Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
BE, D, FR 1996
Originaltitel:Divan à New York, Un
Länge:104:00 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 12 Jahre
Regie:Chantal Akerman
Buch:Jean-Louis Benoît, Chantal Akerman
Kamera:Dietrich Lohmann
Musik:Sonia Wieder-Atherton
Darsteller:Juliette Binoche, William Hurt, Stephanie Buttle, Barbara Garrick, Paul Guilfoyle, Richard Jenkins, Kent Broadhurst, Matthew Burton, Henry Bean, Bernard Breuse, Adam LeFevre, Boris Leskin, Tiffany Frazer, Wendy Way, Jerry Dean
Vertrieb:Atlantis
Norm:PAL
Regionalcode:2



Inhalt
Der New Yorker Psychoanalytiker Henry tauscht für sechs Wochen sein Penthouse gegen das Appartement von Beatrice in Paris. Eigentlich will sich Henry mal so richtig entspannen. Eigentlich. Doch es kommt wie es kommen muss: Henry muss sich in der Pariser Mansarde durch ein Chaos von Dessous und geplatzten Leitungsrohren kämpfen. Zur gleichen Zeit unterhält sich Beatrice unverblümt mit Henrys Patienten - und zwar ganz anders als es in den therapeutischen Lehrbüchern steht ...

Bild
Format1.85:1 (anamorph)
NormPAL
 Dass ein Film der 20, 30 oder gar 40 Jahre alt ist, vom Bild her nicht mehr mit dem heutigen Standard mithalten kann ist selbstverständlich. Peinlich wird es nur dann, wenn ein Film aus dem Jahre 1996 vom Bild her schlechter ist als ein Klassiker aus den 60er Jahren oder dem ohnehin schon recht bescheidenen Bild der zuletzt getesteten Interner Link"BMX-Bande"-DVD. "Eine Couch in New York" schockt zu Beginn nicht nur durch seinen schwachen Kontrast und seine katastrophale Schärfe, nein, das ganze Bild wirkt schwammig und man hat das Gefühl als würde es sich ständig unruhig bewegen. Details gehen vollkommen unter noch dazu kommen starke Nachzieheffekte. (siehe Bilder)



Die Farben wirken teilweise ausgewaschen und blass und wenn wir einmal ehrlich sind, gibt es nichts, was man hier positiv hervorheben könnte. Schlechter Kontrast, schlechte Detailschärfe, unruhiges Bild und selbst die Kompressionen haben hier deutlich mit Blockrauschen und Artefaktebildung zu kämpfen. Mit aller Liebe, aber sowas kann man nicht tolerieren und ich hatte nach einigen Minuten keine Lust mehr weiter zu schauen, da die Bewegungsunschärfe schon Ausmaße annimt, die einer Körperverletzung gleich kommen. Noch dazu kommen ständig kleine Defekte im Bild, was summa summarum dazu führt, dass selbst der anamorphe Transfer nicht mehr hilft. Ich würde gerne ein Auge zudrücken, aber in Anbetracht des Alters und der Produktion ist das gezeigte eine Frechheit.
 +-----

Ton
FormateDolby Digital 5.1, Dolby Digital 2.0
SpracheDeutsch
Untertitel
 Effekte dürfen wir hier nicht erwarten und so kommen die Rearspeaker lediglich für Umgebungsgeräusche zum Einsatz und selbst das nur sehr spärlich. Die Dialoge sind gut zu verstehen, wirken jedoch recht dünn. Das gesamte Szenario wirkt recht frontlastig und es fehlt hier an der passenden Dynamik. Für ein 5.1 Upmix nicht sonderlich überzeugend und auch der Dolby Digital 2.0 Track klingt nicht besonders und ist nichts anderes als ein auf die die beiden Frontlautsprecher gelegter Monoton. Leider gibt es hier keinen Originalton. Schade drum. Auch sonst unterscheiden sie sich nicht sonderlich von einander. Ingesamt tut sich bei beiden kaum etwas und leider gibt es keinen Originalton. Besser als das Bild ist der Ton aber auf jedenfall, deshalb noch 2 Punkte.
 ++----

Extras
Extras
  • Interview (4:11 Min.)
  • Fotogalerie
  • Hintergrundinfos:
    • Chantal Akerman
    • Juliette Binoche
    • William Hurt
    • Kurzinhalt
    • Studio Bablesberg
    • Pressestimmen
  • Originaltrailer (1:30 Min.)
  • Kurzfilm: Temptation (14:40 Min.)
  • Making of "Temptation" (24:12 Min.)
  • Trailershow:
    • Kikujiros Sommer
    • Baraka
    • Cadence
    • Restoration
    • Das Liebesdrama von Venedig
 Die Extras sind hier noch das Beste an der DVD. Neben einem 4minütigen Interview mit der Regisseurin Chantal Akerman, welches deutsch untertitelt wurde, gibt es noch eine Fotogalerie, die hier aber wohl aus Screenshots aus dem Film besteht, sowie Hintergrundinfos zum Film, den Darstellern und diverse Pressestimmen (natürlich nur Positives). Zum Schluss gibt es noch den knapp 15minütigen Kurzfilm "Temptation" von Roman Güttinger, welcher wirklich gut geworden ist und rückwärts abläuft. Es geht um einen Mann, der von Zuhause rausgeworfen wurde, weil er ein Verhältnis mit einer anderen Frau hatte. Der Film endet an der Stelle, an der er seine Geliebte zum ersten Mal sieht und beginnt mit seinem Tod. Noch dazu gibt es ein 24minütiges "Making of" des deutschen Kurzfilms, wobei man sich jetzt ehrlich fragt, was der Film auf dieser DVD zu suchen hat ...
Abschließend gibt es noch eine Atlantis Film-Trailershow, sowie den Originaltrailer zum Film.
 +++---

Fazit
Juliette Binoche und William Hurt in einer etwas langatmig geratenen Liebeskomödie, die immer wieder versucht mit einigen netten Einfällen und einem Psycho-Touch aus dem Trott einer drittklassiken Komödie auszubrechen. Lediglich das Happy End kann überzeugen, reicht insgesamt aber nicht für einen romantischen und unterhaltsamen Abend zu zweit.
Die DVD aus dem Hause Atlantis Film ist bildtechnisch eine Katastrophe und da hilft auch der solide Ton und das nette Zusatzmaterial nicht mehr drüber weg. Liebhaber von romantischen Komödien können hier zwar einmal ein Blick riskieren, werden aber aufgrund der zähen Handlung und der dürftigen technischen Umsetzung an dieser Scheibe kaum Spaß haben.



Bilder der DVD




Druckbare Version
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.