Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
IT 1993
Originaltitel:Kamasutra cinese
Alternativtitel:Chinese Kama Sutra
aka. Chinese Kamasutra
aka. Chinese Kamasutra - Kamasutra cinese
Länge:84:39 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ungeprüft
Regie:Joe D'Amato (als Chang Lee Sun)
Buch:Fu Chun
Kamera:Hsu Hsien
Musik:Fabrizio Fornaci (als Sun Chang)
Darsteller:Gloria Chen, Georgia Emerald, Leo Gamboa, Marc Gosálvez, Liezl Santos, Li Yu
Vertrieb:X-Rated
Norm:PAL
Regionalcode:2
DVD-Start:15.04.2004 (Kauf)



Inhalt
Joan Parker nimmt direkt nach ihrem Studium einen vorrübergehenden Job als Bibliothekarin an. Durch Zufall stößt sie auf ein Buch namens "Chinese Kamasutra". Völlig erotisiert bekommt sie Wahnvorstellungen, die massiv zunehmen, als sie auf dem Heimweg an einem angeblich verlassenem Haus vorbeikommt. Die Geister der Vergangenheit rufen sie, denn sie lebte schon mal als Sun Lee. Plötzlich findet sie sich in der Vergangenheit wieder: blutige Kämpfe und wilde Orgien!

Bild
Format1,61:1 (Letterbox)
NormPAL
 Der Transfer dieses sehr seltenen Films erreicht nur durchschnittliche Werte und präsentiert sich im Letterboxformat. Das Bild wirkt sehr weich und lässt nur selten eine ordentliche Detailzeichnung zu. Die Farbgebung wirkt stellenweise etwas verfälscht und grünstichig, was auch dem nicht optimalen Schwarzwert anzusehen ist. Ansonsten geht der Helligkeitsbalance in Ordnung. Rauschen ist in einigen Szenen zwar vorhanden, hält sich aber angenehm zurück. Kompressionsfehler, bis auf leichte Rauschmuster, und Artefakte treten während der Laufzeit nicht auf.
 +++---

Ton
FormateDolby Digital 2.0 Mono
SpracheEnglisch, Italienisch
UntertitelDeutsch
 Beide Tonspuren liegen in Mono vor und wurden auf die beiden Frontboxen aufgeteilt. Dass die italienische Spur der Originalton ist, darf bezweifelt werden. Auch die englische Fassung entpuppt sich bei genauerer Betrachtung der Lippenbewegungen als Synchronspur. Wirklich überzeugen können aber beide Tonspuren nicht. Zwar verfügt die englische Fassung über eine bessere Höhenzeichnung als das italienische Pendant, rauscht aber sehr deutlich. Rauschen tritt im Italienischen nicht sonderlich in Erscheinung, doch wirkt die Tonspur wiederum sehr dumpf. Zumindest sind die Dialoge beider Fassungen verständlich, wenn auch kein homogenes Klangbild bedingt durch eine zu dominante Präsenz der Sprecher entsteht. Auf eine deutsche Synchronisation wurde von Seiten X-Rated verzichtet, was bei diesem Film durchaus verständlich ist, weil es den finanziellen Rahmen der Veröffentlichung gesprengt hätte. Zumindest gibt es deutsche Untertitel, die man wahlweise zum englischen oder italienischen Ton zuschalten kann.
 ++/---

Extras
Extras
  • Skript Italienisch (3:21 Min.)
  • Dialogbuch Englisch (2:41 Min.)
  • Trailer (1:37 Min.)
  • Original Anfang (1:19 Min.)
  • Bonusszene (0:42 Min.)
VerpackungHartbox
 Neben einem Trailer zum Film findet man im Bonusmaterial noch eine alternative Anfangssequenz mit italienischen Credits. Des Weiteren gibt es noch das italienische und englische Skript sowie eine kurze Dialogsequenz als Bonusszene in schlechter Qualität.
 +-----

Fazit
Mit "Die Liebeskammern des Chinese Kamasutras" veröffentlichte X-Rated einen sehr seltenen Film von Altmeister Joe D'Amato, der irgendwo zwischen seiner Soft- und Hardcorära angesiedelt ist. Dieser unter dem Pseudonym Chang Lee Sun entstandene Film gehört jedoch zu seinen schwächsten Werken. Zwar bleibt D'Amato seinem Ideal treu, und präsentiert unzählige Nacktaufnahmen und Sexszenen, allerdings wirkt dieser Film weitestgehend inhaltlich leer - und das, obwohl seine Filme ohnehin nur selten eine tiefer gehende Geschichte besitzen. Auch sind die Sexszenen, die meist aus uninspirierten Softcoreszenen bestehen, enttäuschend aufgrund des Titels. Schließlich denkt man beim Kamasutra doch gleich an die wildesten Stellungen. Es mag daran liegen, dass das indische Lehrbuch der Liebe gar nicht im Film vorkommt und D'Amato eine eigentlich gar nicht existente "chinesische" Ausgabe als Aufhänger seines Films nutzte. Zwar gibt es ein paar handfeste Stellungswechsel zu beäugen, die Darsteller mühen sich aber regelrecht ab, um überhaupt etwas Erotik aufkommen zu lassen. Der Film selbst dreht sich um eine unerfüllte Liebe. Die nach China gekommene Amerikanerin Joan Parker nimmt einen Job als Bibliothekarin an und stößt auf das Chinese Kamasutra. Angetan von den sich darin befindlichen Bildern zieht das Buch sie immer tiefer in seinen Bann und öffnet eine Tür in Joans Vergangenheit aus Gewalt und Orgien ...
Was sich ganz interessant liest, wird für den Zuschauer aber eine enorme Geduldsprobe. Zwar bekommt man zügig die durchaus attraktive Hauptdarstellerin Gloria Chen nackt zu sehen, doch nützt dies nichts, um dem stupiden Drehbuch etwas entgegen zu setzen. Selbst die Sexszenen wirken eher lächerlich als lustvoll. Auffällig sind dafür Zwischenschnitte auf die weiblichen Geschlechtsteile, die schon fast hardcoremäßig in Szene gesetzt wurden, aber zum Film nicht wirklich passen. Da hat der gute Joe wohl Archivmaterial eingebaut, um etwas vom unsinnigen Handlungsverlauf abzulenken. Helfen tut's nicht, weil der Mix aus verschiedenen Zeit- und Realitäts-Ebenen etwas sehr wirr ist. Zumindest gibt es ein paar unfreiwillige Brüller im Film, wenn z.B. mit Gummidildos gepeitscht wird. Und wenn der Hohepriester mittels Dildo diverse Beschwörungsformeln zelebriert, dürfte ebenfalls kein Auge trocken bleiben. Dass die Chinesen so gar nicht nach Chinesen aussehen, stellt den Film vor ein weiteres Problem, denn den Darstellern dürfte es sich eher um Thais handeln. So ist dieses krude Machwerk nichts Halbes und auch nichts Ganzes und kann trotz Kamasutra als Aufhänger zu keinem Zeitpunkt wirklich überzeugen. Ziemlich schnell wird man Joe D'Amatos Werk wieder vergessen. Lediglich aus einer Bierlaune heraus aufgrund des unfreiwilligen Humors und der eigenwilligen englischen Synchronisation ist es noch ganz annehmbar.

Die große Hartbox von X-Rated gibt es in zwei Covervarianten. Die technische Spezifikation geht aufgrund der Seltenheit des Films zudem völlig in Ordnung. Für D'Amato- und/oder X-Rated-Komplettisten sicherlich eine interessante Veröffentlichung.



Bilder der DVD




Druckbare Version
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.