Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
JP, CAN, RU 2009
Originaltitel:Fâsuto sukuwaddo
Alternativtitel:First Squad
aka. First Squad: The Moment of Truth
aka. Perviy Otryad
Länge:57:24 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 16 Jahre
Regie:Yoshiharu Ashino, Aljosha Klimov, Misha Shprits
Buch:Aljosha Klimov, Misha Shprits, Alex Von David
Kamera:Sergey Akimov, Aleksandr Aleshnikov, João Da Costa Pinto, Kumiko Sakamoto
Musik:DJ Krush
Darsteller:Elena Chebaturkina, Sergei Aisman, Michael Beskorovainy, Aleksandr Gruzdev, Rudolf Pankov, Nikita Prozorovsky, Irina Savina, Ludmila Shuvalova, Michael Tikhonov
Vertrieb:Sony Pictures
Norm:PAL
Regionalcode:2,5
DVD-Start:11.08.2011 (Kauf)



Inhalt
Nadya ist ein ganz besonderes 14-jähriges Mädchen: Aufgrund ihrer außergewöhnlichen übersinnlichen Fähigkeiten und ihrer Ausbildung als Profikillerin, rekrutiert die russische Armee sie während des Zweiten Weltkriegs und teilt sie dem First Squad zu, einer auf die Bekämpfung paranormaler Kräfte spezialisierten Einheit. Als einzige Überlebende eines brutalen Angriffs wird ihr eine Sondermission übertragen: Sie soll ihre Kameraden aus dem Jenseits zurückholen, um Von Wolff zu vernichten, einen 700 Jahre alten Geist, der zum Leben erweckt wurde, um den Nazis zu helfen, die Welt zu erobern.

Bild
Format1,78:1 (anamorph)
NormPAL
 Den sehr sauberen Zeichnungen wurde sehr feines, künstliches Filmkorn hinzugefügt, was den Eindruck eines Film ähnlichen Stoffes verstärkt, ohne dass die Kompression zu sehr durch das künstliche Rauschen gefordert wird. Die Unterschiede zwischen den sauberen Handzeichnungen und einigen vermutlich als CGIs entstandenen Hintergrundelementen ist sehr geschickt versteckt. Es mag daran liegen, dass der Zeichenstil nicht darauf ist, das letzte Quäntchen Konturenschärfe herauszuholen, was die DVD überaus natürlich aussehen lässt. Die Farben sind manchmal etwas gedeckt bzw. je nach Anforderung auch blass. Hintergrundelemente zeigen aber, dass die DVD in der Lage ist, auch sehr reine, satte Farben darzustellen und diese mit dem nötigen Kontrastwert zu versehen. Die geringen Schärfemängel lassen sich möglicherweise mit der Blu-ray-Variante des Titels ausgleichen.
 ++++/-

Ton
FormateDolby Digital 5.1
SpracheDeutsch, Englisch, Russisch
UntertitelDeutsch, Englisch, Russisch, Türkisch
 Wenn die hinteren Lautsprecher einsetzen, ist man immer wieder begeistert von der agilen, wuchtigen Klangkulisse, die diesen Anime begleitet. Die Effekte sind sehr schön beweglich und lassen sich hervorragend orten, egal welche der drei Sprachen man wählt. Auch bei den klaren, insgesamt rund klingenden Dialogen gibt es keine Unterschiede, wurden doch alle drei Fassungen komplett synchronisiert. Der Bass lockert das Geschehen dynamisch mit vielen kleinen Einsätzen ein, von denen einige sehr kräftig verlaufen (z.B. der druckvolle Herzschlag zu Beginn der 8. Minute). Allerdings wird es auch manchmal etwas trist auf den hinteren Lautsprechern, weil nicht alle Szenen mit Klängen ausgefüllt wurden, was geringe Abzüge ergibt. Untertitel in vier Sprachen stehen zur Auswahl, von denen die russische nur im Film über die Audio-Taste aktiviert werden kann.
 ++++/-

Extras
Extras
  • Trailer:
    • Resturlaub (2:05 Min.)
    • Die Schlümpfe (0:47 Min.)
    • Arthur Weihnachtsmann (1:22 Min.)
    • Der Zoowärter (0:59 Min.)
VerpackungKeepCase
 Die auf der DVD befindliche Trailershow gewährt keinen Einzelzugriff auf die einzelnen Filme, ist demnach nicht viel Wert. Mehr gibt es nicht.
 /-----

Fazit
Die Idee, dass der zweite Weltkrieg zwischen den beiden erbitterten Kontrahenten Russland und Deutschland nicht mit herkömmlichen, sondern mit übersinnlichen Waffen ausgetragen und entschieden wird, ist bereits in zahlreichen Medien verarbeitet worden: Ob nun Computerspiel ("Wolfenstein"), Film ("Hellboy") oder Comic ("Red Star"), die Vermischung von Okkultem und den Gräueln des Krieges scheint wohl sehr reizvoll zu sein.
An dieser Stelle steigt auch der russische Anime "First Squad" ein, der ein Mädchen mit übersinnlichen Kräften zur Zeit des Kriegsjahres 1942 zeigt. Während die Deutschen einen 700 Jahre alten, teuflischen Templerorden wiederbeleben, um sich auf dem Schlachtfeld einen gehörigen Vorteil zu verschaffen, haben die Russen unterdessen eine Einheit von jungen Parapsychologen ausgebildet, die sich dem Feind stellen soll. Allerdings wird sie bei einem heimtückischen Luftangriff nahezu aufgerieben. Nadya wird also ins Land der Toten geschickt, um die alte Einheit zu mobilisieren und den Kräfteausgleich in einer entscheidenden Schlacht wiederherzustellen.
Für einen guten Anime, zu dem "First Squad" zweifelsohne produktionstechnisch gehört, ist die saubere Zeichnung typisch, die die schlichten Stilmittel mit filmreifen Kamerafahrten, Blenden und Effekten verbindet. Besonder opulent wird "First Squad", wenn er sich detailreicher Landschaftsaufnahmen oder gar Elemente aus dem Computer bedient, die sich nahtlos ins Geschehen einbinden. Inhaltlich wird die hohe Kunst japanischer Zeichentrickkunst allerdings nicht erreicht. Von der niveaulosen Wegwerfware des Privat-TVs ist die Geschichte zwar weit entfernt, Überraschungen bietet sie allerdings nicht. Die mit viel Wehmut, Pathos und Extravaganz vorgetragene Story fühlt sich so an, als ob 57 Minuten bereits das Maximum waren, die sich aus dem Stoff herauspressen ließen. Die Charaktere sind zwar ernst angelegt, aber wortkarg und wenig charakterisiert. Wenn doch mal Hintergründe zur Sprache kommen, drückt "First Squad" häufig auf die Tränendrüse. Deswegen fühlt sich die ansonsten actionreiche, kurzweilige Jagd auch etwas leer an. Das Mysterium rund um die Schattenkrieger und ihre Gegner fällt in sich zusammen, sobald der erste Name des Abspanns läuft. Dass die sonst düstere Kriegsgeschichte nicht mehr fesselt, liegt allerdings nicht allein an der oberflächlichen Erzählform, auch dem Zeichnungsstil fällt es schwer, Emotionen zuzulassen.
Wer sich für Animes interessiert, wird hier sicherlich reinschauen, denn die Animationen sind stellenweise atemberaubend - und einen russischen Film dieser Gattung bekommt man nicht alle Tage zu sehen. Allerdings gehört mehr zu einem guten "Film". Die DVD ist in Ordnung, nur dass es überhaupt kein Bonusmaterial gibt, enttäuscht schwer.
In Russland existiert eine erweiterte Fassung des Films. Auf dieser DVD befindet sich die Kurzfassung.



Bilder der DVD




Druckbare Version
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.