Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
UK 2004
Originaltitel:Gladiatress
Länge:85:15 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 12 Jahre
Regie:Brian Grant
Buch:Nick Whitby
Kamera:Witold Stok
Musik:James Seymour Brett
SFX:Men From Mars
Darsteller:Doon Mackichan, Fiona Allen, Sally Phillips, Philippe De Grossouvre, Ronan Vibert, David Hayman, Marcia Warren, Joe Montana, Sandra Reinton, Adam Fogerty, Tristan Gemmill, Lloyd Hutchinson, Pauline Lockhart, Nicholas Le Prevost, Anna Wilson-Jones
Vertrieb:Anolis / Ascot Elite
Norm:PAL
Regionalcode:2
DVD-Start:18.12.2007 (Verleih) / 25.01.2008 (Kauf)



Inhalt
55 Jahre vor unserer Zeitrechnung: Die römische Armee schlägt sich einen blutgetränkten Weg durch ganz Europa. Jede Nation, die sich gegen sie stellt, wird brutal erobert und versklavt. Gallien ist gerade gefallen und Rom setzt nun alles daran, eine kleine, kalte und auch recht feuchte Insel folgen zu lassen: England.
Gleich bei ihrer Landung stoßen sie auf Widerstand durch einen kleinen, aber stolzen Clan. Dessen schöne Prinzessin Fickfuck führt die Kämpfer an, wird jedoch überwältigt, als sie gerade einen besiegten römischen Krieger vergewaltigen will. Als sie aufs Festland entführt wird, erklärt sich nur ihre jüngere und geistig recht beschränkte Schwester Ferkelviehvomschwein bereit, die Prinzessin aus den Klauen der Römer zu befreien.
Mit einer List bringt sie die dritte und älteste Schwester Schmiergut, die wegen ihrer Brutalität aus dem Clan ausgestoßen wurde, dazu, sie zu begleiten. Zusammen dringen sie in das römische Fort ein, indem Fickfuck festgehalten wird. Diese jedoch vergnügt sich königlich mit der römischern Tradition der 3 "F": Fressen, Furzen, Ficken! Logischerweise klappt beim Rettungsversuch aber auch gar nichts und so dauert es nicht lange, bis sich die 3 Schwestern in der Arena wiederfinden. Und gegen den brutalsten aller Galdiatoren antreten müssen: den Germanen Schlaffwaffe ...

Bild
Format1,78:1 (anamorph)
NormPAL
 Die 2004er Produktion ist bildtechnisch irgendwo zwischen echtem Filmmaterial und Video einzuordnen. Die fast immer kräftigen Farben machen lediglich in dunklen Szenen (z.B. 22. Minute im Zelt) keinen sonderlich tollen Eindruck, weil der Schwarzwert nicht deckend genug ausfällt. Dort fällt auch die Schärfe etwas ab, die sonst gutes Mittelfeld vertritt. Man könnte meinen, der Historienhintergrund verpflichtet die DVD, einen dezenten Weichfilter zu tragen, denn Hintergründe geraten mehr als einmal aus dem Fokus. Rauschen ist dafür ken Problem, ebenso wenig wie die Quantisierung in den MPEG-Stream. Und die meiste Zeit über ist das Bild doch klar definiert, 4 Punkte sind es also noch.
 ++++--

Ton
FormateDolby Digital 5.1
SpracheDeutsch, Englisch
UntertitelDeutsch
 Nicht nur die Musik sorgt für angenehm füllige Beschallung von allen Boxen, auch so mancher Slapstick-Effekt wird direktional durchs 5.1-System gejagt. In Sachen Raumklang gibt es schließlich auch eine Menge gute Vorlagen wie das Schlachtengetümmel oder der Arenakampf. Wuchtigkeit oder Dynamik ist trotzdem keine große Stärke der beiden Tonspuren, auch wenn beides nicht enttäuscht - nicht für eine Komödie. Wie bei praktisch allen britischen Slapstickproduktionen ist der Originalton zu bevorzugen, nicht nur, weil die Stimmen weniger aufgesetzt klingen: Im Deutschen fehlen die unterschiedlichen Dialekte (und auch so mancher Wortwitz) leider fast völlig. Glücklicherweise kann man anhand deutscher Untertitel mitlesen.
 ++++--

Extras
Extras
  • 4seitiges Booklet
  • Trailer (1:48 Min.)
  • Making Of (4:52 Min.)
  • Interviews (13:49 Min.)
  • Behind The Scenes (12:09 Min.)
  • Fotogalerie (20 Bilder)
VerpackungKeepCase
 Das etwa 5minütige Making Of darf man überspringen, denn sämtliche Interviewteile sind nochmal unter dem Menupunkt "Interviews" enthalten - dort ebenfalls deutsch untertitel, nur etwas ausführlicher. Es geht darum, wie die Geschichte aus einem etwas anders gearteten Stück heraus entwickelt wurde, dass die Drehs teils (sch)eiskalt waren, aber trotzdem Spaß gemacht haben und wie der Humor von "Gladiatress" funktioniert. Der Rest des Making Of besteht aus ein paar prägnanten Filmszenen. Unter "Behind The Scenes" befinden sich unkommentierte Aufnahmen mehrerer Drehtage, z.B. jener im der Gladiatorenaren. Dazu gibt es mit dem Trailer und einer Fotogalerie noch das Standardprogramm. Wer etwas mehr über den Entstehungsprozess, beginnend bei der TV-Serie "Smack The Pony", erfahren möchte, sollte sich dazu die zwei Innenseite des Booklets durchlesen.
 ++/---

Fazit
Nachdem die drei "Smack The Pony"-Hauptdarstellerinnen eine Weile lang nicht zusammen gearbeitet haben, weil sie den gegenseitigen Anblick irgendwann nicht mehr ertragen konnten, haben sie dann noch einen gemeinsamen Film gemacht. Der wurde bereits 2004 abgedreht und handelt von drei ungleichen Schwestern eines kleinen Stammes an der britischen Küste: Die niedliche Worthaboutapig (im Deutschen: "FerkelviehvomSchwein" oder kurz "Ferkel") ist die Tagträumerin und auch ein wenig der Unglücksrabe der Truppe, der in der Familie herumgeschubst wird, sich aber nicht allzu viel draus macht, der Einfachheit ihres Gemüts sei's gedankt! Ihre große Schwester Dwyfuc (im Deutschen ziemlich plump als "Fickfuck" übersetzt) hat leider noch weniger Glück - erst findet die künftige Stammesnachfolgerin des Häuptlings keinen Mann, dann wird sie auch noch von den Römern verschleppt, damit ihr das Geheimnis eines sicheren Hafens an der britischen Küste entlockt werden kann. Also macht sich Worthaboutapig zur im Exil lebenden Schwester Smirgut (eingedeutscht als "Schmiergut"), eine harte und rohe Kämpferin, auf, um mit ihrer Hilfe den Römern entgegen zu treten.
Dass es bei dieser geballten Frauenpower folglich nicht wie in Interner Link"Gladiator" zugeht, der mehrfach referenziert wird, wird zeitig ersichtlich. Die drei Protagonisten haben mehr mit, denn gegen die Männerwelt zu kämpfen, denn jede sucht ihr persönliches Glück. Anders als bei flachem Schnepfenhumor à la Interner Link"Sex and the City" ist der Film allerdings keine Modenschau bzw. Werbeplattform für Kosmetik und Accessoires, sondern eine relativ bodenständige Komödie, die sich zwischen kurzweiligen Actionszenen und typisch britischen Humor wiederfindet, der manchmal auch unter die Gürtellinie abziehlt. Letzteres kommt zustande durch das bunte Treiben im dekadenten römischen Dörfchen, von Grossout muss man allerdings noch nicht sprechen, man kann sich ohne Bedenken amüsieren.
Während die Nebendarsteller sich mehr oder weniger komplett als Witzfiguren abgeben müssen, darf das Trio infernale ordentlich austeilen - und das ganz im wörtlichen Sinne. Die rauen Sitten der damaligen Zeit finden sich in vielen Sketchen wieder, z.B. im Stammesdörfchen zu Beginn, bei diversen Prügeleien und letztlich im Kollosseum, wo die drei toughen Mädels sich gegen den übermächtigen Gladiatoren Schlaffwaffe zur Wehr setzen müssen. Der Film nimmt immer wieder mal eine etwas unwirkliche Wendung, die das Comichafte des Geschehens unterstreicht - ist schließlich alles nur Spaß. Zu irrsinnig wird's aber nicht, denn die Protagonistinnen stellen sich anders als erwartet nicht als alberne Püppchen heraus, sondern sind eine doch ganz schlagkräftige Truppe, die die Männerwelt mit ihrem eigenwilligen Humor aufpeppt. Gefällt mir.

Überraschenderweise hat die FSK den Film ab 12 Jahre durchgewunken. Im Kontext eine Historiensatire ist es also unproblematisch, abgetrennte Gliedmaßen zu zeigen und das Thema Sex nicht nur unterschwellig zu behandeln. Sehr interessant ...



Bilder der DVD




Druckbare Version
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.