Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
JP 2002
Originaltitel:Masuuruhiito
Alternativtitel:Blood Heat
aka. Maasuru hiito
Länge:89:08 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:strafrechtlich unbedenklich, SPIO/JK geprüft
Regie:Shimoyama Ten
Buch:Ushio Higushi, Kongoh, Tetsuya Oishi
Kamera:Hideo Yamamoto
Musik:Kôji Endô
Darsteller:Kane Kosugi, Sho Aikawa, Masaya Kato, Misato Tachibana, Noboru Kaneko, Ikkei Watanabe, Joe Li, Ken Lo, Shinya Hashimoto, Yoshihiro Takayama, Naoto Takenaka, Chan Man Ching
Vertrieb:Splendid
Norm:PAL
Regionalcode:2



Inhalt
"Joe" (Kane Kosugi) ist Ex-Mitglied einer Spezialeinheit und wird seit seinem letzten Einsatz immer wieder von schrecklichen Alpträumen heimgesucht. Um ihn zurück zur Einheit zu holen soll sein Freund "Katsuragi" (Sho Aikawa) ihn zu einem Einsatz überreden und einen Drogenring platzen lassen. Doch bei dem Auftrag verläuft nicht alles wie geplant und Katsuragi gerät in die Fänge des Drogenbosses "Kenji" (Masayo Kato). Dieser betreibt neben seinen Drogengeschäften noch den verbotenen Fight Club "Muscle Doom", in dem "Katsuragi" nun um sein Leben kämpfen muss. Aber dort ist noch Niemand lebend heraus gekommen. Joe macht sich zusammen mit Akane (Misato Tachibana), der Schwester Katsuragis (Misato Tachibana), auf, seinen Freund zu retten. Doch er tappt in die Falle Mafia und in "Muscle Doom" kommt es zum erbitterten Kampf auf leben und Tod.

Bild
Format1.78:1 (anamorph)
NormPAL
 Hier präsentiert man uns einen überraschend guten anamorphen Transfer mit einer sehr guten Farbgebung und auch der Kontrast ist wirklich sauber und lässt selbst in dunklen Aufnahmen keine Details vermissen. Zwar dürfte der Schwarzwert etwas kräftiger sein, aber dieses "Manko" könnte auf ein Stilmittel des Regisseurs zurückzuführen sein, der auch im Bereich Farbgebung diverse Szenen verfälscht und mit einem erdigen Braun- oder einem kühlen Blaufilter unterlegt. Die Schärfe ist ebenfalls überdurchschnittlich gut ausgefallen, vermag vor allem in den Nahaufnahmen zu überzeugen und liefert hier eine wirklich gute Detailschärfe ab. In den Totalen ist die Schärfe wieder etwas wechselhafter ausgefallen, aber überwiegend dürfen wir hier zufrieden sein. Hin und wieder muss man sich mit leichten Doppelkonturen anfreunden, was nicht wirklich störend wirkt, aber auf eine Nachschärfung deutet. Im Hintergrund macht sich dann zwar noch ein leichtes Rauschen bemerkbar, aber zum Glück verzichtete man hier auf den Einsatz von Rauschfiltern, was der oben schon positiv erwähnten Schärfe zu gute kommt. Defekte und Verschmutzungen sucht man vergebens und nur selten sind leichte Verschmutzungen auszumachen. Auch die Kompressionen arbeiten sehr sauber und nahezu fehlerfrei. Für einen asiatischen Film ist das Ergebnis mehr als nur gut.
 ++++--

Ton
FormateDolby Digital 5.1 - Upmix (dt.), Dolby Digital 2.0 (jp.)
SpracheDeutsch, Japanisch
UntertitelDeutsch (optional)
 Die gelungene deutsche Synchronisation ist leider nur eine aufgeblasene Stereo-Spur und eine Mischung zwischen splitted-Mix und einfachem Hinzumischen von Effekten. Zwar sind die Dialoge gut zu verstehen und der Frontkanal wirkt klar und sauber, aber weder der Subs noch die Rears werden zufriedenstellend eingesetzt. Letzteres ist wieder ein Nachhintenverteilen der Frontkanäle, mit etwas Hall aufgewertet. Der Rest ist überwiegend frontlastig und auch wenn es die Actionszenen rundherum ordentlich krachen lassen, sind wir hier weit von einem guten Dolby Digital Track entfernt. Der japanische Originalton liegt hierbei in Dolby Digital 2.0 vor und wurde mit optionalen deutschen Untertiteln versehen.
 +++---

Extras
Extras
  • Making of (5:08 Min.)
  • Trailer 1 (0:30 Min.)
  • Trailer 2 (0:30 Min.)
  • TV-Spot 1 (0:18 Min.)
  • TV-Spot 2 (0:30 Min.)
  • TV-Spot 3 (1:02 Min.)
  • TV-Spot 4 (1:57 Min.)
  • Trailershow:
    • Arahan (2:33 Min.)
    • Extreme Crisis (2:03 Min.)
    • The Final Cut (2:15 Min.)
    • The Hunters (2:43 Min.)
 Neben einer Splendid Trailershow zu vier weiteren DVDs, gibt es nur noch diverse Trailer & TV-Spots und ein knapp 5 Minuten langens "Making of", welches deutsch Untertitelt wurde und neben einigen Cast & Crew Statements noch einen kurzen Einblick hinter die Kulissen gewährt. Insgesamt leider deutlich zu kurz ausgefallen.
 +-----

Fazit
"Muscle Heat" gehört mit Sicherheit zu den etwas besseren Beiträgen der "Cage-Fight"-Filme und obgleich wir auf innovative Regieeinfälle verzichten müssen, kann Shimoyama Tens zweiter Film nach Interner Link"St. John's Wort" aus dem Jahre 2002 durchweg unterhalten. Dies mag zum einen an den top choreographierten Kampfszenen liegen, welche von dem Stunt-Team der Jackie Chan-Filme realisiert wurden und zum anderen an der gelungenen Kameraarbeit von Hideo Yamamoto ("Hana-Bi", Interner Link"Dead of Alive und Interner Link"Audition"), welche das nötige Tempo in die Kämpfe einbringen. Die Kämpfe sind es auch, welche über die dünne Story hinwegtrösten. Und auch wenn man sich im Gegensatz zu anderen Produktionen wirklich bemüht hat eine Story um die Action zu spinnen, ist dies nichts anderes als der x-te Aufguss diverse Revenge-, Cage- oder anderer Martial-Arts-Kracher, deren Storoes beliebig austauschbar sind und keinerlei Charaktertiefe zulassen. Nun, ob wir so etwas sehen wollen, ist natürlich die Frage, denn im Mittelpunkt stehen hier die harten Kämpfe und die blutigen Shoot-outs und die Story ist nur dafür da, um den Film auf 90 Minuten zu strecken und Kane Kosugis Gegner gefährlicher wirken zu lassen. Kane Kosugis, der Sohn des legendären Sho Kuugi ("Ninja Master 1-7" gibt im Übrigen einen tolle Leistung ab und hat große Chancen im Action-Genre groß heraus zu kommen. Zwar fehlt ihm noch das nötige Charisma und sein schauspielerisches Talent ist auch nicht gerade Hollywood reif, aber dafür sind seine Fäuste umso härter.

Splendid hat sich bei der Umsetzung dieses Titels in punkto Bildqualität wirklich Mühe gegeben und bietet uns einen wirklich guten anamorphen Transfer, was wir bei in Deutschland veröffentlichten asiatischen Filmen kaum noch gewohnt sind. Im Bereich Ton und Bonus sieht es dann zwar wieder etwas düsterer aus, aber dafür liegt uns "Muscle Heat" in seiner unzensierten Version vor und wurde von der SPIO-JK geprüft. Aber Vorsicht: Es existiert noch FSK geprüfte 18er Fassung, welche um knapp vier Minuten gekürzt wurde. Die unzensierte Version erkennt man direkt am "Uncut"-Logo auf der Frontseite der DVD. Für Fans harter Actionkost sollte "Muscle Heat" auf jedenfall auf der Kaufliste stehen.



Bilder der DVD




Druckbare Version
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.