Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
D 1991-1992
Originaltitel:Urban Scumbags vs. Countryside Zombies
Länge:67:21 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ungeprüft
Regie:Sebastian Panneck, Patrick Hollmann
Buch:Alexander Laurisch, Sebastian Panneck, Patrick Hollmann
Kamera:Sebastian Panneck, Patrick Hollmann, Manfred A. Ha
Musik:Chistian Klemens, Mark Klemens, Patrick Hollmann, Manfred A. Hagbeck
SFX:Viola Colditz, Sebastian Panneck, Patrick Hollmann
Darsteller:Viola Colditz, Kai Dombrowski, Alexander Laurisch, Andreas Tretow
Vertrieb:Panix
Norm:PAL
Regionalcode:0



Inhalt
Das Reinhardt-Institut, eine Erziehungsanstalt auf dem Land, gefüllt mit dem Abschaum aus der Stadt. Psychisch Kranke, Freaks, Drogenabhängige und deren militante, perverse Erzieher reichen sich dort die Hand. Die "Idylle" wie jäh zerstört, als Terroristen eine biologische Katastrophe heraufbeschwören: Die Bewohner eines nahe gelegenen Dorfes mutieren zu lebenden Toten. Die Urban Scumbags rüsten sich für die alles entscheidende Schlacht gegen die Countryside Zombies ...

Bild
Format1.33:1 (Vollbild)
NormPAL
 Ich zitiere mal das Backcover: "Warnung: USCZ ist ein ultra low-budget Trashfilm! Trotz neuer digitaler Abtastung des regenerierten Originalmaterials entspricht die Qualität nicht dem Standard moderner DVDs." Selten liest man solch offene Erklärungen, weswegen der Zuschauer letztlich auch nicht enttäuscht wird. Die oft grässliche Videooptik mit zu unnatürlichen Farben und einem schwachen Kontrastband, die weite Verbreitung im Amateursektor findet, gibt es hier zum Glück nicht, da man anscheinend auf Super8 drehte. Dies führt zwar zu einem sehr körnigen und ständig sichtbar rauschenden Bild, das zudem nicht sehr scharf ist, man hat in dieser Hinsicht aber schon weitaus Schlimmeres gesehen. Die Farben sind ganz annehmlich, da sie insgesamt dunkel ausfallen und dadurch nicht an Kraft verlieren wie beispielsweise VHS-Aufnahmen. Die Kompression schafft natürlich das starke Rauschen nicht, produziert somit ein Bild, welches man sich besser nicht auf der Leinwand anschauen sollte, schon allein wegen des unruhigen Bildstandes, auf dem heimischen TV kann man aber ganz gut damit auskommen.
 ++----

Ton
FormateDolby Digital 2.0 Mono
SpracheDeutsch
Untertitel-
 Der Dialoge sind sehr wechselhaft in ihrer Verständlichkeit. Manchmal kommt Live-Ton zum Einsatz, bei dem man aufdrehen kann wie man will und trotzdem nur Sprachfetzen verstehen kann, manchmal wurde nachsynchronisiert, einige Male flattert der Ton merklich in Störgeräuschen, als ob das Material extrem schlecht gelagert gewesen wäre und dann ist wieder alles fürchterlich dumpf, als ob man ein Kissen über dem Lautsprecher liegen hat. Die besten Eindrücke hinterlassen die Musikeinsätze, die bis auf das eigentlich immer vernehmbare Rauschen, ganz in Ordnung gehen für einen No-Budget-Streifen. Schade, dass keine Untertitel dabei sind, beispielsweise Englische, um die DVD auch fürs internationale Publikum interessant zu machen.
 +-----

Extras
Extras
  • Interview (11:36 Min.)
  • Musikvideo (1:47 Min.)
  • Deleted Scene (2:14 Min.)
  • Bloopers (1:19 Min.)
 Ein paar Jahre nach seinem grandiosen Debut kommt Regisseur Sebastian Panneck noch mal in einem Interview zu Wort. Mittlerweile studiert er das Metier in den Staaten, was ihm nicht zuletzt "Urban Scumbags vs. Countryside Zombies" ermöglichte. Das Musikvideo ist eher eine spontane, kurze Angelegenheit, aber auch eine Witzige. Außerdem gibt es noch kurze Specials zu den Versprechern und eine gekürzte Szene.
 ++----

Fazit
"Wenn es in der Stadt keinen Platz mehr gibt, dann ziehen die Toten aufs Land." (Splat)

Selten sind der Wunsch, endlich ein eigenes Projekt auf die Beine zu stellen, das eigenen Vorbildern Tribut zollt, Kreativität und ein Budget am Rande des für Amateure Machbaren so gut vereint worden wie in Sebastian Pannecks 1991 entstandenen, ersten großen Gehversuch in filmischen Gefilden. Neben einer herausstechend guten Kameraarbeit und einem witzigen Soundtrack, der, wenn nicht gerade große Vorbilder intoniert werden, von schelmischen Stücken geprägt ist, fällt die Sicherheit der Schauspieler auf, die sich gegenüber überzogen coolen oder einfach unfähigen Gehabe einiger anderer Genre-Werke deutlich abhebt. Die Story orientiert sich stark an Interner Link"Night Of The Living Dead", besitzt aber genügend andere Verweise und Eigenheiten, um nicht daran zu ersticken. Man kennt schließlich seine Referenzen, weiß, was der Fan gern sehen will und baut Unmengen an Zombies ein, die im spastischen Stechschritt durch die freie Landschaft tölpeln und auch mal in wenigen Aufnahmen auseinander genommen werden. Dazu gesellen sich verschiedenst umrissene Charaktere, die mitunter mit hohem Comedy-Faktor ausgestattet sind oder sich als Hardcore-Fans des Genres outen. Herausragend dabei ist der verrückte Wissenschaftler (der musste sein und ist eine hervorragende Parodie des Forschers aus Interner Link"Day Of The Dead" bzw. sämtlicher Mad Scientist-Motive), aber auch Kettensägenakrobatik, eine irrwitzige Tanzeinlage und Karikaturen deutsch-deutscher Politikgeschichte sorgen für ordentliche Stimmung. Da dass Geschehen keine Minute Füllmaterial enthält, dürfte kaum Langeweile aufkommen, auch wenn der Showdown sich erst spät einstellt. Wenn man anerkennt, wieviel Arbeit und Fanfreude hierin steckt, wird man "Urban Scumbags vs. Countryside Zombies" nach einer guten Stunde Spielzeit gleich noch mal einlegen wollen. Andernfalls schaltet man schon nach 10 Minuten ab.
Die Bild- und Tonqualität sind natürlich überhaupt nicht vergleichbar mit einem kommerziellen Produkt, weswegen diese DVD bei Qualitätsfanatikern für Massensuizide sorgen könnte. Aber kommt es bei "Urban Scumbags vs. Countryside Zombies" (grandioser Titel!!) überhaupt drauf an? Denke nicht!



Bilder der DVD




Druckbare Version
Urban Scumbags vs. Countryside Zombies
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.