Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
USA 2007
Originaltitel:Weapons
Länge:79:01 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 18 Jahre
Regie:Adam Bhala Lough
Buch:Adam Bhala Lough
Kamera:Manuel Alberto Claro
Musik:Ethan Higbee
SFX:Stephen Lloyd
Darsteller:Nick Cannon, Paul Dano, Mark Webber, John Campo, Riley Smith, Kareem Abdul-Jabbar, Amy Ferguson, Aris Mendoza, Regine Nehy, Jade Yorker, Brandon Smith, Toni Trucks, Serena Reeder, Arliss Howard, Dorian Jourdain
Vertrieb:I-On
Norm:PAL
Regionalcode:0
DVD-Start:28.01.2011 (Kauf)



Inhalt
Ein ganz normaler Tag in einer Kleinstadt, irgendwo in den USA. Es ist ein heißer Morgen. Ein Morgen der von Langeweile und Tristesse bestimmt wird. Auf einem Sportplatz spielen Kinder Baseball, während sich die Teenager Sean, Jason und Chris nach leichter Beute und willigen Mädchen umschauen. Alles scheint normal und friedlich. Doch plötzlich wird Jason von einem schwarzen Jugendlichen mit einer Waffe niedergestreckt. Leblos sinkt Jason zu Boden und bleibt in seinem eigenen Blut liegen. Er ist das Opfer eines scheinbar sinnlosen Verbrechens. Eines Verbrechens, wie es so täglich in den USA vorkommt. Oder steckt vielleicht doch mehr dahinter als es auf den ersten Blick den Anschein hat?

Bild
Format1,78:1 (anamorph)
NormPAL
 Das Bild ist zwar anamorph, liegt aber längst nicht in guter DVD-Qualität vor. Grund ist vermutlich bereits die Drehbedingung, denn es wurden viele Szenen mit einer Handkamera geschossen, die auch mal aus einem Innenraum ans grelle Tageslicht geht und deswegen Helligkeits-, Kontrast- und Farbschwankungen überstehen muss. Deswegen ist auch die Schärfe nur mäßig ausgeprägt. Es fehlt vor allem an einer sauberen Konturzeichnung. Der Detailbereich bleibt trotzdem gut erhalten und die Bewegungen lassen das Bild nicht verschwimmen. Die auf realistische Werte eingestellten Farben verlieren gegen Ende ein wenig an Kraft, was ein Stilmittel sein könnte. Rauschen tritt in dunklen Szenen stärker hervor, ist aber auch schon in hellen Szenen vorhanden. Die Video-Stilistik wurde demnach authentisch umgesetzt, was "Weapons" nach einem Low-Budget-Film aussehen lässt. Und das möchte er sein.
 +++/--

Ton
FormateDTS-HD Master 5.1 (Deu, En), Dolby Digital 2.0 (Deu)
SpracheDeutsch, Englisch
UntertitelDeutsch
 Zappt man nur durch die dominierenden Dialogszenen, wird man kaum mehr als einen Stereoklang erhaschen können. Auch wenn die deutsche Synchro verbesserungswürdig ist und oft vom Originaldialogbuch abweicht, wie die deutschen Untertitel zeigen, besitzt sie doch einen angemessenen Klang. Geringe Aktivität auf den hinteren Lautsprechern ist vorhanden, Effekte kommen allerdings kaum vor. Wird Musik eingespielt, kann der 5.1-Ton allerdings in gesundem Maße auf den Subwoofer zurückgreifen. Der Originalton leidet etwas unter den nicht ganz perfekten Live-Bedingungen, bleibt aber verständlich.
 +++/--

Extras
Extras
  • 11-seitiges Booklet
  • Trailer bei DVD-Start:
    • Van Diemen's Land (1:47 Min.)
    • Savage (1:25 Min.)
  • Trailer (1:08 Min.)
  • Trailershow:
    • 7 Days (1:48 Min.)
    • Alexandra's Project (2:15 Min.)
    • Romero's Staunton Hill (1:30 Min.)
    • Taxidermia (2:09 Min.)
    • Mysterious Skin (2:09 Min.)
    • In My Skin (1:48 Min.)
    • White Lightnin' (1:37 Min.)
  • Info (1 Seite)
VerpackungDigiPack im Schuber
 Das Bonusmaterial besteht aus Trailern. Zusätzlich enthält das DigiPack ein Booklet mit einem mehrseitigen Interview mit Regisseur Adam Bhala Lough, in welchem er erläutert, wie er zum Film kam und welche Werke ihn beeinflusst haben.
 +-----

Fazit
Die Handlung des Jugenddramas "Weapons" ist fiktiv, entstand aber basierend auf verschiedenen Erlebnissen des Regisseurs und Autors Adam Bhala Lough. In Episodenform wird rückblickend die Ursache des verstörenden, in Zeitlupe abgespielten Mordes der Eingangssequenz dargestellt. Es ist zwar sicherlich nicht uninteressant zu erfahren, wie es zu diesem kaltblütigen Mord kam (und wer der Mörder ist), das Hauptaugenmerk liegt allerdings an anderer Stelle: Es dreht sich um amerikanische Jugendliche der sozialen Unterschicht, deren Alltag von Drogen und Gewalt gekennzeichnet ist, so dass es für sie unausweichlich in einer Katastrophe enden muss.
Lough greift kaum auf die Mittel eines Spielfilms zurück, denn er bleibt mit seiner Kamera immer dicht am Geschehen, heftet sich an die Fersen seiner jungen Prota- bzw. Antagonisten, die folgenschwere, weil falsche Entscheidungen treffen. Seine Handlung erfasst lediglich den fatalen Höhepunkt einer langwierigen Problematik - beginnend bei Drogenmissbrauch und endend im Zugang zu Waffen. Allerdings ist der emotionslose Umgang der Figuren untereinander auch etwas dafür verantwortlich, dass keine emotionalen Höhepunkte in der Handlung gesetzt werden.
Zum Schluss wird man sich besonders an einen Moment erinnern, nämlich den brutalen Beginn. Eine Stellungnahme zur Problematik von Jugendkriminalität und Waffengesetzen wird nicht abgegeben. Es macht den Eindruck, dem Regisseur genügt es, seinen Zuschauer kurzzeitig zu schockieren. Zumindest darf man sich auf sehr gute Jungdarsteller freuen, die eine sehr authentische Spielweise besitzen. Auch längere Szenen bleiben deswegen immer interessant. Larry Clarke-Fans werden sich hier wohl fühlen.

Die deutsche DVD entspricht vermutlich den qualitativen Vorgaben der Aufnahme. Allerdings ist es schade, dass bis auf das Interview im Booklet keinerlei Bonusmaterial dabei ist.



Bilder der DVD




Druckbare Version
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.