Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
JP 1999
Originaltitel:Shikoku
Länge:100:24 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 16 Jahre
Regie:Shunichi Nagasaki
Buch:Kunimi Manda, Takenori Sento
Kamera:Noboru Shinoda
Musik:Satoshi Kadokura
Darsteller:Yui Natsukawa, Michitaka Tsutsui, Chiaki Kuriyama, Toshie Negishi, Ren Osugi, Makoto Satô, Taro Suwa, Tomoko Otakara, Haduki Kôzu
Vertrieb:e-m-s
Norm:PAL
Regionalcode:2



Inhalt
Nach 20 Jahren kehrt Hinako (Yui Natuskawa) wieder in ihr Heimatdorf auf der japanischen Insel Shikoku zurück. Dort geschehen nach dem plötzlichen Unfalltod ihrer Freundin Sayori (Chiaki Kuriyama) merkwürdige Dinge. Seltsame Geistererscheinungen ängstigen die Bewohner. Hinako findet heraus, dass sich Sayoris Mutter seit Jahren dem alten Sakauchi-Ritual widmet, das, so sagt es die Legende, einen Verstorbenen wieder zum Leben erwecken kann. Doch wenn der Bannkreis wirklich gebrochen und das Tor zum Reich der Nacht geöffnet wird, dann kann der Flut der Toten niemand mehr entkommen.

Bild
Format1.85:1 (anamorph)
NormPAL
 "Shikoku" mag zwar auf leisen Sohlen des Horrors treten, die Kamera ist aber beinahe ständig in Bewegung, wenn manchmal auch nur als leichtes, stilistisches "Ruckeln". Hier offenbahrt sich leichtes Ghosting, was Unschärfe in die ohnehin nur durchschnittlich gut aufgelösten Bilder bringt. Auch beim Kontrast und den Farben setzt sich keine gewünschte Klarheit durch, denn die Farbpalette ist sichtlich gedämpft, was nicht weiter schlimm, eigentlich sogar passend wäre, würden nicht Mängel beim Schwarzwert auftreten. Zumindest graut das Bild nicht aus, wie man es von einigen schlechten Transfers vielleicht kennt, als besonders knackig kann ich es aber nicht bezeichnen. Die Vorlage zeigt keine nennenswerten Defekte und die Kompression verhält sich ruhig und ausgeglichen, in Bewegungen sieht man aber eine dezente Zähigkeit im sonst rauscharmen und anamorph kodierten Bild. 3 Punkte mit klarer Tendenz nach oben, mehr aber wirklich nicht.
 +++---

Ton
FormateDolby Digital 5.1 (Deu, Japanisch), DTS 5.1 (Deu)
SpracheDeutsch, Japanisch
UntertitelDeutsch
 Der deutsche Ton ist bis auf die Front dem Originalton ebenbürtig: Die Dialoge sind klar, das Klanggeschehen auf den Rears zwar nicht überwältigend, aber ansatzweise mit feinem Ambiente und Musik gemischt, stellenweise sogar aufregend verziert, und Störungen bleiben erwartungsgemäß fern. Etwas anders als im Japanischen ist er aber doch, denn der Bass ist etwas stärker ausgeprägt, obwohl hier die Auflösung fehlt und es schnell etwas zu stark rumpelt. Auch ist die Stimmenwand etwas übertönend gegenüber den Umgebungsgeräuschen, was man vielleicht nicht beim Hinhören, spätestens aber im direkten Vergleich mit dem O-Ton mitbekommt, wo ein Feuer etwas deftiger prasselt und ein Marktgeschehen ein wenig mehr Getümmel verursacht. Trotzdem eine sehr überzeugende Tonspur mit optionalen deutschen Untertiteln, wobei der DTS-Ton als etwas unnötiges Extra gewertet werden kann, der kaum Verbesserungen mit sich bringt. 4 Punkte, wobei man anmerken muss, dass diese Wertung nicht vergleichbar ist mit Ereignis reichen Tonspuren großer Produktionen, denn "Shikoku" ist reichlich leise und sensibel, was sich in feineren Klanggebilden ausdrückt.
 ++++--

Extras
Extras
  • Originaltrailer (0:43 Min.)
  • Originaltrailer dt. (0:43 Min.)
  • Hinter den Kulissen (3:24 Min.)
  • Interviews mit Regisseur Shunichi Nagasaki, Chiaki Kuriyama, Yui Natsukawa (9:31 Min.)
  • Bio-/Filmografien:
    • Yui Natsukawa (3 Seiten)
    • Chiaki Kuriyama (4 Seiten)
    • Michitaka Tsutsui (2 Seiten)
  • Weitere DVDs:
    • Oldboy
    • Ju-On The Grudge 2
    • Legend Of Evil Lake
    • Cube Zero
    • Ginger Snaps 2
    • Ginger Snaps 3
 Nun ja, sonderlich viele Extras haben es nicht auf die DVD geschafft, die vorhandenen sind aber wieder mit gewisser Sorgfalt bearbeitet worden. Der Einblick hinter die Kulissen, der ausschließlich aus solchem Material besteht, ist ebenso untertitelt wie die kurzen Interviews. Die Filmografien sind bis auf eine Ausnahme lediglich Aufzählungen des filmischen Schaffens, weitere Extras sind Trailer zu diesem und weiteren Filmen aus dem e-m-s-Programm.
 +-----

Fazit
Chiaki Kuriyama (Interner Link"Kill Bill", Interner Link"Battle Royale") darf hier erstmals eine Hauptrolle spielen und spielt alle anderen Darsteller locker an die Wand, was zugegeben bei so mancher Person nicht all zu schwer war. Wieder einmal handelt es sich hier um eine Buchverfilmung. Der Film schafft es recht gut die einzelnen Aspekte der Story wiederzugeben und lebt hauptsächlich von einer stimmungsvollen Atmosphäre, obwohl er meist auf klassische Horrorschocks verzichtet. Das kommt aber auch daher, dass es kein richtiger Horrorfilm im Stil von Interner Link"Ring" oder Interner Link"Dark Water" ist, sondern sich der Kern der Geschichte um das Schicksal dreier Kindheitsfreunde dreht. Das merkt man auch deutlich durch die sehr langsame Inszenierung, die sich viel Zeit nimmt um die einzelnen Personen näher zu erkunden. Horrorelemente sind anhand von kulturell verwurzelten, mystischen Geistererscheinungen letztendlich auch vorhanden, stehen aber wie gesagt nicht im Mittelpunkt. Darum dürfte es "Shikoku" schwer haben ein Publikum zu finden.
Die deutsche DVD von e-m-s zeigt bekannte Schwächen von Asientransfers, kann aber beim Bild fast noch als gut bezeichnet werden. Am Ton gibt es nichts sonderliches zu bemängeln und beim Bonusmaterial gibt es sogar zwei kleine Featurettes.



Bilder der DVD




Druckbare Version
Shikoku - Rückkehr zur Insel der Toten
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.