Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
ZA 2010
Originaltitel:Night Drive
Länge:99:33 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 18 Jahre
Regie:Justin Head
Buch:Justin Head, C. A. van Aswegen
Kamera:Trevor Calverley
Musik:Benjamin Willem
SFX:Vincent Grobler, Quinn Lubbe
Darsteller:Brandon Auret, Brian Baynes, Christopher Beasley, Corine Du Toit, Kenneth Fok, Leroy Gopal, Susana Kennedy, Richard Lukunku, Richard Lunkhunku, Antonio David Lyons, Matshepo Maleme, Clare Marshall
Vertrieb:WGF / Schröder Media
Norm:PAL
Regionalcode:0
DVD-Start:19.04.2012 (Kauf)



Inhalt
In Südafrika fahren Touristen nachts auf Safari, doch ahnen sie nicht, welcher Schrecken dort draußen auf sie wartet. Ihr Wagen bleibt mitten in der Einöde liegen. Um sie herum hören sie das Schreien der Hyänen, doch Panik kommt erst auf, als sie die verstümmelte Leiche einer Frau finden. Wie sich herausstellt, sind die Gerüchte wahr. Nicht länger wird Zauberei nur mit den Körperteilen von Tieren betrieben, nun benutzt der Hyänenmann - ein berüchtigter Hexenmeister - menschliche Gliedmaßen, um seine schwarze Magie zu betreiben. So interessieren sich die Männer des Hyänenmanns für die Touristen, die leichte Beute darstellen. Ein Kampf ums Überleben beginnt: gegen den Aberglauben, gegen die Wilderer und gegen die Hyänen, die längst auf den Geschmack menschlichen Bluts gekommen sind ...

Bild
Format1,78:1 (anamorph)
NormPAL
 Im Grunde darf man mit dem anamorphen Transfer von "Night Drive" zufrieden sein. Um einen möglichst authentischen Eindruck zu schaffen, wurde für die Szenen im Busch auf unnatürliche Lichtquelle verzichtet, wodurch das Bild oftmals sehr dunkel wirkt und Details nur erahnen lässt. Das mag die Bedrohung vom Visuellen auf das Akustische verlagern, ist allerdings auch ein kleiner Schwachpunkt, da man gern mehr von der Umgebung sehen würde, als beispielsweise das Licht einer Taschenlampe zulässt. Da nützt es auch nichts, dass der Kontrast ansonsten gut ausbalanciert wurde. Der wechselhafte Schärfe lässt den Detailgrad in dunklen Szenen abnehmen und auch die Kompression sorgt für Unruhen. Von einem digital gedrehten Film hätte man sich an dieser Stelle mehr erhofft. Es gibt aber auch Passagen, in denen die Schärfe eine gute Arbeit mit vielen Details verrichtet, doch sind diese zu selten, um das Bild über den Durchschnitt zu hieven. Die künstlich verfremdete Farbgebung ist kräftig, doch fehlt es durch den Einsatz von Filtern gelegentlich an Natürlichkeit. Bildrauschen ist lediglich in dunklen Szenen dezent bemerkbar und erweist sich als unproblematisch. Somit verschenkt die DVD aus dem Hause WGF / Schröder Media leider etwas vom Potential.
 +++/--

Ton
FormateDolby Digital 5.1 (Dt.), Dolby Digital 2.0 (Dt., Engl.)
SpracheDeutsch, Englisch
Untertitel-
 Wenn nur die deutsche Synchronfassung als 5.1-Mix auf der DVD vorhanden ist und sich die Originalfassung mit Dolby Digital 2.0 zufrieden geben muss, ist es meist ein Zeichen dafür, dass man kaum räumliche Klangelemente erwarten darf. So ist es auch bei "Night Drive", der eindeutig zu frontlastig ausfällt und die Möglichkeiten der Dschungelgeräusche bei Nacht nicht auszunutzen vermag. Zwar kommt etwas Stimmung durch den teils begrenzten Einsatz der Rears auf, die hauptsächlich für Musik und ein paar wenige Effekte genutzt werden, doch ein räumliches Klangbild hört sich anders an. Ebenso fehlt es an entsprechender Dynamik, u.a. weil der Subwoofer unerwarteterweise arbeitslos bleibt. Da kann man der Originalfassung ruhig den Vorzug geben, auch weil die Abmischung natürlicher klingt und nicht die Sterilität der Synchronfassung besitzt. Die Dialoge sind in beiden Sprachfassungen ordentlich, deutsche Untertitel zum O-Ton wurden leider eingespart. Stattdessen gibt es als Alternative noch eine DD 2.0-Spur der deutschen Sprachfassung.
 +++/--

Extras
Extras
  • Making of (25:10 Min.)
  • Trailer 1 (1:07 Min.)
  • Trailer 2 (1:26 Min.)
  • Trailershow:
    • Basement (2:01 Min.)
    • Penance (1:37 Min.)
    • Underground (2:10 Min.)
    • Miss Nobody (1:34 Min.)
    • Gunblast Vodka (1:17 Min.)
    • Removal (2:15 Min.)
    • Shadow Heart (2:47 Min.)
    • Frankenstein Syndrome (1:42 Min.)
    • Last Day of Summer (1:51 Min.)
VerpackungKeepCase mit FSK-Wendecover
 Im Bonussektor findet der geneigte Zuschauer neben einem ausführlichen, in verschiedene Kapitel unterteilten Making of zwei Trailer zum Film als auch diverse Trailer zu weiteren Titeln des Anbieters. Leider wurde beim Making of auf deutsche Untertitel verzichtet.
 ++/---

Fazit
Bisher war mir Südafrika als Lieferant für Horror-Thriller noch nicht so geläufig. Das wird sich nun nach dem vorliegenden "Night Drive - Hyänen des Todes" von Justin Head hoffentlich ändern.

Die Geschichte spielt im Milieu der Wilderer, wo nach einem misslungenen Feldzug, der brutal eskalierte, der verantwortliche Jack Darwin strafversetzt wird, und nun Touristen durch die südafrikanischen Wildreservate führen muss. Begleitet wird er dabei von seinem Sohn Sean, der ebenfalls im Polizeidienst war, aus diesem aber ausschied. Als sie mit einer Gruppe Reisender durch die Einöde fahren, bleibt ihr Wagen liegen, und man ist plötzlich auf sich allein gestellt, um zu überleben. Um sich herum hört man die Geräusche der wilden Hyänen, aber als man dann die erste verstümmelte Frauenleiche findet, bricht endgültig Panik unter den Touristen aus. Aber es sind nicht die Tiere, die für den Tod der Frau verantwortlich waren, sondern ein geheimnisvoller Hexenmeister, der Hyänenmann, der menschliche Körperteile für seine Rituale benötigt. Für die Reisegruppe beginnt ein Kampf ums Überleben.

"Night Drive - Hyänen des Todes" ist ein eigentlich solider, und gerade als Debüt überzeugender Beitrag, der sich aber nicht entscheiden kann, ob er Thriller, Action- oder Horrorfilm sein möchte. Düster und rasant inszeniert beweist er ein gutes Gespür für eine bedrohliche Atmosphäre, und hat dazu noch einige Schauspieler vorzuweisen, die überzeugen können. Ein paar Darsteller, wie etwa Greg Melvill-Smith ("The Bang Bang Club"), Brandon Auret (Interner Link"District 9") oder Antonio David Lyons ("Hotel Ruanda") kennt man aus kleineren Rollen, aber ansonsten sieht man hier noch unverbrauchte Gesichter.

"Night Drive - Hyänen des Todes" ist ein wilder und lauter, aber trotzdem sehr atmosphärischer Genrebeitrag aus Südafrika. Regiedebütant Justin Head gelingt es, seine Geschichte solide, aber teils ein wenig zu hektisch zu erzählen. Streckenweise etwas holprig gelingt ihm trotzdem ein überaus unterhaltsamer Film, bei dem die Horrorfilmfans über die gesamte Lauflänge gut unterhalten werden.

Die DVD aus dem Hause WGF / Schröder Media präsentiert den südafrikanischen Horror-Thriller in einer guten Qualität. Bild und Ton sind sauber und ohne spürbare Defizite und der Film erscheint in seiner ungeschnittenen Form für ein erwachsenes Publikum.



Bilder der DVD




Druckbare Version
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.