Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
USA 1990
Originaltitel:ALF
Länge:ca. 604 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ohne Altersbeschränkung
Regie:Paul Miller, Nick Havinga, Paul Fusco, Tony Csiki
Buch:David Silverman, Stephen Sustarsic, Jordan Tabat, Wesley Stern, Victor Fresco, Jeanne Baruch, Jeanne Romano, Jerry Stahl, Paul Fusco, Lisa A. Bannick, Steve Pepoon, Anne Meara, Bruce David, Howard Bendetson, Cecile Alch, Ian Praiser, Patricia Niedzialek, Leslie Ann Podkin
Musik:Alf Clausen,
SFX:Ken Tarallo
Darsteller:Max Wright, Anne Schedeen, Andrea Elson, Benji Gregory, Melissa Francis, Paul Fusco, Charles Nickerson, Judith-Marie Bergan, Charles Dougherty, David Alan Grier, Kenneth Tigar, Bob Bancroft, Aaron Lustig, Parker Whitma, Denise Dowse, John LaMotta, Liz Sheridan, Rob Neukirch, Dale Raoul, Marcia Firesten, Joe Mays, Anne Meara,Paul Dooley, Fran Bennett, Timothy Stack, Dan Gilvezan, Dean Cameron, Jonathan Schmock, Alex Henteloff, Ted Raimi, Henry G. Sanders, Shirley Prestia, Larry Slotkin, John Apicella, Eric Christmas, Richard Fancy, Sherman Howard, Fox Langenkamp, Larry Poindexter, Jim J. Bullock, Dan Castellaneta
Vertrieb:Warner
Norm:PAL
Regionalcode:2
DVD-Start:15.10.2010 (Kauf)



Inhalt
ALF ... als Katzenfreund? Wir setzen das einfach auf die Liste der vielen Verwandlungen, die unser liebenswerter Außerirdischer in der vierten Staffel durchmacht - vom Pastor über Künstler bis zum Börsenmakler und Boulevardjournalisten. Auch bei den Tanners gibt es große Veränderungen: Da ist der neugeborene Eric, den ALF gleich verliert, als er erstmals auf ihn aufpassen soll. Und Willies jüngerer Bruder Neal, den seine Scheidung in eine tiefe Krise stürzt. Als Gaststars sind David Spade und Fran Drescher zu sehen. Die letzte Staffel endet damit, dass ALF eine schwere Entscheidung trifft: Er will seine geliebten Erdlinge verlassen und auf einem anderen Planeten neu anfangen. Oder doch nicht? Das überraschende Serienfinale macht uns allen deutlich, wie sehr wir das sprücheklopfende Wollknäuel von Melmac vermissen werden.

80. Eric, wo bist Du? (Baby Come Back)
Alf bewirbt sich um den Job des Babysitters bei den Tanners – für sechs Dollar die Stunde, doch Kate und Willie haben größte Bedenken. Eines Tages ist es so weit: Alle müssen aus dem Haus, und keiner kann sich um das Baby kümmern. Also bekommt der Außerirdische seine Chance, und er macht seine Sache zunächst gar nicht schlecht. Er sieht nach dem Baby und wickelt es – zumindest in den Fernsehpausen. Doch dann ist der Kleine plötzlich weg, und nun ist guter Rat teuer ...

81. Mr. Universum (Lies)
Alf liest in einem Revolverblatt eine haarsträubende Geschichte über kosmische Frauen. Der Außerirdische schreibt einen wütenden Leserbrief, worauf ihm das Blatt einen eigenen Artikel anbietet. Der neue Mitarbeiter scheint den Redakteuren in Sachen Universum sehr kompetent, und man vereinbart ein Interview. Willie gelingt es im letzten Augenblick, die Reporterin und den Fotografen abzuwimmeln. Trotzdem gelingt dem Fotografen ein Schnappschuss von Alf...

82. Der Heiratsschwindler (Wanted: Dead Or Alive)
In der Fernsehserie "Crimestoppers" wird nach einem Heiratsschwindler gefahndet. Das hat verhängnisvolle Folgen für Willie, denn der Gesuchte ist ihm wie aus dem Gesicht geschnitten. Alf ist ratlos und nicht in der Lage, mit Willie darüber zu reden. Als er verhaftet wird, gerät Alf in Verdacht: Der Rest der Familie glaubt, dass der Außerirdische Willie bei der Polizei angezeigt hat. Doch auch die Ochmoneks haben die Sendung gesehen ...

83. Wie gewonnen, so zerronnen (We're In The Money)
Der umtriebige Außerirdische hat eine neue Beschäftigung entdeckt: Er schaltet sich über Willies Computer in die Börse ein und spekuliert mit Aktien. Die Tanners sind entsetzt. Doch der schlaue Alf macht pausenlos Gewinne. Schließlich wird Willie ebenfalls vom Aktienfieber befallen. Alf sitzt Tag und Nacht am Computer. Mit unzähligen Tassen Kaffee hält er sich wach – und gewinnt und gewinnt und gewinnt. Leider übersieht er dann eine Kleinigkeit ...

84. Ein Seelenkundler für den Hausgebrauch (Mind Games)
Der Außerirdische langweilt sich wieder einmal zu Tode: Alle Familienmitglieder sind beschäftigt, nur er hängt durch. Der Psychologe Larry rät den Tanners, Alf mehr in den Mittelpunkt des Interesses zu rücken. Um zu vermeiden, dass Alf sich überflüssig fühlt, soll man ihn um Rat fragen und seine Meinung einholen. Larrys Tipp hat katastrophale Konsequenzen: Alf spielt den superschlauen Psychologen und erklärt Freud und Jung zu Anfängern ...

85. Im Baumwollrausch (Hooked On A Feeling)
Alf hat etwas gefunden, was ihn so richtig high macht: Er ist süchtig nach Watte. Wenn er seine Watte hat, tanzt und singt er wie Frank Sinatra in seinen besten Zeiten. Willie möchte Alf helfen und lädt seine Therapiegruppe zu sich nach Hause ein. Der Außerirdische kann das Therapiegespräch von der Küche aus mithören, doch es gibt ein Problem: Willie fällt es nicht leicht, die Probleme eines wattesüchtigen Außerirdischen als seine eigenen auszugeben ...

Disc 2:

86. Bruder Neal (He Ain't Heavy, He Willie's Brother)
Überraschend taucht Willies Bruder Neal auf. Der Mann ist frisch geschieden und ziemlich unglücklich – schlimmer noch: Er ist total hilflos. Von Kindesbeinen an hatte Neal immer jemanden um sich, auf den er sich verlassen konnte. Bald wird klar, dass sich Neal bei seinem Bruder einnisten möchte, und die Familie ist darüber alles andere als glücklich. Besonders Alf versucht, den ungeliebten Besucher wieder loszuwerden. Dieser aber erweist sich als äußerst hartnäckig ...

87. Darf ich bekannt machen ... (The First Time Ever I Saw Your Face)
Willies Bruder Neal hat endlich eine eigene Wohnung gefunden. Die neue Bleibe hat nur einen Nachteil: Sie liegt viel zu nah am Haus der Tanners. Nicht nur zum Leidwesen des Außerirdischen rückt Neal der Familie immer noch in jeder freien Minute auf den Leib. Alf ist verzweifelt und stellt den Tanners ein Ultimatum: Neal oder er – einer muss gehen! In die Enge getrieben, fasst Willie einen folgenschweren Entschluss: Er will Neal mit dem Außerirdischen bekannt machen ...

88. Alles für die Katz (Live And Let Die)
Große Trauer bei den Tanners: Familienkater Lucky hat das Zeitliche gesegnet. Auch Alf bedauert sein Ableben – mehr noch allerdings die Tatsache, dass er Lucky nicht verspeisen konnte. Per Annonce bestellt er sich darum ein paar Katzen. Zu seiner großen Betrübnis muss Alf jedoch feststellen, dass aus ihm ein Katzenfreund geworden ist. Kate und Willie glauben ihm natürlich nicht und geben die Katzen wieder weg. Ein Kätzchen aber lässt sich einfach nicht mehr finden ...

89. Ungebetene Gäste (Break Up To Make Up)
Zum dritten Mal jährt sich die spektakuläre Landung des Außerirdischen in der Garage der Tanners. Das will Alf gebührend feiern. Doch dann fordert noch jemand die Aufmerksamkeit der Familie: Kates Mutter Dorothy hat sich von ihrem Mann Whizzer getrennt. Während Kate ihre Mutter am Flughafen abholt, taucht überraschend Whizzer auf – und entdeckt Alf! Welche Überraschung für die beiden Frauen, als sie nach Hause kommen und in eine Männer-Pokerrunde platzen ...

90. Männerwirtschaft (Happy Together)
Alf lässt ständig irgendwelche Vertreter kommen, und Willie wird die aufdringlichen Verkäufer nur mit Mühe wieder los. Alf aber denkt gar nicht daran, auf die Familie Rücksicht zu nehmen. Es kommt zu einem ernsthaften Krach, und Alf beschließt, die Tanners zu verlassen. Der Außerirdische nistet sich bei Willies Bruder Neal ein. Dieser gibt sich alle nur erdenkliche Mühe, auf seinen Besucher einzugehen. In kürzester Zeit ist Neals Haushalt ein einziges Chaos ...

91. Ein schwieriger Patient (Fever)
Bei einer völlig verwässerten Gartenparty holt sich Willie eine schwere Erkältung, und Alf steckt sich mit der Krankheit an. Da ein Melmacer nie krank wird, ist das eine schlimme Sache. Es scheint, als funktioniere das Immunsystem des Außerirdischen nicht mehr richtig, sein Zustand verschlechtert sich rapide. Nur eine bestimmte Pflanze namens Kiffwurz könnte ihm helfen. Sie wächst auf Melmac, doch Kate und Willie stoßen an gänzlich unerwarteter Stelle auf das Wundermittel ...

Disc 3:

92. Die Hawaii-Party (It's My Party)
Vier Jahre haben die Tanners nun schon kein Fest mehr gegeben – wegen Alf. Das muss sich ändern. Schließlich müssen sie sich bei all ihren Freunden, von denen sie ständig Einladungen erhalten, einmal revanchieren. Alf erklärt sich bereit, freiwillig auf dem Dachboden zu bleiben – unter einer Bedingung: dass er zwei Stunden lang essen darf. Wegen eines Regenschauers muss die Hawaii-Party ins Haus verlegt werden. Die Abmachung läuft etwas aus dem Ruder ...

93. Es war einmal ein Komiker (Make ‘em Laugh)
Alf hat einen ganz konkreten Berufswunsch: Er möchte Komiker werden. Seine Kalauer aber entlocken den Tanners nur ein müdes Lächeln. Als der Außerirdische über der Schreibmaschine einschläft, träumt er von seiner Karriere als Komiker, die zunächst sehr gut verläuft. Doch dann folgt der unvermeidliche Abstieg ...

94. In letzter Minute (Love On The Rocks)
Willies Bruder Neal hat eine schreckliche Neuigkeit zu berichten: Seine Ex-Frau Margaret will zu ihm zurückkehren, das Entsetzen ist groß. Besonders Willie und Kate versuchen, Neal dieses Comeback auszureden. Aber das Unheil ist nicht aufzuhalten, und Margaret trifft ein. Aber es kommt noch schlimmer: Neal und Margaret fahren nach Las Vegas, um erneut zu heiraten. Doch da greift der Außerirdische ein. Alf fährt mit, um das Schlimmste zu verhindern ...

95. Genie und Wahnsinn (True Colors)
Alf schmuggelt ein von ihm gestaltetes Kunstwerk, ein Bild aus Pasta und Soße, unter die kritischen Augen von Lynns Zeichenlehrer. Dieser ist begeistert. Das löst eine reiche Schaffensperiode bei Alf aus. (Text: Premiere)

96. Der Jodelpriester (Gimme That Old Time Religion)
Der Außerirdische hat für "seine Familie" eine Überraschung bereit: Er teilt seinem erstaunten Publikum mit, dass er nach den strengen Regeln der melmacanischen Religion nur noch sechs Monate Zeit hat, um Priester zu werden. Schafft er das nicht, muss er den Rest seines Lebens als Ausgestoßener verbringen. Eine Prüfung ist dazu unumgänglich. Außerdem muss eine gute Tat vollbracht werden, die geeignet ist, den Bedachten in tiefe Rührung zu versetzen. Wenn das nur gut geht ...

97. Blendende Aussichten (Future's So Bright, I Gotta Wear Shades)
Alf plagen Sorgen: Er macht sich Gedanken über das Sterben. Schließlich hat er noch vierhundert Jahre zu leben; was aber wird aus ihm, wenn Kate und Willie eines Tages nicht mehr sind? Alf malt sich die Zukunft aus: Lynn lebt unter erbärmlichsten Verhältnissen mit einem Straßenkünstler zusammen, Brian hat eine schwerreiche Gangsterbraut geheiratet. Letztes Kapitel von Alfs Visionen sind Willie und Kate – beide sind völlig vertrottelt und gehen ihm gehörig auf die Nerven ...

Disc 4:

98. Die Seniorenparty (When I'm Sixty-four)
Alf ist ein großer Fan von Filmstar Louise Beaumont. Nun ist die Diva in das nahe gelegene Seniorenheim eingezogen. Der Außerirdische beschließt, sie am Valentinstag zu besuchen. Willie lässt sich aber nicht überreden, Alf zur "Villa Sonnenuntergang" zu begleiten. Dem Louise Beaumont-Fan bleibt nichts anderes übrig, als alleine loszuziehen. Die Heimbewohner erleben einen etwas ungewöhnlichen, aber entschieden kurzweiligeren Valentinstag als erwartet ...

99. Auf Schatzsuche (Mr. Sandman)
Willie hat geerbt, und nach vielen Umwegen kommt das Erbe seines Urgroßvaters auch schließlich ins Haus: eine Kiste mit altem Werkzeug. Willies Urgroßvater war Pionier und Goldgräber. Zwischen dem Gerümpel findet sich eine alte Karte. Für die Tanners und Alf ist klar, hier handelt es sich um eine Schatzkarte. Während Willie und Alf auf Schatzsuche gehen, quartiert sich der Rest der Familie in einem Feriendorf ein – Abenteuer sind vorprogrammiert ...

100. Der Umweltschützer (Stayin' Alive)
Alf legt sich mit dem Großkonzern Sendrax an: Mit Telefonanrufen und Briefen bei Radiostationen macht er Front gegen den größten Hersteller von FCKW. Schließlich droht der Konzern mit der geballten Kraft seiner Rechtsabteilung. Willie, der notgedrungen die Schuld für Alfs Aktionen auf sich nehmen muss, erklärt sich zu einem persönlichen Gespräch im Hause Sendrax bereit. Dort wird ihm ein überraschendes Angebot gemacht: Er soll als PR-Manager in die Firma eintreten ...

101. Die Wolfshungerdiät (Hungry Like The Wolf)
Alf beginnt, lebensgefährlich zuzunehmen. Lebensgefährlich deshalb, weil die Melmacer sich äußerlich nicht verändern, sondern innerlich – bis sie implodieren. Die Sache scheint ernst zu sein, und Willie verordnet Alf eine strenge Diät. Bei den Melmacern aber werden durch Hungern die Urinstinkte geweckt, und dann haben sich die Außerirdischen nicht mehr unter Kontrolle. Alf verwandelt sich in einen Jäger ...

102. Umzugsfreuden (I Gotta Be Me)
Lynn möchte mit ihrem Freund verreisen. Sie hat bei einer Tombola ein komfortables Wochenende in einem luxuriösen Sporthotel gewonnen. Willie ist beunruhigt, zeigt jedoch Verständnis. Kate aber ist zutiefst schockiert. Sie will Lynns Pläne unter allen Umständen verhindern. Doch mit einem Verbot beißt Kate auf Granit: Lynn und Robert fahren ab. Als sie wiederkommen, äußern die beiden den Wunsch, zusammenzuziehen ...

103. Die Entscheidung (Consider Me Gone)
Endlich ist es Alf gelungen, Funkkontakt ins All zu bekommen. Skip und Rhonda melden sich aus einem Raumschiff. Die beiden haben inzwischen einen kleinen Planeten gekauft und wollen daraus ein neues Melmac machen. Alf entschließt sich, von der Erde und den Tanners Abschied zu nehmen. Nach einer tränenreichen Abschiedsparty macht sich Alf auf den Weg zum Treffpunkt. Den Sprechfunkverkehr hat jedoch auch die Raumfahrtbehörde mitbekommen ...

(Quelle: Kabel eins)

Bild
Format1,33:1 (Vollbild)
NormPAL
 Solide Umsetzung der TV-Vorlage ohne große Ausreißer. Das Bild zeigt sich verhältnismäßig scharf, aber nur mäßig detailliert. Kanten und Konturen neigen zu leichten Überstrahlungen und zittern hin und wieder etwas, was sich aber nicht sonderlich störend auf die Gesamtwertung des Vollbildes auswirkt. Da die Serie Ende der 1980er Jahre produziert wurde, drehte man ohnehin noch auf Video, was die Grundvoraussetzung für die Bildqualität nicht verbessert. Der Kontrast arbeitet ausreichend, wirklich dunkel wird es in der Serie ohnehin nicht, wodurch der mäßige Schwarzwert auch nicht weiter zur Geltung kommt. Allerdings wirkt das Bild etwas zu steil und nur mäßig durchzeichnet. Die Farben sind soweit natürlich, zeigen aber am stärksten, dass die Serie schon einige Jahre auf dem Buckel hat. Die Kompression arbeitet sauber im Hintergrund, und Defekte und Verschmutzungen sind kein großes Thema. Es reicht deswegen für 3 Punkte.
 +++---

Ton
FormateDolby Digital 2.0 Mono (dt., engl. esp.), Dolby Digital 1.0 Mono (franz.)
SpracheDeutsch, Englisch, Spanisch, Französisch
UntertitelDeutsch für Hörgeschädigte, Englisch für Hörgeschädigte, Französisch, Niederländisch, Spanisch
 Die deutsche Monospur wurde auf die Stereokanäle gelegt und bietet eine gute und überraschend saubere Sprachverständlichkeit. Leichtes Kratzen in hohen Tönen ist zu verzeihen, der Rauschfaktor könnte aber dezenter ausfallen, und Musik und Nebengeräusche werden ordentlich wiedergegeben. Mit der deutschen Synchronisation sind wir groß geworden, selbst wenn der Originalton teilweise einen besseren Wortwitz zu bieten hat, haben sich die Stimmen - besonders die von ALF - dermaßen ins Gehirn eingebrannt, dass der Originalton einer starken Eingewöhnung bedarf. Dieser wurde auch von Mono auf Stereo aufgeblasen, klingt etwas dumpfer, dafür aber nicht nach Synchronstudio, was bedeutet, dass sich Umgebungsgeräusche besser ins Gesamtbild einfügen. Dialoge sind ebenfalls gut zu verstehen, doch auch hier gibt es leichte Einschränkungen im Hochtonbereich. Deutsche und englische Untertitel für Hörgeschädigte lassen sich hinzu schalten.
 ++/---

Extras
Extras
  • 8-seitiges Booklet mit Episodenführer
VerpackungKeepCase im Schuber
 Bonusmaterial existiert für die Serie leider nicht. Eigentlich schade. Die Macher und Darsteller hätten sicherlich eine Menge zu erzählen gehabt. Lediglich ein 8-seitiger Episodenindex der 4. Staffel liegt der Disc bei.
 ------

Fazit
Ich kann mich noch sehr gut an "Alf" erinnern. Vor allem an das wirklich traurige Ende einer Serie, die mich 4 Staffeln lang durch meine Kindheit begleitet hatte. Jede Episode wurde gemeinsam mit der Familie genossen, und ich meine, wirklich genossen. Damals gab es nicht diese Überdosis an schlechten TV-Sendern. Bis auf etwas RTL und vielleicht noch SAT 1, schaut man überwiegend die Öffentlich-Rechtlichen. Als die vierte Staffel damals ausgestrahlt wurde - ich war knapp 12 Jahre alt - ahnte ich noch nicht, was für ein Ende sich die Produzenten ausgesucht hatten. Zuvor durfte ich mich über mehr als 20 spaßige Episoden mit dem Katzenliebhaber freuen, bis man mit der letzten Episode allen Kindern auf der Welt ein traumatisches Erlebnis bescherte. Nicht einmal ein Horrorfilm hätte mich damals so sehr mitgenommen. Doch ALF in den Fängen des US-Militärs war einfach zu viel des Guten. Es flossen Tränen, es gab Wutausbrüche. Wie konnte man bloß alles so enden lassen?

Erst viele Jahre später entschied man sich dazu, die Geschichte anhand eines Kinofilms fortzuführen. Es war aber nicht mehr dasselbe. Keine Tanners, kein wirklicher Bezug zu den 102 Folgen einer legendären Kinder- und Jugendserie. Für mich gab es den Film damals nicht. Er wurde angeschaut und gehasst. Es war nicht mehr der ALF wie früher: Dieser ist für mich als Kind mit der letzten Folge würdelos gestorben. In meinen Gedanken wurde er seziert und als Versuchsobjekt missbraucht. Nicht so lustig wie im Kinofilm, sondern düster und blutig. An diesem Tag ist ein Teil von mir gestorben. Hollywood ist schuld daran, dass ich fortan keine Kinderserien mehr schaute, sondern vermehrt dem Horror und Science-Fiction frönte, besonders den Filmen, bei denen die Außerirdischen der Menschheit ganz viel Leid antaten. Sie haben es schließlich verdient ...

In der Tat dürft ihr meine Rezension mit einem kleinen Augenzwinkern hinnehmen, doch selbst beim Test dieser DVD-Edition von Warner habe ich mich geweigert, mir die letzte Episode nochmals anzugucken. Als hätte es sie niemals gegeben. Nur so konnte ich wirklich Freude an einer erneuten Sichtung der vierten Staffel habe. Die technische Seite dieser Box ist ok, mehr aber auch nicht. Die Episoden sind alle unzensiert und entsprechen der deutschen TV-Ausstrahlung, die im Vergleich mit den US-Episoden in voller Länge gezeigt wurde. Ausgeliefert wird das KeepCase mit einem O-Card-Schuber und entfernbaren FSK-Logo.



Bilder der DVD




Druckbare Version
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.