Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
UK, USA 2004
Originaltitel:Alexander
Länge:168:11 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 12 Jahre
Regie:Oliver Stone
Buch:Christopher Kyle, Oliver Stone, Laeta Kalogridis
Kamera:Rodrigo Prieto
Musik:Vangelis
SFX:Jason McCameron
Darsteller:Anthony Hopkins, David Bedella, Jessie Kamm, Angelina Jolie, Val Kilmer, Fiona O'Shaughnessy, Connor Paolo, Patrick Carroll, Brian Blessed, Peter Williamson, Morgan Christopher Ferris, Robert Earley, Aleczander Gordon, Christopher Plummer, Gary Stretch, John Kavanagh, Nick Dunning, Marie Meyer, Mick Lally, Colin Farrell, Jared Leto, Elliot Cowan, Joseph Morgan, Ian Beattie, Jonathan Rhys-Meyers, Denis Conway, Neil Jackson, Garrett Lombard, Chris Aberdein, Rory McCann, Michael Dixon, Tim Pigott-Smith, Raz Degan, Erol Sander, Stéphane Ferrara, Tadhg Murphy, Jean Le Duc, Francisco Bosch, Annelise Hesme, Tsouli Mohammed, Toby Kebbell, Laird Macintosh, Rosario Dawson, Rab Affleck, Féodor Atkine, Harry Kent, Sam Green, Bin Bunluerit, Jaran Ngamdee, Brian McGrath, Suzanne Bullock, Kate Elouise, Gillian Grueber, Michelle Lukes, Anjali Mehra, Anthony Jean Marie Kurt, Marta Barahona, Monica Zamora, Benny Maslov, Tania Matos, Leighton Morrison, Isaac Mullins, Monica Perego, Matthew Powell
Vertrieb:Highlight/Constantin
Norm:PAL
Regionalcode:2



Inhalt
Nachdem sein Vater, der mächtige König Philipp II., ermordet wird, besteigt der junge Alexander den Thron Makedoniens. Als neuer König und Herr über Griechenland beschließt er, in die Welt hinauszuziehen, Rache zu nehmen an den Persern und Kleinasien von ihnen zu befreien. Es beginnt ein Feldzug, wie ihn die Welt noch nie gesehen hatte. Nach zahlreichen blutigen Schlachten, der Befreiung Kleinasiens und dem Einzug in Ägypten hat Alexander schließlich sein großes Ziel erreicht: Er ist König von Asien. Doch das ist ihm nicht genug. Trotz des wachsenden Unmuts seiner Männer will der unersättliche Kriegsherr auch noch Indien erobern. Im gnadenlosen Dschungelkampf erleiden seine Truppen enorme Verluste ...

Bild
Format2.35:1 (anamorph)
NormPAL
 In letzter Zeit konnte man mit den Transfers der Highlight-DVDs mehr als zufrieden sein. Entweder das Bild wirkte von Grund auf sehr plastisch und scharf oder es lag uns in einem HD-Transfer vor, der meist eine hervorragende Arbeit ablieferte.
Bei "Alexander" schaut das leider etwas anders aus. Zu allererst sei hier die geringe Datenrate erwähnt, welche die 5 Mbit/Sek. nicht überschreitet. Dies lag wahrscheinlich an der Lauflänge von knapp 170 Minuten und der Tatsache, dass man hier gleich noch eine DTS-Spur mit drauf packen musste. Wie so oft hätte man den DTS-Track einfach weg lassen können, um dem Bild mehr Raum zu lassen. Vor allem im Bereich Schärfe hat "Alexander" eine große Schlacht zu schlagen und mit permanenter Weichheit zu kämpfen. Zwar wirken Nahaufnahmen recht detailliert, aber die Totalen wirken einfach nur noch weich bis hin zu unscharf. So etwas darf bei einem Film aus dem Jahre 2005 einfach nicht sein. Zudem hat man versucht nachzuschärfen, was unschöne Doppelkonturen zufolge hat. Dafür brauchen wir uns um Bildrauschen keine Gedanken zu machen, denn die Rauschfilter scheinen ganze Arbeit geleistet zu haben und bis auf einige Ausnahmen sind keinerlei Rauschmuster auszumachen. Dafür arbeiten die Kompressionen nicht sonderlich sauber und offenbaren nur allzu gerne Artefaktebildung und Blockrauschen im Hintergrund. Die Farbgebung hingegen ist wirklich sehr gut geworden und man bietet uns kräftige und satte Farben, welche sich aber stilbedingt des öfteren verändern. Mal natürlich, wirken andere Szenen wieder recht erdig und es dominieren gelbliche, teilweise grünliche Töne, sowie gelblich-braune Töne in der ersten Kampfszene. Aber egal wie, die Farbgebung ist immer sehr intensiv gewählt. Schlussendlich sollte man noch den Kontrast erwähnen, welcher teilweise etwas zu steil gewählt wurde und helle Bildanteile überstrahlen lässt. Dies scheint aber, wie auch die Farbgebung, ein Stilmittel des Regisseurs zu sein und wechselt dementsprechend oft von sehr gut bis hin zu durchschnittlich. Auch der Schwarzwert ist nicht sonderlich gelungen. Summa summarum hätte man deutlich mehr erwartet.
 ++++--

Ton
FormateDolby Digital 5.1, DTS 5.1
SpracheDeutsch, Englisch
UntertitelDeutsch für Hörgeschädigte (optional)
 Tonal wird uns hier schon deutlich mehr geboten. Zwar bietet die DTS-Spur mal wieder keinen Unterschied zur Dolby-Variante, aber es scheint sich wohl besser zu verkaufen, ganz egal, ob die Bildqualität darunter leidet. Neben einer hervorragenden Dialogwiedergabe kann auch die Musikabmischung überzeugen und tönt dezent aus allen Kanälen. Die Rears werden in den "ruhigen" Szenen dabei hauptsächlich für die Umgebungsgeräusche genutzt. Dies hätte aber ruhig ein wenig prägnanter ausfallen dürfen; so kann die Abmischung erst in den Kampfszenen so richtig auftrumpfen und sorgt für einen druckvollen Bass und einigen tollen Surroundeffekten. Den Dynamik-Overkill sollte man hier zwar nicht erwarten, aber man wird auch nicht enttäuscht, wenn die Schlachten losbrechen und die Elefanten scheinbar aus den Lautsprechern stürmen. Leider werden uns so starke Momente im Film nur recht selten geboten, der Rest ist dann auch vielmehr als ein sauberer Surround-Sound zu bezeichnen, nicht unbedingt referenzverdächtig, aber teilweise sehr effektiv, mit einem durchweg räumlichen Klangbild. Dem englischen Track, welcher sich nicht von der deutschen Dolby-Spur unterscheidet, lassen sich deutsche Untertitel hinzuschalten.
 ++++--

Extras
Extras
  • mehrseitiges Booklet
Hauptfilm-DVD:
  • Audiokommentar von Oliver Stone und dem historischen Berater Robin Lane Vox
Bonus-DVD:
  • Dokumentarfilm "Kampf gegen die Zeit: Oliver Stones Alexander" (Engl. mit deutschen UT / 76:11 Min.)
  • Auf den Spuren Alexanders des Großen
  • Featurette (Engl. mit deutschen UT / 12:19 Min.)
  • Interviews (Engl. mit deutschen UT):
    • Angelina Jolie (3:17 Min.)
    • Anthony Hopkins (1:19 Min.)
    • Colin Farrell (2:59 Min.)
    • Christopher Plummer (1:02 Min.)
    • Jared Leto (1:08 Min.)
    • Jon Kilik (0:50 Min.)
    • Moritz Borman (1:03 Min.)
    • Oliver Stone (2:32 Min.)
    • Rosario Dawson (0:54 Min.)
    • Val Kilmer (3:19 Min.)
    • Vangelis (0:53 Min.)
  • Filmografien:
    • Colin Farrell (Alexander)
    • Angelina Jolie (Olympias)
    • Val Kilmer (Philipp)
    • Anthony Hopkins (Ptolemaios)
    • Rosario Dawson (Roxane)
    • Jared Leto (Hephaistion)
    • Christopher Plummer (Aristoteles)
    • Oliver Stone (Regie/Drehbuch)
  • Blick hinter die Kulissen (15:17 Min.)
  • Premierenimpressionen (4:53 Min.)
  • Der besondere Filmtipp "Der Untergang" (2:47 Min.)
  • Trailershow:
    • Alexander (1:42 Min.)
    • Im Rennstall ist das Zebra los (2:25 Min.)
    • Vom Suchen und finden der Liebe (2:33 Min.)
    • Napola (2:10 Min.)
    • House of Flying Daggers (2:08 Min.)
    • Die Kinder des Monsieur Mathieu (1:46 Min.)
    • Der Fluch - The Grudge (1:18 Min.)
VerpackungDigipack mit Pappschuber und Reliefdruck
 Da man schon allein wegen dem Hauptfilm, sowie den drei Tonspuren mit dem Speicherplatz der DVD zu kämpfen hatte, verlegte man den größten Teil der Extras auf eine zusätzliche DVD. Lediglich ein Audiokommentar mit dem Regisseur und Drehbuchautor Oliver Stone, sowie dem historischen Berater Robin Lane Fox befindet sich auf dem ersten Silberling. Somit ist die Scheibe auch randvoll, wobei nicht einmal mehr Platz für deutsche Untertitel beim Kommentar waren. Aber das Problem gibt es leider sehr oft. Dennoch ein recht interessanter Kommentar, wobei er sich weniger mit dem Film beschäftigt, als vielmehr mit dem historischen Hintergrund.
Auf der Bonus-DVD findet sich direkt zu Beginn eigentlich schon das Herzstück der Extras. Die knapp 76-minütige Dokumentation mit dem Titel "Kampf gegen die Zeit" wurde von Oliver Stones Sohn Sean gedreht und berichtet über die Entstehung des Filmes. Dabei dominieren Aufnahmen vom Set und neben Sean kommen auch die anderen Mitglieder zu Wort. Begleitet wird diese Dokumentation, welche Spielfilmformat hat und in einem anamorphen Bild von 1,78:1 vorliegt, mit Off-Text-Kommentaren von Sean Stone, sowie seinem Vater. Ein wirkliches Schmankerl mit einem großen Informationsanteil und Einblicke in die Produktion. So etwas ist leider viel zu selten. Wer mehr über die historischen Hintergründe Alexanders erfahren möchte, der sollte "Auf den Spuren Alexanders des Großen" anklicken. Hier findet sich eine Landkarte der damals bekannten Welt. Dabei wurden verschiedene, historisch wichtige Städte markiert. Klickt man auf eine dieser Städte, öffnet sich ein Infofeld und ein Fließtext füttert Euch mit allen nötigen Informationen. Hier sollte man erwähnen, dass der Text komplett in Deutsch vorliegt und nicht wie bei vielen anderen Veröffentlichungen einfach in Englisch übernommen wurde. Zudem werden die kompletten Texte auch in Deutsch gesprochen. Das "Featurette" geht knapp 12 Minuten und gilt eigentlich nur den Promotion-Zwecken. Neben Filmausschnitten, Interviews und Set-Aufnahmen wird uns nichts geboten, was dieses "Featurette" von den anderen Hollywood-typischen PR-Making-Ofs abheben würde. Neben den elf recht kurzen (max. 3 Minuten) "Interviews" wurde auch das "Featurette" deutsch untertitelt. Weiter geht es mit acht "Filmografien", einem knapp 15-minütigen "Blick hinter den Kulissen", sowie rund fünf Minuten lange "Impressionen der Deutschland Premiere". Zum Schluss bekommen wir noch als "besonderen Filmtipp" den Trailer zu "Der Untergang" geboten, sowie eine "Trailershow" mit sieben Trailern aus dem Highlight Film-Programm; darunter befindet sich auch der Trailer zu "Alexander". Im Innenteil des edlen Digipacks findet sich noch ein Booklet-Plakat mit "Cast & Crew"-Informationen, einer Zeittafel, sowie weiteren Informationen zu Alexander den Großen und eine Landkarte mit seinen Feldzügen. Wirklich toll!
 ++++--

Fazit
Da wir ja bereits eine sehr umfangreiche Filmbesprechung zum Thema "Alexander" haben, möchte ich jetzt auch nicht allzu sehr in die Tiefe gehen, denn im Grunde kann ich all das, was mein Kollege André K. geschrieben hat, nur unterstreichen. Man erwartet von dem "Kriegsgott" einfach etwas anderes, als ein 170 Minuten langes Drama, welches versucht, hinter die Person Alexander zu schauen. Mit Sicherheit zähle ich nicht zu den Leuten, welche hier einen zweiten Interner Link"Gladiator" erwartet haben, aber Oliver Stone verliert seine Hauptfigur so stark aus den Augen, dass man sich wirklich fragt, was er schlussendlich mit seinem Werk bezwecken will. Gerade mal zwei Schlachten dürfen wir in knapp drei Stunden Film beiwohnen. Dies ist nicht gerade viel, zumindest nicht für eine Verfilmung über eine Person, welche den größten Zeitrum seines Lebens auf dem Schlachtfeld verbracht hat. Oliver Stone versucht hier lieber die andere Seite des großen Krieger zu zeigen, welche aber den Zuschauer stark ermüden dürfte und dank der talentfreien Darstellung Colin Farrells mehr eine Tortur darstellt. Auch seine Neigung zu Persönlichkeiten, welche bis heute immer gerne verleugnet werden, bleibt nicht unberührt, wofür die Griechen Oliver Stone mehr als nur hassen. Jedoch wirken auch diese Szenen absolut deplaziert und man fragt sich stellenweise, was das alles überhaupt für einen Sinn macht und Stone uns mit seiner teilweise trockenen Inszenierung sagen möchte. Zudem ist die hübsche Angelina Jolie als Alexanders Mutter eine absolute Lachnummer, altert nicht und würde im späteren Verlauft als seine Frau durchgehen. Schade, schade; da können nicht mal die schönen Kulissen und die aufwendigen Sets das Maß an Langeweile wett machen, die einem bei diesem Marathon überkommt. Dabei hätte man diese Geschichte viel besser umsetzen können. 50 Minuten kürzer, mehr Action und eine bessere Darstellerriege hätte Wunder gewirkt.

Die Premium Edition von "Alexander" wurde nicht nur mit reichlich Bonusmaterial verziert, sondern kommt zudem noch in einem edlen Digipack mit Schuber und Prägung daher. Dies allein ist schon fast Kaufgrund, zumal die 76-minütige Dokumentation wirklich empfehlenswert ist. Über den Film selbst mag man sich vielleicht streiten, wer geschichtlich ein wenig Nachholbedarf verspürt und des Englischen mächtig ist, kommt auch an dem Audiokommentar nicht vorbei. Jedoch sollte man sich vor Augen halten, dass es hier in erster Linie um den Film geht und der ist nun einmal mäßig. Auch die Bildqualität überzeugt leider nur bedingt und auf einen DTS-Track hätten wir gut und gerne verzichten können. "Alexander" ist mit Sicherheit kein Pflichtkauf, aber in vielerlei Hinsicht zumindest in der "Premium Edition" kein Fehlkauf.



Bilder der DVD




Druckbare Version
Alexander
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.