Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
USA 1987
Originaltitel:Death House
Alternativtitel:State Prison
Länge:92:38 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:Juristisch geprüft, strafrechtlich unbedenklich
Regie:John Saxon
Buch:William Selby, David S. Freeman, Kate Wittcomb
Kamera:John V. Fante
Musik:Chuck Cirino
Darsteller:Dennis Cole, Anthony Franciosa, Dino Paskas, Dana Lis Mason, Ron O'Neal, Salvatore Richichi, Michael R. Long, Rickey Pardon, Jim Golff, Joe Zimmerman, Carl A. Watson, Daniel Kong, John Saxon
Vertrieb:CMV-Laservision
Norm:PAL
Regionalcode:2
DVD-Start:24.01.2014 (Kauf)



Inhalt
Das Townsend-Staatsgefängnis ist der Vorhof zur Hölle. Von skrupellosen Wissenschaftlern missbraucht, verwandeln sich die gequälten Häftlinge in tollwütige, nach Menschenfleisch gierende Bestien. Derek Keillor (Dennis Cole), ein unschuldig zum Tode verurteilter Kriegsveteran, durchschaut das böse Spiel und zettelt eine Gefängnisrevolte an. Doch Colonel Burgess (John Saxon), verantwortlich für die Menschenversuche, lässt das Zuchthaus hermetisch abriegeln. Von den Wahnsinnigen umzingelt, wird ein geheimer Fluchttunnel zur letzten Hoffnung der Verdammten. Die Höllenbrut im Nacken, machen sich Keillor und eine Handvoll Überlebende auf den Weg ...

Bild
Format1,33:1 (Vollbild)
NormPAL
 CMV stand ein gut erhaltenes Vollbild-Master zur Verfügung, welches mit einer brauchbaren Schärfe aufwartet, aber nicht sonderlich detailliert wirkt. Konturen werden gut gezeichnet, neigen dabei nicht zu Überstrahlungen. Gelegentlich unscharfe Einstellungen oder Bewegungsunschärfen halten sich in Grenzen und stören nicht weiter. Der Kontrast wurde ausgewogen gewählt und lässt in dunklen Szenen keine Details absaufen und in Tageslichtaufnahmen helle Flächen nicht überstrahlen. Dabei ist der Schwarzwert ausgewogen und ebenso natürlich wie die satte Farbgebung. Dadurch entsteht eine für einen Film dieser Gattung absolut ordentlich Durchzeichnung. Defekte und Verschmutzungen sind kein großes Thema, und Bildrauschen hält sich ebenfalls zurück. Dafür gibt es einige Unruhen auf homogenen Flächen in Form von Blockrauschen. Dies fällt aber meist nur auf großen Betrachtungsflächen negativ auf.
 +++---

Ton
FormateDolby Digital 2.0 Stereo
SpracheDeutsch, Englisch
Untertitel-
 Die deutsche Stereo-Spur ist gut verständlich, neigt aber zu Verzerrungen und zu einem etwas dumpfen bzw. blechernen Grundklang. Dynamikumfang kennt die Tonspur nicht, und besonders beim Einsatz der Musik dominiert diese den restlichen Klang allzu deutlich. Insgesamt ist die deutsche Synchronisation aber ordentlich und kommt noch aus einer Zeit, in der sich das Synchrostudio selbst bei trashigen Werken durchaus Mühe gegeben hat. Die deutsche Tonspur sei empfohlen, da der englische Ton ein deutliches Rauschen im Hintergrund offenbart, trotz einer höheren Lautstärke unnatürlich klingt und Stimmen teilweise massiv übersteuern. Nebengeräusche werden zu laut wiedergegeben und brechen im Hochtonbereich deutlich aus. Die damals geschnittenen Szenen liegen im englischen Original mit deutschen Untertiteln vor. Eine komplette Untertitelung des Originaltons ist nicht möglich.
 ++/---

Extras
Extras
  • Originaltrailer (2:42 Min.)
  • Trailershow (10:28 Min.):
    • Rush II
    • Return of the Moonwalker
    • Black Zombies
    • Endgame
    • Die Leichenfabrik des Dr. Frankenstein
    • RawHeadRex
Verpackungkleine Hartbox
 Neben dem Originaltrailer enthält die Disc nur eine Trailershow mit weiteren Titeln aus dem Hause CMV-Laservision.
 /-----

Fazit
Es gibt einen Spruch, der heißt: "Schuster, bleib bei deinen Leisten!". Den hätte der unter Horrorfans bekannte John Saxon (Interner Link"Nightmare - Mörderische Träume", Interner Link"Asphalt-Kannibalen") mal beherzigen sollen. Mit "State Prison" versucht er sich an seinem Regiedebüt einer "Zombie"-Thematik und fährt diese völlig überfordert gegen die Wand. Zu Beginn nimmt er sich viel Zeit für seine Charaktere, versucht Tiefe aufzubauen, und dann ist der Film fast auch schon vorbei. Im letzten Drittel herrscht ein haltloses Durcheinander, und er versucht, die lahme Mischung aus Nachkriegs-Drama und Gefängnisthriller mit stümperhaften und wenig spannenden Horrorelementen aufzuwerten. Dümmliche Dialoge, eine schlechte Dramaturgie und lasche Effekte zeichnen diesen klischeebehafteten 80er Jahre-Flick aus. Weder ein paar unspektakuläre Gore-Effekte noch umherhüpfende Titten können den Film ansatzweise interessant machen. John Saxon übernimmt zudem eine kleine Rolle als Bösewicht, die er zumindest routiniert bewältigt. Sehenswert macht das den Film allerdings noch nicht. Lediglich die Titelmusik von den Dead Kennedys hebt sich als kleiner Höhepunkt des Films positiv hervor - zumindest wenn man Punkrock mag.

Die Nummer 104 aus der CMV-Trash Collection wird in einer kleinen Hartbox ausgeliefert und bietet technisch eine solide Qualität, die etwas über VHS-Niveau liegt.



Bilder der DVD




Druckbare Version
State Prison
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.