Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
USA 2007
Originaltitel:Hive, The
Länge:90:17 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 16 Jahren (Hauptfilm ab 12 Jahre)
Regie:Peter Manus
Buch:T.S. Cook
Kamera:Kittiwat Saemarat
Musik:Charles Olins, Mark Ryder
SFX:Kevin Chisnall
Darsteller:Elizabeth Healey, Mark Ramsey, Jessica Reavis, Kal Weber, Tom Wopat, Kittiphit Tamrongweenijchai
Vertrieb:Tiberius Film / Sunfilm
Norm:PAL
Regionalcode:2
DVD-Start:24.07.2009 (Kauf)



Inhalt
Eine riesige Ameisenkolonie zieht über das Land und vernichtet alles, was sich auf ihrem Weg befindet. Die Experten von Thorax Industries versuchen, die wabernde Insektenmasse mit einer neuartigen Waffe zurückzuschlagen, doch der Erfolg ist nur von kurzer Dauer. Denn diese Ameisen haben ein außergewöhnliches Verhaltensmuster entwickelt. Sie sind in der Lage, mit ihren Körpern komplexe Strukturen zu erschaffen, mit denen sie Hindernisse überwinden oder in geballter Form angreifen können. Dr. Horace Lennert wird klar, dass die Tiere Intelligenz entwickelt haben und ein ganz bestimmtes Ziel verfolgen. Sie haben einen Plan. Doch beinhaltet dieser Plan das Überleben der Menschheit oder steht das Ende unmittelbar bevor?

Bild
Format1,85:1 (anamorph)
NormPAL
 Das anamorph kodierte Bild liegt im Seitenverhältnis von 1,85:1 vor und überzeugt mit sehr natürlichen Farben und einem guten Kontrast. Letzterer sorgt für eine ordentliche Durchzeichnung mit einem soliden Schwarzwert. Die Detaildarstellung könnte in dunklen Szenen allgemein zwar etwas besser sein, doch es saufen niemals Bildteile ab, weshalb sich selbst in den Nachtaufnahmen das Geschehen immer noch sehr gut verfolgen lässt. Auffällig ist aber das teilweise sehr prägnante Bildrauschen, welches vor allem in dunklen Bildbereichen stark zunimmt. Die Schärfe befindet sich dafür aber auf einem guten Level, zeigt reichlich Details und nur selten wirkt das Bild etwas unscharf. Lediglich die sehr günstigen CGI-Effekte stechen negativ hervor. Für einen Low Budget-Film kann sich das Ergebnis durchaus sehen lassen und die Kompression arbeitet sehr ruhig im Hintergrund.
 ++++--

Ton
FormateDTS 5.1 (dt.), Dolby Digital 5.1 (dt., engl.)
SpracheDeutsch, Englisch
UntertitelDeutsch
 Der deutsche Mix liegt in Dolby Digital 5,1 und DTS 5.1 vor. Große Unterschiede sind nicht auszumachen. Letzteres klingt nur etwas lauter abgemischt und beide bieten eine ordentliche Sprachverständlichkeit, wobei die Surround-Lautsprecher nur sehr dezent zum Einsatz kommen. Auf direktionale Effekten müssen wir weitgehend verzichten. Lediglich der Score sorgt für einen dezent breiter klingenden Sound. Insgesamt fällt die deutsche Sprachfassung zu künstlich aus, zumindest im direkten Vergleich mit der englischen Version. Bei dieser passen sich die Dialoge deutlich besser der restlichen Klangkulisse an und die Dialoge drängen sich nicht so in den Vordergrund wie bei der deutschen Synchronfassung. Der Subwoofer bekommt hin und wieder ein wenig zu tun, richtig wuchtig wird es aber nie. Für eine Produktion wie "Killerameisen" sicherlich nicht schlecht. Deutsche Untertitel lassen sich hinzuschalten.
 +++/--

Extras
Extras
  • Original-Trailer (1:46 Min.)
  • Trailershow:
    • Long Weekend (2:30 Min.)
    • Blood Monkey (1:31 Min.)
    • Alphabet Killer (2:20 Min.)
    • Vipers (1:21 Min.)
    • Black Swarm (1:36 Min.)
    • Arn (2:14 Min.)
    • Croc (1:42 Min.)
    • Crawley (2:04 Min.)
    • Walled In (2:11 Min.)
VerpackungKeepCase mit FSK-Wendecover
 Bis auf einen Trailer zum Hauptfilm und eine Trailershow gibt es kein Zusatzmaterial.
 /-----

Fazit
Thailand als Drehort für Horrorfilme aus dem unglaublichen Reich der Tiere scheint derzeit in der Beliebtheitsskala sehr hoch zu liegen. Mit "Killerameisen" schwappt nun wieder ein Vertreter dieser Gattung in meinen heimischen DVD-Player. Allerdings erweist sich "The Hive" (so der Originaltitel) als etwas anders geartet im Vergleich zu den anderen Genrevertretern. Die Geschichte handelt von dem schwerreichen Dr. Horace Lennert (Karl Weber), der sich sein Vermögen mit der Bekämpfung von Ameisenplagen verdient hat. Nach dem erfolgreichen Einsatz auf einer Insel in Südost-Asien trübt sich die Stimmung jedoch rapide, als deutlich wird, dass die Ameisen plötzlich eine neue Stufe der Evolution erreicht haben, und sich organisieren, kommunizieren und zurückschlagen. Alsbald merkt man, dass dies eine sehr große Gefahr für die Menschheit werden könnte.
Was uns Peter Manus mit seiner dritten Regiearbeit vorlegt, ist eher Science Fiction als Tierhorror, und kann leider an keiner Stelle mit den würdigen Vertretern des Insektenhorrorfilmes wie etwa Interner Link"Phase IV" mithalten. Geht der Zuschauer auf Grund der etwas anderen Sorte Geschichte mit Spannung auf den Film zu, so wird man schnell ernüchtert. Zu weit hergeholt sind Situationen, in denen riesige Mengen von Ameisen mit ihren Körpern Figuren oder Wegweiser in der Luft bilden, oder mit Hilfe eines PC ähnlichen Gebildes, der ihnen als kollektives Gehirn dient, und sie befähigt Verhandlungen zu führen. Leider fallen dazu noch die Effekte sehr schlecht und die Geschichte mit ihren Protagonisten sehr vorhersehbar und simpel aus. Einzig die Landschaftsaufnahmen können den Film auf ein mittleres Niveau retten. Somit ist "Killerameisen" ein nettes B-Movie mit sehr hohem Trash-Faktor. Nicht mehr und nicht weniger. Gute kurzweilige Unterhaltung!

Solide DVD-Umsetzung eines mittelmäßigen Tierhorrorfilms. Aufgrund der Trailer ist die DVD freigegeben ab 16 Jahren, während der Hauptfilm eine Freigabe ab 12 Jahren erhalten hat. Ausgeliefert wird die DVD mit einem FSK-Wendecover. Das Cover selbst wurde im direkten Vergleich zum US-Cover entschärft und zeigt nicht die abgefressenen Beinstümpfe der von Ameisen befallenen Frau.



Bilder der DVD




Druckbare Version
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.