Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
UK 2011
Originaltitel:Primeval
Alternativtitel:Primaeval
Länge:321:48 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 12 Jahre
Regie:Cilla Wave, Mark Everest, Robert Quinn
Buch:Adrean Hodges, Tim Haines, Paul Mousley
Kamera:Jake Polonsky, Adam Suschitzky
Musik:Dominik Scherrer
SFX:Framestore CFC
Darsteller:Andrew Lee Potts, Hannah Spearritt, Ben Miller, Alexander Siddig, Ruth Kearney, Ciaràn McMenamin, Ben Mansfield, Jason Flemying
Vertrieb:Polyband
Norm:PAL
Regionalcode:2
DVD-Start:31.05.2011 (Kauf)



Inhalt
Primeval kehrt zurück und begeistert mit einem coolen Team, spannenden Stories und neuen unglaublichen Kreaturen aus der Vergangenheit!

Episode 4.1: Zurück aus der Kreidezeit
Connor und Abby gelingt es, nach einem Jahr in der Kreidezeit in die Gegenwart zurückzukehren. Sie erfahren, dass Sarah und Danny tot sind und nun der geniale Wissenschaftler und Milliardär Philip Burton gemeinsam mit James Lester das ARC leitet. Die Kommandozentrale hat inzwischen die intelligente Jess unter sich, die Außeneinsätze leitet der Ex-Militär-Mann Matt. Philip eröffnet Connor und Abby, dass nur noch Leute mit militärischem Hintergrund an die "Front" dürfen ...

Episode 4.2: Verhaltet Euch unauffällig
Als Connor bei der Wohnungssuche im Internet eine Webseite von Duncan findet, beschließt er, seinen Freund zu besuchen. Der inzwischen zum Einsiedler gewordene Duncan führt Connor zu einem zum Abriss vorgesehenen Gebäude in den Docks: Duncan glaubt, dass ein Urzeitwesen dort mehrere Menschen umgebracht hat. Connor ist zuerst misstrauisch, stößt dann aber auf die frischen Überreste einer Leiche. Mit Hilfe von Abby und Matt macht sich Connor auf die Jagd nach dem Wesen ...

Episode 4.3: Lockdown
Durch eine Anomalie in einem Theater gelangen drei Menschen in die Gegenwart: Emily, Ethan und Charlotte. Als Charlotte kurz darauf stirbt, gibt Ethan Emily die Schuld an ihrem Tod. Matt trifft als Erster in dem Theater ein und folgt der flüchtenden Emily durch die Anomalie in eine unbekannte Zeit ... Philip will nicht, dass Connor das Team begleitet und überträgt ihm die unnötig scheinende Aufgabe, einen neuen Bio-Scanner zu testen - mit verheerenden Folgen ...

Episode 4.4: Breakfast Club
Während drei Jugendliche unter Aufsicht ihres Lehrers samstags in der leeren Schule einen Arrest absitzen, dringt durch eine dort auftretende Anomalie eine große Gruppe gefährlicher Urzeit-Raubtiere in die Gegenwart ein. Matt, Connor und Becker greifen ein. Es gelingt ihnen nach hartem Kampf, die Gefahr einzudämmen und zwei Schüler zu retten. Becker wird bei dem Einsatz durch den giftigen Biss verletzt ... Matt hat indes die Zeitreisende Emily mit zu sich nach Hause genommen.

Episode 4.5: Der Wurm
Matt wird mit Abby und Connor zu einer ungewöhnlichen, weil instabilen Anomalie geschickt. Doch unterwegs trennt er sich von seinen Kollegen, da ein Black-Box-Signal von Emily aufgetaucht ist. Er sucht sie und trifft dabei auf Ethan, der Emily umbringen will. Connor und Abby stoßen bei der Suche nach der Anomalie auf ein Dorf, dessen Einwohner vor einem unheimlichen Wurm Angst haben. Philip befiehlt ihnen jedoch, das Tier zu ignorieren und sich nur um die Anomalie zu kümmern.

Episode 4.6: Die Braut, die sich was traut
Im Keller eines herrschaftlichen Anwesens öffnet sich eine Anomalie - das Team schafft ein männliches Hyaenodon in die Urzeit zurück. Kurz danach erscheint überraschend die frühere ARC-Mitarbeiterin Jennifer Lewis, die dort am Tag darauf heiraten möchte. Statt das Gelände räumen zu lassen, wollen Abby, Connor, Matt und Emily der Hochzeit als Gäste beiwohnen und eventuelle Gefahren abwehren. Tatsächlich wird die Zeremonie wird von einem zweiten Hyaenodon unterbrochen.

Episode 4.7: Überraschender Besuch
Connor hat ein Gerät entwickelt, mit dem er ermitteln kann, in welches Jahr eine Anomalie führt. Gleich beim ersten Einsatz scheint es nicht zu funktionieren: Es zeigt das Jahr 1867 an, obwohl die Anomalie eindeutig in die Urzeit zu führen scheint. Nach einem "Terrorvogel" kommt auch der totgeglaubte Danny durch die Anomalie in die Gegenwart. Als das Team kurz danach Ethan festnimmt, erkennt Danny in ihm seinen seit 18 Jahren verschollen Bruder Patrick wieder.

Bild
Format1,78:1 (anamorph)
NormPAL
 Das Bild ist mit dem der TV-Ausstrahlung identisch und somit auch dem der bisherigen Staffeln. Die Farben sind kräftig und zumindest in der Gegenwart sehr natürlich. Um die verschiedenen Epochen auch bildlich zu verdeutlichen wurden diese Szenen durch Stilelemente verändert. So wirkt die Farbgebung teils etwas unnatürlich und der Kontrast wurde stellenweise steil gewählt. Ansonsten hinterlässt der Kontrast einen ausgewogenen Eindruck. Einzig die Schärfe gibt sich nicht immer optimal, was besonders bei größeren Betrachtungsflächen auffallen wird. Innerhalb von Totalen sowie bei schnellen Bewegungen sind leichte Unschärfen erkennbar. Rauschen hält sich in Grenzen und auch die Kompression neigt zu keinen störenden Unruhen.
 ++++--

Ton
FormateDolby Digital 2.0
SpracheDeutsch, Englisch
UntertitelEnglisch
 Auch der Ton bleibt dem Niveau der vorherigen Staffeln bzw. der Fernsehauswertung treu und bietet abermals nur eine Stereospur. Für eine Fernsehserie geht das zwar in Ordnung, doch gibt es mittlerweile genug anderweitige Produktionen, denen eine 5.1-Spur zuteil wurde. Gerade da "Primeval" genug Potential für eine räumliche Klangkulisse zu bieten hat, enttäuscht die Stereospur ein wenig. Dennoch kann der Ton für TV-Verhältnisse überzeugen. Etwas mehr Druck wäre dennoch wünschenswert gewesen, da man oftmals Tiefen in den zahlreichen Actionsequenzen vermisst. Die Dialoge sind jederzeit gut zu verstehen und werden zusammen mit den Musikeinlagen und Effektsequenzen sauber über die Front wiedergegeben. Deutsche Untertitel sind nicht vorhanden, jedoch besteht die Möglichkeit englische Untertitel zuzuschalten.
 +++/--

Extras
Extras
  • Making of (21:21 Min.)
VerpackungKeepCase
 Im knapp 20minütigen Making of gibt es einen informativen Blick auf die Neuerungen der Serie. Verantwortliche und Darsteller berichten in kurzen, deutsch untertitelten Interviewsequenzen über ihre jeweiligen Aufgaben bzw. Rollen. Für diejenigen Zuschauer, die sich für die Entstehung von "Primeval" interessieren, wird somit ein interessanter Einblick in die Serie geboten.
 +/----

Fazit
Zuerst einmal ist es lobenswert, wenn sich Studios Kritik zu Herzen nehmen und den Fans Beachtung schenken. Anders lässt es sich nicht erklären, dass "Primeval" trotz einer definitiven Bestätigung, das Ende nach Staffel 3 einzuläuten, eine weitere Chance erhält. Man möchte sogar meinen, die Anzahl der Folgen wurde verdoppelt, was wiederum dafür sorgt, dass man im Hause Polyband für die Heimauswertung auf DVD und Blu-ray jeweils zwei Halbstaffelboxen veröffentlicht. Doch das Label fasste einfach die vierte und fünfte Staffel zu einer zusammen und veröffentlichte zwei Halbstaffelboxen. Dies nur am Rande; die Serie selbst fand mit der 3. Staffel einen leider ziemlich unspektakulären Abgang, der zwar einen fiesen Cliffhanger beinhaltete, aber nur Unzufriedenheit beim Zuschauer auslöste. So etwas hatte Primeval nicht verdient, auch wenn man Storytechnisch einige Veränderungen in die Handlung einbrachte, die dafür sorgten das die Qualität der ersten beiden Staffeln nicht ganz gehalten werden konnte (siehe Review zur 3. Staffel). Der offene Handlungsstrang in dem Abby und Connor in der Urzeit gefangen sind wird auf positiver Art wieder aufgegriffen und es vergeht keine allzu lange Zeit, biss das Duo wieder in der Gegenwart an alter Stelle zugegen ist. Doch damit hat es sich auch schon fast mit der ursprünglichen Handlung, denn lediglich Leutnant Becker und der ehemalige ARC-Chef James Lester sind noch aus den ersten Staffeln vertreten. Alles andere ist neu, inklusive einem modifizierten ARC. Richtig warm werden möchte man in den ersten Folgen mit dem neuem Personal nicht, allen voran der arroganten und neuen Chef Philip Burton. Dies legt sich nach einigen Folgen zwar, was jedoch übrig bleibt sind viele Antworten auf die immer noch offenen Fragen der ersten drei Staffeln. Hier bleibt man zumindest in der 4. Staffel dem Zuschauer einiges schuldig und nutzt lieber die Möglichkeit noch weitere Mysterien und Verschwörungen zu kreieren. Man erfährt beispielsweise von einem Geheimprojekt mit Namen New Dawn, das der neue ARC-Leiter scheinbar betreut und die merkwürdigen Aufeinander treffen zwischen Teamleiter Matt und einem scheinbar dem Tode geweihten älteren Herrn, der ziemlich viel über die Anomalien zu wissen scheint. Einige Antworten werden zum ende der ersten Halbstaffel allerdings gegeben und diese sogar in plausibler Form. Damit nicht genug, schließlich gibt es auch noch ein Wiedersehen mit alten Bekannten, um zumindest den Verbleib derjenigen Personen aufzuklären. So wird die anfängliche Skepsis der neuen Entwicklung von Primeval von nach einigen Folgen über Bord geworfen und man kann sich abermals ordentlich auf die Serie einlassen. Die ursprüngliche Qualität der ersten beiden Staffeln wird zwar nicht mehr erreicht, dennoch macht es Spaß Abby und Conner auf ihre Mission, den Ursprung der Anomalien zu klären, weiter zu begleiten.



Bilder der DVD




Druckbare Version
Primeval - Rückkehr der Urzeitmonster (Die komplette erste Staffel)
Primeval - Rückkehr der Urzeitmonster (Die komplette zweite Staffel)
Primeval - Rückkehr der Urzeitmonster (Die komplette dritte Staffel)
News"Primeval – Rückkehr der Urzeitmonster" von Polyband
"Primeval" - ProSieben-Mystery-Montag I
"Primeval – Rückkehr der Urzeitmonster" - Staffel 2 von Polyband
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.