Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
USA 2008
Originaltitel:UFO Hunters
Länge:583:34 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ohne Altersbeschränkung
Regie:Jon Alon Walz
Buch:Stuart Chait, Kevin Barry, Rob Blumenstein
Kamera:Kevin M. Graves
Musik:Joel Beckerman, Dan Beyer
SFX:Robert Lindsay
Darsteller:William J. Birnes, Patrick Uskert, Ted Acworth, James Lurie, Jeff Tomlinson, Kevin Cook, John Tindall, Garth Baldwin
Vertrieb:Polyband
Norm:PAL
Regionalcode:2
DVD-Start:24.02.2012 (Kauf)



Inhalt
Mythos oder Realität?
Seit Hunderten wenn nicht Tausenden von Jahren sehen Menschen am Himmel immer wieder helle Lichter und unbekannte Objekte, für die es keine Erklärung gibt. Augenzeugen berichten von Feuerbällen, die auf die Erde stürzen. Sind dies etwa mögliche UFO-Abstürze? Auch Entführungen durch Außerirdische sind ein bekanntes und oft dokumentiertes Phänomen. Sind die verstörenden Geschichten tatsächlich real oder stammen diese aus den dunklen Ecken unserer eigenen Phantasie? Und was weiß die Regierung und das Militär wirklich über die mysteriösen Ereignisse?

DVD 1:

Episode 1: Erstkontakt
Eine Woche vor dem angeblichen UFO-Absturz in Roswell / Neu-Mexiko wurden sechs Flugobjekte vor Maury Island im US-Bundesstaat Washington gesichtet. Harold Dahl und sein Sohn wurden Zeugen, als Trümmer im Meer und am Strand niedergingen. Das Militär wurde eingeschaltet, und Offiziere der Air Force sollten Zeugen befragen und Trümmerteile einsammeln. Doch ihr Flugzeug stürzte ab, bevor die Offiziere ihr Ziel erreichten. Das Team der UFO Hunters hat die Absturzstelle ausfindig gemacht und untersucht sie gemeinsam mit einem Archäologen auf Hinweise.

Episode 2: USO's
1990 entdeckt der Pilot eines kleinmotorigen Flugzeuges unterhalb der Wasseroberfläche ein Objekt, das sein Flugzeug in ein helles Licht eintaucht und die Steuerung blockiert. Das nächste, woran sich der Pilot erinnern konnte war, wie er in einem Krankenhaus aufwachte. Die UFO Hunters machen sich mit modernster Sonar- und Vermessungstechnik auf die Suche nach dem Wrack und nach Beweisen.

Episode 3: Entführungen
Entführungen durch Außerirdische sind ein bekanntes und oft dokumentiertes Phänomen. Gegenstände, die in menschliche Körper eingepflanzt wurden und die als Beweis für solche Ereignisse dienen sollten, existieren jedoch bisher nicht. In dieser Folge geht es um Menschen, die von Aliens entführt und festgehalten wurden, Menschen, die als Versuchskaninchen dienten und denen Gegenstände in die Körper eingepflanzt wurden. Zum ersten Mal sehen die Zuschauer eine OP, bei der ein solches, angeblich außerirdisches Implantat aus dem Körper eines Entführten entfernt wird.

Episode 4: Bruchlandung
1947 stieß an der amerikanisch-mexikanischen Grenze ein unbekanntes Flugobjekt mit einem zivilen Luftfahrzeug zusammen. Das mexikanische Untersuchungsteam traf vor dem der USA an der Absturzstelle ein und lud die Wrackteile auf einen Truck. Als die Amerikaner auf den Konvoi trafen, mussten sie feststellen, dass er überfallen worden war. Sämtliche Begleitpersonen waren tot, doch die UFO-Wrackteile konnten vom US-Militär geborgen werden. 60 Jahre später wurden in anderen mexikanischen Orten erneut seltsame Objekte am Himmel gesichtet. Die UFO Hunters beginnen mit der Untersuchung der Ereignisse.

DVD 2:

Episode 5: Unter Verschluss
Im Jahr 1956 wurde ein unbekanntes Flugobjekt über der Nordsee gesichtet. Es bewegte sich in Richtung Bentwaters, einem Stützpunkt der Royal Air Force, der mit Nuklearwaffen bestückt war. Zwei Kampfjets vom Typ "Venom" sollten Kontakt mit dem Objekt aufnehmen, doch in der Luft wurden ihre Waffen und elektrischen Systeme außer Gefecht gesetzt. Im Januar 1980 erspähten britische und amerikanische NATO-Soldaten in der Nähe von Rendlesham Forest in England erneut ein Objekt am Himmel. In beiden Fällen wurden die Ereignisse vom Militär vertuscht.

Episode 6: Auf Streife
Für Polizisten sind UFO-Sichtungen weniger ungewöhnlich, als man vielleicht denken mag. Viele von ihnen wurden Zeuge unerklärlicher Begebenheiten. In dieser Folge von UFO Hunters berichten erfahrene und hochdekorierte Polizeibeamte von ihren Begegnungen mit UFOs und liefern Berichte und Indizien aus erster Hand.

Episode 7: Außerirdische Technologien
Stimmt es, dass das US-Militär zahlreiche Technologien wie die Tarnkappentechnik von UFOs übernommen hat? Basiert moderne Technologie einzig auf der Erforschung und Nachahmung außerirdischer Intelligenz? Die UFO Hunters gehen in dieser Folge der Idee nach, dass Technologien der Faseroptik, Nachtsicht und Mikrochips auf Untersuchungen von Trümmern geborgener UFOs basieren.

DVD 3:

Episode 8: Fenster in andere Dimensionen?
Überall auf Welt gibt es Orte, die wie das Bermuda-Dreieck bekannt dafür sind, dass immer wieder mysteriöse Ereignisse auftreten. Auch Sedone im US-Bundesstaat Arizona ist ein solcher Ort. Das Team der UFO Hunters reist dorthin, um Menschen zu befragen, die helle Lichter und Objekte am Himmel gesehen haben. Dabei erkunden sie das Vortex-Prinzip: Orte, an denen auf der Erdoberfläche Energiewirbel aufeinandertreffen. Laut der Relativitätstheorie seien mit Hilfe dieser Strudel sogar interdimensionale Reisen möglich.

Episode 9: Kontaktaufnahme
Immer wieder behaupten Menschen, sie hätten direkten Kontakt mit außerirdischen Lebensformen gehabt. In dieser Folge lässt das Team der UFO Hunters Menschen zu Wort kommen, die von ihren Erlebnissen mit Außerirdischen berichten. Dabei werden die vermeintlichen Kontaktpersonen von medizinischen und wissenschaftlichen Fachleuten betreut, um herauszufinden, was wirklich mit ihnen passiert ist.

Episode 10: Ufos über Texas
Bereits im Dezember 2007 sahen einige Menschen in der Nähe von Dallas / Texas UFOs am Himmel. Innerhalb eines Monats verzehnfachte sich die Zahl solcher Berichte. Das Team der UFO Hunters reist nach Stephenville in Texas, um die seltsamen Lichter am Himmel vor Ort zu untersuchen. Dabei treffen sie Zeugen und analysieren seltsames Material - schließlich kommen sie zu einem unglaublichen Ergebnis.

DVD 4:

Episode 11: Luftkämpfe
Am 9. Mai 1980 wurde ein UFO in der Nähe eines Luftwaffenstützpunktes in Peru gesichtet. Ein Kampfjet nahm die Verfolgung des Objekts auf, musste sie aber abbrechen, als ihm der Treibstoff ausging. In dieser Sendung wird der offiziell freigegebene Bericht untersucht und der damalige Pilot zum genauen Geschehen befragt. Auch am 19. September 1976 erschien ein UFO auf dem Radar, diesmal in Teheran, Iran. Die Luftwaffe ließ zwei Abfangjäger ausschwärmen. Auch in diesem Fall berichtet einer der Piloten von der Verfolgungsjagd und dem plötzlich ausgefallenen Waffensystem an Bord seines Jets.

Episode 12: Code Red
In der Nacht des 7. Oktober 1965 wurde auf der Edwards Air Force Base in Kalifornien ein UFO-Alarm ausgelöst. Mithilfe von Tonbandaufzeichnungen aus dem Tower und einem Interview mit dem wachhabenden Sergeant Chuck Sorrels untersuchen die UFO Hunters die Ereignisse. Sorrels erzählt von zwölf unbekannten Flugobjekten, die das Radar der Edwards Air Force Basis und anderer Stützpunkte gesichtet hatte. Eine gestartete F-106 war nicht in der Lage den Flugobjekten zu folgen. Auch ein ehemaliger Testpilot kommt zu Wort und berichtet, was er damals gesehen hat.

Episode 13: Die NASA-Akten
In dieser Folge analysiert das Team der UFO Hunters unglaubliches Material von UFO-Sichtungen aus Archiven der NASA. Unter anderem führt das Team Interviews mit Apollo-Astronaut Edgar Mitchell und einer ehemaligen NASA-Dienstleisterin, die berichtet, wie sie unbekannte Objekte aus Fotos retuschierten musste, ehe sie veröffentlicht wurden. Es geht auch um eine Frau, die die NASA wegen eines angeblichen UFO-Absturzes 1965 vor Gericht brachte.

(Text: History)

Bild
Format1,73:1 (Letterbox)
NormPAL
 Es fällt nicht leicht, den Transfer einer Dokumentation zu beurteilen, weil die Qualität wegen unterschiedlicher Materialquellen unterschiedlich ausfällt. So auch bei "UFO Hunters", welcher aus aktuellem Material als auch aus alten, unbearbeiteten Archivaufnahmen diverser Epochen besteht. Daher gehe ich an dieser Stelle nur auf die für die Serie gedrehte Szenen ein. Durchweg wird eine gute Bildschärfe und stets natürliche Farbgebung geboten. Kompression als auch Kontrast geben ebenfalls keinen Grund zur Kritik. Gelegentlich ist etwas Rauschen vorhanden, welches aber keinen störenden Einruck hinterlässt. Allerdings treten "Bildfehler" auf, z.B. bei der Folge "Entführungen" auf der ersten DVD, in der ein stetiges Grieseln, wie bei einem schlechten Antennenempfang, zu sehen ist. Waren hier die Außerirdischen etwa selbst am Werk? Abgesehen davon wird das Bild auch nur im 4:3-Letterbox-Format geboten, was im 16:9-Zeitalter etwas seltsam anmutet. Die Archivaufnahmen besitzen eine wechselhafte Qualität, welche von miserabel bis hin zu passabel reicht. Weil diese jedoch nicht zum Hauptbestandteil des Bildes gehören, fließen sie nicht in die Bewertung ein. Gute 5 Punkte wären möglich gewesen, aufgrund der Bildfehler in besagter Episode und dem antiquierten Bildformat reicht es nur zu 4 Punkten.
 ++++--

Ton
FormateDolby Digital 2.0
SpracheDeutsch, Englisch
UntertitelNiederländisch, Polnisch, Mandarin
 Für die deutsche Fassung wurde ein Voice Over erstellt, hinter welchen die Originalstimmen noch zu hören sind. Die deutschen Sprecher rücken in den Vordergrund und sind stets gut verständlich. Dies gilt auch für den Originalton und das ist bei einer Dokumentation schließlich das Wichtigste. Die vorgestellten Bild- und Tondokumente sind von unterschiedlicher Klangqualität. Rauschen und Verzerrungen sind ebenso an der Tagesordnung wie anderweitige Störgeräusche. Insgesamt ist die Sprachverständlichkeit aber stets gegeben und fehlerfrei. An deutschen Untertiteln wurden gespart. Dafür sind niederländische, polnische und chinesiche Untertitel vorhanden.
 ++++--

Extras
Extras-
VerpackungKeepCase im Schuber
 Extras gibt es leider keine, obwohl es doch genügend Hintergrundmaterial in der Ufologie geben sollte.
 ------

Fazit
Seit Menschengedenken gibt es Berichte über UFOs und Besuche außerirdischer Lebensformen auf der Erde, seien es aktuelle Ereignisse oder merkwürdige Wandmalereien vergangener Kulturen. Was nun der Tatsache entspricht oder frei erfunden wurde, vermag ich nicht zu beurteilen. Zumindest versucht die Serie "UFO Hunters" vom History-TV-Sender etwas Licht in dieses Mysterium zu bringen. Bei "UFO Hunters" handelt es sich um eine Dokumentarserie, die vom Herausgeber des amerikanischen "UFO Magazin", William J. Birnes, geleitet wird. Birnes und sein Team aus Wissenschaftlern untersuchen in jeder Folge ein zum Teil noch ungeklärtes Ereignis, um einen möglichen Beweis für die Existenz von UFOs zu erbringen. Mittels Nachforschungen und technischem Equipment sowie Computeranimationen wird der jeweilige Fall genau durchleuchtet. Es wird nicht auf Teufel komm raus versucht, einen Beweis zu für eine UFO-Sichtung zu erbringen, denn das wissenschaftliche Vorgehen bemüht sich auch darum, anhand diverser Tests das Gegenteil zu beweisen.
Inwiefern Birnes und sein Team realistisch vorgehen, steht außen Frage, schließlich ist "UFO Hunters" eine fürs TV produzierte Show mit einer Laufzeit von rund 45 Minuten pro Folge, die hauptsächlich unterhalten möchte. Das gelingt ziemlich gut, denn die vorgestellten Fälle sind größtenteils interessant, werden spannend beleuchtet und gehen über die weithin bekannten Sichtungen wie Roswell hinaus. Vielmehr werden Fälle besprochen, die noch nicht keinen großen Bekanntheitsgrad erlangten und laut Birnes zum Großteil vertuscht oder aber durch Falschausagen der Regierungen entkräftet werden sollten. Auch bekanntere Fälle wie das "britische Roswell" werden genauer betrachtet, bei dem hochrangige Offiziere eine unheimliche Begegnung mit merkwürdigen Objekten an zwei Weihnachtsabenden des Jahres 1980 hatten.
Welche der Fälle von "UFO Hunters" letztlich glaubhaft sind, darf jeder für sich selbst entscheiden. Die involvierten Personen hinterlassen fast durchgehend den Eindruck, sie sind vertrauenswürdig, was allerdings nicht viel heißen muss. Die erste Staffel von "UFO Hunters" ist somit unterhaltsam und bietet einen spannenden Einblick in die UFO-Forschung. Vielleicht stehen die Regierungen tatsächlich in Kontakt mit Lebewesen von anderen Sternen und verschweigen es nur, denn auch dies wird in UFO Hunters behauptet. Wer weiß?



Bilder der DVD




Druckbare Version
IMDb.com 



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.