Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
UK 2009
Originaltitel:Misfits
Länge:274:45 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 18 Jahre
Regie:Tom Green, Tom Harper
Buch:Howard Overman
Kamera:David Raedeker, Christopher Ross
Musik:Vince Pope
SFX:Mark Holt
Darsteller:Iwan Rheon, Robert Sheehan, Lauren Socha, Nathan Stewart-Jarrett, Antonia Thomas, Alex Reid, Ruth Negga, Craig Parkinson, Michael Obiora, Anna Koval, Danny Sapani, Michelle Fairley, Jamie Blackley
Vertrieb:Polyband
Norm:PAL
Regionalcode:2
DVD-Start:24.02.2012 (Kauf)



Inhalt
Fünf jugendliche Straftäter werden während eines schweren Gewitters von einem Blitz getroffen und entwickeln daraufhin übermenschliche Kräfte. Leider wissen sie damit nur nicht viel anzufangen, denn eines steht der bunten Truppe gewiss nicht im Sinn: Superhelden zu sein und für das Gute einzustehen. Durch die gemeinnützige Arbeit und dem harten Leben am unteren Ende der Gesellschaft fühlen sie sich schließlich schon gestraft genug ...

Bild
Format1,78:1 (anamorph)
NormPAL
 Die erste Staffel des Überraschungshit "Misfits" macht auf DVD eine gute Figur. Anfangs wirkt der Kontrast zwar etwas hart gewählt mit Überstrahlungen in hellen Bereichen, doch ist dies der gewollte Stil der Serie und wirkt auch sehr passend. Dunkle Szenen gestalten sich unproblematisch und überzeugen dank eines exzellenten Schwarzwertes mit einer ordentlichen Durchzeichnung. Die Farbgebung wirkt trotz des harten Kontrasts ebenfalls stets natürlich. Nicht ganz so optimal gestaltet sich der Detailgrad, wobei dies hauptsächlich bei Totalen auffällt. Innerhalb Nahaufnahmen wird ein detailfreudiges Bild geboten. Rauschen tritt ebenso wie die Kompression kaum in Erscheinung. Im Ergebnis bietet "Misfits" ein gutes Bild, das der Serie würdig ist.
 ++++--

Ton
FormateDolby Digital 5.1 (Dt.), Dolby Digital 2.0 (Engl.)
SpracheDeutsch, Englisch
UntertitelDeutsch, Englisch
 Im Gegensatz zum englischen Originalton, der nur in Stereo vorhanden ist, spendiert Polyband der Synchronfassung einen Dolby Digital 5.1-Mix. Im direkten Vergleich haben O-Ton-Freunde demnach etwas das Nachsehen, weil die Synchronisation das räumlichere Klangbild und einen kräftigeren Mix bietet. Kleiner Pluspunkt der Originalfassung ist allerdings wieder einmal die natürlichere Wiedergabe der Dialoge. Ansonsten sind sich beide Tonspuren ähnlich und bietet einen differenzierten Klang ohne Überlagerungen, um Musik und Effekte ordentlich abzugrenzen. Atmosphäre wird somit trotz unterschiedlichen Abmischungen in beiden Sprachfassungen geboten. Deutsche als auch englische Untertitel sind vorhanden.
 ++++/-

Extras
Extras
  • Behind the Scenes:
    • Introduction (0:59 Min.)
    • Curtis (1:41 Min.)
    • Simon (2:35 Min.)
    • Nathan (2:25 Min.)
    • Alisha (3:14 Min.)
    • Kelly (2:33 Min.)
    • Tom Green - Director (1:14 Min.)
    • Tom Harper - Director (1:21 Min.)
    • Petra Fried - Executive Producer (2:10 Min.)
    • Tom Bowyer - Production Designer (2:04 Min.)
  • Simons Films:
    • Not Aquaman (3:20 Min.)
    • Girl Talk (2:34 Min.)
    • Stoner (2:46 Min.)
    • Area 51 (2:38 Min.)
  • The Making Of Misfits:
    • Ice Storm (7:25 Min.)
    • Roof Stunt (10:07 Min.)
    • QAB Disco (8:04 Min.)
    • Findig Our Misfits (14:56 Min.)
VerpackungKeepCase mit FSK-Wendecover
 Das Bonusmaterial unterteilt sich in drei Bereiche. Den Beginn macht Behind the Scenes-Material, welches in kurzen Interviewsequenzen mit den Darstellern, den beiden Regisseuren sowie Produzent und Designer der Serie Informationen zu den jeweiligen Rollen liefert und über die Ideen hinter "Misfits" berichtet. Grundsätzlich hätte man sich von einem Blick hinter die Kulissen etwas mehr erwartet. Dies wird schließlich mit den vier Making ofs nachgeholt. Drei Szenen aus der Serie werden sehr informativ unter die Lupe genommen, während sich das vierte Making of mit der gesamten Serie befasst. Dafür werden allerdings viele Interviews des Behind the Scenes-Materials erneut verwendet. Abschließend gibt es Simons Handyvideos in voller Länge unter dem Punkt Simon Films zu begutachten. Etwas getrübt werden die Extas vom teils enormen Werbecharakter, inbesonders während einiger Interviews. Deutsche Untertitel sind vorhanden.
 ++/---

Fazit
Der britische Sender 4 hat sich bei mir als Serien-Junkie wegen seiner innovativen und meist ideenreichen Formate abgespeichert. Aus diesem Grund war ich auf die aktuelle Serie "Misfits" sehr gespannt, und freute mich bei der Nachricht, dass diese ungeschnitten und gut ausgestattet auf einem technisch hohem Niveau als Doppel-DVD bei Polyband erscheint. Was ich im Vorfeld über "Misfits" las, klang wie eine britische Variante der anfangs von mir sehr geschätzten Serie "Heroes", übertrifft diese aber nun bei Sichtung um Längen! Aber ich eile voraus!

Die Geschichte handelt von fünf jungen Straftätern, die alle aus unterschiedlichen Gründen mit dem Gesetz in Konflikt geraten sind, aber auch charakterlich nicht verschiedener sein könnten. Wir lernen den verschlossenen, beinahe autistischen Simon (Iwan Rheon) kennen, die hübsche Alisha (Antonia Thomas), den durchgeknallten und eher hyperaktiven Nathan (Robert Sheehan), die etwas einfach gestrickte, herrlich prollige Kelly (Lauren Socha) und den sportlichen Curtis (Nathan Stewart-Jarrett). Alle müssen nun, gekleidet in einem auffällig orangenen Overall gemeinnützige Sozialstunden ableisten. Als die Gruppe bei einem starken Unwetter vom Blitz getroffen wird, stellen sie schnell fest, dass dies bei ihnen merkwürdige Folgen hatte, denn beinahe jeder von ihnen besitzt nun geheimnisvolle Kräfte. Ob es Kelly ist, die plötzlich die Gedanken anderer Leute liest, oder Curtis, der die Zeit zurückdrehen kann. Aber nicht jede Gabe ist unbedingt von Vorteil; so stellt Alisha schnell fest, dass sie, die nun dank ihrer eingesetzten Super-Phereomone alle Leute verrückt macht, auf längere Sicht darunter leidet, dass jeder bei einer Berührung direkt mit ihr schlafen möchte. Auch Simon, der schon vorher sehr unscheinbar war, ist von der Gabe der Unsichtbarkeit nicht wirklich beeindruckt, fühlte er sich doch schon so, bevor ihn der Blitz traf! Aber der Blitz hatte auf andere Anwesenden wohl eine andere Wirkung, denn plötzlich möchte sie der anwesende Sozialarbeiter umbringen, weshalb die Gruppe ihn in Notwehr tötet. Da jedoch jede Aktion eine Reaktion hervorruft, wird die Situation für die Beteiligten nicht einfacher! Und dies ist nur ein kleiner Teil der Handlungen der ersten Staffel. Sechs Episoden lang begleiten wir die Protagonisten bei ihren alltäglichen Problemen, und erleben sie in ihrem Umgang mit ihren Superkräften, aber auch ihrer Sexualität und dem Gruppengefüge und ihren sozialen Normen.

Wie schnell hätte man das Konzept der Serie "Misfits" in den Sand setzen können, und mit der Geschichte um fünf jugendliche Straftäter, die Sozialstunden ableisten müssen, in ein moralinsaures, pädagogisch wertvolles und geschmacklich fades Stück Gefühls-TV abzudriften. Aber weit gefehlt! Gerade in der ersten Staffel gelingt es den Verantwortlichen und den wirklich hervorragenden Darstellern, die feine Balance zwischen abgedrehter Albernheit und Ernsthaftigkeit, politisch unkorrekten Aussagen, schwarzem Humor und sensibler Empathie zu halten. Die gesamte Serie ist in jeder einzelnen Episode eine Achterbahnfahrt an Einfällen. Herausragend ist dabei der Aspekt, dass man dabei sowohl mit sehr derben britischem Humor bedient wird, aber auch sensibel mit emotionalen Momenten umgeht. Eine Gratwanderung, die schon so manche Geschichte vor unglaubliche Schwierigkeiten gestellt hat. Dabei war für mich einer der wesentlichen Aspekte, die "Misfits" für mich zu einer der Entdeckungen der letzten Jahre gemacht hat, dass es zudem gelungen ist, Gefühle und Situationen durch die geschickte Wahl eines Songs zu vermitteln. Lieder sagen eben oftmals mehr als tausend Worte, und so trifft man auf Tracks, die man selber mit bestimmten Momenten des eigenen Lebens verbindet, und genießt es, wenn diese in den Kontext der Serie eingebunden werden.
"Misfits" ist für mich DER Beweis, dass sich TV-Serien oftmals auf ein Niveau aufschwingen können, dass dem einer guten Kinoproduktion weit überlegen ist, wenn man sich traut, Themen anzufassen, sie zu benennen und so gelungen mit Leben zu füllen, dass man als Zuschauer gefesselt ist. All dies gelingt dieser Serie, und macht sie so besonders! Jeder, der auf gute, humorvolle, unkorrekte und trotzdem niveauvolle Unterhaltung steht, kommt an "Misfits" nicht vorbei!



Bilder der DVD




Druckbare Version
Misfits (Staffel 2)
Misfits (Staffel 3)
Misfits (Staffel 4)
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.