Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
JP 1971
Originaltitel:Gojira tai Hedora
Alternativtitel:Godzilla vs. Hedorah
aka. Godzilla vs. the Smog Monster
aka. Godzilla vs. Hedora
aka. Frankensteins Kampf gegen die Teufelsbrut
aka. Frankensteins Kampf gegen die Teufelsmonster
aka. Godzillas Kampf gegen die Teufelsmonster
Länge:81:46 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 12 Jahre
Regie:Yoshimitsu Banno
Buch:Yoshimitsu Banno, Takeshi Kimura (als Kaoru Mabuchi)
Kamera:Yoichi Manoda
Musik:Riichirô Manabe
SFX:Teruyoshi Nakano
Darsteller:Akira Yamauchi, Toshie Kimura, Hiroyuki Kawase, Keiko Mari, Toshio Shiba, Yukihiko Gondo, Eisaburo Komatsu, Haruo Nakajima, Susumu Okabe, Tadashi Okabe, Wataru Omae, Kenpachirô Satsuma
Vertrieb:Anolis
Norm:PAL
Regionalcode:2
DVD-Start:06.02.2015 (Kauf)



Inhalt
Japan versinkt im Müll, die Luft ist verpestet. Aus dem giftigen Morast der Zivilisation entsteigt ein Ungeheuer, das ätzenden Schlamm und toxische Gase ausstoßend die Menschheit bedroht. Der kleine Ken erkennt die Gefahr, ebenso wie sein Vater Dr. Yano. Als die Menschen in Hilflosigkeit verharren, finden sie in Godzilla einen Verbündeten, denn die gefährdete Erde ist auch die Heimat des bekannten radioaktiven Dinosauriers.

Bild
Format2,35:1 (anamorph)
NormPAL
 Der anamorph kodierte Transfer im Format von 2,35:1 bietet eine dem alter ansprechende Bildqualität. Die Schärfe ist solide, wechselt jedoch stark zwischen einzelnen Sequenzen. Dies liegt u. a. an den einkopierten Effekten und diversen Archivaufnahmen. Die Detaildarstellung beschränkt sich weitgehend auf Nahaufnahmen, während das Bild in Totalen eher weich erscheint. Der Kontrast geht in Ordnung, lässt aber immer wieder Details in dunklen Flächen absaufen. Eine künstliche Nachschärfung fand hingegen nicht statt, stattdessen können die Konturen als leicht schwammig bezeichnet werden. Mit den Farben kann man zufrieden sein, auch wenn diese nicht sonderlich knackig wirken. Schmutz und Defekte sind kaum wahrzunehmen, lediglich das etwas weich wirkende Bild könnte ein Resultat der Bildrestauration durch Toho sein. Bildrauschen und Unruhen sind dezent im Hintergrund auszumachen und stören den Sehgenuss nicht weiter. Auch die Kompression hat Anolis im Griff, und in Anbetracht des Alters und der Produktionsumstände in Japan erzielt das Label hier ein durchaus gutes Ergebnis.
 ++++--

Ton
FormateDolby Digital 2.0 Stereo
SpracheDeutsch, Japanisch
UntertitelDeutsch
 Der deutsche Mono-Mix scheint von einer Kinorolle zu stammen und lässt im Hintergrund ein nostalgisches Knistern und Rauschen heraushören. Dialoge sind jedoch gut zu verstehen, brechen in den Höhen nur selten aus, und auch Nebengeräusche sowie der Score werden ordentlich, aber etwas zu steil wiedergeben. Der japanische Monoton klingt leiser und minimal dumpfer, bietet dafür Rauschfreiheit und ein etwas natürlicher wirkendes Klangbild. Auch hier werden Dialoge gut ausbalanciert, und Nebengeräusche fügen sich harmonisch in den Originalton ein. Das gilt auch für den Score, wodurch der japanische Mix insgesamt natürlicher klingt. Das Label ließ die Disc mit optionalen, deutschen Untertiteln versehen, was auch für die Credits und die Musikstücke gilt. Vorbildlich.
 +++---

Extras
Extras
  • 20-seitiges Booklet von Ingo Strecker
DVD 1: Japanische Fassung
  • Japanische Fassung (81:46 Min.)
  • Audiokommentar von Jörg Buttgereit und Bodo Traber
  • Audiokommentar von Florian Bahr
  • Interview mit Yoshimitsu Banno (10:57 Min.)
  • Japanischer Trailer (2:03 Min.)
  • US Trailer (1:22 Min.)
  • Bildergalerie Japanisch & International (5:40 Min.)
  • Hidden Feature: "B-Roll" (1:55 Min.)
  • Hidden Feature: "US-Vorspann" (2:02 Min.)
DVD 2: Deutsche Kinofassung
  • Deutsche Kinofassung (81:52 Min., Deutsch)
  • Audiokommentar von Thorsten Rosemann
  • Deutscher Trailer (1:59 Min.)
  • Super-8-Fassung (32:37 Min.)
  • Werberatschlag (1:55 Min.)
  • Deutsche Bildergalerie (2:07 Min.)
  • Credits
VerpackungMetalpak
 Beim Bonusmaterial legt Anolis in seiner langjährigen Kaiju Classics-Edition sehr viel Wert auf eine umfangreiche Ausstattung und eine edle Sonderverpackung. "Frankensteins Kampf gegen die Teufelsmonster" bekommt somit nicht nur wieder ein stilistisches Metalpak und ein umfangreiches Booklet spendiert, sondern erscheint als 2-DVD-Set mit der ungekürzten japanischen Fassung und alten deutschen Kinofassung. Letztere wurde am Ende leicht gekürzt, um für den Zuschauer weniger "düster" zu wirken. Die japanische Version darf hier als Hauptfilm angesehen werden und enthält zudem zwei informative Audiokommentare. Einmal wäre hier ein Fan-Kommentar von Florian Bahr, der sich im Alleingang durch den Film kämpft. Das gelingt ihm ganz gut, doch ist die Aneinanderreihung von Fakten nicht immer so spannend wie in einem lockeren zweier Kommentar. Da ist der Beitrag von Jörg Buttgereit und Bodo Traper auf der Disc schon unterhaltsamer. Beide sprechen in gemütlicher Wohnzimmeratmosphäre miteinander und bieten eine gelungene Mischung aus Information und Unterhaltung. Informativ ist auch das 10-minütige Interview mit Regisseur Yoshimitsu Banno, welches Jörg Buttgereit 2002 in Tokio führte. Banno spricht sehr offen über die Gründe, warum "Frankensteins Kampf gegen die Teufelsmonster" sein einziger Godzilla-Film bleiben sollte, über die Thematik der Umweltverschmutzung und den Grund, warum er Godzilla fliegen ließ. Das Ganze wurde natürlich Deutsch untertitelt. Des Weiteren befinden sich auf der ersten Disc der japanische Trailer, der US-Kinotrailer und eine umfangreiche Bildergalerie mit seltenem Bildmaterial aus aller Welt.
Auf der zweiten DVD darf sich der Käufer über einen weiteren Audiokommentar freuen, der bei der deutschen Kinofassung hinzu geschaltet werden kann. Thorsten Rosemann liefert einen sehr hörenswerten Kommentar ab, der locker eingesprochen wurde, viele Informationen und persönliche Eindrücke beinhaltet und qualitativ direkt nach dem von 0Buttgereit/Traper kommt. Die deutsche Kinofassung hat im Übrigen nur die deutsche Tonspur zu bieten, was aber nicht sonderlich schlimm ist. Die Disc beinhaltet zudem noch den deutschen Kinotrailer, den alten Werberatschlag, eine Bildergalerie mit deutschen Postermaterial und Aushangfotos sowie die alte deutsche Super-8-Fassung. Wer suchen möchte, wird sich noch über zwei Easter Eggs freuen.
 +++++-

Fazit
Ende der 60er hatte die populäre Riesenechse bereits den Wandel zum Freund des Menschen durchgemacht: Tapsig umgelaufene Häuserblocks wurden verständnisvoll als collateral damage hingenommen. Erst in den 80ern, als die Filmserie auf Null zurückgestellt wurde, durfte Godzilla wieder richtig böse sein. "Frankensteins Kampf gegen die Teufelsmonster" ist einer der vielen unterhaltsamen Streifen dieser spaßigen Periode, punktet aber noch mit einer zusätzlichen Durchgeknalltheit, wenn etwa ohne Vorwarnung auf Zeichentrick umgeschaltet wird oder die Tänzer in einem psychedelischen Nachtclub voller Wah-Wah-Gitarren, Lavalampen und Skelettprojektionen plötzlich Fischmasken tragen. Dazu schmettert der grandiose Titelsong, der zur Rettung der Welt mittels Umweltschutz aufruft, auch wenn deutsche Ohren etwas anderes zu vernehmen meinen. Ein Kuriosum ist aber auch, dass Regisseur Yoshimitsu Banno das Monster am Ende fliegen ließ. Dies stand zwar nicht im Drehbuch, doch die Studios wollten etwas "Besonderes" im finalen Kampf zwischen Hedorah. Ein fliegender Gojira war allerdings zu viel des Guten für Toho und einer der ausschlaggebenden Gründe, weshalb dies Bannos einziger Regiebeitrag in der Godzilla-Reihe blieb. "Frankensteins Kampf gegen die Teufelsmonster" zählt in Expertenkreisen zwar zu den schwächsten seiner Zunft, doch allein durch viele der abgedrehten Handlungselemente bietet der Film einen enormen Unterhaltungswert, spricht thematisch aber eher das erwachsene Publikum an.

Das streng limitierte Metalpak aus dem Hause Anolis ist abermals jeden Cent wert. Weder bild- noch tontechnisch gibt es groß etwas zu bemängeln, und bei der Extras-Ausstattung bekommt der Zuschauer wieder die gewohnte Qualität geboten. Sammler japanischer Monsterkost kommen also wieder voll auf ihre Kosten.



Bilder der DVD




Druckbare Version
NewsMonster-Horror von Marketing im Juli
Frankensteins Kampf gegen die Teufelsmonster
Godzillas Kampf gegen die Teufelsmonster
Frankensteins Kampf gegen die Teufelsmonster (Kaiju Classics)
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.