Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
KR 2003
Originaltitel:Yeogo goedam 3: Yeowoo gyedan
Alternativtitel:Whispering Corridors 3: Wishing Stairs
aka. Ghost Story of Girl's High 3, The
Länge:96:27 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 16 Jahre
Regie:Jae-yeon Yun
Buch:Kim Su-Ah
Kamera:Seo Jung-Min
Musik:Park Seung-Won, Cho Min-Soo, Song Kyoung-Keun
SFX:-
Darsteller:Ji-hyo Song, Han-byeol Park, An Jo, Ji-Yeon Park, Ji-min Kwak, Jung-Hee Moon
Vertrieb:e-m-s
Norm:PAL
Regionalcode:2
DVD-Start:13.01.2005 (Verleih) / 14.04.2005 (Kauf)



Inhalt
Hinter den Gemäuern einer Mädchenschule befindet sich eine Treppe mit 28 Stufen. Einer Legende nach soll es eine verborgene 29. Stufe geben. Diese Stufe kann nur jenen erscheinen, die sich etwas von ganzem Herzen wünschen. Für manch eine Schülerin geht dieser Wunsch in Erfüllung ... auf schreckliche Weise!

Bild
Format1,85:1 (anamorph)
NormPAL
 Die deutsche DVD hat mal nicht mit den üblichen Problemen von asiatischen Filmen zu kämpfen, die die meisten Umsetzungen nicht wirklich brauchbar machen. Kein Ghosting, kein schwacher Schwarzwert, keine ausgeblichenen Farben. Kleinigkeiten stören das gute Sehvergnügen. Dazu gehören kleinere Verschmutzungen, die jedoch meist untergehen, ein hin und wieder stärkeres Rauschen, das aber gut von der Kompression aufgenommen wird, und vor allem die sichtbare Überschärfung. Helle Objekte blitzen stark auf, flimmern manchmal auch, was nicht grad toll aussieht. Ansonsten recht gut, mit knackigen Farben und einer Kompression, die nicht auffällt. Nur die Nachschärfung des folglich im Detailbereich etwas schwächeren Bildes wertet das ein wenig ab.
 ++++--

Ton
FormateDolby Digital 5.1
SpracheDeutsch, Koreanisch
UntertitelDeutsch
 Bis auf den bei NTSC-zu-PAL-Transfers üblichen Tonhöhenunterschied, der die Originalspur etwas tiefer abstimmt, sind zwischen den zwei Tonvarianten kaum Unterschiede ausfindig zu machen. Gut so, denn beide sind mit klarstem Klang ausgestattet, kräftig in den Dialogen und auf richtige Art und Weise mit einem kernigen Bass versehen, der zwar keine brummenden Orgien verspricht, dafür aber kurz und präzise einsetzt. Für den Einsatz der Rears ist auch gesorgt, wobei hier vor allem die Musik Akzente setzt. Doch auch die Schockmomente werden spannend und angemessen durch heftige Effekte auf den rückwärtigen Kanälen unterstützt. Besonders beim Einsetzen des ersten Donnerschlags (wann wird nicht verraten) wird man ordentlich zusammenzucken. Besonders herausragend ist das insgesamt noch nicht, wer aber guten Ton mit einigen Effekten erwartet, wird nicht enttäuscht sein. Zudem gibt es deutsche Untertitel, so dass dem Filmvergnügen mit O-Ton nichts im Wege steht.
 ++++--

Extras
Extras
  • Kapiteleinleger
  • Making Of (36:27 Min.)
  • Deleted Scenes (16:22 Min.)
  • Originaltrailer:
    • Deutsch (1:59 Min.)
    • Koreanisch (1:59 Min.)
  • TV-Spot (0:31 Min.)
  • Bildergalerie (56 Bilder)
  • Storyboard-Video (8:01 Min.)
  • Artwork-Fotosession (1:13 Min.)
VerpackungKeepCase
 Neben den üblichen Extras wie Trailern findet man auf dieser DVD noch einige interessante Dinge mehr. Das mit über einer halben Stunde längste Special ist das deutsch untertitelte Making Of mit Einblicken in die Dreharbeiten und die SFX-Künste. Die folgenden Deleted Scenes (ebenfalls untertitelt) sind lose aneinander gehangen und daher schwer einzuordnen, die Bildergalerie zeigt noch einige Artwork-Entwürfe und Promotionfotos beim Storyboard-Video wurde eine Sequenz anhand der Storyboards nachgestellt. Als weiteres Extra gibt es noch einen kurzen Einblick zur Aufnahme der Promotionfotos.
 ++----

Fazit
Zum dritten Mal nimmt man mit "Wishing Stairs" die Thematik von grenzenloser Freundschaft zwischen Schülerinnen eines Internats auf, welche auf tragische Weise gespalten wird und die Charaktere in übernatürliche Unglücksfälle verwickelt. "Wishing Stairs" ist nach dem überaus intelligent aufgebauten Interner Link"Memento Mori" keineswegs schlecht, die durchschnittlichen Sehgewohnheiten fordert es aber vor allem zu Beginn ebenso sehr wie sein Vorgänger, wobei keine Vorkenntnisse nötig sind, um die Geschichte zu begreifen. Hier liegt vielleicht auch wieder die Schwierigkeit: "Wishing Stairs" ist vor allem zu Beginn ein Puzzlestück, das unheimlich viele Elemente anschneidet und übergangslos zum nächsten, manchmal unwichtig erscheinenden Ort wechselt. So fällt es mir zu Beginn recht schwer, die komplexe Geschichte zu überblicken, die auf Grund ihrer weitreichenden Vorbereitung auf ein Gänsehaut reiches Schlussstück aber durchaus sehenswert ist. Was bis dahin fehlt, sind durchschlagende Horrormomente, wobei dies wiederum durch die künstlerische Verarbeitung der Bilder und überzeugende Jungdarsteller aufgewogen wird. Auch die Gründe für die schlagartigen Veränderungen werden erst nach und nach offen gelegt, fügen sich dann aber sehr sinnig in das bereits Gesehene ein. Das Skript agiert auf hohem Niveau und lässt viel Zeit, um die Gefühle der Darsteller ausführlich Revue passieren zu lassen. So entsteht vor allem zu Beginn eine dichte Dramaturgie, die sich um die Sehnsüchte der Charaktere rankt, wobei nicht ganz die Erhabenheit des Vorgängers erreicht wird, doch aber wieder den Horror auf die Ängste des Zuschauers projiziert anstatt explizit gewalttätig zu werden. Wer sich schon an dem hervorragenden "Memento Mori" erfreut hat, der darf gern auch hier zugreifen, wobei mir der Vorgänger etwas ausgereifter erschien.
Die deutsche DVD von e-m-s ist ordentlich aufbereitet und erwartet den Käufer mit einem kleinen Bonussegment.



Bilder der DVD




Druckbare Version
Memento Mori - Gedenke des Todes (Cine Magic Asia)
Wishing Stairs
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.