Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
USA 1996
Originaltitel:Henry: Portrait of a Serial Killer - Part 2
Alternativtitel:Henry - Portrait Of A Serial Killer 2
aka. Henry: Portrait of a Serial Killer 2 - Mask of Sanity
aka. Henry II - Portrait of a Serial Killer
Länge:81:19 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 18 Jahre
Regie:Chuck Parello
Buch:Chuck Parello
Kamera:Michael Kohnhorst
Musik:Robert McNaughton
SFX:Don Parsons
Darsteller:Neil Giuntoli, Rich Komenich, Kate Walsh, Carri Levinson, Daniel Allar, Marlon 'Fury' Newson, Marco Santucci, Rich Wilkie, Kevin Hurley, James Otis, Kevin Sorenson
Vertrieb:Epix
Norm:PAL
Regionalcode:2
DVD-Start:26.06.2009 (Verleih) / 24.07.2009 (Kauf)



Inhalt
Der schüchtern wirkende Henry (Neil Giuntoli) streunt obdachlos durch die Straßen und nimmt schließlich einen Job als Toilettenhäuschen-Aufsteller an. Die Familie seines Kollegen Kai (Rich Komenich) nimmt ihn bei sich auf, bis er sich eine eigene Wohnung leisten kann. Kai weiß nichts über Henrys blutige Vergangenheit, freundet sich aber schnell mit ihm an. Während die beiden nachts für Geld Feuer legen, weiht Henry Kai in die Kunst des Tötens ein. Schon bald gerät das nächtliche Brandstiften und Morden völlig außer Kontrolle, denn Henry wird immer mordlüsterner und steckt Kai damit an ...

Bild
Format1,78:1 (anamorph)
NormPAL
 Es mal wieder erstaunlich, mit welchem Dreck man sich bis vor ein paar Jahren noch zufrieden gegeben hat: Die Sprache ist von der in der Doppel-Edition erschienen DVD von Laser Paradise, die dank der ein paar Jahre jüngeren Scheibe aus dem Hause Epix sehr alt aussieht. Damals hat man ein Videoband untergeschoben bekommen, nun ist es bereits eine DVD - wenn auch keine überragende. Dass die 1996er Produktion noch wie eine Kleinstverfilmung aussieht, soll aber kein Beinbruch sein. zumindest bekommt man das etwas blasse Bild nun im anamorphen Format (Panavision sei Dank!) präsentiert. Die kühlen Farben mit seichtem Grünstich wechseln zwar etwas, sind insgesamt aber der Handlung angepasst. Die Schärfe sieht nun etwas sauberer aus, wirkliche Momente der Feinzeichnung wird man allerdings nicht erleben. Aber auch hier gilt: Wer die Laser Paradise-Auflage noch in Erinnerung hat, der wird hier einiges mehr zu sehen bekommen. Das liegt auch an dem nun sehr viel besser abgestimmten Kontrast, der das Bild heller gestaltet. Nur zu Beginn fällt noch auf, dass der Kontrast zu hell ist. Zu den kleineren Übeln des Materials gehören stellenweise aufblitzende Kratzer, ein aktives Hintergrundrauschen und der manchmal etwas unruhige Bildstand. Letztlich sieht der Film aber so aus, wie man ihn sich wünscht: ordentlich, aber auch nicht zu sauber.
 ++++--

Ton
FormateDolby Digital 5.1
SpracheDeutsch, Englisch
UntertitelDeutsch, Englisch
 Beim Ton scheint sich auch etwas getan zu haben. Obwohl ich nicht ganz glauben kann, dass der Film damals schon für eine Vorführung im 5.1-Klang vorbereitet war, macht sich das Resultat auf dieser DVD ganz ordentlich. Der Bass ist in manchen Szenen aktiv und die Umgebungsgeräusche, meist hervorgerufen durch Musikeinspieler, lassen sich auf den hinteren Boxen erahnen. Das klingt stellenweise sehr interessant, z.B. wenn der Wagen nach einigen Fehlversuchen wieder startet. Die Synchro, die sich freilich auf den vorderen Lautsprechern niederlässt, ist dafür schon etwas angekratzt, denn die Dialoge sind nicht mehr ganz so klar, wie man es von einem 15 Jahre alten Film erwarten würde. Abermals versucht es die deutsche Fassung mit etwas mehr Brachialität, dem oftmals feiner akzentuierten Originalton kann sie aber nicht den Rang ablaufen. Dass Epix an Untertitel in beiden Sprachen gedacht hat, ist ihnen hoch anzurechnen.
 +++/--

Extras
Extras
  • Audiokommentar
  • Trailer "Henry 1" (1:50 Min.)
  • Trailer "Henry 2" (1:43 Min.)
  • H2: The Making Of A Madman (14:20 Min.)
  • Entfallene Szenen & Pannen (28:48 Min.)
  • Trailershow:
    • Angst (0:51 Min.)
    • H.P. Lovecrafts Necronomicon (1:27 Min.)
    • American Nightmare (1:46 Min.)
    • Bloody Sunday (1:58 Min.)
    • Nympha (1:23 Min.)
    • Sex & Sühne (1:44 Min.)
    • Coupling - Wer mit wem? (1:28 Min.)
    • UFO (0:55 Min.)
    • Die Rebellen vom Liang Shan Po (1:30 Min.)
VerpackungKeepCase mit FSK-Wendecover
 Die DVD bietet einiges an neuen Extras - leider nicht deutsch untertitelt. Den Beginn macht der 2004 aufgenommene Audiokommentar mit Regisseur Chuck Parello, der vom Blue Underground-Mitbegründer und Making Of-Experten David Gregory anmoderiert und ein wenig geleitet wird. Parello muss kaum animiert werden, über seinen Film, die Hintergründe und die Darsteller zu erzählen. Es fehlt ihm lediglich ein wenig an selbstkritischer Betrachtung seines Werkes. Die Dokumentation über die Entstehung des Films zeigt ein paar Mitwirkende am Set, dann im Studio während Interviews, aber auch viel zu viele Filmszenen. Nicht verpassen sollte man die entfallenen Szenen. In denen tauchen zwar auch einige unglaubwürdige Szenen auf, die den Film nicht gut getan hätten, insgesamt sind sie aber interessant bzw. unterhaltsam. Insgesamt fällt die Tendenz auf, dass fast sämtliche Szenen, die mit der Polizei oder rechtschaffenen Personen zu tun hatten, entfernt worden. Das macht "Henry 2" um einiges düsterer und kälter. Dazu kommen Trailer zu diesem Film und seinem Vorgänger, ein nett animiertes Menu, ein FSK-Wendecover und eine Trailershow.
 ++----

Fazit
Eine schweres Erbe hat der auf Serienmörderfilme spezialisierte Regisseur Chuck Parello (Interner Link"Ed Gein: The Wisconsin Serial Killer", "The Hillside Strangler") mit seiner Fortsetzung zum legendären Interner LinkKlassiker dieses Genres angetreten. John McNaughtons 10 Jahre zuvor entstandener Interner LinkPsychothriller stellt für mich nämlich nicht nur einen Höhepunkt in Sachen spannender No Budget-Unterhaltung dar, sondern war auch mit einem sehr starken Hauptdarsteller (Michael Rooker) besetzt, der einem das Blut in den Adern gefrieren lassen konnte.
Parello kopiert dieses Schema, weiß aber um die etwas schwächere Ausstrahlung seines Hauptdarstellers und der verbrauchten Geschichte, so dass er sich bemüht, zwischenzeitlich mehr Höhepunkte zu setzen, die sich in brutalen Momenten ausdrücken. Allein dadurch ist "Henry 2" wesentlich mehr mit Effekten versehen als sein Vorgänger. Dessen Morbidität und Faszination erreicht er allerdings nicht ganz. Das liegt etwas am anfangs introvertierten, später zu sehr aufdrehenden Neil Giuntoli, dem man die Rolle nicht richtig abimmt.
Interessant ist, wie die White Trash-Gesellschaft und die Entwicklung von Henry dokumentiert wird, wie sich das unvermeidliche Verderben ankündigt, das realistischer erscheint als man glauben möchte und allein deswegen Angst macht. Auch gelingt es dem Film ab und zu, die bedrückende Atmosphäre des Vorgängers anzupeilen. Zu mehr als zu einem ordentlichen, unterhaltsamen B-Movie reicht es zwar nicht, besser als so mancher Serienkiller-Ramsch seit Mitte der 1990er Jahre ist es aber allenfalls.

Die Neuauflage des Streifens macht mit einer verbesserten Bild- und Tonqualität auf sich aufmerksam. Leider fehlen den Extras die nötigen Untertitel.



Bilder der DVD




Druckbare Version
Henry Part II
Henry Part I
Henry - Portrait of a Serial Killer (Drop Out #19)
Henry - Portrait Of A Serial Killer 2
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.