Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
PL 1962
Originaltitel:Noz w wodzie
Alternativtitel:Knife in the Water
aka. Kniven i Vandet
Länge:90:19 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 16 Jahre
Regie:Roman Polanski
Buch:Jakub Goldberg, Roman Polanski
Kamera:Jerzy Lipman
Musik:Krzysztof Komeda (als Krzysztof T. Komeda)
Darsteller:Zygmunt Malanowicz, Leon Niemczyk, Jolanta Umecka
Vertrieb:Pierrot Le Fou / AL!VE
Norm:PAL
Regionalcode:2
DVD-Start:27.04.2012 (Kauf)



Inhalt
Das nicht gerade glückliche Ehepaar Andrzej und Krystyna fährt wie so oft am Wochenende zum Segeln. Unterwegs lesen sie einen trampenden Studenten auf und laden ihn ein. Die Segelpartie entwickelt sich zu einer verbissenen Auseinandersetzung zwischen dem um seine Überlegenheit kämpfenden Älteren und dem sich lässig und aufsässig gebenden jungen Mann. Der junge Außenseiter scheint in diesem psychologischen Kleinkrieg zwar moralisch über den arrivierten Besitzbürger zu triumphieren, erweist sich aber schließlich nur als das jugendliche Zerr- und Spiegelbild seines Gegners.

Bild
Format1,33:1 (Vollbild)
NormPAL
 "Das Messer im Wasser" wird in seiner restaurierten Form präsentiert und liegt nicht mehr als Abtastung einer Kinokopie vor. Zeigten die alten DVDs reichlich Defekte, Drop-Outs und Markierungen der Rollenwechsel, ist hier davon nichts mehr zu sehen. Das in Vollbild belassene Bild ist sauber und frei von jeglichen Schmutz. Die Schärfe ist für diesen Klassiker absolut ordentlich, kann allerdings keine besonders hohe Detaildarstellung aufweisen. Die ausgeprägte Körnung ist stets natürlich und wirkt nicht gefiltert. Kontrast und Helligkeitswerte sind für diese Schwarzweißproduktion ebenfalls ausgewogen und lassen keine Flächen überstrahlen oder untergehen. Die Kompression arbeitet zudem sauber und ruhig im Hintergrund.
 ++++/-

Ton
FormateDolby Digital 2.0 Mono
SpracheDeutsch, Polnisch
UntertitelDeutsch
 Beide Tonspuren liegen in Mono vor und unterscheiden sich kaum voneinander. Sie bieten eine gute Sprachwiedergabe, wobei der polnische Mix deutlich kratziger klingt und im Hochtonbereich immer wieder verzerrt. Dieses Problem hat die deutsche Tonspur nicht so ausgeprägt, klingt dafür minimal dumpfer. Ansonsten werden beide gut aufgeräumt und rauscharm wiedergegeben. Deutsche Untertitel sind optional.
 +++---

Extras
Extras
  • Dokumentation "A Ticket to the West" (30:33 Min.)
  • Trailershow:
    • Die Schöne und das Biest (0:55 Min.)
    • Walkabout (4:11 Min.)
    • Ekel (2:48 Min.)
VerpackungKeepCase mit FSK-Wendecover
 Im Bonusbereich befinden sich die 30 Minuten lange Dokumentation "A Ticket To The West" sowie diverse Trailer. Die Dokumentation wurde 2003 von Blue Underground produziert und lässt neben Roman Polanski weitere Beteiligte von "Das Messer im Wasser" zu Wort kommen. Deutsche Untertitel lassen sich hinzuschalten.
 ++----

Fazit
Vor fünfzig Jahren begann mit "Das Messer im Wasser" die Karriere eines Regisseurs, der auch heute, mittlerweile verantwortlich für viele Meisterwerke und Klassiker des Kinos, immer noch zu überraschen weiß (wie zuletzt mit seinem großartigen Interner Link"Der Gott des Gemetzels"). Regisseur Roman Polanski gelang es direkt mit seinem damals noch in Polen gedrehten Debüt, eine Oscar-Nominierung als bester fremdsprachiger Film zu erreichen und den Fipresci Prize Venedig 1962 zu gewinnen. Viele Kritiker sind auch heute noch der Meinung, dass er nie wieder einen besseren und perfekteren Film gedreht habe als hier.

Der Film beginnt mit dem Sportjournalisten Andrzej (Leon Niemczyk), der mit seiner Frau Krystyna (Jolanta Umecka) aufs Land fährt, um mit ihr ein gemeinsames Wochenende auf ihrem Segelboot an einem See der Masurischen Seenplatten zu verbringen. Auf ihrem Weg treffen sie einen Anhalter (Zygmunt Malanowicz), den sie erst mittnehmen und dann später einladen, die Zeit mit ihnen gemeinsam auf dem Segelboot zu verbringen. Doch es entwickelt sich ein Machtkampf zwischen dem bodenständigen Andrzej und dem eher freiheitsliebenden jungen Anhalter (der an keiner Stelle im Film namentlich genannt wird), da beide um die Gunst Krystynas buhlen. Die Machtspiele der Männer nehmen immer mehr zu, und die Situation an Bord droht zu eskalieren, als es zu einem Zwischenfall kommt, der die Leben aller Beteiligten für immer verändern wird.

"Das Messer im Wasser" ist ein psychologisch sehr anspruchsvoller Film, der seine Geschichte eines Beziehungsdramas als eine psychologische Parabel versteht. Perfekt inszeniert und schon während seines Studiums von langer Hand geschrieben und vorbereitet findet der geneigte Cineast Anspielungen auf das Kino eines Orson Welles. Stieß er in seinem Heimatland auf Wiederwillen und Unverständnis, zeichnete sich jedoch schnell ein internationaler Erfolg ab, der dem Regisseur alsbald Tor und Tür für weitere, größere Produktionen bot.

Es ist interessant, das Frühwerk eines der wichtigsten Regisseure unserer Zeit zu sehen. Wenn dies darüber hinaus noch in solch einer bestechenden Qualität geschieht, ist dies allemal ein Grund, diesen Film allen zu empfehlen, die sich näher mit dem Schaffen des großartigen Roman Polanski auseinandersetzen wollen.

Pierrot Le Fou veröffentlicht "Das Messer im Wasser" in restaurierter Form auf DVD mit einer interessanten Dokumentation. Veröffentlicht wird die Disc mit einem FSK-Wendecover.



Bilder der DVD




Druckbare Version
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.