Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
JP 1966
Originaltitel:Gojira · Ebira · Mosura: Nankai no daikettô
Alternativtitel:Big Duel in the North
aka. Big Duel in the North Sea
aka. Ebirah, Horror of the Deep
aka. Ebirah, Terror of the Deep
aka. Godzilla - Das Ungeheuer aus dem Meer
aka. Godzilla - Das Ungeheuer aus der Tiefe
aka. Godzilla vs. The Sea Monster
aka. Great South Seas Duel, The
aka. Motta het Dracula-Monster
aka. Motta, het vliegende Dracula-Monster
Länge:83:05 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 12 Jahre
Regie:Jun Fukuda
Buch:Shin'ichi Sekizawa
Kamera:Kazuo Yamada
Musik:Masaru Satô
SFX:Eiji Tsuburaya
Darsteller:Akira Takarada, Tôru Watanabe, Hideo Sunazuka, Kumi Mizuno, Jun Tazaki, Akihiko Hirata, Pair Alilena, Bambi Alilena, Hiroshi Sekida, Haruo Nakajima, Chôtarô Tôgin, Tôru Ibuki
Vertrieb:Anolis
Norm:PAL
Regionalcode:2
DVD-Start:27.03.2015 (Kauf)



Inhalt
Auf der Suche nach seinem vermissten Bruder strandet ein junger Mann mit seinen Begleitern auf der Teufelsinsel. Hier ist die militärische Geheimorganisation Roter Bambus aktiv. Zu allem Schrecken wird die Insel außerdem von dem monströsen Krebstier Ebirah bewacht, das jeden Eindringling angreift. Als die Gestrandeten und ein Eingeborenenmädchen immer mehr durch die schießwütigen Soldaten des Roten Bambus gefährdet werden, wecken sie das in einer Höhle schlafende Monster Godzilla. Godzilla schreitet zum Kampf der Giganten gegen Ebirah und den Roten Bambus. Die Insel versinkt im Chaos und nur die friedliche Riesenmotte Mothra könnte die Rettung sein. Doch wird sie rechtzeitig erwachen, bevor die Insel zur Hölle wird?

Bild
Format2,35:1 (anamorph)
NormPAL
 Die ungekürzte japanische Originalfassung liegt im Format von 2,35:1 vor und wurde anamorph kodiert. Bis auf einige Momente erweist sich das Bild als angenehm scharf mit einer guten Detaildarstellung. Die wenigen weicheren Einstellungen sind der Produktion geschuldet. Der Grund sind u. a. einkopierte Szenen und Archivaufnahmen. Ansonsten darf man sich über saubere Konturen und einen ausgewogenen Kontrast erfreuen. Farben werden satt und kräftig wiedergegeben, und auch der Schwarzwert ist sehr gut, ohne nötige Details missen zu lassen. In Bewegungen arbeitet das Bild sehr ruhig, und es zeigen sich kein Blockrauschen oder andere Kompressionsfehler. Zudem ist das Bild nahezu frei von Schmutz und Defekten. Selbst der Bildstand ist ruhig und unauffällig. Das kann nur noch durch eine HD-Variante getoppt werden.
 ++++/-

Ton
FormateDolby Digital 2.0 Mono
SpracheDeutsch, Japanisch
UntertitelDeutsch
 Beim deutschen Ton handelt es sich um die Original-Kinosynchronisation in Mono, die auf die Stereokanäle aufgeblasen wurde. Die Dialoge sind sehr gut zu verstehen, und auch Nebengeräusche und die Musik werden sauber und kraftvoll wiedergegeben. Ihr hohes Alter merkt man der deutschen Sprachfassung nicht an. Störgeräusche oder Rauschen sind eine Seltenheit, und Dialoge werden nur selten etwas kratzig wiedergegeben bzw. neigen nur äußert selten zu leichten Übersteuerungen im Hochtonbereich. Auch klingt der deutsche Ton weder dumpf noch blechern, was bei einem Mix aus dem Jahre 1969 keinen Standard darstellt. Die japanische Monospur wurde ebenfalls auf die Frontkanäle gelegt, klingt sehr klar und frisch, neigt allerdings dazu, bei den Stimmen deutlich stärker zu zischen und in den Höhen zu übersteuern. Ansonsten gibt es keinen nennenswerten Unterschied zum deutschen Pendant. Auf Wunsch können deutsche Untertitel hinzugeschaltet werden. Auch bei den Anfangs- und Schluss-Credits können optional untertitelt ausgewählt werden.
 +++---

Extras
Extras
  • 20-seitiges Booklet von Ingo Strecker
DVD 1: Japanische Fassung
  • Audiokommentar mit Jörg Buttgereit und Bodo Traber
  • Japanische Super-8-Fassung (4:41 Min.)
  • Japanischer Trailer (2:09 Min.)
  • Bildergalerie (5:58 Min.)
DVD 2: Deutsche Kinofassung
  • Deutsche Kinofassung (83:12 Min.)
  • Deutscher Trailer (1:44 Min.)
  • Werberatschlag (3:36 Min.)
  • Bildergalerie (1:35 Min.)
  • Credits
VerpackungMetalpak
 Das stylische Metalpack enthält ein 20-seitiges Booklet, ansprechend illustriert mit seltenem Bildmaterial und einem informativen Text von Ingo Strecker. Auf der ersten DVD des 2-Disc-Sets ist die japanische Originalfassung enthalten, während auf dem zweiten Silberling die alte deutsche Kinofassung zu finden ist. Letztere liegt nur in deutscher Sprache vor. Dort darf sich der Zuschauer noch über eine Bildergalerie, den deutschen Werberatschlag und den alten deutschen Trailer freuen. Die Disc mit der japanischen Fassung präsentiert nicht nur seltenes internationales Bildmaterial in der Bildergalerie und den japanischen Trailer, auch eine spaßige Super 8-Fassung ist enthalten. Diese ist wie ein 4-minütiger Werbespot zusammengeschnitten und beinhaltet zudem viele Szenen, die gar nicht zum Film gehören. Da kann das Aussehen von Godzilla schon einmal im Sekundentakt wechseln. Und die Kommentare des Erzählers sind einfach zum Niederknien. Natürlich hat Anolis das Bonusmaterial, soweit nötig, untertiteln lassen. Last but not least sollte noch der Audiokommentar erwähnt werden. Jörg Buttgereit und Bodo Trabert führen den geneigten Zuschauer durch den Film und sorgen mit interessanten Hintergrundinformationen und einigen Anekdoten für reichlich Unterhaltung.
 +++---

Fazit
Anders, als man bei dem deutschen Verleihtitel "Frankenstein und die Ungeheuer aus dem Meer" vermuten könnte, hat dieser Toho-Film nichts mit den beiden "Furankenshutain"-Filmen derselben Produktionsfirma gemein. Doch das war kein Zufall, denn wie deutschen Godzilla-Freunde wissen, war "Frankenstein" der mit Abstand beliebteste und am häufigsten verwendete Name in den Titelkreationen für die japanischen Monsterfilmchen in diesem, unserem Lande. Beinahe wäre in "Frankenstein und die Ungeheuer aus dem Meer" der Riesenhummer Ebirah gar nicht zu sehen gewesen, denn ursprünglich hatte Toho geplant, Godzilla erneut gegen King Kong antreten zu lassen. Dieses Vorhaben scheiterte aber damals aus Lizenzgründen. Auch ein riesiger Oktopus war als Gegner für Godzilla im Gespräch. Glücklicherweise entschied man sich dann letztendlich für den großen Krebs, packte noch einen Riesen-Condor dazu und setze als Sahnehäubchen einen Kurzbesuch der Kuschelmotte Mothra darauf. Das Ergebnis ist ein wirklich lustiger und vergnüglicher Godzilla-Film, der weniger durch seine Spezialeffekte, aber durch interessante Charaktere, ein schönes Godzilla-Kostüm und beindruckende Monsterkreationen zu überzeugen weiß. Auch das Südsee-Ambiente bietet eine neue Optik und war der Beginn einiger weiterer Südsee-Monsterfilme von Toho.

Der Einsatz des Regisseurs Jun Fukuda fällt eher angenehm auf, da alles ein wenig lustiger und lockerer umgesetzt scheint, obwohl das Grundthema "Atomwaffen" eigentlich ein ernstes ist. Ein schönes und oft zitiertes Beispiel ist die sportliche Einlage von Godzilla und Ebirah, die mit einem Felsbrocken Fußball bzw. Tennis spielen. Mit dem Einsatz Fukudas wollte Toho wohl auch die Unabhängigkeit von Regielegende Inoshiro Honda unter Beweis stellen. Das Resultat mit Godzilla als Menschenfreund und einem bunten Strauß aus Monstern und Südseeexotik kann sich sehen lassen.

Mit "Frankenstein und die Ungeheuer aus dem Meer" veröffentlicht Anolis ein weiteres Sahnestück in ihrer Kaiju-Classics-Reihe. Das limitierte Metalpack ist wieder ein Blickfang in der Sammlung, und die Edition bietet technisch gewohnt gute Qualität und sehenswerte Extras. Zudem legt ein Gutschein für eine mögliche HD-Version des Films bei. Sollte der Titel irgendwann einmal auf Blu-ray erscheinen, kann man sich für knapp 5 € diese Version dazu kaufen und in seine Box legen. Das finden wir eine sehr faire Entscheidung den treuen Sammlern dieser Editionen gegenüber.



Bilder der DVD




Druckbare Version
Frankenstein und die Ungeheuer aus dem Meer
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.