Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
USA 2003
Originaltitel:Big Empty, The
Länge:90:51 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 12 Jahre
Regie:Steve Anderson
Buch:Steve Anderson
Kamera:Chris Manley
Musik:Brian Tyler
SFX:CREO
Darsteller:Jon Favreau, Rachael Leigh Cook, Joey Lauren Adams, Daryl Hannah, Bud Cort, Jon Gries, Adam Beach, Gary Farmer, Brent Briscoe, Sean Bean, Kelsey Grammer, Melora Walters
Vertrieb:Epix
Norm:PAL
Regionalcode:2
DVD-Start:18.01.2007 (Kauf)



Inhalt
John Person (Jon Favreau), Schauspieler mit Geldproblemen, hat keinen Schimmer, ob er verrückt geworden ist oder von Irren umgeben - oder ob hier einfach jemand ein fröhliches Verwirrspiel mit ihm treibt. Nur eines weiß John: Der Botendienst, den er für seinen wunderlichen Nachbarn übernommen hat, könnte ihn von allen Schulden befreien.
So wartet er nun mitten in der Wüste, in einem Motel im Schatten des längsten Thermometers der Welt. Er wartet darauf, dass der mysteriöse "Cowboy" (Sean Bean) einen ebenso mysteriösen Koffer abholt. Reisegepäck für einen Trip zu den Außerirdischen? Das würde jedenfalls zu ganzen Freaks passen, die John im Umkreis des Motels trifft ...

Bild
Format1.85:1 (anamorph)
NormPAL
 Kein schlechtes Ergebnis beim anamorphen Bild dieser DVD, das meist frische Optik und gute Schärfe besitzt. Auffällig sind neben dem spontan auftretenden Bildrauschen unterschiedlicher Intensität, die Defizite im Detailbereich, als ob ein feiner Rauschfilter doch schon Anwendung gefunden hätte. Die Ausmaße bereinigen aber nur sehr feine Oberflächen und hinterlassen noch einen guten Eindruck. Bei den Farben arbeitet man vor allem mit kräftigen Tönen, wobei Gesichter leicht gerötet sind und dadurch zwischen Sonnenbräunung und Sonnenbrand variieren. Die Kompression ist an sich zwar nicht auffällig, auf homogenen Flächen wird aber leichte Blockbildung sichtbar.
 ++++--

Ton
FormateDolby Digital 2.0, Dolby Digital 5.1
SpracheDeutsch, Englisch
UntertitelDeutsch, Englisch
 Der deutsche 5.1-Ton ist unspektakulär, aber nicht völlig unnütz. Zumindest die Musik schafft es hier und da, die hinteren Kanäle mal mit einzubeziehen und der Subwoofer ist an mindestens zwei Stellen als solcher heraushörbar, "The Big Empty" bleibt aber ein Dialogfilm, der das Tonverhalten sichtlich auf die Front drückt und auch lange Zeit dort behält. Die deutsche Synchronisation hat gute Stimmen bekommen, ist aber noch etwas steril. Außerdem sind zumindest in der 5., 46. und 62. Minute zwei kurze Tonstörungen zu vernehmen. Zumindest aber viel besser als der deutlich als die englischen Tonvarianten, die wegen ihrer niedrigen Lautstärke, dem unsauberen Klang und dem leichten Rauschen kaum überzeugen können. Wer sich dennoch auf den O-Ton beschränken möchte, kann zumindest deutsche und englische Untertitel zuschalten.
 +++---

Extras
Extras
Film-DVD
  • Audiokommentar des Regisseurs
  • Trailer (1:13 Min.)
  • Trailer uncut (4:45 Min.)
  • Trailershow:
    • UFO (1:38 Min.)
    • Thunderbirds (1:19 Min.)
    • Der Tango der Rashevskis (1:36 Min.)
    • Clubland (1:46 Min.)
    • Swingers (1:36 Min.)
    • Der Teufel von Rudow (2:02 Min.)
    • Invisible (0:56 Min.)
    • Midsummer (0:39 Min.)
    • Con Game (4:12 Min.)
Bonus-DVD
  • Kinotrailer (4:45 Min.)
  • Bildergalerie (wahlw. mit Kommentar, 215 Bilder)
  • Alternative Artworks (7 Bilder)
  • Alternative Szenen / wahlw. mit Kommentar (2:05 Min.)
  • Alternatives Ende / wahlw. mit Kommentar (2:06 Min.)
  • Unveröffentlichte Szenen / wahlw. mit Kommentar(15:32 Min.)
  • Making of (15:02 Min.)
  • Pannen (4:16 Min.)
  • Biografien:
    • Jon Favreau
    • Rachael Leigh Cook
    • Daryl Hannah
    • Sean Bean
    • Kesey Grammer
VerpackungKeepCase
 Die Menüs selber auf dieser DVD können nicht mit der fetzigen Musik mithalten, die dort spielt. Sehr viel muss man ja auch nicht anwählen: Neben zwei Trailern (einem mit Überlänge und betitelt als "uncut") und einer Trailershow, die einen Musikvideo-Trailer von Crematory enthält, ist es eigentlich nur der Audiokommentar, der wirklich was an Bonusmaterial auf der Hauptfilmdisc beiträgt. Steve Andersons interessante Ausführungen wurden dabei sogar deutsch untertitelt.
Interessanter wird es dann bei der Bonus-DVD. Neben dem "unuct" Kinotrailer, den es schon auf der Hauptfilm-Disc zu sehen gab, finden wir hier eine kleine Galerie mit alterntiven Artworks, sowie eine über 200 Fotos umfassende Bildergalerie. Weiterhin gibt es alternative Szenen , ein alternatives Ende, sowie 15 Minuten an unveröffentlichte Szenen. Das schöne daran: dass bis auf die Artworks alles mit optionalem Regiekommentar geschaut werden kann. Zum Schluss dürfen wir uns noch ein 15minütiges Making of anschauen, welches uns einen kurzen und recht werbelastigen Einlick hinter die Kulissen gewährt, sowie 4 Minuten an Pannen vom Dreh. Last but not least beinhaltet die Special Edition noch fünf Biografien in Form von Texttafeln. Sämtliche Extras wurden deutsch unertitelt.
 ++++--

Fazit
- "Hey, ich mach da nicht mehr mit. Ich hab die Nase voll.
Also los, sie können mich ja erschießen, wenn sie wollen, aber ich bin hier fertig."
(John)
- "Du hast keine Wahl, Partner." (Cowboy)

Wie gern greift die unabhängige Filmszene doch die Geschichte um einen Mann auf, der unverhofft einen Koffer in die Hand gedrückt bekommt und dessen Leben sich daraufhin schlagartig wandelt. Und meist führen Variationen dessen zu guter Unterhaltung, wie auch bei "The Big Empty", der optisch als auch inhaltlich der kleine Bruder von Interner Link"U-Turn" sein könnte und auch auf Interner Link"Akte X" artige Überraschungen setzt. Jon Favreau, der einen gescheiterten, gutmütigen Schauspieler der höflicheren Sorte mimt, wirft es im mittleren Westen der USA, einem abgelegenen Dörfchen nahe des Highways, von einem unerwarteten Umstand zum Nächsten. Meist schlägt er sich mit den Macken der einfältigen Anwohner herum, die mal mehr, mal weniger ein Rad abhaben, sich aber allesamt als illustre Gestalten entpuppen, wenn auch die Charakterisierung meist über komödiantisch zugeschnittene Standards nicht hinausreicht. Das soll aber weniger stören, denn "The Big Empty" ist ein durchweg lockerer Road Movie, besetzt mit bekannten Gesichtern aus dem Film- und TV-Business, der sich mit UFO-Theorien und seiner ganz eigenen Interpretation davon sogar in Mystery-Gefilde durchschlägt, dabei aber immer originell und handwerklich sehr brauchbar bleibt. Dabei muss man sagen, dass Regisseur und Autor Steve Anderson in seinem Spielfilmdebut ein sicheres Gespür für verrückte und gleichzeitig spannende Begebenheiten besitzt und das Ganze mit einer fesselnden Coolness (besser als Sean Bean als Cowboy geht's kaum noch!) präsentiert, die auch mit wiederholtem Anschauen frisch und witzig bleibt. Sollte das noch nicht als Empfehlung reichen, sei noch gesagt, dass der relativ zeitige Schlusspunkt - nach ca. 70 Minuten erreicht die Geschichte mit Gänsekombi-Soundtrack von Sepultura in nächtlicher Wüste ihre Höhepunkt - noch längst nicht das Filmende bedeutet, sondern noch wesentlich mehr folgt, wenn es auch keine Auflösung ist. Irgendwie sehr sympathisch!

Der Film ist sein Geld wert, die DVD bedingt auch, obwohl der Ton ein paar unschöne Verzerrungen offenbart. Bei den Extras findet sich zumindest bei dieser neu aufgelegten Special Edition einige nette Sache, wobei die erste DVD identisch zur alten Auflage ist. Ob man das ganze nun einen Neukauf rechtfertig, bleibt fraglich, zumal die Einzel-Disc deutlich günstiger ist. Wer sich "The Big Empty" damals aber nicht gekauft hat, darf zu einem guten Kurs ruhig zugreifen.



Bilder der DVD




Druckbare Version
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.