DVD




Druckbare Version
Farscape (Season 1)
Farscape (Season 3)
News"Farscape" – Kommt die Serie als Film zurück?
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.