USA 2000
Originaltitel:Citizen Toxie: The Toxic Avenger IV
Länge:104:36 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ungeprüft
Regie:Lloyd Kaufman
Buch:Lloyd Kaufman, Patrick Cassidy, Gabriel Friedman, Trent Haaga, Adam Jahnke, Corey Kalman, Matt Levin
Kamera:Brendan Flynt
Musik:Wes Nagy
SFX:Barak Epstein, Matt Mastrella, Timothy Considine
Darsteller:David Mattey, Heidi Sjursen, Paul Kyrmse, Joe Fleishaker, Michael Budinger, Lisa Terezakis, Dan Snow, Debbie Rochon, Barry Brisco, Ron Jeremy, Corey Feldman, Rick Collins, Mark Torgl, Trent Haaga, Mitch Cohen, Caleb Emerson, Lisa Gaye, Yaniv Sharon, Bill Weeden, Jon Avner, James Gunn, Hank The Angry Drunken Dwarf, Tiffany Shepis
Vertrieb:'84 Entertainment / Troma
Norm:PAL / NTSC
Regionalcode:0
DVD-Start:12.07.2013 (Kauf)



Inhalt
Als die Windelmafia die Tromaville Highschool stürmt und die geistig behinderten Schüler als Geiseln nimmt, werden die Mächte von Toxie und seinem Gehilfen, dem unglaublichen Superhelden Lardass, gebraucht, um die Situation wieder unter Kontrolle zu bekommen. Doch eher Gegenteiliges ist der Fall, denn eine Bombe explodiert, die nicht nur Lardass in die ewigen Jagdgründe schickt, sondern auch einen Tunnel zur Paralleldimension von Tromaville öffnet. Dort, im gefährlichen Amortville, scheint es zu jeder Person aus Tromaville das böse Gegenstück zu geben. Auch Toxie hat mit Noxie einen diabolischen Gegner gefunden, der fortan an Toxies Stelle dessen friedliche Heimat terrorisiert.

Bild
Format1,33:1 (Vollbild)
NormPAL / NTSC
 Die PAL-Disc ist identisch zur bereits besprochenen Shock-DVD und zeigt ein solides Vollbild mit leichten Mängeln. Die Grundschärfe hinterlässt einen guten Eindruck, der lediglich bei Konturen nachlässt, weil Ränder ein wenig auslaufen. Die wenigen Rückblenden auf den ersten Interner Link"Toxic Avenger"-Film werden nicht weiter berücksichtigt, da die Qualität besonders im Schärfebereich nicht mithalten kann. Der Kontrast wirkt meist ausgewogen, lässt aber in dunklen Szenen einige Details vermissen, während die bunten Comicfarben perfekt zur Filmhandlung passen und nicht unnatürlich oder verwaschen wirken. Sehr unschön fällt die Kompression aus, die das wenige Bildrauschen zusätzlich beeinträchtigt und des Öfteren Blockbildungen und deutliche Artefakte in homogenen Flächen kenntlich macht. Hinzu gesellen sich kleinere Verschmutzungen sowie Defekte.

Wer den Film im englischsprachigen Original sehen will, muss zur zweiten Disc greifen, die identisch mit der US-Disc ist und in NTSC vorliegt. Auch diese haben wir bereits ausführlich besprochen. Sie stellt ebenfalls kein qualitatives Optimum dar. Besonders für einen Film, der auf 35mm gedreht wurde und damals aktuell auf DVD gepresst wurde, ist das Ergebnis mehr als ernüchternd und enttäuschend, selbst für eine Troma-Produktion.
 +++---

Ton
FormateDolby Digital 5.1 (dt.), Dolby Digital2.0 Stereo (dt., engl.)
SpracheDeutsch, Englisch
UntertitelEnglisch (nur US-Disc)
 Auf die englische Tonspur wie bei der Shock muss man auf der ersten Disc leider verzichten. Stattdessen liegt die gelungene Synchronfassung in Dolby Digital 5.1 und in Stereo vor.
Besonders vom 5.1-Modus profitiert die deutsche Synchronisation. Neben dem Score werden die Rears kontinuierlich mit Hintergrundgeräuschen gefüttert. Er sorgt für einen ordentlichen Raumklang, während die Dialoge verständlich, wenngleich etwas steril aus dem Center kommen. Direktionale Effekte sollte man allerdings nicht erwarten. Doch für eine Trash-Produktion ist die 5.1-Abmischung mehr als gelungen. Die deutsche Stereospur ist dagegen unnötig. Der englische Ton, der von uns bereits ausführlich unter die Lupe genommen wurde, ist lediglich auf der zweiten Disc enthalten.
 +++---

Extras
Extras
DVD 2:
  • Hidden Features
  • US-Version (108:50 Min., NTSC)
  • Audiokommentare:
    • Director's Commentary
    • Actor's Commentary
    • Editor's Commentary
  • Tromaville News vor dem Film (2:23 Min.)
  • Wacky Outtakes (7:16 Min.)
  • Delted Scenes:
    • Dick Culpa (0:22 Min.)
    • American Tragedy (0:49 Min.)
    • Let's Work (0:28 Min.)
    • Red Cuffs (0:12 Min.)
    • Counting Down (0:56 Min.)
    • Benoius Noseches (0:12 Min.)
    • No Smoking (0:21 Min.)
    • Noxie Kills (0:15 Min.)
    • Right Leg (0:13 Min.)
    • Mommy Complains (0:23 Min.)
    • Tito Knows the Truth (1:10 Min.)
    • Howl (0:21 Min.)
    • Prepared Speech (0:20 Min.)
    • Chester Flashback (0:19 Min.)
    • Sara gets Pregger (0:24 Min.)
    • Praise Jesus (0:30 Min.)
    • Noxie's Press Conference (4:04 Min.)
    • Lk wins Award (1:58 Min.)
    • Urine Town (0:19 Min.)
  • Citizens of Tromaville:
    • Tito/Toxie in Car (0:42 Min.)
    • Tour of Toxie's Shack (2:00 Min.)
    • Meet Claire (0:42 Min.)
    • Time-Lapse Toxie (1:29 Min.)
    • Meet Tito (1:57 Min.)
    • Zork`s Big Break (6:14 Min.)
    • Taco Retard Interview (1:44 Min.)
    • Ron/Al in Tromaville (6:22 Min.)
    • Kinky Finkelstein (7:37 Min.)
    • Hank (2:19 Min.)
    • James Gunn (2:39 Min.)
  • Troma Trailers & Toxic Stuff:
    • Make Your Own Damn Movie (1:45 Min.)
    • Troma.com Commercial (1:05 Min.)
    • Citizen Toxie Trailer (3:33 Min.)
    • Terror Firmer Trailer (2:08 Min.)
DVD 3: Bonusmaterial
  • Hidden Features
  • PreProduction (14:38 Min.)
  • Toxie Mold / Test Make-Up (3:01 Min.)
  • Script Meeting (8:02 Min.)
  • Production-Stunk in the Middle:
    • Apocalypse Soon (137:23 Min.)
    • Appendix:
      • Meet Armondo the Production Assistant (4:13 Min.)
      • Matte Explosion (2:20 Min.)
      • Midgets (4:24 Min.)
      • Trent's Death (1:48 Min.)
      • Old Lady Head Crush (1:43 Min.)
      • Wild Lines with Lisa Gaye (4:30 Min.)
      • Naked Old Guy (0:56 Min.)
      • Penis Monster Dies (2:37 Min.)
      • Playboy / Tromaville Launch (13:24 Min.)
    • Completion the End... is Just the Beginning:
      • Clyde Lewis Dubs Toxie (1:54 Min.)
      • NYC Premiere (4:46 Min.)
      • L.A. Premiere (4:00 Min.)
      • Rashomoron Part I (7:00 Min.)
      • Sitges (2:55 Min.)
VerpackungHartbox
 Während die deutsche Disc kein Bonusmaterial enthält, darf man sich umso mehr auf die Extras der zweiten und dritten Disc freuen. Diese sind absolut identisch zur US-Auflage, was daran liegt, dass die Discs von Troma zur Verfügung gestellt wurden und von '84 Entertainment lediglich mit einem neuen Label versehen wurden. Es gibt Audiokommentare, Featurettes, Deleted Scenes, eine Menge an Easter Eggs etc. Alles extrem cool. Doch es wurden dadurch auch sämtliche Mängel übernommen. Wer mehr darüber erfahren möchte, liest sich am besten das DVD-Review zur US-Disc durch ...
 ++++++

Fazit
Schlechter Geschmack und Exzesse sind die Hauptgründe für die Produktion dieser Partyfilme für ein spezielles Publikum. Alkohol (in rauen Mengen) sollte gleich mitgeliefert werden, damit sich der "Spaß" bei der Sache überhaupt erschließt (oder eben gerade nicht erschließt, man kann sie auch nur so erfahren). Das Problem ist, dass hier kein Tabu gebrochen wird, um irgendwelche Moralkrusten aufzubrechen. Hier ist eine muntere Industrie am Werk, die aus jedem Produkt eine Party machen will. Insofern kann man sich nur fragen: Ist das individuell erträglich oder hatten die Betreffenden einen guten Tag?

"Toxic Avenger IV" ist eine weitere Fortsetzung um den mutierten Kulthelden aus dem Hause "Tasteless", der sich als "einzig wahre Fortsetzung zu zwei miesen Sequels" ausgibt und mit einer schier unendlichen Anzahl von Splat'n'Gore, abstrus-abstoßenden Ideen, sinnloser Gewalt, Monstrositäten, Freakshowcharakteren und jeder Menge Titten und Ärsche, die vorzugsweise noch ordentlich tätowiert, gepierct oder sonst wie grotesk gezeichnet sind, daher kommt. Es wird gevögelt, abgemurkst, gefurzt, bekotzt und mit roter Soße rumgesabbert, dass es eine wahre Freude ist. Wenn man die Menge an ekelerregenden Details als Qualitätsmerkmal anerkennt, geht hier ordentlich die Luzie ab.

Das Rumspielen mit einigen Klassikern der Filmgeschichte, wie der Plotstruktur von "The Wizard of Oz" und einer "Citizen Kane"-Montage in s/w, hat bisweilen seinen Reiz. So viel abartigen Scheiß hat selten jemand angehäuft und dabei so viele partygeile Typen auf einmal versammelt, die sich vor laufender Kamera bewusst und gewollt zu Volldeppen machen. Es hagelt Seitenhiebe auf Politik und Religion, und man nimmt weder Rücksicht auf Behinderte noch sonstige Randgruppen. Der Auftritt des Pornostars Ron Jeremy ist im Vergleich zu den typischen Troma-Darstellern geradezu oscarverdächtig (im Gegensatz zu dem sinnfrei ins Publikum gestellten Lemmy). Und die drei Minuten, in denen Corey Feldman in einer Cameorolle eine Groucho-Marx-Imitation runterreißt, gehört zum Highlight in diesem Film, der sich mit über 100 Minuten als ziemlich lang herausstellt, zumindest wenn man ununterbrochen geschmacklos sein will. Nichts ist heilig, und somit kann man auch nicht wirklich etwas kaputt machen. Trotzdem sind Stripperinnen mit Monsterzähnen, die überfette Physiker befummeln, genauso zu viel des Guten wie gute und böse Embryos, die sich im Mutterleib prügeln. Hinzu kommt der Troma-Co-Held Sergeant Kabukiman, den man anscheinend zwanghaft unterbringen wollte. Wer's also überhaupt erträgt, der hat viel zu entdecken. Die Logistik dieser ausgeflippt-bizarren Menschenmassen ist das Bemerkenswerteste neben den kruden Effekten. Da hat Troma sichtlich die Partyhosen an.

Wer bisher weder die Shock- noch die US-Disc von Troma sein Eigen nennt, macht bei dieser Edition von '84 Entertainment sicher nichts falsch. Eine komplett eigenständige Auflage als 2-Disc-Set wäre natürlich wünschenswerter, besonders was das Fehlen der englischen Tonspur bei der deutschen Disc angeht. Bildtechnisch ist eine neue Auflage bitter nötig. Die mäßige Kompression kann auf Flachbildschirmen einfach nicht mehr akzeptiert werden. Ausgeliefert wird "Citizen Toxie" in diversen Hartboxen. Für Sammler der Troma-Editionen aus dem Hause '84 Entertainment absolut ok.









Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.