Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
UK 2010
Originaltitel:Come Fly With Me
Länge:169:42 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 12 Jahre
Regie:Paul King
Buch:David Walliams, Matt Lucas, Kevin Cecil, Andy Riley
Kamera:Len Gowing, John Sorapure
Musik:David Arnold
Darsteller:David Walliams, Matt Lucas, Sally Rogers, Steve McTigue, Pippa Bennett-Warner, Joe Cole, Alice Lowe, Menna Trussler, Jacqueline King, Prem Mogdil, Richard Sutton, Geri Halliwell, Rupert Grint
Vertrieb:Polyband
Norm:PAL
Regionalcode:2
DVD-Start:21.11.2011 (Kauf)



Inhalt
Ein nicht näher genannter englischer Flughafen: Sammelbecken skurriler Figuren und Schauplatz schräger Episoden. Da ist Omar Baba, der die Billigfluglinie "Flylo" betreibt samt seinen zickigen Check-In-Damen Melody und Keelay. Zur seriösen Konkurrenz der "Great British Air" gehören Moses Beacon, der Manager für spezielle Services, und die Flugbegleiterin Penny Carter, die hart daran arbeitet, noch versnobter als ihre First-Class-Passagiere zu sein. Zum Flughafen-Personal zählen aber auch die hauseigenen Paparazzi Mickey und Buster, die stinkfaule Kioskbetreiberin Precious Little, die immer neue Gründe dafür findet, ihren Laden früher dichtmachen zu können, Tommy Reid, der im Flughafen-Imbiss "Happy Burger" davon träumt, Pilot zu werden, oder Ian Foot, der rassistische Chef der Einreisebehörde, der mangels geographischer Kenntnisse Einreisewilligen schon mal die Tür weist.

Bild
Format1,78:1 (anamorph)
NormPAL
 "Come Fly with Me" wird über die gesamte 1. Staffel mit einer gelungenen Bildqualität, die nur über wenige Schwächen verfügt, präsentiert. Über weite Strecken überzeugen Schärfe als auch Detailwiedergabe. Nur selten kommen etwas weicher wirkende Szenen zum Vorschein, die sich allerdings nicht weiter störend auswirken. Die Farbgebung wirkt realistisch und überzeugt durch kräftige Töne, nur der Schwarzwert hätte etwas satter ausfallen dürfen. Dem ansonsten guten Kontrastverhältnis schadet dies jedoch nicht und so kommt in einigen Szenen sogar eine ansprechende Plastizität zustande. Ebenfalls nicht störend, aber dennoch bemerkbar gestaltet sich ein feines Bildrauschen. So wird ein gelungenes, wenn auch nicht perfektes anamorphes Bild geboten.
 ++++--

Ton
FormateDolby Digital 2.0
SpracheDeutsch, Englisch
UntertitelEnglisch
 Wie auch bei Interner Link"Little Britain" lohnt es sich, "Come Fly with Me" im Original anzusehen: Oliver Kalkofe und Oliver Welke sind zwar abermals eine perfekte Wahl für die Sprecher, doch es ist nahezu unmöglich, jeden der Gags perfekt ins Deutsche zu übertragen. Matt Lucas und David Walliams sind im Original einfach unübertroffen, denn sie verstehen es perfekt, der Vielzahl an unterschiedlichen Rollen einen persönlichen Stempel aufzudrücken. Trotzdem sind Kalkofe und Welter ein Garant für ordentliche Lachsalven. Qualitativ unterscheiden sich beide Tonspuren nur minimal, weil die beschränkte Stereoabmischung den Klang akustisch unspektakulär ausfallen lässt. Dennoch sind beide Sprachfassung sehr gelungen, denn es gibt nichts an ihnen auszusetzen. Die Dialoge, auf die man im Comedy-Bereich besonderen Wert legt, sind sehr gut verständlich und ergeben eine tolle Balance zum restlichen Mix, so dass man auch die zahlreichen Dialekte problemlos heraushören kann. Man merkt der Abmischung ihre TV-Herkunft an, weil der Dynamikbereich hinter den Erwartungen zurückbleibt. Leider wurde an begleitenden deutschen Untertiteln gespart, stattdessen gibt es englische Untertitel.
 ++++--

Extras
Extras
  • Come Fly on the Wall (58:56 Min.)
  • Oliver Kalkofe und Oliver Welke heben ab (10:02 Min.)
  • Fotogalerie (1:35 Min.)
  • BBC Christmas Idents:
    • Gary Lineker (0:34 Min.)
    • Tess Daly (0:34 Min.)
    • Shane Richi (0:34 Min.)
    • Ronnie Corbett (0:29 Min.)
    • Dalek (0:34 Min.)
VerpackungKeepCase mit FSK-Wendecover
 Der Bonusbereich wurde auf die zweite Disc gepackt und beginnt mit einem fast einstündigen, deutsch untertitelten Making of mit dem Titel "Come Fly on the Wall". Dieses enthält einen ausführlichen Blick in die Entstehung der Serie, wie das Erstellen der verschiedenen Masken und den damit verbundenen, aufwendigen Make-up-Arbeiten. Ständiger Begleiter sind Matt Lucas und David Walliams, die das Geschehen interessant kommentieren. Damit nicht genug, bekommen auch die Verantwortlichen der deutschen Synchronisation in "Oliver Kalkofe und Oliver Welke heben ab", die Möglichkeit ihre Arbeit dem interessierten Zuschauer näher zu bringen. Nett, aber ohne informativen Mehrwert, werden neben einer Fotogalerie noch fünf TV-Spots geboten. Positiv gestaltet sich noch die Beigabe eines Wendecovers, was bei Polyband noch nicht zum Standard gehört. So wird das entstellende FSK-Logo umgangen.
 +++---

Fazit
"Es ist an der Zeit etwas neues zu machen" war die Aussage des grandiosen Comedy-Duo Matt Lucas und David Walliams nach ihrem unglaublichen Erfolg von Interner Link"Little Britain" mit drei Staffeln und zahlreichen Tourneen. Statt sich auf den Lorbeeren auszuruhen, entwickelten Lucas und Walliams die ebenfalls mit schwarzem Humor gespicken Serie "Come Fly with Me", die nicht allzu viele Unterschiede zu Interner Link"Little Britain" erkennen lässt. Zwar gehören beliebte Figuren wie Lou & Andie, Vicky Pollard & Co. der Vergangenheit an, doch Stil und Format der Charakere von "Come Fly with Me" bewegen sich in eine ähnliche Richtung wie die Vorgängerserie. Abermals treten die beiden Verwandlungskünstler in zahlreichen Rollen auf, nur ist diesmal der Handlungsort beschränkt auf einen britischen Flughafen. Ebenfalls neu ist die Art, wie die Show inszeniert wurde: pseudodokumentarisch werden die unterschiedlichen Menschen als Reisende und Mitarbeiter des Flughafens vorgestellt, um derb durch den Kakao gezogen zu werden. An Klischees wird nicht gespart: Es gibt den schwulen Flugbegleiter, den rassistischen Zollbeamten, den raffgierigen Fluglinienbesitzer und viele weitere Charaktere, die zum Lachen einladen.
Der Humor von Lucas und Williams ist allerdings etwas feinsinniger geworden und fällt nicht mehr ganz so bösartig wie bei Interner Link"Little Britain" aus. Dennoch bleiben sich beide Akteure treu und bieten immer noch genügend Gags unterhalb der Gürtellinie. Abgesehen vom neuen und etwas beschränkten Handlungsort und den neuen Figuren ist somit im Grunde alles beim Alten geblieben. Fans werden sich deswegen schnell mit "Come Fly with Me" anfreunden. Die Maskenabteilung vollbringt abermals eine Glanzleistung und zahlreiche Gaststars geben sich mittels Kurzauftritte die Ehre. Somit ist "Come Fly with Me" ein würdiger Nachfolger von Interner Link"Little Britain", der dank gelungenen Einfällen abermals zu Höchstformen aufläuft.
Technisch als auch bei den Extras überzeugt die DVD aus dem Hause Polyband.



Bilder der DVD




Druckbare Version
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.