Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
USA 2002
Originaltitel:Scarecrow
Länge:86:25 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:Keine Jugendfreigabe
Regie:Emmanuel Itier
Buch:Bill Cunningham, Emmanuel Itier, Jason White
Kamera:David M. Russell, Byron Werner
Musik:Vincent Gillioz
SFX:Todd Rex, Matthew J. Falletta
Darsteller:Roxanna Bina, Anil de Mello, Mark Irvingsen, Nicole Rayburn, Todd Rex, Jen Richey, Tiffany Shepis, Stephen Wozniak, Tim Young
Vertrieb:Sunrise
Norm:PAL
Regionalcode:2



Inhalt
Der scheue Teenager Lester, der permanenten Angriffen durch Mitschüler, Mädchen und dem asozialen Freund seiner Mutter ausgesetzt ist, lernt Judy, die Tochter des Sheriffs kennen und freundet sich mit ihr an. Als er sie jedoch dabei erwischt, wie sie einen anderen Jungen küsst, ist seine Schmerzgrenze erreicht. Er bricht einen Streit mit dem Freund seiner Mutter vom Zaun. Doch das Ganze gerät außer Kontrolle. Lester wird auf brutale Weise getötet und aufgehängt an einem gespenstigen Baum mitten auf einem Maisfeld zurückgelassen. Ein Jahr später, nach einer Reihe von Morden, entdeckt Judy, dass Lesters Geist, gefangen in einer Vogelscheuche, die Peiniger von damals verfolgt und nach Rache sinnt. Sein Jagdgebiet ist das Maisfeld und das Töten findet um Mitternacht seinen Höhepunkt. Als sich die Todesfälle häufen, beschließt Judy etwas gegen diese böse Kreatur zu unternehmen, bevor sie sein nächstes Opfer wird. Aber wie soll sei etwas töten, was bereits tot ist?

Bild
Format1.33:1 (Vollbild)
NormPAL
 Die Farbgebung wirkt zwar recht gut, wobei man Stil bedingt einige Filter eingefügt hat. Der Kontrast hingegen gibt sich recht wechselhaft und vermag gerade in dunklen Szenen nur bedingt zu überzeugen und zudem mangelt es hier an einem sauberen Schwarzwert. Am schlimmsten traff es aber die Schärfe, welche hier am besten als mangelhaft beschrieben werden kann. Weich und verwaschen können nicht einmal Nahaufnahmen überzeugen und in schnellen Kamerschwenks kommt es zudem noch zu stärkeren Verpixelungen und Nachzieheffekten. Die Kompressionen geben sich zudem nur allzu gut zu erkennen und zeigen starkes Blockrauschen im Hintergrund. Durch den Rauschfilter wurde dann auch noch das letzte Fünckchen Schärfe zerstört und was übrig bleibt, ist ein liebloser Einheitsbrei, auf Video-Niveau.
 +-----

Ton
FormateDolby Digital 5.1
SpracheDeutsch
Untertitel-
 Der deutsche 5.1 Mix bietet zwar eine überraschend gute Synchronisation, dafür aber nur eine bedingt räumliche Abmischung. Überwiegend frontlastig präsentiert sich der Dolby Digital Track und die Rears werden hier größtenteils nur für die Musik oder Umgebungsgeräusche genutzt und dies dann auch noch recht dezent. Direktionale Effekte oder einen kräftigen Bass suchen wir hier vergebens, dafür sind die Dialoge gut zu verstehen und kommen klar aus den Frontkanal. Insgesamt reicht es für diesen Film, mehr haben wir auch gar nicht erwartet.
 ++----

Extras
Extras
  • Trailershow:
    • Wonderful Days (3:08 Min.)
    • Azumi (1:16 Min.)
    • Sword in the Moon (2:30 Min.)
 Nur ein paar Trailer, dafür vergeben wir keine Punkte.
 ------

Fazit
"Scarescrow" schafft es doch tatsächlich alles an Atmosphäre und Spannung zu verschenken, so dass schlussendlich nur noch ein peinliches und recht überflüssiges Horrorfilmchen übrigbleibt, dessen nette Ideen mies umgesetzt werden und man Hobbyfilmer Emmanuel Itier jegliches Talent absprechen muss. Die technisches Umsetzung ist mehr als dürftig und aus einer eigentlich "bösartigen Scheuche" schafft man es dank deren ständigen dummen Kommentare ein nerviges Etwas zu machen und gerät schnell in die Versuchung, die Fernbedienung Richtung TV zu werfen. Schauspielerische Leistung gleich Null und lediglich die hübsche Tiffany Shepis ist hier einen Blick wert, wobei man aber auch hier nicht unbedingt von Talent sprechen sollte. Die Effekte sind zumindest etwas blutig, hauen aber niemanden mehr um. Zumindest werden hier nicht ständig irgendwelche CGI-Effekte wie in der Fortsetzung Interner Link"Scarecrow Slayer" eingesetzt. Apropos Fortsetzung: Wie konnte man so etwas bloß zulassen?

Die technische Umsetzung dieser Sunrise-DVD ist passend zum Film recht unspektakulär ausgefallen. Kein Originalton, dafür seichtes 5.1 in Deutsch. Das Bild ist produktionsbedingt angemessen und als Bonus gibt es nur eine Trailershow. Wer unbedingt etwas mit einer Vogelscheuche schauen will, sollte hier vielleicht lieber zu "Night of the Scarecrow" greifen, der zumindest unterhaltsamer ist als diese Machwerk.



Bilder der DVD




Druckbare Version
Scarecrow Gone Wild
Scarecrow Slayer
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.