Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
D 1996
Originaltitel:Abbuzze! Der Badesalz-Film
Länge:85:58 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 6 Jahre
Regie:Roland Willaert
Buch:Gerd Knebel, Henni Nachtsheim
Kamera:Roland Willaert
Musik:Mimi Poulakis, Gerd Knebel, Henni Nachtsheim
SFX:Alf Spaeth
Darsteller:Gerd Knebel, Henni Nachtsheim, Ottfried Fischer, Chrissy Schulz, Martin Armknecht, Birgit Böttcher, Joachim Deichsel, Wolfgang Deichsel, Christof Düro, Eva Ebner, Ivonne Fenner, Peter Freiberg, Karen Friesicke, Dieter Junck, Walter Kalk, Heidrun Kaletsch, Kristiane Kupfer, Sabine Lamby, Gerald Meyer, Uwe Meyer, Petra Maria Popp, Christiane Reiff, Sergio Sabatino, Horst Scheel, Georg Tryphon, Bernd Vollbrecht, Kurt Weyrauch, Elmar Wilms, Winfried Heilmann, Elisabeth Scherer
Vertrieb:Turbine Medien
Norm:PAL
Regionalcode:2
DVD-Start:17.12.2010 (Kauf)



Inhalt
Zwei Männer, die unterschiedlicher nicht sein können, sind in einem Lastenaufzug steckengeblieben. Es ist Freitag abend, und mit Befreiung ist so bald auch nicht zu rechnen. Was wie ein kleiner unerheblicher Zwischenfall vor einem fröhlichen Wochenende beginnt, wird schnell zu einer extremen Konfrontation am Rande der Realität.

Szene für Szene wird der Zuschauer ins Badesalz-Universum entführt, eine bizarre Nebenwelt des Alltäglichen und Jenseitigen. Eine Welt des Zynismus, schräger Vögel, obskurer Figuren und kranker Alltäglichkeiten. Gerd Knebel und Hendrik Nachtsheim alias Badesalz schlüpfen in dem Episodenfilm in unzählige Rollen, darunter die längst legendären Headbänger und Richie, die tratschsüchtigen Supermarktkassiererinnen oder die frauenbetörenden Fitnessfreaks.

Bild
Format1,85:1 (anamorph)
NormPAL
 Der anamorphe Transfer der Turbine-Neuauflage kann sich sehen lassen, besitzt allerdings kaum wirkliche Verbesserungen zur ohnehin schon digital überarbeiteten Auflage im Metal Pack von 2006. Gerade beim Bildrauschen in dunklen Passagen hätte man sich eine Verbesserung gewünscht. Auch die stehenden Rauschmuster sorgen abermals für eine Beeinträchtigung der Schärfe. Grundsätzlich hinterlässt die Schärfe aber einen angenehmen Eindruck, wenn auch Feinheiten vermisst werden. Der Schwarzwert verursacht leichte Probleme, was den Kontrastwert in Mitleidenschaft zieht und dafür sorgt, dass vor allem in dunklen Szenen Bildbereiche ungenau dargestellt werden. Details werden jedoch kaum verschluckt. Die Farbnuancen wirken natürlich und auch die Kompression, von dezentem Blockrauschen einiger Szenen abgesehen, arbeitet sauber.
 ++++--

Ton
FormateDTS 5.1, Dolby Digital 5.1, Dolby Digital 2.0
SpracheDeutsch
UntertitelHessisch, Deutsch für Hörgeschädigte
 Auch der Ton wurde nicht überarbeitet: Neben der Stereospur befindet sich abermals ein Dolby Digital 5.1- und ein DTS 5.1-Mix auf der Scheibe. Alle drei weisen eine gute Verständlichkeit auf, die beiden 5.1er Abmischungen punkten allerdings mit kleinen Effekten und Umgebungsgeräuschen von den hinteren Boxen. 5.1 wäre nicht unbedingt nötig gewesen, weil sich der Film, wie bei einer Komödie üblich, hauptsächlich auf der Front abspielt, aber auch die Musik wird sehr sauber und dynamisch wiedergegeben. Unterschiede zwischen Dolby Digital und DTS sind bis auf die höhere Lautstärke im DTS-Modus nicht heraushörbar. Optional lassen sich Untertitel für Hörgeschädigte in Hochdeutsch und hessische Untertitel hinzuschalten.
 +++/--

Extras
Extras
  • Audiokommentar mit dem Regisseur Roland Willaert
  • Entfernte Szenen:
    • Der kleine Abbuzze (alternativ) (5:47 Min.)
    • Von Sternen und Spannern (3:40 Min.)
    • Der kleine Abbuzze II (alternativ) (2:06 Min.)
    • Alternatives Ende (2:08 Min.)
  • Making of "ABBUZZE" (23:29 Min.)
  • Interview mit BADESALZ (6:41 Min.)
  • Teaser (0:30 Min.)
  • Trailer (1:59 Min.)
  • Featurette (6:13 Min.)
  • Fotogalerie (23 Bilder)
  • Easter Egg (9:21 Min.)
VerpackungKeepCase im Schuber mit FSK-Wendecover
 Wer sich mehr Bonusmaterial zum 15 Jubiläum erhofft hat, wird wohl bitter enttäuscht sein. Die gesamten Extras sind eine Spiegelung der damaligen Erstveröffentlichung von Turbine. Man darf sich also fragen, warum überhaupt eine Jubiläumsedition veröffentlicht wurde, wenn nicht mal ein aktuelles Interview mit den beiden Hauptdarstellern geboten wird. Es fehlt leider wieder einmal ein Audiokommentar mit Badesalz. Stattdessen gibt's "nur" den von Regisseur Roland Willaert. Dessen Ausführungen zu einzelnen Sketchen und über Badesalz sind zwar interessant, im Vergleich zum hessischen Spaßduo wirken Willaerts Worte aber sehr trocken, so dass man den Audiokommentar nicht unbedingt über die volle Länge aufmerksam verfolgen muss. Die entfernten bzw. alternativen Szenen wurden zu Recht aus dem fertigen Film genommen, weil sie nur bedingt komisch sind und lediglich den Erzählfluss des Films hemmen. Besonders das alternative Ende ist unausgegoren und wäre für das zahlende Kinopublikum ein Ärgernis gewesen. Weiter geht es mit einem fürs Fernsehen hergestellten Making of, welches zwar einige nette Interviewfetzen mit den Beteiligten und einen kleinen Einblick hinter die Kulisse zeigt, ansonsten aber hauptsächlich aus PR-Gründen entstand. Mit anderen Worten: die Werbebotschaft ist kaum zu überhören. Dies gilt auch für das 6-minütige Featurette zur Entstehung des Films, welches von einem Off-Sprecher begleitet wird, jedoch viel Material des Making ofs verwendet und demnach auch keine wirkliche Bereicherung darstellt. Deutlich besser ist das Interview mit Badesalz, wobei wegen der kurzen Laufzeit kaum Tiefgründiges zur Sprache komme und das Duo die Sache auch nicht ganz so ernst zu nehmen scheint. Letztlich gibt es noch den Kinotrailer, Teaser und eine Bildergalerie.
 +++---

Fazit
Der erste Film des hessischen Komikerduos Badesalz besitzt im Grunde genommen keine Handlung. Zu Beginn bleibt der Versicherungsvertreter Erich in einem Aufzug stecken und muss sich dort mit dem Penner Richard herumplagen. Von dieser Situation aus werden die Verbindungen zu den einzelnen Sketchen geknüpft, aus denen der Film besteht.
Der Humor ist dabei sehr eigenwillig und dürfte nur von Fans der beiden verstanden werden. Das musste ich am eigenen Leibe erfahren. Bisher waren mir nur wenige (aber gute) Sketche von ihnen bekannt, aber mit "Abbuzze!" konnte ich nun wirklich gar nichts anfangen. Vielleicht war ich auch nicht in der richtigen Stimmung, lustig fand ich jedenfalls so gut wie nix. Als Gesellschaftsparodien sind ein paar Sequenzen (z.B. Kaffeeklatsch) ganz gut gelungen, aber richtig lachen konnte ich darüber nicht. Wirklich genial ist jedoch der Gag mit dem "Piercing Huber", bei dem ich mich echt weggeschmissen habe.
Lobenswert ist die Vielseitigkeit von Gerd Knebel und Henni Nachtsheim, die in jedem Sketch andere Figuren spielen. Darüber hinaus gibt es noch einen Gastauftritt von Ottfried Fischer, der mich aber nicht so vom Hocker gerissen hat, und viele bekannte Gesichter zu sehen. Insgesamt jedoch sind ein, zwei gute Gags zu wenig für einen Film - und erst recht zu wenig für eine Komödie.

Obwohl diese Neuauflage mit dem fünfzehnjährigen Jubiläum des Films wirbt, sind bis auf neugestaltete Menüs keine Neuerungen zur alten Auflage von Turbine ersichtlich. Sowohl Bild und Ton als auch die Extras sind identisch, und auch die Easter Eggs sind die gleichen, nur an anderer Stelle versteckt. Fans von Badesalz müssen also keinen Doppelkauf in Erwägung ziehen oder sich gegebenfalls über diese Neuauflage ärgern. Für Neufans des hessischen Duos stellt diese Edition aber eine gute Alternative dar, da das Metal Pack nicht mehr erhältlich ist.



Bilder der DVD




Druckbare Version
Abbuzze! Der Badesalz-Film (Special Edition)
Abbuzze! Der Badesalz-Film
Abbuzze! Der Badesalz-Film (Special Edition zum 15. Jubiläum)
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.